Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Selectrix-Digitalzentralen

Ein kurzer Überblick über die am Markt befindlichen Selectrixzentralen.

Anzeige:
1001 Digital

Multifunktionszentrale SLX 850 / SLX 850AD (Rautenhaus)

rautenhaus slx850
Eine Selectrix-Zentrale (ohne integrierten Fahrpult o.ä. Eingabemöglichkeit), die den vollen Funktionsumfang von SX unterstützt und von jedem SX-Bus-Gerät angesteuert werden kann. Es wird der SX0-Bus zum Fahren und Schalten und zusätzlich ein SX1-Bus zum Schalten unterstützt. Außerdem können - alternativ - unter dem Adressbereich 96 bis 103 auch DCC-Lokdecoder gesteuert werden. Wird der Programmierausgang nicht verwendet, so können alle 112-Systemadressen angesprochen werden. In Verbindung mit den Rautenhaus-Fahrreglern wird auch die Programmierung von SUSI- und DCC-Decodern unterstützt. Der integrierte Booster hat eine Ausgangsleistung von 3A.

Die Zentrale kann upgedatet werden - dazu muss sie jedoch an den Hersteller gesandt werden. Für die Lokdecoderprogrammierung steht ein eigener Programmiergleisausgang zur Verfügung.

Die Version SLX 850 AD löst die Version SLX 850 ab und beherrscht auch die sogenannten Adressdynamik, mit der unter Selectrix Lokadressen bis 9999 möglich sind.

Info: www.rautenhaus.de


Multifunktionszentrale RMX 950 (Rautenhaus)

rautenhaus slx850
Eine Multiprotokoll-Zentraleinheit mit voller Unterstützung von DCC, Selectrix, Selectrix2 und rautenhaus digital-Adressdynamik. Es können DCC-Lokomotiven mit 14, 28 oder 128 Fahrstufen, sowie kurzer und langer Adressen, alle Selectrix-Lokadressen (1-111), alle rautenhaus-Adressdynamik-Adressen und alle Selectrix2-Adressen 1-9999 angesteuert werden. Der integrierte Booster hat eine Ausgangsleistung von 3A.

Die Zentrale kann upgedatet werden - dazu muss sie jedoch an den Hersteller gesandt werden. Für die Lokdecoderprogrammierung steht ein eigener Programmiergleisausgang zur Verfügung. Bei DCC- und Selextrix2-Decoder ist auch die Hauptgleisprogrammierung (POM) möglich.

Es stehen zwei RMX-Busse zur Verfügung, wobei an den RMX1-Bus herkömmliche SX-Bus-Geräte angeschlossen werden können (Melder, Weichendecoder etc.). Für die Steuerung von Lokomotiven werden entsprechende RMX-Bus-Fahrregler benötigt. Über eine aktivierbare Translaterfunktion können auch herkömmliche SX-Bus-Handregler an den RMX 1-Bus gesteckt werden - alle Lokomotiven mit den Adressen 1-103 können damit geregelt werden (soferne die jeweilige Adresse nicht zum Schalten/Melden verwendet wird).

Info: www.rautenhaus.de


Multifunktions-Interface SLX 852 (Rautenhaus)

rautenhaus slx852
Eigentlich ein Computer-Interface, das jedoch auch als Schaltzentrale arbeiten kann. Dabei werden zwei SX-Busse erzeugt, mit denen bis zu 1792 Magnetartikeln oder Besetztmelder anzusprochen/abgefragt werden können (2 mal 112 Systemadressen). Ein Gleissignal zur Ansteuerung von Lokdecodern wird nicht erzeugt.

Info: www.rautenhaus.de


DigiRail Multi Control 2004 (MÜT)

digirail multicontrol 2004
Eine reine Selectrix-Zentrale, die den vollen Funktionsumfang von SX unterstützt. Es hat ein großes Display zur Anzeige aller relevanten Daten in Verbindung mit einer umfangreichen Tastatur. Bis zu 50 Weichenstraßen, Multitraktionen und Zugnamenanzeige werden unterstützt.

Für die Programmierung von Lokdecodern steht kein eigener Programmierausgang zur Verfügung, sondern der normale Gleisausgang dient als "Programmiergleis" (dabei dürfen keine weiteren Lokomotiven am Gleis stehen, da ansonsten alle Decoder auf die gleiche Adresse programmiert werden würden).

Außerdem ist eine RS 232 Schnittstelle integriert. Die Zentrale kann über die Schnittstelle upgedatet werden.

Info: www.digirail.de


SX Control 02 (MÜT)

muet sx control 02
Das SX Control 02 ist eine eigenständige SX-Bus-Zentrale (Schaltzentrale) die zwei SX-Busse erzeugt, mit denen bis zu 1664 Magnetartikeln oder Besetztmelder angesprochen/abgefragt werden können (2 mal 104 Systemadressen). Zusätzlich hat es ein Computer-Interface integriert (wahlweise mit einer RS-232- oder USB-Schnittstelle).

