Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Workshop: Bau einer Minitrix-Startanlage - Bepflanzen

Als nächstes werden die zahlreichen Grünflächen mit Bäumen, Büschen und ähnlichem ausgestattet.

Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Bäume, Wald

Der Berg und die Flächen außerhalb des Schienenovals werden mit Nadelbäumen bepflanzt. Im Bergbereich wurden selbstgebaute Nadelbäume verpflanzt (auf den Selbstbau der Bäume wird hier nicht eingegangen). An den übrigen Stellen wurden Nadelbäume aus der Billigserie von Busch eingesetzt, die mit Noch Nadelbaum-Streufasern nachgebessert wurden (Bäume mit Leim/Wasser/Spülmittel-Gemisch angepinselt und die Streufasern darüberrieseln lassen).
Im Innenbereich der Anlage kommen einige Laubbäume zum Einsatz, die ebenfalls selbstgebaut sind. Auch von den Zubehörherstellern gibt es eine Vielzahl schöner Laubbäume für alle, denen der Selbstbau nicht in Frage kommt - siehe Hersteller/Grünes.
An der Stelle, wo der Baum stehtn soll, wird mit einem passenden Bohrer ein Loch gebohrt (nach Möglichkeit mit dem Staubsauger gleich den Gipsstaub aufsaugen). Der Baumstamm wird mit etwas Leim angestrichen und in das Loch gesteckt. Rund um den Baumstamm wurden mit etwas Leim Noch-Acker-Streuflocken angebracht, die etwas Erde rund um den Baum darstellen.

Beim Anbringen der Bäume darauf achten, dass sie nicht in Reih und Glied stehen, sondern etwas durcheinander. Wenn möglich, Bäume nicht einzeln aufstellen sondern jeweils mehrere Bäume zu einer Gruppe zusammenfassen, da ein einzelner Baum optisch leicht untergeht.



Büsche, Blumen etc.

Als nächstes kommen noch kleinere Büsche/Sträucher und ähnliches, um die Anlage zu beleben. Die Sträucher bestehen aus dünnem Draht, der mit Farbe bemalt und danach mit Streuflocken beklebt wird. Jeweils ein paar dieser einzelnen "Zweige" ergeben ein nettes Gewächs, dass sich wunderbar an die Landschaft anpassen lässt.

Kleine Büsche können aus sogenannten Foliagen (dünne Netze mit angeklebten Schaumstoff-Flocken, z.B. von Heki oder Noch) leicht hergestellt werden. Einfach ein kleines Stück herausreißen, entsprechend formen und an passender Stelle festkleben. Wer die Schaumstoff-Flocken etwas fixieren will (die halten nicht immer sonderlich gut) kann das Foliagestück in eine dünne Wasser/Leim-Mischung tauchen, etwas auspressen und ankleben.
Da es diese Foliagen in mehreren Farbschattierungen gibt, lassen sich damit auch bunte Büsche und Blumen darstellen. Wem die farbigen Büsche zu grell sind, kann anschließend noch einige grüne Schaumstoff-Flocken aufkleben (Klebepunkte auf den Busch setzten und die Flocken darüberstreuen).

Von Heki gibt es ein tolles Blumenwiesengras (Decovlies). Dieses wird in kleinen Stücken abgetrennt, mit Alleskleber direkt auf die Wiese geklebt und ergibt einen schönen Blickfang. Damit lassen sie Blumen in einer Wiesenfläche, aber auch Blumenbeete leicht darstellen.




Der Workshop geht mit dem Bachwasser weiter.


Das sagen User zu diesem Thema (4 Beiträge):

Von: ismael
Am: 11.10.04 16:58

Hallo an alle Vorposter:
Ein Bericht über den Bau von Nadelbäumen ist bereits im Entstehen - die Fotos sind bereits gemacht und einige Zeilen Text gibt es auch schon... Aber bitte noch etwas Gedult, da es voraussichtlich doch noch ein wenig dauern wird, bis der Artikel komplett fertig ist.
lg
ismael
Von: Armin
Am: 11.10.04 16:49

Moin, moin,
der gleichen Meinung bin ich auch. Wir wollen alle sehen wie die Bäume entstehen!
Wer auch dafür ist trage sich hier ein1
Gruß Armin
Von: Noidea
Am: 29.07.04 07:13

Wolfgang hat recht! Ich hätte auch gerne gesehen, wie Du Deine Bäume baust.
Claus
Von: mawo
Am: 28.07.04 18:53

Schade, gerade der Bau der Bäume könnte für Neueinsteiger interessant sein. Ich würde diesen Part noch nachtragen.
Gruß
Wolfgang

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 60; Vormonat: 77;