Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Vorstellung / Test eines GleiMo Karton-Gebäudemodells

Anzeige:
FKS-Modellbau Gerd Gehrmann

Vorabinfo zum Test:

Der Test-Papier-Bausatz "Haltestelle Haina" wurde von GleiMo zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hierbei um ein im Maßstab 1:160 verkleinertes Modell eines real existierenden Gebäudes. Die Modelle selbst sind auch in den Maßstäben 1:87 (Spur H0), 1:120 (Spur TT) und 1:220 (Spur Z) erhältlich.

Allgemeine Informationen:

Die Modelle sind auf 300 g/mm² schweren Karton ausgedruckt. Der Bausatz beinhaltet neben dem Modell auch Informationen zum richtigen Umgang mit Kartonbausätzen und Informationen zum Vorbild des Modells. Mit der beiliegenden gedruckten "Grundplatte" kann auch ein kleines Diorama gestaltet werden.

Zusammenbau des Gebäudes:

Alle Teile sind nach einem festgelegten Schema gekennzeichnet, welches in der Anleitung erklärt wird. Sobald man sich mit diesem Schema und den einzelnen Bauschritten vertraut gemacht hat kann mit dem Ausschneiden der einzelnen Teile begonnen werden. Die Teile werden mit einem scharfen Bastelmesser herausgeschnitten – bei besonders kleinen Teile und Ausschnitten (Fenster, Tür etc.) ist ein Skalpell ratsam.

Um dem Modell echte Plastizität zu verleihen, können alle Fenster und Türen ausgeschnitten werden und mit den beiliegenden Ausdrucken auf halbtransparenten Papier hinterklebt werden – damit kann das Modell auch beleuchtet werden. Die Türen sind mehrmals als Ausdruck vorhanden und können daher auch im geöffnetem Zustand dargestellt werden. Türen, die sich nach außen öffnen lassen können zusätzlich auf der Außenmauer aufgeklebt werden. Wem das zu viel Arbeit ist, kann darauf natürlich auch verzichten, da alle Fenstern und Türen ohnehin auch auf den Wänden mitgedruckt sind.

Nach dem Ausschneiden der einzelnen Teile werden die weißen Schnittkanten mit einem Filzstift (oder ähnlichem) bemalt. Sind alle Teile fertig kann mit dem Kleben begonnen werden. Beim Testmodell wurden alle Teile mit Express-Holzleim geklebt, der mit einem feinen Pinsel aufgetragen wurde. Das Kleben mit Leim hat den Vorteil, dass die Teile beinahe sofort anhaften und nicht lange gehalten werden müssen. Zudem trocknet der Leim transparent auf und ist, so etwas Kleber daneben geht, nicht sichtbar. Bei kleinen Teilen ist die Verwendung einer Pinzette unabdingbar, da die Finger hier bald mal zu klobig sind.

gleimo kartonhaus

Fazit:

Der Zeitaufwand für den Zusammenbau ist bei Papiermodellen um einiges höher als bei herkömmlichen Kunststoff-Bausätzen. Dafür erhält man für geringes Geld ein sehr schönes Gebäudemodell, welches auch hohen Ansprüchen gerecht wird. Unmittelbar neben einem Kunststoff-Gebäudemodell sollte es jedoch nicht aufgestellt werden – dort sieht dann ein Modell plastisch über- und das andere unterstrukturiert aus.

gleimo

Das Programm von Gleimo umfasst bereits eine schöne Palette unterschiedlichster Gebäudemodelle und wird stetig ausgebaut. Auf Wunsch sind auch Modelle von eigenen Vorbildern möglich – dafür sind lediglich einige passende Fotos und gewisse Eckdaten vom Vorbild nötig – nähere Informationen gibt es bei GleiMo.

Link, Bezugsquellen, Preis:

Hersteller, Bezug: www.gleimo.de
Preis: 3,60 EUR


Das sagen User zu diesem Thema (2 Beiträge):

Von: Adrian
Am: 30.01.05 14:42

Auf der letzten Hobby-Modellbaumesse in Leipzig habe ich gesehen, dass die dortigen Kartonmodellbauer alle mit "kittifix" gearbeitet haben. Es handelt sich um einen Spezialklebstoff für Kartonmodelle, der in einem praktischen Fläschen verkauft wird; 80g kosten ca. 2 Euro. Er ist spaltfüllend, trocknet wasserklar und lässt sich wohl auch als Kodellwasser benutzen. Ich habe ihn probiert, ´klebt wirklich schnell und sauber, ohne das die Teile quellen o.ä.
Am: 15.08.04 13:29

Ich habe den GLEIMO Baustaz Bhf. Rennsteig Ep. 4 in N erworben. Der Bausatz ist recht gut gemacht. Zusätzlich habe ich aber alle tragenden Teile noch zusätzlich mit 2mm dicken Balsaholz hinterklebt. Fenster wurden von mir ausgeschnitten. Die Fensterrahmen und Sprossen wurden mit einem weißen Folienstift auf Transpartenfolie übertragen und danch eingeklebt. Mit "normalen" Modellbahngardienen (ich verwende KIBRI) hinterlegt und mit Dachrinner, Fllrohren, etc. vervollständigt erinnert der Bhf "Rennstig" jetzt auch auf den 2. Blick nicht gleich an ein Kartonmodell. Ich werde meine Thüringenanlage wenn möglich nur mit GLEIMO - Modellen ausstatten. Danke und weiter so.

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 24. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 136; Vormonat: 113;