Lieber Besucher!

Das Design auf www.1zu160.net wurde auf ein zeitgemäßes, responsives Layout umgestellt. Damit die Seite bei Ihnen richtig angezeigt wird, müssen die bisherigen Design-Angaben aus Ihrem Cache (temporäre Daten des Browsers) entfernt werden und die neuen Styling-Angaben geladen werden. Diese können Sie tun, indem Sie die Seite aktualisieren bzw. die Taste F5 auf Ihrer Tastatur drücken, sofern vorhanden.

Sobald die Design-Angaben aktualisiert sind, erscheint dieses Fenster nicht mehr.

Lieben Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mühen, bei der Aktualisierung.



Exklusiv bei Conrad

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

1zu160 Werbewagen 2010


Seiten 1-10: [ 1 ]  2  3  4  5  6  7  8  9  10 
Kategorie: 


Betrieb

Thema: Oberleitung von Hobbex
Katja [Gast] - 08.03.05 09:38

Hat jemand von euch Erfahrung mit Oberleitung von Hobbex. Ich habe die gestern auf http://www.modelleisenbahn-haertner.de entdeckt. Die ist ja sau günstig und erinnert mich ein wenig an die DDR Oberleitung. Sie soll bei mir nur als Attrappe laufen. Kann man sie auch mit viessmann etc kombinieren?


hallo katja,
ich habe mir von hobbex die quertragwerke gekauft , und bin zufrieden damit. gut , ich habe auch die oberleitungsattrappen von arnold , und bin kein nietenzähler.
preislich liegen die wirklich super.
auch die telegrafenmasten die ich mir dort geholt habe sind tiptop !!!!!!

gruß klaus

Nein, Katja, gegen Viessmann oder Sommerfeldt fällt sie optisch zu stark ab. Ist Geschmackssache. Viessmann ist super für kleine Anlagen, bei größerem Bedarf aber nimmst Du dafür einen Kredit auf. Wenn Du Bedarf an preiswerten aber gebrauchten Arnold-Masten hast, maile mich an (Kleinanzeigen). Bis zum 10. ist die Anzeige drin, dann geht das Zeug zu Ebay.

Gruss
Cox


Hi Katja,
m.W.ist es DDR Oberleitung. Ein Arbeitskollege hat sie in H0 auf seiner Anlage aufgebaut. Sie sieht gut aus, funktioniert und ist sehr preiswert. Empfehlenswert ist diese Broschüre, die ich in ihrer Urform (Fotokopien, mehrteilig, teils nur 1 Blatt)vor etlichen Jahren mir mal auf einer Ausstellung in Frankreich gekauft habe. Dort war auch eine Demoanlage mit Fahrleitungen der Spurweiten N bis IIm aufgebaut. Leider ist mir die Broschüre und auch die Erinnerung wer der Aussteller war, verlorengegangen.
Johannes

Die Broschüre gibts auch bei Modelleisenbahn-haertner wenn es das Heft "Oberleitungsbau" sein sollte. Ich Frage mich aber warum Hobbex so wenig verbreitet ist. Zumindest habe ich bis gestern noch nichts davon gehört und gesehen, obwohl es dieses System ja schon seit DDR Zeiten gibt. Der Preis müßte ja gerade zum weiterplabbern einladen. Laut dem Händler ist auch alles in großen Mengen verfügbar.

Ist auch bei Ebay zu finden, wenn ich mich richtig erinnere.

habe ich vorhin auch schon nachgeschaut. die Preise sind aber etwas höher als im regulären Onlineshop. da soll noch einmal einer sagen, ebay wäre billig. Ich habe das übrigens schon öfters mitbekommen, das Waren im normalen Shop günstiger von den Anbietern angeboten als bei Ebay.

Hi,

das mit den mangelnden Infos liegt wohl daran, dass der Hersteller - Hr. Joedecke - einerseits nicht sonderlich viel mit modernen Medien wie EMail und Internet am Hut hat. Andererseits setzt er wohl mehr auf Mundpropaganda. Ausser auf einigen ausgewählten Messen und Börsen im Allgäu (Memmingen, Isny, Kempten, Sonthofen) macht er nicht viel Werbung. Dazu kommt wohl die einschlägige Konkurrenz vor allem ab H0 aufwärts...

