Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Workshop: Bau einer Minitrix-Startanlage - Supern und Felsengestaltung

Als nächster Schritt werden Häuser und Autos gealtert und der Felsen farblich gestaltet.

Anzeige:
aat-net - amerikanische und kanadische modellbahnen

Supern der Gebäude- und Automodelle

Gerade Häuser und auch Automodelle glänzen oft sehr plastikhaft. Sie ohne farbliche Behandlung auf der Anlage einzusetzen schadet dem Gesamteindruck. Die Stärke der "Verschmutzung" hängt vom darzustellenden Vorbild und dem eigenen Geschmack ab - aber auch hier gilt: Weniger ist Mehr.

Zum Altern werden matte Acrylfarben verwendet, von denen jeweils kleine Mengen auf ein kleines Stück Kunststoff oder Karton gegeben werden. Die Wahl der Farben bleibt den eigenen Vorstellungen überlassen: Auf hellen Oberflächen eignen sich grau/schwarz um normale Verunreinigungen darzustellen; auf dunklen hingegen hellgrau bis weiß. Holzstrukturen können mit verschiedenen Braun- und Grautönen bearbeitet werden, für Eisen/Blechteile eignen sich braune/rotbraune Töne, die Rost imitieren.

Sollen Strukturen (Bretter, Fugen) hervorgehoben werden, so kann etwas Farbe stark mit Wasser verdünnt werden (den Pinsel mit ein wenig Farbe versehen, in Wasser tunken und auf einem Karton dann vermengen) und damit die Oberfläche bemalen. Die Farbe bleibt dann in den Fugen/Ritzen/Strukturen hängen - die Oberfläche bleibt mehr oder weniger unangetastet.

Für Verunreinigungen an der Oberfläche einen Borsten-Pinsel kurz in die Farbe tunken und dann den Pinsel so lange auf der Platte (oder Karton) hin und her streichen, bis er mehr oder weniger keine Farbe mehr enthält. Mit dem "trockenen" Pinsel kann nun die Oberfläche der Häuser/Autos behandelt werden, ohne das die Oberfläche zugemalt wird - die Farbreste des Pinsels bleiben hauptsächlich an den erhabenen Stellen hängen. Je nachdem wie viel und welche Farbe im Pinsel verbleibt, kann man stärkere und schwächere Verunreinigungen darstellen.
Eine weitere Möglichkeit, die sich vor allem bei größeren Flächen und beim Patinieren von Geländeformen (Felsen) bewährt, ist die Verwendung eines kleinen Stück Schwammes, mit dem gleich verfahren wird wie bei der Methode mit dem Pinsel.

Stellen, die ich auch beim Vorbild schneller verschmutzen, können auch im Modell extra hervorgehoben werden - zum Beispiel dunklere Flächen rund um den Rauchfang, Verschmutzungen unter Fenster oder bestimmten Kanten.

Sollte man an einer Stelle mit dem Effekt nicht zufrieden sein oder zu viel Farbe erwischt haben, so kann man die Farbe - solange sie nicht trocken ist - mit einem wassergetränkten Pinsel verwischen bzw. das meiste davon wieder entfernen. Man braucht daher keine übertriebene Angst vor neuen Experimenten oder um die mühsam zusammengebauten Modelle haben.



Am Ende können noch einzelne Details wie Türgriffe, Postkästen gezielt farblich hervorgehoben werden (z.B. mit einem feinen Haarpinsel). Bei Autos können Scheinwerfer sowie Nummernschilder mit weißer Farbe und Rücklichter mit roter Farbe hervorgehoben werden (so dies der Hersteller nicht bereits gemacht hat). Auch hier können noch Details (Türgriffe, Felgen, Markenzeichen, Stoßstangen...) farblich abgesetzt werden.

Gerade beim Altern/Verwittern gibt es zahlreiche verschiedene Ansätze - zum Beispiel die Verwendung von Pulverfarben - auf die aber hier nicht weiter eingegangen wird. Weitere Tipps/Möglichkeiten können aber gerne am Seitenende unter dem Punkt "Das sagen User zu diesem Thema" eingetragen werden.

Blumengestaltung

Wenn die Modelle fertig gealtert sind und die Modellgemeinde eine Vorliebe für Blumen hat, so können an den Fenstern noch "Blumen" angebracht werden. Dazu etwas Klebstoff an den Fensterrand anbringen, ein Gemisch aus grünen und bunten Schaumstoffflocken aufstreuen und mit einem spitzen Gegenstand noch etwas festdrücken.



Häuserbeleuchtung

Da die Geb äude beleuchtet werden sollen und ein Haus, in dem überall das Licht brennt, eher selten ist, werden einige Fenster (bzw. das dahinterliegene Papier-Decor) mit einem stärkeren Karton oder etwas Alufolie abgeklebt. Am einfachsten geht das natürlich bereits während des Zusammenbaus der Modelle - mit etwas Geschick lässt sich das aber auch noch nachträglich bewerkstelligen.

Felsengestaltung

Die Felsen werden nach dem gleichen Prinzip, wie beim Altern der Gebäude, mit einem Stück Schwamm behandelt. Die Farben werden in mehreren Durchgängen aufgetragen: Den Beginn machen dunklere Farben, die relativ stark aufgetragen werden. Danach werden nach und nach hellere Farben aufgetragen, wobei mit heller werdender Farbe immer weniger Flächen bzw. nur noch die Spitzen mit Farbe versehen werden. Durch die Verwendung des Schwammes werden nur Erhebungen farblich gestaltet, wodurch die Struktur des Felsens hervorgehoben wird.
Von den Farben her eignen sich verschiedene Grautöne, die je nach Geschmack und gewähltem Vorbild mit braun- und grüntönen gebrochen werden können.



Der Workshop geht mit dem Bau und der Gestaltung der Straßen weiter.


Das sagen User zu diesem Thema (2 Beiträge):

Am: 12.04.07 14:08

Zu der Häuserbeleuchtung kann man noch was sagen: Es gibt bei den meisten Händlern Schwarze Kartoneinsätze fürs Haus, die vor dem vollständigen zusammenkleben eingebaut werden müssen. Da sind Fenstervorhänge usw. schon aufgedruckt. Wenn man jetzt eine Lampe ins Haus stellt, scheint durch diese "Vorhänge" Licht und durch den Rest des Hauses nicht. Da ja nicht alle Fenster leuchten, kann man einzelne Fenster mit schwarzer Plakatfarbe übermalen oder eine Transparentfolie hinter die Vorhänge kleben - Das Licht wird dadurch matter.
Am: 10.11.06 11:26

Ich weiß der ausdruck "supern" ist unter modellbahnern üblich. Aber muss es unbedingt dieser hässliche neologismus sein? Wie wäre es mit "optimieren" oder "verbessern" oder "verfeinern"? Supern tut jedem, der auch nur ein bisschen latein gelernt hat in den ohren weh und es gibt ja bereits das verb optimieren mit derselben bedeutung.
Antwort von Ismael: Wie du selbst sagst, ist das Wort "supern" der in der Modellbahn übliche Begriff und wird deshalb auch hier in der Überschrift verwendet.
lg, ismael

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 100; Vormonat: 113;