Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Workshop: Bau einer NOCH Fertiggelände-Anlage - Erste Schritte

Vor dem Verlegen der Gleise sind einige kleine Arbeitsschritte notwendig.

Anzeige:
WAWIKO

Grate entfernen

An den Tunnelportalen können Kunststoffgrate zurückgeblieben sein - sie können leicht mit einem scharfen Bastelmesser entfernt werden.



Tunnel-Hartfaserplatte

Die mitgelieferte Hartfaserplatte muss vor dem Verlegen der Gleise an der Unterseite der Anlage aufgeklebt werden (eventuell vorhandene Kleberückstände auf der Hartfaserplatte müssen zuvor mit einem Bastelmesser entfernt werden). Dazu wird die Anlage vorsichtig umgedreht und die Hartfaserplatte passend aufgelegt. Mit einem Stift an der Faserplatte die Bereiche anzeichnen, wo sich Anlage und Platte überlappen und an der Anlage mit einem hellen Buntstift die Lage der Platte anzeichnen.
Die angezeichneten Linien auf die Vorderseite der Platte übertragen. Danach die Stellen, die sich überlappen, mit Kontaktkleber (Pattex, UHU Kontakt etc. - hier wurde Pattex Compact in der Tube verwendet) einstreichen, 10 bis 15 Minuten antrocknen lassen und danach mit größtmöglicher Kraft die Hartfaserplatte und das Fertiggelände aneinander drücken.




Brücken

Die Brücken sind als Bausätze beigelegt und stammen von den Firmen Vollmer und Heljan. Sie werden laut den beiliegenden Beschreibungen zusammengebaut. Bei der Vollmer-Brücke dürfen die Brückenlager an der Unterseite nicht angeklebt werden.

     
Um den Brücken den Kunststoffglanz und das makellose Aussehen zu nehmen bzw. um sie etwas alt aussehen zu lassen, müssen sie gealtert werden. Dazu genügt im einfachsten Fall etwas brauner, matter Acryllack und ein Pinsel.

Etwas Lack auf eine kleine Platte geben (Kunststoff oder Karton) und mit dem Pinsel etwas Farbe aufnehmen. Danach den Pinsel auf einem Stück Karton/Papier ausstreichen, bis er „trocken“ ist und erst dann mit dem Pinsel auf die Brücke stupfen. Durch den trockenen Pinsel wird die Brücke nicht angemalt, sondern es bleiben nur Farbpigmente an der Brücke hängen.

Wer es besonders schön machen will, kann für die Alterung auch noch weitere Farben, z.B. verschiedene Brauntöne, Weiß, Grün etc. verwenden.



Der hier verwendete Acryllack ist wasserlöslich. Die Pinsel können nach getaner Arbeit mit normalen Leitungswasser ausgewaschen werden.
     

 

Überflüssige Grasflächen

Nicht benötigte Grasflächen können mit Hilfe von Wasser entfernt werden. Dazu wird mit einem Pinsel an der gewünschten Stelle Wasser aufgetragen. Das Wasser ein bis zwei Minuten einwirken lassen, bis sich die Streufasern leicht entfernen lassen und mit einem festen Gegenstand (z.B. der Rücken eines Bastelmessers oder ein Holzstemmeisen) die Grasfasern entfernen. An Stellen, wo es klar ersichtlich ist, dass hier zu viel Gras ist, kann es bereits vorab entfernt werden - an einigen Stellen wird es während der Gleisverlegung notwendig sein, störende Grasflächen zu entfernen.

 

 

 

 

Stützmauer einfärben

Die Stützmauern hinter der Stadt und bei den beiden Tunnelportalen sind einfärbig grau gefärbt. Mit Farbe kann die Mauerstrucktur stärker hervorgehoben werden - z.B. mit der vorhin bei der Brücken-Alterung beschriebenen Methode. Ein andere Möglichkeit ist, weiße Farbe mit einem Schwamm auf die Oberfläche auftragen. Wenn man nicht zu stark aufdrückt, dann bleiben die Mauerfugen grau und nur die erhabenen Steine nehmen die weiße Farbe auf. Anschließend kann man einzelne Steine mit dunkler Farbe hervorheben, um etwas Abwechslung entlang der Stützmauer zu bekommen.

     

Das sagen User zu diesem Thema (3 Beiträge):

Am: 04.01.15 11:23

Hallo,
erstmal sehr Inspirierender Bericht!
Ich habe die Platte Frankenalb in Spur HO/N(heftiger Scale wechsel),darauf sind jedoch Sekundenkleberreste an Bäumen und Sträuchern in HO.Wie bekomme Ich dies Hartnäckigenstellen sauber entfernt?
Grasflächen konnten mit Wasser beseitigt werden Danke.
MfG
Werner
Von: Alf
Am: 06.04.08 10:54

Hallo Jürgen,
das gleiche Problem habe ich auch, ich dachte an eine Versteifung mit Holzlatten und dann mit PU-Schaum die Anlage von unten zu versteifen (den Tunnel aber nicht zusprühen ;-)
Meine Frage ist nur, ob der PU-Schaum heiss wird beim verfestigen und sich
die Anlage verziehen kann.
Eine ganz andere Idee von mir ist das Tiefziehmaterial zu erwärmen und umzuformen um den Gleisverlauf etwas zu korrigieren.
Meine Fragen dazu: hat jemand so etwas schon mal versucht und mit was lässt sich eine Fertiganlage spachteln, Gips wird wohl wieder abplatzen.
Danke für alle Tips,
Alf
Von: Jürgen
Am: 28.06.06 17:27

Hallo,
Interessanter Workshop und gleich eine Frage: Die NOCH-Fertiggelände sind ja nicht so ganz starr und biegen sich in der Mitte evtl. durch. Habt ihr einen Vorschlag wie man dem entgegenwirken könnte ??

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 114; Vormonat: 167;