Die N-Variante kenn ich selber gar nicht, muß ich mal nachhaken *geistesblitzdurchzuck*

H0 hab ich selber schon auf einem Modul verwendet. Wenn man ein paar wenige, konstruktive Feinheiten in Kauf nimmt, ein sehr durchdachtes System. Kein Löten, billige Masten und trotzdem sehr robust. Die Turmmasten gefallen mir persöhnlich sogar um einiges besser als die von der Konkurenz weil um einiges filigraner. Und geht ein Mast mal kapput, ist er schnell und Günstig ersetzt. Versucht mal einen Metallmasten wieder gerade zu bekommen, wenn er schon nicht gleich den halben Bahndamm mit ins Verderben gerissen hat )

Aber ich bin vermutlich auch vorbelastet, da ich Herrn Joedecke von vielen Börsen und daraus resultieren, sehr positiven, Gesprächen persönlich kenne...

Grüßle
Elvis.


Frag mal Herrn Joedecke ob er vielleicht zu seiner N-Oberleitung auch mal Radspannwerke und weiteres Zubehör anfertigt. Da wäre das die genialste Alternative zu den großen Herstellern. Oder gibts das schon. Ich konnte aber bis jetzt nichts entdecken. In H0 gibts ja die Zubehörsätze - die soll er mal für N mit fertigen

Noch mehr Infos zu Hobbex:

http://www.hobbex.de
http://www.schoedel-gmbh.de

Vielleicht auch andere Preise, vergleichen könnte lohnen !
Gruß   Fidelis

Ich habe mal in Fidels Link nachgeschaut:

20 Euro für 10 Masten und 10 Drähte ist aber recht gediegen. Was findet Ihr, auch in Anbetracht der doch recht schlichten Ausführung (wir wollen ja höflich sein), denn daran preiswert?

Für 28,50 Euro bekomme ich 10 Gittermasten, für 16,60 Euro 10 Betonstreckenmasten von Sommerfeldt.

Gruss
Cox

und was kosten die fahrdrähte zu deinen Masten ?

"Das Genie beherrscht das Chaos, nur der Faule hält Ordnung", ich habe die Flyer "Pro Draht" und "Pro Draht 2" von der VOL -Vereinigung von Oberleitungsherstellern, Modellbahnfachhandel, Modellbahnern und Modelbahnklubs mit dem Ziel den vorbildgerechten Betrieb von Eloks unter dem Draht zu fördern- gefunden. Darin ist eine Adresse genannt: VOL Modelleisenbahnen, D 87463 Probstried. Außerdem findet man eine Anzeige von Hobbex: Feinwerkstätte PL GBR, Bahnhofstraße 11, 08543 Herlasgrün.
Der Name Joedecke taucht nirgends auf. Man kann aber das "OL-Heft" gegen Zusendung von DM 5,-/Euro 3;- und DM 1,50/Euro 1,- Porto in Briefmarken und einem Adressaufkleber bestellen.
Johannes

Bei Schoedel kosten 10 Streckenmasten von Hobbex (ohne Fahrleitung) 10,40 Euro. Das wäre gegenüber Sommerfeldt schon ein deutlicher Preisvorteil, denn die Kosten bei Schoedel 20,50!

Gruß, Claus

@ Katja
Ich sehe keine Fahrdrähte vor, Katja, nur Quertragwerke, Soviel ich im Kopf habe, kosten die Sommerfeldt-Drähte etwa einen Euro (LokShop)

Die Hobbex sind mir nun doch zu plump. Da kritisiert man eine minimal abweichende Loklänge und stellt sich dann Masten auf die Bahn, deren Ausleger 160mm Durchmesser entsprechen. Ich hätte vorher nicht für möglich gehalten, wie stark die Masten das Bild einer Modellbahn beeinflussen.

@ Claus
Für 10 Arnold-Masten, die nun doch besser als Hobbex aussehen, zahlst Du momentan bei Ebay 10 Euro. Also da müßte ich nicht lange überlegen.

