Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


PIKO MaK Diesellokomotive G1206

Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

Überblick

Decoder: Kühn 045
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Ja
Fräsarbeiten: Nein
PIKO G1206

Allgemein

Zunächst wird das Gehäuse entsprechend der Betriebsanleitung geöffnet.

Zum Vorschein kommt eine Platine mit einer 6-poligen Buchsenleiste. Hier kann man nach Abziehen der Analogplatine den Decoder einstecken. Auf dieser Buchsenleiste habe ich vorn rechts eine weiße Markierung für PIN 1 angebracht. Nun wird die vordere Lichtplatine aus der Nut gezogen und nach oben/hinten geklappt.

PIKO G1206

Da für den Decoder nicht sehr viel Baulänge vorhanden ist wurde der Kunststoffträger für die Decoderstifte von diesen vorsichtig abgezogen (Achtung Garantieverlust!) und die Decoderstifte auf 4 mm gekürzt.

PIKO G1206

Jetzt passt der Decoder auch von der Baulänge her optimal an den vorgesehenen Platz.

PIKO G1206


Danke an Werner Pläging für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (4 Beiträge):

Am: 03.10.17 00:37

Ein Doehler & Haass DH05-Decoder passt gerade eben ohne Umbauten in den vorgegeben Platz (der DH10 war schon zu breit).
Am: 30.04.17 17:28

Ich habe mittlerweile den N045P gegen einen Viessmann 5241 getauscht, da dieser nur zwei Funktionsausgänge hat (man braucht ja auch nur zwei!) und zum Kaufzeitpunkt sehr günstig war.
Die Lok läuft mit diesem Decoder auch hervorragend!
Grüße - Werner P
Am: 29.04.17 21:11

Hallo.
Ich habe einen Kuehn N025-P mit NEM651 Stecker eingebaut. Man muss den schwarzen Stabilisierungssteg mit der weißen Markierung ohne verbiegen der 6 Metallstifte abziehen und die 6 Metallstifte ca. 1 - 2 mm kürzen. Danach passt er in der Länge und gerade so in der Breite in den Vorbau der Lok, um das Metallgehäuse wieder aufsetzen zu können. Das Zerlegen der Lok und der Zusammenbau benötigt etwas Übung und Geduld mit einer großen Standlupe. Vor allem die Stege am Führerhaus dürfen das Geländer nicht abreißen. Das Gehäuse ohne Führerhaus nach dem Entfernen 2er kleiner Kreuzschrauben schräg von hinten nach vorne abheben und wieder schräg zusammensetzen. Auf die Rastnase am Vorbau, die unten in den Rahmen gleiten muss, sollte man beachten. Ausserdem die vordere Lichtleiterplatine exakt wieder in den Rahmen stecken, dabei die 2 Kabel nicht abreißen oder quetschen. Bitte auch auf die wenigen Kabel am Motor zur Platine und Drehgestelle akkurat achten, es geht sehr eng zu.
Es müssen keinerlei Bauteile ausgelötet werden. Der Decoder lässt sich bei 14-18 Volt DCC Spannung sauber programmieren. Es ist eine LED Lichtdimmung sehr ratsam. Dafür CV49 und CV50 jeweils den Wert 16 und CV55 den Wert 4 programmieren. In CV29 ist der Wert 2 statt 6 einzugeben. Die Adresspaare CV5 / CV6 sollten ebenfalls mit Wertepaar 190 / 90 für gemäßigtes Fahrverhalten eingestellt sein, dann ist ein Fahrspass mit 128 statt 28 Fahrstufen ein Genuss.
Viel Spass wünscht
Frank Hofmann
Von: Nico N.
Am: 29.12.13 23:01

Vielen Dank für die hilfreiche Anleitung.
Habe das baugleiche Modell (ACTS Piko #40409) erworben und einen Digitaldecoder von Kuehn (N025) installiert. Die Abmaße sind etwas größer als für das knapp bemessene Innenleben zugänglich. Habe die Anschlussstifte um ca. 1mm gekappt. Der Einbau war so erst möglich. Nach Funktionskontrolle der Lok funktioniert alles in einwandfreiem ZUstand.
MfG
Nico

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 04. 06. 2011; Seitenaufrufe laufender Monat: 56; Vormonat: 185;