Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Arnold / Hornby Dampflokomotive DB BR 05 / neue Ausführung mit Schnittstelle

Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

Überblick

Decoder: Rautenhaus SLX 890
Digitalformat: Selectrix
Schnittstelle: Ja
Fräsarbeiten: Ja
Arnold BR 05

Einbau

Zunächst die gute Nachricht: Im Gegensatz zu manchen Schnittstellen-Loks anderer Hersteller ist bei der 05 der Entstör-Kondensator auf dem Analog-Baustein untergebracht. Er wird also mit dem Herausnehmen des Bausteins automatisch mit entfernt. Lötarbeiten sind daher für diesen Zweck nicht erforderlich.

Nun die schlechte Nachricht: Der Analog-Baustein hat eine Länge von 5 mm. Viel mehr Platz ist auch für den Decoder nicht vorgesehen. Es gibt weder für Selectrix noch für DCC einen entsprechend kurzen Decoder.

Arnold BR 05

Es blieb daher keine andere Möglichkeit als den Schnittstellenstecker abzulöten. Es empfliehlt sich dabei, die Lötflächen auf der Platine von Lötzinnresten zu befreien. Denn wenn man beim Anlöten des Decoders erst die Lötzinnreste auf der Platine schmelzen muss, werden die Beinchen des Decoders so heiß, dass sich die Lötpunkte am Decoder selbst lösen. Die Beinchen des Decoders werden gekürzt und dann der Decoder mit der Bestückungsseite zur Platine hin angelötet. Die Steckschnittstelle wird sozusagen zur Lötschnittstelle.

Auch der Platz im Metallchassis des Tenders reicht nicht für den Decoder aus. Auf beiden Seiten müssen die kleinen Quader weggefräst werden. Die glänzenden Stellen im Bild zeigen die Stellen, an denen gefräst wurde. Die Fräsarbeiten sind leicht und in relativ kurzer Zeit zu bewerkstelligen.

Arnold BR 05

Nach dem Zusammenbau hat man eine Lok mit sehr guten Fahreigenschaften.



Danke an Elmar Werner für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (3 Beiträge):

Am: 18.03.10 09:32

Hallo,
ich habe das Problem so gelöst, das ich die Litzen vom Dekoder so abgelängt habe,
dass ich den Dekoder oben auf die Platine legen kann und wiederum die Litzenenden mit einem Reststück Dekoder-Flachbandkabel als Stecker verlötet habe.
Diesen "Stecker" habe ich dann in die NEM-Schnittstelle der Platine gesetzt.
Klappt sehr gut mit der Verlegung der Litzen, das Licht scheint korrekt auf den Lichtleiter
(siehe dazu Einbaubeispiel V02) und es muss auch nicht gefräßt werden. ;-)
Michael
Am: 21.10.08 23:50

Ich habe mir auch die Br 05 von Arnold gekauft und habe einen EUS-decoder eingebaut.Ich habe die Lok -Platine einfach nach oben gedreht (umgedreht) und dann den Decoder eingesteckt.Es brauchte keine Fäsarbeiten gemacht werden.Brauchte nur noch das Tendergehäuse aufstecken.Nun läuft die Lok sehr gut.
Gruß,Heinrich
Am: 30.12.07 10:00

Schade Arnold,
irgendwie wurde hier das Prinzip einer Schnittstelle für meine Begriffe komplett verfehlt! Und das bei einer so großen Maschine, traurig!
mfg
dennis

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 16. 12. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 145; Vormonat: 139;