Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Vorstellung / Test von NOCH Gras-Master®

Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

Info zum NOCH Gras-Master

Der hier vorgestellte Gras-Master (Art.Nr. 60130) wurde freundlicherweise von der Firma NOCH zur Verfügung gestellt.

Allgemeines:

Der NOCH Gras-Master ist ein batteriebetriebenes Beflockungsger ät zur elektrostatischen Begrasung. Der Gras-Master ist rund 30 cm lang und hat mit den Sieb einen Durchmesser von 9 cm.

Mit Hilfe eines elektronischen Schaltkreises wird die Batteriespannung von 9 V auf eine stabile Hochspannung von 15.000 V erzeugt (15 kV). Mit dieser Hochspannung wird ein elektrisches Feld aufgebaut, wobei der Minus-Pol der Boden des Grasbehälters ist und der Plus-Pol das Gehäuse (Griff) und, über das Erdungskabel, auch die zu begrasende Landschaftsoberfläche ist. Die Grasfasern werden im Grasbehälter elektrostatisch aufgeladen und dadurch in das Leimbad (Plus) "geschossen", wo sie senkrecht stehen bleiben. Dies ergibt einen dichten Grasteppich mit stehenden Grasfasern.

Der GrasMaster wird bereits mit eingesetzter 9 V-Blockbatterie ausgeliefert. Nach 30 getesteten Stunden war die Batterie immer noch funktionsfähig, sprich der Gras-Master betriebsbereit. Die Batterie kann ohne Probleme selbst gewechselt werden - entsprechende Hinweise zum Wechseln der Batterie gibt es in der beiliegenden Anleitung allerdings nicht. Zum Lieferumfang gehören zwei Spezialsiebe (für kurze und lange Streufasern) und ein Deckel zum Verschließen des Grasbehälters. Am Ende des Griffes befindet sich eine kleine herausklappbare Aufhänge-Lasche - praktisch zur Aufbewahrung an einer Werkzeugwand.
noch gras master

Der NOCH Gras-Master in der Anwendung

Der Grasbehälter wird mit den Grasfasern gefüllt, wobei der Behälter bis zu maximal 2/3 befüllt werden soll. Je nach Wunsch können Streufasern verschiedener Farben in den Grasbehälter getan und mit leichten Schüttelbewegungen etwas vermengt werden. Je nach verwendeten Streufasern (kurze oder lange Streufasern) anschließend vorne das passende Sieb aufschrauben.

noch grasmaster

In der Nähe der zu begrünenden Fläche bzw. direkt in die zu begrünende Fläche einen metallenen Gegenstand (Nagel, Nadel etc.) anbringen, der später als Plus-Pol (Masse) für das elektrisch Feld dient.

noch gras-master

Die zu begrasende Fläche mit Leim - z.B. der NOCH Grasleim (Art.Nr. 61130) - einstreichen. Da der Leim recht schnell trocknet, dürfen keine zu großen Flächen eingestrichen werden.

noch gras-master

An den vorher eingesetzten metallenen Gegenstand (hier ein Nagel) wird die Krokodilklemme des Gras-Master-Erdungskabels angeklemmt.

noch gras-master

Den Gras-Master einschalten (hörbar durch ein leises surren und sichtbar an der Kontroll-Led am Griff) und etwa 3 bis 5 cm über der Oberfläche leicht schütteln. Dabei werden die Grasfasern vom Pluspol (Landschafts-Oberfläche) angezogen und schießen senkrecht in das Leimbad, wo sie stehen bleiben. Den Gras-Master so lange über die zu begrasende Fläche halten, bis der Untergrund nicht mehr sichtbar ist. Das Begrasungsgerät dabei möglichst senkrecht halten, da die Streufasern zum Begrasungsgerät hin ausgerichtet werden.

noch grasmaster

Nach dem Aushärten des Leimes werden die überschüssigen Grasfasern entfernt (am einfachsten mit einem Staubsauger).
Nachstehend ein Bild von einer mit dem Gras-Master hergestellten Wiese, wobei den kurzen Streufasern (NOCH Streugras Sommerwiese) einige lange Streufasern (NOCH Wildgras dunkelgrün) beigemengt wurden.

wiese mit noch gras-master

Blick auf einen kleinen Hügel aus NOCH Streugras Sommerwiese, gemischt mit etwas NOCH Streugras Moorboden.

wiese mit noch gras-master

An engen Stellen (z.B. zwischen Häusern im Stadtbereich) gelangt man aufgrund des relativ großen Grasbehälters schlecht - hier muss man sich anderswertig behelfen. Das Begrasen von freien Flächen hingegen funktioniert sehr gut und geht schnell von statten.

