Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Roco Elektrolokomotive ÖBB 1044 aktuelle Version - Umbau mit AMW-Platine

Anzeige:
aat-net - amerikanische und kanadische modellbahnen

Überblick

Decoder: MX 620, Zimo
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Ersatzplatine mit Schnittstelle
Fräsarbeiten: Nein

Einbau

In die aktuellen Roco-Modelle der 1044 lassen sich mit einem sehr flachen Decoder auch relativ einfach digitalisieren (siehe Einbaubeispiel mit einem DCX 74) - mit einer Austauschplatine geht es aber um einiges leichter und schneller. Die Austauschplatine passt in alle Modelle der 1044 die bereits über das einteilige Gehäuse verfügen - bei älteren Modellen der 1044 geht das Gehäuse nicht über das ganze Chassis - der Lokrahmen ist Teil des Chassis (eine Einbaubeschreibung in die alte Variante der ÖBB 1044 gibt es hier).

Die AMW-Decoderplatinen gibt es in verschiedenen Ausführungen - angefangen von der leeren Platine, über den Bausatz bis hin zur fertig bestückten Platine mit NEM-Schnittstellenstecker oder eingelötetem Decoder. Bei dem hier vorliegenden Modell wurde eine Platine mit eingelötetem Decoder und weißen LEDs verbaut.

Auf dem ersten Foto sieht man die Lok noch mit der Originalplatine und davor die AMW-Digiplatine im Lieferzustand.

roco 1044 mit amw-digiplatine

Die Kontaktfedern zum Motor müssen rechtwinkelig nach unten gebogen werden und dann entsprechend abgelengt werden - dazu kann man sich an der Länge der Kontaktfedern der Originalplatine orientieren.

roco 1044 mit amw-digiplatine

Die Anschlusskabeln (je zwei Stück pro Seite) werden von der alten Platine abgelötet und an gleicher Stelle wieder an die AMW-Digiplatine angelötet.

Die Motor-Kontaktfeder geht sehr knapp am Chassis vorbei, sodass ich die Chassis-Aussparrung für die Kontaktlasche etwas befeilt habe (siehe Detailausschnitt im nächsten Foto) um kein Risiko eines Masseschlusses einzugehen.

roco 1044 mit amw-digiplatine

Die LEDs wurden mir einem schwarzen Isolierband umwickelt, sodass das Licht nur nach vorne austreten kann. Bei Modellen, die nur aus gefärbtem Kunststoff bestehen und nicht zusätzlich lackiert sind, muss noch am Gehäuseinneren an einigen Stellen mit etwas Isolierband oder schwarzer Farbe nachgeholfen werden, damit das Licht nicht unschön durchscheint.

roco 1044 mit amw-digiplatine

Der Einbau der Ersatzplatine ist innerhalb weniger Minuten vorgenommen. Bei Verwendung der Platine mit NEM-Schnittstellenstecker kann man den Decoder seiner Wahl einstecken.

Die weißen LEDs leuchten sehr hell und müssen softwaremäßig gedimmt werden. Der Zimo-Decoder besitzt eigene Einstellungen, damit man auf einfache Weise über F6 ein Fernlicht realisieren kann (die softwaremäßige Dimmung wird dabei aufgehoben).

Dazu müssen nur folgende beiden CVs geändert werden:
CV 60 = 50 (Dimmung)
CV 119 = 131 (Fernlicht mit F6 aktivierbar)

Zusätzlich sollte man die Höchstgeschwindigkeit heruntersetzen (CV 5).

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema (Ein Beitrag):

Von: Robert
Am: 16.12.07 08:42

Habe ich auch gemacht. Gute Sache. Aber es wäre eigentlich Sache des Lok-Herstellers eine dem Stand der Technik angepasste Platine zu liefern. Trotz des niedrigen Preises der Lok.

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 14. 12. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 88; Vormonat: 115;