Gruss
Cox

Ups, so dick wollte ich nicht auftragen. Mein letzter Kontakt ist da schon ein Weilchen her. Probstried ist aber schon richtig

@Katja
Schätze mal, wenn die Kleinteile wie Spannwerke usw. nicht zufällig an einem anderen Spritzling (siehe H0) dran sind, hast du schlechte Chancen. Aber soviele braucht man davon ja nun auch nicht. Kleinserienhersteller? Kleinteile-Fremdgehen bei Sommerfeldt?

@Cox
In N ist wohl jede Oberleitung die was aushalten soll ein Kompromiss. Ein echtes Problem für Maß-Fetischisten :o)

Ein direkter Vergleich täte mich allerdings dann doch irgendwie interessieren. ICh weiß nämlich auch nicht was ich mal irgendwann auf meine Module machen will. Eigentlich wollte ich das Thema umschiffen, aber der ein oder andere Elektro-Hobel ist es dann halt doch geworden )

Grüßle
Elvis.

Ich werde versuchen, die Spannwerke von Arnold an die Masten zu fummeln.

Gruss
Cox

Moin liebe Leute,
moinsens Katja,

ich hatte bei meiner zweiten N-Anlage die Masten und Fahrleitungen sowie die Quertragwerke verwendet und auch elektrisch funktionsfähig gehabt.
Es ist richtig, das der Gesamteindruck doch recht rustikal anzusehen ist. Vor allem die Quertragwerke sind, wenn sie exakt nach Vorschrift gebaut werden nicht unbedingt was für die Kaste der Nietenzähler.
Aber sehr robust!!
Mit Zurüstteilen von Sommerfeldt ist aber allerhand was zu machen.
Würde ich heute nochmal mit Oberleitung rummachen wollen, würde ich schon aus preislichen Gründen die Hobbexteile wieder als Grundlage wählen.

Viele Grüße,
Günter

Hallo zusammen,

ich fahre auf meinen Segmenten auch mit Hobbex-Oberleitung. Bin damals bei Ebay darauf aufmerksam geworden und hab mich, nach einem Testkauf,  dafür entschieden. Ist eine wirkliche Alternative. Farblich nachbehandelt und gut.
Wie bei allen Oberleitungen sind die Fahrdrähte zu stark. Eine Option ist, sich diese aus Federstahldraht selbst zu basteln. Ist ein ziemliches "Gefiesel", da sich Federstahl schwierig verlöten lässt, das Ergebnis überzeugt aber.

Gruß
Michael

Hobbex hatten wir schon des öfteren zum Thema. Vielleicht findet der eine oder andere hier ja noch was verwertbares:
http://www.1zu160.net/scripte/slimboard1/forum_...]&sbereich=alles
Gruß   Fidelis

Meine Anlagenvorstellungen entsprechen zwar der guten alten Nebenbahn, aber irgendwie juckt es mich schon bei den günstigen Preisen der Hobbex-Oberleitung mal so eine Paradestrecke mit einem kleinen Schattenbahnbahnhof zu bauen. Dann muß meine bisher einzige E-Lok, eine grüne Arnold 141 endlich nicht mehr als Zweitlok hinter einer Diesellok hängen

hallo zusammen,

wie sieht es mit der kompatibilität zu anderen herstellern aus. insbesondere sommerfeld und vissmann. da ich eine bahnhofshalle von kibri auf meinen modulen einsetzen werde und ich dort mit mittelmasten arbeitenn müßte. leider gibt es solche masten weder von hobbex noch vollmer. mit abspannmasten und quertragewerken werde ich aufgrund der gebäude nicht arbeitene können. habt ihr hier erfahrungen?

danke gimmig

Hallo,

in dem Fall würde ich Dir zu den Mittelmasten von Sommerfeldt raten.

Grüße, Peter W.

@22

und dort würden dann auch die fahrleitungen von hobbex oder vollmer passen?

gruß und danke

gimmig



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Login ->



Seiten:  [12  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19   >  >>



Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;