Hinweis: Der Gras-Master trägt das CE-Zeichen und ist so konstruiert, dass eine gefahrlose Benutzung gegeben ist. Den Sicherheitshinweisen in der Anleitung ist dennoch unbedingt Folge zu leisten!

Fazit:

Mit dem NOCH Gras-Master gibt es ein kostengünstiges und einfach handzuhabendes Hochspannuns-Begrasungsgerät, das auf Anhieb gute und schöne Ergebnisse liefert. Durch den Batteriebetrieb lässt es sich auch in den entlegensten Teilen einer Anlage ohne Probleme einsetzen. Lediglich an engen Stellen (unter 9 cm Breite) lässt sich der Gras-Master nicht einsetzen.

Link, Bezugsquellen, Preis:

Hersteller: NOCH GmbH & Co. KG - www.noch.de
Artikelnummer: 60130
Bezug: Fachhandel
Preis: UVP 129,00 EUR


Das sagen User zu diesem Thema (die letzten 5 Beiträge, 7 Beiträge insgesamt):

Von: C. Jank
Am: 11.09.10 22:46

Anhand der Fotos sieht es so aus, als ob der Grasmaster von NOCH im Grundaufbau aus einer Taschenlampe besteht, auf die am Lampenschirm lediglich ein Begrasungsaufsatz montiert ist.
Das erscheint mir für 129 Euronen zu teuer... da baue ich lieber selbst... Vielen Dank für den Selbstbautip.
Am: 11.07.09 00:20

Man kann sich den Grasmaster auch selbst (und sicher) aus einer batteriebetriebenen Fliegenklatsche bauen - spart viel Geld (Kosten nur ca. 8 Euro).
Hier ist es erklärt:
http://www.bbutz.de/index.php?id=Gras-Master
Gruß
Jens
Am: 21.01.09 11:43

Also ich weiß nicht was anndere für Probleme mit dem Grasmaster haben , ich arbeite seit über ein Jahr damit und hab null Probleme damit im Gegenteil mit etwas Übung bekommt man sehr natürlichen Bewuchs hin!
Am: 27.12.08 23:17

Habe Ende November 2008 den NOCH-Grasmaster 60131 gekauft. Der Preis lag
bei 149,99 Euro. Dafür funktionierte das Gerät miserabel: Die Conrad-Dose "für`n
Appel und `n Ei" ist ja besser !! Mein Händler schickte das Teil zu Noch zurück, es
kam postwendend retour als fehlerfrei ausgewiesen !! Die Servicewüste Deutsch-
land läßt grüßen, er hat mir ein Leihgerät gegeben. Aber auch das funktioniert nur
mit gutem Zureden. Vor ca. 1 Jahr hatte ich mir von Bekannten das Gerät ausgeliehen
und es funktionierte einfach TOP!! Offensichtlich ist die leitende Bodenfläche durch
Verpackungsfehler beschädigt: Die konische "Feindüse" zerkratzt die Oberfläche.
Grüße an die Verpackunstechnik, ein Gaze-Pad als Einlage würde helfen !!
Bin gespannt wie`s weitergeht, ein Brief an die GL ist unterwegs.
Prof. Dr.-Ing. R. Vetter (gefrusteter H-Nuller !)
Am: 21.01.07 09:45

Ich habe den Grasmaster vor einigen Tagen erhalten. Bin aber nich so zufrieden damit, zum einen ist der Behälter viel zu groß und streut jede menge Grasfasern daneben die Sieb-aufsätze zu Groß, und das Gerät hat zu wenig Power !!
Da müßte mann einiges umbauen .Der Preis wäre OK.
Es müßte jeder mal mit dem Heki Gerät Arbeiten,das ist ein SUPER Gerät der Spitzenklasse und die Ergebnisse sind TOP 1 A ,da kommt der Grasmaster von Noch niemals hin,die Firma Noch solte sich einmal das Gerät ansehen.( der Preis vom Heki Gerät ist aber sehr hoch)



Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 03. 12. 2010; Seitenaufrufe laufender Monat: 166; Vormonat: 198;