Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Workshop: Bau einer NOCH Fertiggelände-Anlage - die ersten Details

Der Anlage wird durch das Anbringen von verschiedenen Details Leben eingehaucht - zuerst mal durch das Gestalten der Straßen sowie dem Setzen von Hecken und Zäunen.

Anzeige:


     

Straßen

Die Straße zu der Abstellgleis-Gruppe kann mittels Straßenfolie optisch aufgebessert werden. Hier kommt das flexible NOCH-Straßen-Krepp zum Einsatz (Art.Nr. 34100). Das Straßenkrepp besteht aus zwei Krepp-Bändern, die jeweils eine Fahrbahnhälfte bilden. Ein Band hat einen unterbrochenen Mittelstreifen aufgedruckt und das zweite eine Sperrlinie - durch entsprechendes Überlappen der Fahrbahnen können beide Mittelstreifen-Arten dargestellt werden.
Das Kreppband ist selbstklebend und braucht nur mit den Fingern auf den sauberen Untergrund angedrückt werden. Leichte Kurven können durch Dehnen des Bandes erreicht werden. Bei stärkeren Kurven muss die Seite mit dem kleineren Radius mit einem Messer eingeschnitten und dann überlappend aufgeklebt werden. Durch die Krepp-Struktur des Bandes fallen diese Überlappungen nicht auf.

Die Auffahrt zum Haus auf der Anhöhe oberhalb des Teiches und die davon abzweigende Zufahrt zum Gasthof wurden ebenfalls mit den Straßen-Krepp geklebt - allerdings nur einspurig.

Das Straßen-Krepp ist auch als Fahrradweg und als Bürgersteig erhältlich.




Leitplanken

Von NOCH gibt es ein Leitplanken- und Begrenzungspfosten-Set (Art.Nr. 34111). Damit können die Straßenränder ausgeschmückt werden. Die Leitplanken werden vom Spritzling getrennt und je nach Geschmack mit etwas Farbe "gealtert". Ist die Einbaustelle eine Kurve, wie in den Abbildungen gezeigt, so werden die einzelnen Leitplankenteile mit den Fingern vorgebogen. Die Leitplanken-Füße in einen Alleskleber-Tropfen tauchen und dann auf der gewünschten Stelle anbringen. Die Stöße zwischen den einzelnen Leitplanken-Teilen werden mit Plastikkleber zusammengeklebt. In den Kurvenbereichen kann es nötig sein, die Leitplanken bis zum Aushärten des Klebers, zu fixieren.

Der Packung liegen auch Begrenzungspfosten bei. Diese sind einfärbig grau - wer will, kann sie mit weißer Farbe bemalen und sie noch mit einem schwarzen Kopf (z.B. in Österreich üblich) oder mit einem schwarzen Band (z.B. in Deutschland üblich) versehen. Die einzelnen Pfosten vom Spritzling trennen, mit Alleskleber versehen und mit einer Pinzette an die gewünschten Position setzen.



Schotterweg

Am vorderen rechten Anlageneck soll eine kleine Schafherde samt einem kleinen Viehunterstand Platz finden. Ein kleiner Schotterweg mit mittigem Grünstreifen führt zur Viehweide. Mit einem schmalen Pinsel wird zuerst ein Streifen mit Wasser getränkt. Der Traktor gibt den Abstand für den zweiten Wegstreifen vor, der ebenfall mit Wasser getränkt wird.
Nach kurzer Wartezeit mit einem schmalen Gegenstand - z.B. ein Nagel - die Grasfasern entfernen. Die freigelegten Weg-Streifen mit brauner Acrylfarbe ausmalen, etwas braunes Streumaterial (NOCH Acker, Art.Nr. 08440) einstreuen und leicht in die Farbe eindrücken.
Wenn die Farbe getrocknet ist, können eventuell entstandene "Hügel" am Übergang zwischen Schotterweg und Grasfläche mit den Fingern niedergedrückt werden.




Zaun

An verschiedenen Stellen der Anlage werden Zäune gesetzt - so auch an der vorderen rechten Ecke, an der eine Viehherde Platz finden wird. Je nach Belieben können die Zäune vor dem Einbau farblich nachbearbeitet und dann erst vom Spritzling getrennt werden. Den Zaunteil vorab auf der gewünschten Einbaustelle Probestellen und bei Bedarf vorbiegen. Den Zaun in einen Alleskleber-Tropfen tauchen und an der gewünschten Stelle aufsetzen. Zusammenstoßende Zaunteile mit Plastikkleber zusammenkleben.



Hecke

Das Haus an der vorderen linken Ecke erhält eine grüne Hecke (NOCH 21512 oder 21522). Abgelängt wird die Hecke mit einer Schere. Da das Grundstück an einem Hang liegt, wird die Hecke mit den Fingern so "eingedrückt", dass sie sich an das Gelände anpasst. Die Hecke mit Leim oder Alleskleber anstreichen und aufkleben.



Neben dem See wird ein kleiner Campingplatz entstehen. Da die Hecke recht hoch ist (auf dem Hang fällt es nicht auf), wurde die Hecke kurzerhand mit der Schere etwa halbiert und mit Leim auf der Anlage fixiert.

     

Das sagen User zu diesem Thema:

Zu diesem Thema ist noch kein User-Bericht vorhanden

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 69; Vormonat: 73;