Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login


Anzeige:
AP Modellbahn - Die Modellbahnverwaltung



Seiten 1-5: 12345
Kategorie: 


Reparatur

Thema: Klackern bei GFN BR 38
JoergMD - 10.11.17 16:01

Hallo,
meine betagte BR 38 hat bei der Vorwärtsfahrt leichte aber ein hörbares Klackern. Rückwärts ist es nicht, bzw. extrem leise zu hören. Die Zahnräder sehen alle okay aus.
Eine Grundreinigung und neue Ölen hat leider keine Besserung gebracht.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Jörg


Hallo !

Du schreibst jetzt nicht,ob 38er mit Kasten-oder Wannentender.
Auf alle Fälle mal die Schnecke und das Zahnrad genau untersuchen.
Die Achszahnräder müßten aus Messing sein.

Gruß : Werner S.

Die von wernerS zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Servus Jörg!

Vielleicht kommt das Klackern aber auch vom Gestänge der Steuerung.
Möglicherweise ist dort etwas leicht verbogen?

LG
AP

Upps,
vergessen meine ist mit dem Kastentender.

Gruß Jörg


hab eine ( von mehreren ) Arnold Bn2 Tenderlok, die "nagelt" wie ein alter Diesel keine Ahnung woher das kommt.
Sicher weiß ich von einer Arnold-Köf, dass das klackern von den Zahnrädern kommt, welches habe ich noch nicht entdeckt.

Auch schon erlebt, wenn sich in einem Zahnrad ein Schotterkörnchen verfängt, das klappert. Die Zahnräder werden je nach Drehrichtung unterschiedlich belastet, so kann das sein, dass es in eine Richtung mehr klappert.

VG Christian


Hallo Jörg,

deine 38er hat den selben Antrieb wie meine 50er. Es scheint als wären es die Messingzahnräder auf den Antriebsachsen vom Wannentender. Hast du eventuell andere Antriesbsachsen mit Kunststoffzahnrädern? Wenn ja dann baue diese mal in den Tender ein und teste.
Bei meiner 50er mit Wannentender sind es diese Messingzahnräder, hatte zich mal die Zahnräder eineln gereinigt und das Geräusch aus dem Getriebe ging nicht weg.

Hatte einfach die sibernen Räder abgezogen, dann die roten Speichenräder (da diese ja optisch nicht passen) und danach die silbernen Räder auf die Antriebsachsen mit Kunststoffrädern gepresst. Wichtig ist danach der Abstand zwischen den Rädern, wegen Entgleisung usw.

Vielleicht findest du auch eine ähnliche Lok mit dem selben Antrieb oder du machst es wie ich. Hatte Antriebsachsen aus einer ausrangierten 51er mit Kabinentender (mit Kunststoffzahnräder auf den Antriebsachsen).

Gruß Danny

PS: Hänge aber zuvor mal die Lok selbst an eine andere Lok und zieh diese mal obs auch wirklich nicht doch das Gestänge sein kann.


Hallo

Ich hatte schon öfters den Fall, dass das Gestänge eines der Treibräder während der Umdrehung vom Gleis abgehoben hat. Wenn dann das Rad wieder aufs Gleis schlägt entsteht das nagelnde Geräusch. Schwierig zu erkennen, wenn man keinen Rollenprüfstand hat...

Gruß Thomas

P.s. Tante Edit und Frank meinen, es müsste ein Prüfstand mit angetriebenen Rollen sein.


Hallo Jörg !

Da hast Du ja einiges an Rat bekommen.
Würde den Tender mal von der Lok trennen und die Lok leicht mit der Hand übers Gleis schieben,dabei
das Gestänge beobachten.
Wenn nichts erkennbar , den Motor im Tender ausbauen und den Tender übers Gleis schieben.
(...macht es da klack ?)  Alternativ den eingebauten Motor mit den Fingern drehen,bis er an eine
Stelle kommt,die etwas hakt oder klack macht. Danach bitte im Forum berichten.

Gruß : Werner S.

Hallo Jörg

Wie oft kommt das "Klack"?
- Einmal pro Lokradumdrehung -> Problem am Lokrad
- Mehrmals pro Lokradumdrehung -> Problem am Tender

Dietrich

Moin,
danke für die Tipps. Ich bin dem Thema so langsam auf der Spur.
Es ist auf jeden Fall im Tender, das Verschieben der Antriebsschnecke hat schon mal etwas Besserung gebracht. Ich werde heute noch ein paar Versuche starten.

Gruß Jörg


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;