Lieber Besucher!

Das Design auf www.1zu160.net wurde auf ein zeitgemäßes, responsives Layout umgestellt. Damit die Seite bei Ihnen richtig angezeigt wird, müssen die bisherigen Design-Angaben aus Ihrem Cache (temporäre Daten des Browsers) entfernt werden und die neuen Styling-Angaben geladen werden. Diese können Sie tun, indem Sie die Seite aktualisieren bzw. die Taste F5 auf Ihrer Tastatur drücken, sofern vorhanden.

Sobald die Design-Angaben aktualisiert sind, erscheint dieses Fenster nicht mehr.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mühen, bei der Aktualisierung.



Exklusiv bei Conrad

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Steuerung und Rückmeldung einer Doppelkreuzungsweiche

Doppelkreuzungsweichen stellen, neben den Dreiwegeweichen, eine besondere Herausforderung bei der Beschaltung und Rückmeldung dar. Mithilfe einer Diodenmatrix und vier LED´s in einem Gleisstellpult lässt sich jedoch jede Stellung ansteuern und korrekt rückmelden.

Anzeige:
aat-net - amerikanische und kanadische modellbahnen

1zu160 Werbewagen 2010

Allgemein

Die hier gezeigte Schaltung bezieht sich im konkreten Fall auf eine Roco-Doppelkreuzungsweiche. Weichen mit der gleichen Bauart (zwei Weichenantriebe, innenliegende Weichenzungen) sind aber prinzipiell gleich zu behandeln. Grundvoraussetzung sind endabgeschaltene Weichenantriebe!

Funktionsprinzip

Die Ansteuerung der vier möglichen Fahrwege einer Doppelkreuzungsweiche geschieht über vier Taster (S1 bis S4), die über eine Diodenmatrix (D6 bis D13) mit den Weichenantrieben verbunden sind. Welcher Antrieb in welche Richtung je Fahrweg geschalten werden muss, ist aus der hellbraun unterlegten Fahrwege-Übersicht (A, B, C, D) ersichtlich.

Die Rückmeldung erfolgt an einem Gleisbildstellwerk mit vier LED´s (D2 bis D4), wobei an jedem gedachtem Ende der Weiche am GBS eine LED positioniert ist. Jede LED wird an einem Anschluss des jeweils gegenüberliegenden Weichenantriebes angeschlossen - die beiden LED´s an der rechten Seite des Gleisbildstellwerkes werden an den Weichenantrieb der linken Weichenzunge gespeist. Dadurch ergibt sich eine eindeutige Fahrwegrückmeldung für alle vier möglichen Fahrwege (A bis D). Die Diode D1 dient als Schutz gegen Verpolung und der Widerstand R (1 kOhm) ist für die Strom/Spannungsbegrenzung der Leuchtdioden zuständig.

Prinzipschaltbild

dkw beschaltung mit diodenmatrix
Abb.: Schaltbild für die Rückmeldung (schwarze Linien) und die Ansteuerung einer Doppelkreuzungsweiche mittels Diodenmatrix (rote und grüne Linien).


Version 2: Schalten ohne Diodenmatrix

Aufbauend auf dem Prinzip der Rückmeldung im oben beschriebenen Fall (gegenüberliegender Antrieb), kann eine DKW auch mit vier Einzeltaster (S1 bis S4) angesteuert werden, wobei jeder Taster am Gleisbildstellpult an einem Arm der DKW platziert ist. Zum Schalten einer Fahrstraße werden dabei jeweils die beiden Taster des gewünschten Fahrweges gedrückt.

Prinzipschaltbild

dkw beschaltung mit 4 tastern
Abb.: Schaltbild für die Rückmeldung (schwarze Linien) und die Ansteuerung einer Doppelkreuzungsweiche ohne Diodenmatrix (blaue Linien).


Das sagen User zu diesem Thema (3 Beiträge):

Von: bastler
Am: 29.04.13 09:43

Gibt es dazu auch eine Anleitung "DKW Steuerung unter DC", analog zu jener für DWW? Danke.
mfG, bastler
Von: weiche
Am: 18.09.11 17:38

Sg. Forum
Heute habe ich mir,die DKW- Prinzipschaltung mit Rückmeldung angesehen,und festgestellt das das Fahrwegeprinzip die Buchstaben C und D vertauscht sind.
mfg. Weiche
Von: Felix G
Am: 31.07.06 19:49

Die DKW mit zwei Antrieben erfordert etwas "Denkarbeit" beim Zuordnen der Antriebe zu den Tastern. Im Grunde ist es ganz einfach: Jede DKW mit zwei Antrieben besteht aus zwei ineinander verschränkten, spitz an spitz angeordneten Einzelweichen.
Für die Zuordnung der Taster genügt es, sich die beiden gewöhnlichen Einzelweichen vorzustellen. In den Bildern oben gilt somit:
Weiche 1 hat die Spitze (und die Stellschwelle) links im Bild. Sie entscheidet darüber, ob von links kommend nach rechts oben (W1L) oder rechts unten (W1R) gefahren wird. Demzufolge gilt folgende Zuordnung:
Schalter S3 -> Antrieb W1L
Schalter S4 -> Antrieb W1R
Weiche 2 hat die Spitze (und die Stellschwelle) rechts im Bild. Sie entscheidet darüber, ob von rechts kommend nach links unten (W2L) oder links oben (W2R) gefahren wird. Demzufolge gilt folgende Zuordnung:
Schalter S2 -> Antrieb W2L
Schalter S1 -> Antrieb W2R
Die Beschaltung ist identisch wie bei der Verwendung von zwei Einzelweichen und gilt auch bei Verwendung der Peco DKW.
Felix

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 6; Vormonat: 243;