Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Umbau einer Arnold Simplex Kupplung auf Fleischmann Profikupplung

Anzeige:


Allgemein

Als Ausgangsmaterial dient eine Fleischmann Kupplung 9540. Bearbeitet wird diese mit 2 bis 3 passenden Schlüsselfeilen, die möglichst fein sein sollten, und einem Cutter-Messer.

Die Bilder 1 und 3 zeigen die Kupplung aus verschiedenen Ansichten.
Die Bilder 2 und 4 stellen die zu bearbeitenden Bereiche farblich da.

Modifikationen an der Profikupplung

Der ROT markierte Bereich muss entfernt werden - dabei darf der Steg aber nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die GRÜN markierten Bereiche werden nur leicht angeschrägt. Die Kupplung muss sich leicht nach oben bewegen können, wenn die Simplexfeder sie nach oben drückt. Anschließend muss die Kupplung aber auch wieder nach unten kommen. Die Kupplung darf sich dabei nicht verkanten oder hängen bleiben.

Im  BLAU markierten Bereich, die Unterkante des Steges, wird gerade so wenig Material abgefeilt, wie die Simplex-Feder dick ist. Und das unter Umständen auf der ganzen in BLAU eingezeichneten Länge. Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass die Fläche sehr eben und glatt wird, da sich in diesem Bereich die Feder bewegt und nicht hängen bleiben darf. Wenn die Kupplung im eingebauten Zustand waagrecht ausgerichtet ist, hat man die richtige Menge Material abgetragen.
Man muss aber bei jeder Lok genau prüfen, wie viel man abfeilen muss bzw. darf. Hier ist ein langsames Herantasten, verbunden mit mehrmaliger Funktionsprüfung, nötig.

Vor allem bei der Verwendung der höhenverstellbaren Profikupplung (Art.Nr. 9572 und 9570) muss die Höhe sehr exakt eingestellt werden, da ansonsten ein sicheres Entkuppeln mit der Simplex-Technik nicht möglich ist.

Simplex-Profikupplung

Sämtliche Kanten werden abschließend noch mit einem Cutter-Messer oder einer Rasierklinge entgratet.

Dieser Umbau hat bis jetzt an Arnold-Modellen (Arnold Mühlhausen) der Baureihen 217, 218, 221 und 212 funktioniert.


Beispiele

Nachstehend stellvertretend zwei Beispiele in Verbindung mit zwei verschiedenen Waggonmodellen. Das Fahrwerk ohne Gehäuse ist von der Baureihe 218, die Lok mit aufgeklippsten Gehäuse ist die Arnold BR 217.

Die "Simplex-Profikupplung" in Verbindung mit einem Niederbordwagen, der mit der Fleischmann-Profikupplung Art.Nr. 9541 ausgerüstet ist: Simplex-Profikupplung

Die "Simplex-Profikupplung" in Verbindung mit einem Schnellzugwagen, der mit der Fleischmann-Profikupplung Art.Nr. 9540 ausgerüstet ist:
Simplex-Profikupplung


Danke an Detlef D. "BR65" für die Zusendung.

Zurück zur Umbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema:

Zu diesem Thema ist noch kein User-Bericht vorhanden

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 05. 06. 2009; Seitenaufrufe laufender Monat: 73; Vormonat: 105;