Es können bis zu 20 Weichenstraßen gespeichert werden (über einen PC). Ein Gleissignal zur Ansteuerung von Lokdecodern wird nicht erzeugt.

Info: www.digirail.de


 

ZS1 (Modellbahn Digital Peter Stärz) Update 04. 03. 2011

Stärz ZS1

Stärz ZS1
Die ZS1 ist eine vollwertige Selectrix-Zentrale, die es in mehreren Varianten gibt. Sie bietet zwei synchrone SX-Busse mit je zwei Buchsen, einen PX-Bus und zwei MX-Buchsen (z.B. zum Anschluss einer Mobile Station) und ein integriertes Interface (RS 232, ein Adapter für USB-Anschluss ist optional erhältlich). Mit der Basisplatine der Zentrale ZS1 können bis zu 112 Loks und 896 (112 x 8) Schaltartikel oder 1792 (2 x 112 x 8) Schaltartikel geschaltet werden. Der integrierte Booster liefert etwa 4 A Dauerfahrstrom und ist dauerkurzschlussfest - er kann per DIP-Schalter auf ca. 3,4 A reduziert werden. Er besitzt einen elektronischen Überlastschutz und eine automatischer Wiedereinschaltung nach Kurzschlussbeseitigung innerhalb 10 Sekunden. Die Zentrale ist updatefähig.

Das Fertigmodell enthält ein 4zeiliges Matrix-Display, die es ermöglicht, eine Lok und eine Schaltadresse gleichzeitig zu bedienen. In einer weiteren Version bzw. als Erweiterung ist auch eine Anzeige des Fahrstromes in einem zusätzlichen Display möglich.

Für die Programmierung von Lokdecodern steht ein eigener Programmiergleisausgang zur Verfügung. Es gibt die Möglichkeit eines Master-Slave-Betriebes zum Steuern von Großanlagen.

Die Zentrale ist auch als Bausatz - inklusive Erweiterungen und optionalen Gehäuse - erhältlich.

Info: www.firma-staerz.de


Businterface (Modellbahn Digital Peter Stärz)

Stärz Businterface
Das Businterface ist ein Computer-Interface, das einen eigenständigen Selectrix-Bus erzeugt (allgemein "PC-Zentrale" genannt). Mit dem Businterface kann in Verbindung mit einem Computer und einem entsprechenden Modellbahnsteuerungsprogramm das Selectrix-Format zum Schalten und Melden verwendet werden.

Die Verbindung zum Computer wird über die serielle Schnittstelle (RS 232) hergestellt. Ein Adapter von RS-232 zu USB ist optional erhältlich - damit kann das Businterface an eine USB-Schnittstelle am PC angeschlossen werden.

Ein Gleissignal zur Ansteuerung von Lokdecodern wird nicht erzeugt.

Info: www.firma-staerz.de


Future Central Control (MTTM - Modellbahn Technik Team München) - kurz FCC

MTTM Future Central Control
Die FCC kann neben Selectrix auch die Digitalformate Selectrix 2, DCC, Märklin Motorola und künftig - nach einem Update - auch das neue Märklin-Digitalformat. Die Zentrale besitzt zwei SX-Busse (z.B. Schalten und Melden), einen Fahrstrom-Booster für bis zu 2,5 Ampere und ein USB-Computer-Interface. Die Zentrale ist updatefähig. Neben dem vollen Selectrix-Lokadressumfang können zusätzlich 16 weitere Lokadressen in beliebigen Digitalformaten gleichzeitig angesteuert werden (es können auf der Anlage selbstverständlich weitere Loks vorhanden sein, die "hintereinander" gesteuert werden).

Für die Programmierung von Lokdecodern steht kein eigener Programmierausgang zur Verfügung, sondern der normale Gleisausgang dient als "Programmiergleis" (dabei dürfen keine weiteren Lokomotiven am Gleis stehen, da ansonsten alle Decoder auf die gleiche Adresse programmiert werden würden).

Info: www.mttm.de


Mobile Station (Trix) - kurz MS oder TMS

trix mobile station
trix ms gleisbox
Die Trix Mobile Station unterstützt beim Fahren die Standards Selectrix, den künftigen Selectrix2-Standard und DCC in vollem Umfang. Die Eigentliche Zentrale ist hierbei jedoch nicht der Handregler, sondern die sogenannte Gleisbox.
Derzeit können noch keine Magnetartikel gesteuert werden und das System kann nicht mit Boostern erweitert werden - dies wird aber künftig mit zusätzlichen Komponenten möglich sein. Der SX-Bus wird offiziell (noch) nicht unterstützt - die Kommunikation zwischen der Gleisbox und der Mobile Station läuft jedoch über einen erweiterten SX-Bus und wird künftig auch zum Schalten herangezogen werden.

Der Handregler lässt sich über ein Adapterkabel auch als herkömmlicher Handregler an jedem beliebigen SX-Bus einsetzen - der Leistungsumfang ist dann aber von der jeweils eingesetzten Zentrale abhängig.

