Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Listen:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de Modelleisenbahn Top 150


powered by
World4You.com


Arnold DB 110

Anzeige:
Eichhorn Modellbau

Überblick

Decoder: DHL160 / Rautenhaus SLX870
Digitalformat: Selectrix / DCC
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeiten: Ja - Absägen einer Ecke am Chassis

Einbau

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten für den Einbau:

- Im Dachaufbau: Dann muss der Plexiglassteg der Maschinenraumfenster entfernt werden.

- Im Chassis: Dort ist bis auf eine kleine Ecke bereits ausreichend Platz vorhanden.



Hier wird der Einbau im Chassis beschrieben. Sollte bei Modellvarianten der fast schon ausreichende Hohlraum im Chassis nicht vorhanden sein, muss der Platz im Dachaufbau genutzt werden.

Einbauschritte

1) Öffnen der Lokomotive laut Anleitung (Die Abdeckung des Oberleitungs-Umschalters entfernen. Dann Gehäuse unten spreizen und nach oben abziehen.). Die beiden Schrauben und die beiden Klammern zur Platinenbefestigung entfernen.
Achtung: Beim Abheben der Platine geht der Motor mit. Dabei fallen leicht die Antriebswellen, deren Distanzscheiben und die Lager-Enden heraus. Dort, wo die Motorklammern sind, ist bei der Lok "hinten".


2) Alle elektronisch Bauteile auslöten - auch den Kondensator auf der Motor-Unterseite abknipsen.

3) Am Chassis das kleine Eck (siehe Bild oben) aussägen, um einen ausreichend großen Einbauplatz zu haben (siehe Bild unten).



4) Den Decoder entsprechend anlöten. Durch die Entfernung der elektronischen Bauteile sind die Leiterbahnen bereits unterbrochen. Es ist keine weitere Trennung erforderlich.
Orange = rechte Motorklammer
Grau = linke Motorklammer
Rot = rechte Schienenseite
Schwarz = Chassis, linke Schienenseite
Weiß = Licht vorn
Gelb = Licht hinten



5) Der Decoder wird unten auf die Platine aufgeklebt. So hat man beim späteren Öffnen der Lok z.B. wegen dem Wechseln der Birnchen, der Kohlen usw. immer Platine und Decoder als Einheit.



Vor dem Zusammenbau alles Reinigen und leicht Fetten. Der Oberleitungsumschalter wird nicht ausgebaut und bleibt auf Stellung "Schiene".

Insgesamt ist der Umbau nicht schwierig. Die Lok lässt sich danach sehr langsam fahren. Leider bleibt der dreipolige Arnold-Motor im unteren Drehzahlbereich durch die Decoder-Ansteuerung sehr laut.


Danke an Gerhard B. für die Zusendung.

Zurück zur Decoder-Einbaubeispiele-Übersicht


Das sagen User zu diesem Thema (Ein Beitrag):

Am: 22.02.07 09:48

Hier noch eine Ergänzung zu meiner Anleitung:
Weil mir der Arnold-Motor mit der Decoderansteuerung viel zu laut war, habe ich von sb-modellbau einen Glockenankermotor (Maxon) einbauen lassen. Damit ist die Lok sehr viel leiser. Jetzt ist je nach Drehzahl der Antrieb (Kardanwellen) zu hören. Ich habe mehrere Versuche gebraucht, um die Kardanwellen und die Lager gut gefettet so einzubauen, dass möglichst wenig von ihnen zu hören ist.
Bedingt durch die Antriebskonstruktion neigt die Lok ein bisschen zum Zittern in Längsrichtung.
Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden. Digital und mit neuem Motor ist die Lok wunderschön zu fahren.
Gruß Gerhard

 


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 21. 09. 2007; Seitenaufrufe laufender Monat: 91; Vormonat: 122;