Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Vorstellung / Test der Hobbytrain DB V60 / BR 260/261 (Vertrieb über Conrad)

Anzeige:
Filigranes Modellbauzubehör in Ätztechnik

Info zur Hobbytrain DB V60 / BR 260

Das hier vorgestellte überarbeitete Modell der WIEBE 365 431-6 (ex DB V60) wurde freundlicherweise von Conrad Deutschland zur Verfügung gestellt.

Allgemeines:

Mit dem nun ausgeliefertern Modell in der Lackierung der Gleisbaufirma WIEBE hat Hobbytrain die bereits länger erhältlichen Modelle der DB V60 technisch und optisch überarbeitet. Bis auf einige Änderungen gilt daher nach wie vor die Vorstellung der ersten Version.

Optische Änderungen

An der Lok wurden einige Details verfeinert - so sind nun die ohnehin schon feinen Geländer nochmals etwas feiner ausgefährt. Um die Stabilität der seitlichen Geländer zu stärken, wurde eine feine Zusatzstrebe integriert - durch diese Strebe kann man auch auf einfache Art die überarbeitete Version der V60 erkennen.

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Auch die Kuppelstange ist nun erheblich feiner ausgeführt. Zusätzlich sind bei der WIEBE-Lok nun auch die metallenen Radnaben schwarz lackiert.

Hobbytrain V60, BR 260 / 365
Abbildung zeigt die überarbeitete WIEBE V60 neben der V60-Erstausführung in der DB-Lackierung.

Technische Änderungen

Die V60 hat nun Radsätze mit höheren Spurkränzen, die ein eventuelles "hineinkippen" bei Weichen verhindert und nun ermöglicht nun auch die Stromabnahme bei Weichen mit eingelegten stromleitenden Blechstreifenüber über die Spurkränze. Die mittlere Achse hat nun keine Haftreifen mehr montiert - dadurch sinkt die Zugkraft der Lok. Eigentlich sollte nun auch die mittlere Achse zur Stromabnahme herangezogen werden und damit eine breitere Stromabnahmebasis herstellen - bei der WIEBE-Lok wurden aber versehentlich noch die alten Stromabnahmeschleifer montiert, so dass die mittlere Achse leider nicht in die Stromabnahme integriert ist.

Alle ab Mitte 2010 ausgelieferten Modelle der V60 (beginnend mit den Varianten der Bocholter Eisenbahn und "Werk Cottbus") haben nun eine Stromabnahme über alle Achsen - es wird auch die mittlere Achse zur Stromabnahme verwendet.

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Varianten

Die überarbeitete Version ist aktuell nur in der Variante als WIEBE-Lok erhältlich - weitere Varianten werden bestimmt folgen.
249093 Diesellok V 365 431-6 (ex DB V 60), WIEBE, gelb

Bilder:

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Hobbytrain V60, BR 260 / 365

Fazit:

Die überarbeitete Version der Hobbytrain V60 ist nun nochmals feiner detailliert und wird in künftigen Varianten dann auch noch eine verbesserte Stromabnahme haben. Erfreulicherweise blieb der Preis trotz der Verbesserungen gleich niedrig.

Link, Bezugsquellen, Preis:

Bezug: Conrad Deutschland, Conrad Österreich, Conrad Schweiz und den lokalen Conrad-Filialen.
Preis (Stand 04/2010): Deutschland: 59,95 EUR, Österreich: 63,90 EUR, Schweiz 99,95 CHF


Das sagen User zu diesem Thema (4 Beiträge):

Von: Manfred
Am: 07.06.14 17:36

Leider gibt es die V60 Spur N Modelle bei Conrad Deutschland seit
zirka einem Jahr nicht mehr. Ich habe noch eine Baureihe von 12
verschiedenen V60 Modellen kaufen können, das waren aber schon
die Restbestände.
Alles Gute,
Manfred
Am: 25.02.11 18:18

Also was die Optik und die Laufeigenschaften angeht bin ich sehr zufrieden einzigster Nachteil ist die Zugkraft .Bei einer Steigung von 2-3 % schaft meine V60 gerademal 2 2achsige leichte Güterwagen die Steigung hoch zubringen.Ansonsten ist das Preis/Leistungs verhältnis OK.
Am: 15.08.10 19:33

Einige Anmerkungen zu den V 60-Varianten der Hersteller Fleischmann, Hobbytrain und Trix: Zwar ist die von der Form her alte Trix-V 60 deutlich zu groß geraten, hat aber den derzeit besten Antrieb, die besten Laufeigenschaften sowie die größte Zugkraft. Die Fleischmann-Lok ist zwar maßstäblich, angesichts der fast unsichtbaren LED-Beleuchtung aber viel zu teuer. Wer also die V 60 maßstabgetreu haben will, ist mit den Hobbytrain-Loks tatsächlich am besten bedient, leider gibt es aber innerhalb der Serien große Unterschiede bezüglich der Laufeigenschaften
Am: 30.04.10 01:38

Das Modell ist sehr schön gemacht. Es sollte allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass es sich um eine Phantasieausführung handelt, da die Firma H.F.Wiebe keine V60 im Bestand hat. Dementsprechend sind auch die Anschriften fiktiv.
Die Loknummer scheint zudem grundsätzlich falsch zu sein, da Baureihenbezeichnung und Ordnungsnummer so nicht zusammen passen. Korrekt wäre 364 431-7.
Das wurde möglicherweise nicht richtig recherchiert oder absichtlich verdreht um ein nicht existierendes Vorbild zu erschaffen. Die Baureihenbezeichnung deutet auf eine Fernsteuerlok hin, von denen es offenbar sehr wohl Exemplare mit im Nummernkreis 431-439 gibt bzw. gab, aber ausgerechnet nicht die gewählte 365.431. Auch das Datum der HU vom 02.06.06 ist Fiktion, da das eigentliche Vorbild 2004 verschrottet wurde. Die Leistungsangabe wurde von der Original DB V60 übernommen (650 PS Maybach Motor) und müsste - die Fiktion weiter spinnend - nunmehr 632 PS lauten, da inzwischen ein Caterpillar eingebaut worden wäre.
Der Lebenslauf der V60.431 zusammengefasst: Die Lok wurde im Jahre 1959 als V60.431 in Dienst gestellt und 2004 als BR 364 431-7 verschrottet. Sie war im Besitz der DB, DB AG und zuletzt Railion AG.
Quelle:
http://www.rangierdiesel.de/index.php?nav=1405211&lang=1&id=10602&action=portrait

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 23. 07. 2010; Seitenaufrufe laufender Monat: 102; Vormonat: 120;