Für die Programmierung von Lokdecodern steht kein eigener Programmierausgang zur Verfügung, sondern der normale Gleisausgang dient als "Programmiergleis" (dabei dürfen keine weiteren Lokomotiven am Gleis stehen, da ansonsten alle Decoder auf die gleiche Adresse programmiert werden würden). Unterstützt wird die herkömmliche SX-Programmierung und die neue SX2-Parameterprogrammierung.

Die Mobile Station ist updatefähig und kann Software-Updates von anderen Mobile-Station-Handreglern "übernehmen".

Nähere Informationen zur Mobile Station und DCC gibt es unter DCC-Zentralen.

Wichtiger Hinweis: Die Trix Mobile Station ist zwar vom Gehäuse und von den verwendeten Steckern baugleich mit der Märklin Mobile Station (erkennbar am roten Drehknopf), aber technisch völlig verschieden und daher nicht kombinierbar!

Weiterer Hinweis: Die Entwicklung weiterer Komponenten wurde 2008/9 eingestellt - stattdessen wird es künftig eine Mobile Station 2 geben, die zusammen mit einer CS2 zu einem System ausgebaut werden soll.

Info: www.minitrix.de


"Halbe"-Selectrix-Zentralen ohne SX-Bus-Unterstützung

Intellibox (Uhlenbrock) - kurz IB

imtellibox
Die Intellibox ist eine Multiprotokollzentrale, die neben DCC und MärklinMotorola auch das Selectrix-Gleissignal erzeugen kann. Da jedoch der SX-Bus nicht unterstützt wird, kann die Intellibox nicht mit weiteren Selectrix-Geräten (SX-Handregler, Schaltdecoder, Rückmeldedecoder etc.) erweitert werden und ist damit keine vollwertige Selectrix-Zentrale.

Die Programmierung von Selectrix-Decodern wird unterstützt - das Umprogrammieren des Decoders zwischen Analog- und Digitalbetrieb (sofern vom Decoder unterstützt) ist nicht möglich. Das Programmieren der erweiterten Kennwerte über die Adresse 0 funktioniert ebenfalls.

Nähere Informationen zur Intellibox unter DCC-Zentralen.

Info: www.uhlenbrock.de


Twin Center (Fleischmann) - kurz TC

twin center
Vom Konzept und Leistungsumfang her gleich der Intellibox, allerdings wird anstatt des Märklin Motorola Formates das FMZ Format unterstützt. Das Selectrix-Format ist nicht dokumentiert - es wird jedoch, mit den gleichen Einschränkungen wie bei der Intellibox, unterstützt. Da der SX-Bus nicht unterstützt wird, ist das Twin Center keine vollwertige Selectrix-Zentrale!

Nähere Informationen zum Twin Center unter DCC-Zentralen.

Info: www.fleischmann.de


ECoS (ESU)

ECoS
Die ECoS ist eine Multiprotokollzentrale, die neben DCC und MärklinMotorola auch das Selectrix-Gleissignal erzeugen kann. Da jedoch der SX-Bus nicht unterstützt wird, kann die ECoS nicht mit weiteren Selectrix-Geräten (SX-Handregler, Schaltdecoder, Rückmeldedecoder etc.) erweitert werden und ist damit keine vollwertige Selectrix-Zentrale.

Nähere Informationen zur ECoS unter DCC-Zentralen.

Info: www.loksound.de



Nicht berücksichtigt wurden in dieser Zusammenstellung Selbstbauprojekte - einige interessante Webseiten dazu finden sich unter den Digital-Linkseiten.



Nicht mehr am Markt erhältliche Digitalzentralen

Central-Control 2000 (Minitrix)

central control 2000
Die Central-Control 2000 war die alte Minitrix-Zentrale, die sowohl Selectrix als auch DCC nach NMRA unterstützt hat (14 Fahrstufen, keine Programmierung). Es können 9 Lokomotiven gesteuert (jeweils eine im Direktzugriff) und programmiert werden. Sie unterstützt den SX-Bus. Um den vollen Funktionsumfang der Zentrale nutzen zu können, kann sie mit dem Lok-Control 2000 oder dem Control-Handy von Minitrix erweitert werden, bzw. durch verschiedene SX-Bus-Regelgeräte anderer Hersteller.

Für die Programmierung von Lokdecodern steht kein eigener Programmierausgang zur Verfügung, sondern der normale Gleisausgang dient als "Programmiergleis" (dabei dürfen keine weiteren Lokomotiven am Gleis stehen, da ansonsten alle Decoder auf die gleiche Adresse programmiert werden würden).

Info: www.minitrix.de


Cetnral Station (Trix) - kurz CS oder TCS

trix central station
Die Central Station von Trix ist noch Zukunftsmusik. Sie wird aber sozusagen der Endausbau der Mobile Station sein. Genaue technische Details liegen noch nicht vor. Unterstützt werden aber mit Sicherheit die Formate Selectrix, Selectrix 2 und DCC.
Hinweis: Diese Zentrale war zwar lange angekündigt, ist jedoch nie erschienen!
Info: www.minitrix.de



Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 04. 03. 2011; Seitenaufrufe laufender Monat: 304; Vormonat: 314;