Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Modelle

Thema: Drehscheibe für Wagons
N-Bahner94 - 30.01.17 19:54

Moin,
bei Ebay gibt's nun diese kleine Drehscheibe:

https://www.ebay.de/itm/272540021298

Oder gibt es die schon länger?
Gibt es hierfür ein Vorbild?
Von der Länge ist das Teil ja ziemlich cool.

Beste Grüße N-Bahner



N-Bahner,

Ja, die gibt es schon länger. Man fand sie damals häufig auf Industriegelände. Hier siehst Du ein schöner Vorbild: https://www.youtube.com/watch?v=dQ6esGWkOZI&feature=youtu.be

Ben
(Holland)

Hier noch ein paar interessante Threads zum Thema Waggondrehscheibe:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=171514

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=724645

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=651256

Der Begriff "Waggondrehscheibe" ist aber über die Suchfunktion nicht so einfach zu finden, da man sich nicht einig ist ob, man Wag"g"ondrehscheibe mit einem g oder 2 g schreibt Richtig wäre mit 2 g!

Grüße Andreas


Andreas,

Die Linken in #1 sind leider "tot". Wenn N-Bahner einen Modell sucht, wird er hier fündig:
http://www.faller.de/App/WebObjects/XSeMIPS.woa...ith-servo-drive.html

Ben

Hallo N-Bahner Hannes,

Waggon-Drehscheiben gibt es in verschiedenen Ausführungen (offene Bauweise, mit Abdeckung aus Holz oder Blech) und Ausstattungen (mit/ohne Antrieb) z.B. von Hapo-Bahn:

http://www.hapo-bahn.de/drehscheiben/index.html

Beste Grüße

Sven

Hallo,

hier http://railmodels.eu/en/catalog/catalog/wooden-turntables-n-scale/ gibt es auch kurze Drehscheiben, mit Antrieb.

Viele Grüße
Georg

Hi, ich finde das Teil recht passend von der Größe.
Habe mir die Drehscheibe mal bestellt. Preislich absolut akzeptabel, wie ich finde.

Sollte wunderbar in meine Nebenbahn Bahnhof passen, der muss allerdings noch geplant werden.

Hat jemand eine Idee, wo man diesen Holzbelag kaufen kann? Bei Joswood und co. hatte ich mal geschaut, habe aber nichts gefunden.

Gruß

Moin Steiger,

welche Drehscheibe hast du gekauft? Die von Ebay oder die von railmodels? Kannst du in jedem Fall Bilder vom Lieferzustand einstellen?

Gruß

Lasse


Hallo,

nicht zu vergessen- die Wagendrehscheibe von Faller, die letztes Jahr erschien. Kann mit einem Servo betrieben werden. Auch preislich ist die Drehscheibe interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=M8lYCi6AQfE

Beste Grüße
Klaus

Moin Steiger,

Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name: Steiger

Hat jemand eine Idee, wo man diesen Holzbelag kaufen kann? Bei Joswood und co. hatte ich mal geschaut, habe aber nichts gefunden.



kann man auch selbst basteln, geht recht einfach und macht nebenbei auch noch Spass.
Du brauchst nur Balsaholz in entsprechender Stärke, in 1,5 mm Streifen schneiden, ablängen und aufkleben.
Anschließend noch anmalern, oder, sofern zur Hand, mit Carbolineum tränken.
So habe ich jedenfalls meine 8 m Drehscheibe ( N = 50 mm ) für eine meiner Glashütten gebaut.
Allerdings ist das ein kompletter Selbstbau, wie im ersten Foto (hoffentlich) gut zu erkennen ist.
Und wenn mir danach ist, kann die auch von einer BR 98.8 befahren werden.

Grüße aus NordhesseN
Bernd

Die von 58er zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo
Mal ne blöde Frage, wie nutzt ihr die Waggon-Drehscheibe? Waggon drauf abstellen, per Hand abkoppeln, Scheibe drehen und dann? Den Wagon dann mit der Hand runterziehen?

Nichts für Ungut, ich habe mir das Teil auch schon angesehen, aber dann obige Fragen gestellt.
Gruß
Enno

Ne der Wagen wird drauf geschoben und Von einer anderen Lok abgeholt. Oder sogar die Lok einfach mal gedreht.

Kommt drauf an. In dem Video oben sehen wie eine Lösung mit einer Umlenkrolle, sowas gab es teilweise auch ortsfest (Spillanlage) und zumindest in der Anfangszeit wurde wohl auch wirklich mal per Hand geschoben. Die Methode mit zwei Loks dürfte eher die Ausnahme sein, denn wenn der Anschluss eine eigene Lok lohnt, dann ist meist auch Platz für Weichen.

Gruß Kai

Moin Kai,

... oder die Drehscheibe ist genau aus dem Grunde da, weil es den Platz für die Weichen (NT:) oder auch Gleisbögen eben nicht gibt

grinst
Roger




Bei uns gab es bis 1994 noch einen Gleisanschluss einer Firma mit Wagondrehscheibe. Eine firmeneigene Köf II drückte die Wagen auf das Gelände und dort übernahm ein 2-Wege-Unimog die Verteilung rund um die Wagondrehscheibe, die Gleise lagen dafür alle in Asphalt.

Grüße Andreas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;