Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Arnold DB 152 (Innenleben baugleich DB 127)

Anzeige:
KH Modellbahnbau

Überblick

Decoder: DHL 100
Digitalformat: Selectrix
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Nein

Einbau

Entsprechend der Anleitung wird die Lok in ihre Einzelteile zerlegt. Im nachfolgenden Bild ist zu erkennen, dass an der Platine schon Modifikationen vorgenommen sind (LED-Beleuchtung).



Zuerst wird ein geeigneter Platz für den Einbau des Decoders gesucht. Da zwischen dem Lokgehäuse und dem Gewichtsblock nur etwa 2 mm Platz ist, eignet sich nur der Kasten zwischen den Drehgestellen zum Unterbringen des Decoders, da dann auch die Anschlusskabel kurz gehalten werden können.

Das nachfolgende Bild zeigt, wie der Decoder platziert werden kann. Die Innenkanten des Kastens müssen abgeschrägt werden.

Der Kasten bei der BR 127 (Eurosprinter) ist so geräumig, dass sogar eine steckbare Schnittstelle eingebaut werden kann.



Als ich die BR 152 gekauft habe, habe ich sofort die funzelige Stirnbeleuchtung durch superhelle LED's ersetzt und ebenso die stark überhöhte 12V-Geschwindigkeit mittels einer Diodenschaltung reduziert (auch ein moderner Güterzug fährt nicht mit umgerechnet 240 km/h über die Modellbahn).
Nachfolgendes Bild zeigt schon einen modifizierten Zustand: unter den Chipwiderständen ist die Leiterbahn unterbrochen, die Drahtbrücke gehört zur Geschwindigkeitsreduktion. Im Digitalbetrieb sollten die Widerstandswerte 270 -> 470 Ohm betragen. Die Dioden müssen ausgelötet werden. Nicht vergessen, den Kondensator über den Motoranschlüssen zu entfernen.



Auf der Rückseite ist die Geschwindigkeitsreduktion und die beiden Drosseln zu sehen.

Ebenso der Umschalter für Oberleitungsbetrieb - alles muss entfernt werden.





Im Bild oben ist die Oberseite der"gestrippten" Platine zu sehen und nachstehend die Unterseite. Die Bezeichnungen LH->M1 entsprechen den Decoderanschlüssen.





Nach dem Aufkleben des Decoders auf die Unterseite werden Drähte für die Licht- und Motoranschlüsse durch die Löcher der ehemals eingesetzten Dioden geführt und entsprechend angelötet. Eine zusätzliche Leiterbahn zum Anschluss von LH (selbstklebende Kupferfolie) muß gezogen werden. Isoliert wird sie mit Nagellack, ebenso wie die sichtbaren Metallflächen der LED's (damit's keinen Kurzschluss gibt).



Auf der Unterseite werden die Gleisanschlüsse wie abgebildet angelötet. Da zur Vermeidung gekreuzter Kabel G1 (Decoder) an G2 (Gleis) angeschlossen ist und umgekehrt, muss beim Programmieren des Decoders der Gleisanschluss getauscht werden (erweiterte Kennwerte).


Programmierung: Adresse. ?, Geschwindigkeit: 4 (= 150 km/h), Impulsbreite: 4

Danke an Michael Peters für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema:

Zu diesem Thema ist noch kein User-Bericht vorhanden

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 93; Vormonat: 135;