Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Minitrix Diesellolokomotive DB V 100

Anzeige:
Eichhorn Modellbau

Überblick

Decoder: Minitrix 66838
Digitalformat: Selectrix
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Nein

Einbau

Bei der V 100 ist die Elektrik über eine rote Platine mit allen Verbrauchern verbunden.

minitrix v100

Diese Platine wird, um Platz zu schaffen, nicht mehr gebraucht. Dazu wird die Platine abgebaut und das rote Kabel, dass vom Radschleifer kommt, wird abgelötet.
Der Motor wird ausgebaut, und an den unteren Anschluss wird ein Kabel angelötet. Die Lasche, die normalerweise den Motor mit dem Gehäuse verbindet, wird beigebogen und der Kontakt zusätzlich isoliert. Dann den Motor wieder einbauen.
Achtung: Unbedingt überprüfen, dass der untere Kontakt keinen Kontakt mit dem Gehäuse hat.

Zwischen Motorgehäuse und Rahmen haben wir einen blanken Draht eingeklemmt. Dieser stellt den Anlötepunkt des zweiten Radschleifers dar. Leider ist das fotografisch kaum darstellbar.

Der Decoder wird mit Doppelklebeband befestigt und folgendermaßen angeschlossen:

 


minitrix v100

Dieser Umbau ist durch die Lötoperationen direkt an den Motor und die Lampen sicherlich etwas unkonventionell, aber nur durch den Entfall der Platine war genug Platz für einen Decodereinbau ohne Fräsen zu gewinnen.

Danke an Peter Tomczak für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (die letzten 5 Beiträge, 6 Beiträge insgesamt):

Von: deep
Am: 15.11.09 22:02

Hi
ich habe das rote Gestell dringelassen, und lediglich im Bereich der Fenster etwas abgefeilt. Das hat den Vorteil,dass die Lampen immernoch guten Kontakt haben.
Der Kühn 025 passt dann schon rein. Nachteil ist der eingeschränkte Durchblick durch das Führerhaus.
Als Masseverbindung habe ich das Kabel in die Nut des Isolators für die Radschleifer mit eingeklemmt. > Läuft prima.
Von: HAL9000
Am: 31.05.09 16:22

Danke für die gute Anleitung. Ich habs u.a. meinem Vorredner gleich getan und nen Draht in Öffnung für die Stäbchen der Motorhalterung gesteckt. Man sollte jedoch auf starren Draht verzichten, der bricht nämlich nach Einsetzen der Metallstifte nur allzuleicht ab. Ansonsten: Sie läuft :-)
Wichtig bei der Aktion: Es muss eine einseitig bestückte Decoderplatine sein (Viessmann 5252 oder Original Trix). Mit einer doppelseitigen hatte ich es vergangenes WE versucht - keine Chance, das Teil von ESU (micro 3.0) unterzubringen, ohne zu fräsen.
Am: 05.10.08 13:52

Ich habe heute auch meine 212 digitalisiert, mit einem SLX890. Der rote Plastikträger entfällt auch komplett. Das rote Anschlußkabel des Decoders habe ich direkt an die Lötfahne der Schleiferplatte angelötet und ein Stück Schrumpfschlauch zur Isolation darüber geschoben (wie das bisherige Kabel), so vermeide ich das anstückeln. Schwarz ("Masse") habe ich seitlich an eines der Birnchen gelötet, beide Birnchen wurden auch mit einem Stück eingeklemmter Decoderlitze fixiert. Den Motor habe ich umgedreht, Seite mit der Kontaktfeder nach oben, selbige abgezwickt und das Kontaktblech um 180° gedreht. Wegen der ursprünglichen Kontaktfeder hat das Kontaktblech auf der Seite zum Motorgehäuse hin eine Verbreiterung, die, wenn das Blech verrutscht, Kontakt zum Motorgehäuse bekommen kann. Folge wäre ein Masseschluß des Motorausgangs und Zerstörung des Decoders. Durch den umgedrehten Motor muss nun orange unten und grau oben angelötet werden, direkt auf die Motorkontaktbleche.
Dieses über 20 Jahre alte Modell läuft bei mir mit Vmax = 5, AFB = 4 und Impuls = 3 butterweich, selbst das typische "Schnarren" des Motors ist deutlich leiser.
Gruß
Daniel
Am: 25.11.07 09:24

Nachtrag:
Bei mir waren die Lampen aufgrund der fehlenden Platine etwas wackelig und geben dann schlecht bis gar keinen Kontakt. Ich habe an der Außenseite der Lampen ein kleines Stück Litze mit eingeschoben und schon sitzen die kleinen Birnchen fest in der Halterung und der Wackelkontakt war beseitigt.
Der Tipp mit dem Massekabel ist sehr gut.
Am: 22.10.07 14:43

Hallo!
Vielen Dank für die Einbauanleitung! Es ist wirklich einfach. Ich habe gerade als Anfänger meine alte Minitrix V 100 umgerüstet.



Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 05. 12. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 168; Vormonat: 189;