Lieber Besucher!

Das Design auf www.1zu160.net wurde auf ein zeitgemäßes, responsives Layout umgestellt. Damit die Seite bei Ihnen richtig angezeigt wird, müssen die bisherigen Design-Angaben aus Ihrem Cache (temporäre Daten des Browsers) entfernt werden und die neuen Styling-Angaben geladen werden. Diese können Sie tun, indem Sie die Seite aktualisieren bzw. die Taste F5 auf Ihrer Tastatur drücken, sofern vorhanden.

Sobald die Design-Angaben aktualisiert sind, erscheint dieses Fenster nicht mehr.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mühen, bei der Aktualisierung.



Exklusiv bei Conrad

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Workshop: Bau einer Minitrix-Startanlage - Es wird Grün und das Bachbett wird gestaltet

Der Berg wird nun mit verschiedenen Grasfasern in Wiesenoptik versetzt und das Bachbett gestaltet.

Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

1zu160 Werbewagen 2010

Begrünen

Nachdem der Berg fertig modelliert und getrocknet ist, kommt nun das Begrünen an die Reihe. Vorerst wird der Berg und die Bereiche zwischen Gleiskörper und Anlagenrand begrünt, wobei der Bereich der Straße (hintere rechte Ecke) und der Bereich in der Mitte frei bleibt - hier muss vorher noch die Straße gemacht und die Gebäude aufgestellt werden.

Für die Wiesen werden herkömmliche Grasfasern in verschiedenen Farben verwendet, wobei die Flächen ein Gemisch aus mehreren Farben sind, um sie nicht eintönig erscheinen zu lassen - wobei das eine Frage des persönlichen Geschmacks ist. Die verschiedenen Faser werden praktischerweise in eine kleine Schachtel gegeben - je nach Wunsch werden die verschiedene Farben gleich vermengt oder es kommt in jede Ecke eine Farbe und die Fasern werden während des Auftragens gemischt.

Der Untergrund wird auf einer nicht zu großen Fläche dick mit Leim eingestrichen. Auf die Leimfläche werden anschließend die Fasern mit der Hand aufgetragen und mit den Fingern richtig fest in den Leim gedrückt. Hierzu ist es erforderlich, relativ viel Streufasern aufzutragen - wenn man zu wenig aufträgt, steckt man mit den Fingern im Leim und die Gefahr von kahlen Stellen nach dem Trocknen ist größer. Bei dieser Variante des Begrünens werden viel Streufasern gebraucht - ein Teil davon wird aber nach dem Trocknen mit einem Pinsel wieder eingesammelt. Wenn man mit dem eingeleimten Bereich fertig ist, wird die nächste Fläche eingeleimt, wobei man die letzten Grasfasern nochmals mit einleimt, um hier keine Lücken entstehen zu lassen.

Um etwas Abwechslung in die Grasflächen zu bringen, wurde an einigen Stellen Busch-Wildgras (Geländeteppich, Farbe Maigrün) eingesetzt. Aus dem Teppich werden passende Stücke herausgerissen (nicht winkelig mit einer Schere herausschneiden) und aufgeklebt. Die Matte wird danach an den Rändern mit Leim eingestrichen und farblich passende Streufasern aufgetragen, sodass der grüne Papierrand der Geländematte optisch nicht mehr sichtbar ist.




Wenn der Leim fest ist, werden mit einem Pinsel die losen Fasern eingesammelt und können später wieder verwendet werden. Sollte es kahle Flecken geben, so werden diese einfach neu eingeleimt und nochmals mit Streufasern versehen. Wenn alles passt und fest ist, wird die Wiese noch mit einem Staubsauger gereinigt, damit keine losen Streufasern mehr herumfliegen.



Weitere Möglichkeiten, Wiesen darzustellen gibt es unter "Anlagenbau/Wiesen".

Gestalten des Bachbettes

Das kleine seitliche Bächlein wird dick mit brauner Acrylfarbe (generell immer "matte" Farben) eingepinselt. In die nasse Farbe wird Quarzsand eingestreut, der anschließend mit dem Pinsel in die Farbe eingerührt wird. Wenn der ganze Sand eingerührt ist und eine breiartige Substanz ergibt, werden kleine Steinchen (gesammelt an einem Bachbett) in den "Brei" eingedrückt. Abschließend wird nochmals ein Hauch Quarzsand darüber gestreut - diese letzte Schicht Quarzsand ergibt dann eine leicht matt-glitzernde Oberfläche. Wenn die Farbe trocken ist, wird rundherum begrünt, wobei sich hier natürlich das Busch-Wildgras besonders anbietet.



Weitere Möglichkeiten, Gewässer darzustellen gibt es unter "Anlagenbau/Gewässer".


Ein Wort zum Quarzsand

Dies ist ein sehr feiner Sand aus dem Baumarkt. Leider ist dieser meist nur in großen Einheiten erhältlich - eventuell erhält man auf Anrage ja ein kleines (Marmeladen-)Glas voll, vielleicht auch mal bei einen kleineren Betrieb nachfragen. Quarzsand wird im Laufe des Workshops immer wieder verwendet, da er sich sehr gut und vielfältig einsetzen lässt.

Der Workshop geht mit dem Supern der Auto- und Gebäudemodelle sowie der Felsengestaltung weiter.


Das sagen User zu diesem Thema (Ein Beitrag):

Am: 29.12.04 22:58

Quarzsand gibt es in kleineren Mengen auch in der Tierhandlung. Gewisse Nager lieben es, sich darin zu baden.

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 3; Vormonat: 110;