Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Fleischmann Diesellokomotive MRXE 212 310 (ex BR 212 DB)

Anzeige:
FKS-Modellbau Gerd Gehrmann

Überblick

Decoder: Tran SL74 (Sounddecoder)
Digitalformat: DCC
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Nein

Einbau

Das Modell der Baureihe 212 ist eine echte Herausforderung um einen Sounddecoder vom Typ SL 74 des österreichischen Herstellers CT Elektronik einzubauen. Nach längerem Ausmessen mit der Schiebelehre kam ich zur Überzeugung, dass der Schraubstock und eine Feile ein notwendiges Übel sein werden, um den Sounddecoder im Gehäuse unterzubringen.
Nach der Demontage der kompletten Lok wurde der Vorbau (im Original der Vorbau mit dem Motor) soweit abgefeilt, dass der Gussrahmen gerade so hoch blieb, dass die Kunstoffschnecke der Motorwelle gerade noch überdeckt ist.
Im Heckteil der Lok (im Original mit dem Heizkessel versehen) wurde ebenfalls genau soviel Material abgefeilt, dass noch die Kunststoffschnecke überdeckt ist und die Lampenhalterung der Stirnbeleuchtung noch funktionsfähig ist (Nr. 1 im Bild)!

Die Frontbeleuchtung fällt leider dem Einbau des Sounddecoders zum Opfer (Nr. 4 im Bild).

Die stromführenden Messingzungen, die vorher oben auf der Originalplatine eingeclipst wurden, werden eingesetzt und mit sehr wenig Sekundenkleber seitlich fixiert - unbedingt sehr wenig Sekundenkleber verwenden, sonst kann die Masseverbindung zu den Drehgestellen gestört werden und es ruckelt dann beim Fahren (Nr. 2 im Bild).

Im Bereich des Motors wird auf beiden Seiten die seitliche Motorhalterung gerade soweit abgefeilt, dass der Widerhaken noch funktionsfähig ist (Nr. 3 im Bild)!




Am SL 74 werden folgende Drähte direkt abgelötet: Grün, Violett, Weiß und Blau - diese Drähte werden nicht benötigt!
Der SL 74 wird mittels doppelseitigem Klebeband, wie auf dem Bild zu sehen ist, plaziert.
Die Motoranschlussdrähte Orange und Grau werden direkt an die Messinghülsen der Schleifkohlen angelötet.
Die Drähte Rot und Schwarz werden an der Stromzuführung angelötet und zur Stromzuführung des zweiten Drehgestelles durchgebrückt.

Gelb und Rot (Schienenpotential) werden an der Glühlampe mit sehr wenig Lötzinn direkt angelötet.
Am Lautsprecher werden die beiden braunen Drähte mit SEHR wenig Lötzinn angelöte. In diesem Bereich den Druckgußrahmen unbedingt mit Isolierband abkleben! Eine leitende Verbindung zwischen der Stromzuführung und des Lautsprechers kostete mich ein Einschicken des SL 74 zum Hersteller... :-(



Wie auf dem Bild zu sehen ist, die Drahtlänge immer auf die allernotwendigste Länge kürzen!

Den orignal Resonanzkörper habe ich nicht verwenden, da dieser zu hoch ist. Ich habe auf den Lautsprecher mit Sekundenkleber eine aufgebogene Büroklammer verklebt, auf dieser eine Klarsichtfolie einer Viessmann Verpackung geklebt und diese anschließend passend zugeschnitten!

Im Gehäuseoberteil befinden sich zwei kleine Nasen, die normalerweise die Glühlampen in die Fassungen drücken - diese müssen noch entfernt werden. Am besten mit einer kleinen Spitzzange einfach abdrehen - danach sollte sich das Gehäuse relativ leichtgängig aufsetzen lassen!

Da das Gehäuse vom Flohmarkt stammte und etwas zerkratzt war, habe ich sie zur "Black is Beautiful MRXE 212 310 " verwandelt - das Gehäuse wurde mit Spiritus gereinigt, schwarz lackiert, die Beschriftung in 4 Punkt großer Schrift auf weißes Papier gedruckt, sauber ausgeschnitten und mit Hilfe eines PRITT Klebestiftes dann aufgeklebt. Mit mattglänzenden Klarlack sah es leider nicht schön aus und so musste noch ein seidenglänzender Klarlack herhalten.



Danke an Michael Ruge für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht

Das sagen User zu diesem Thema:

Zu diesem Thema ist noch kein User-Bericht vorhanden

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 185; Vormonat: 207;