Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Arnolds Modell Web

Thema: Stromabnahme verbessern bei Big Boy
Huey - 14.06.18 09:10

Hallo,
weiß jemand, wie ich die Stromabnahme bei dem Rivarossi/Minitrain  Big Boy verbessern kann?
Danke für die Info,
Uwe.


Hallo Uwe,

ich habe eine #4003. Da es aber verschiedene Serien gab, kann es durchaus sein, dass deine anders ist. Meine nimmt auf der rechten Seite von den beiden Vorläufern und der hintersten Achse des 1. Antriebsgestells Strom, vom 2. Gestell die beiden mittleren Achsen links. Probleme hatte ich bisher im Betrieb nicht (ist aber auch nicht viel gelaufen und ich habe sie antriebsmäßig überarbeiten lassen (Serienmotor mit SW)).

Die Abdeckplatten der Antriebsgestelle sind bei mir stromführend. Wenn man an die jeweils einen Pol anlegt läuft sie. Du könntest z. B. einfach an die Platten für die jeweilige Seite Schleifer anbringen. Das dürfte die einfachste Möglichkeit sein.

Viele Grüße
Georg

edit: kann aber sein, dass bei meiner die Stromabnahme nicht i.O. ist, ist so schon ein wenig komisch, funktioniert bei mir aber trotzdem.


Hallo Georg.  
Das genau ist das Problem.  Durch die unterschiedliche Stromabnahme mit je einem Pol fährt die Lok nicht über Trennstellen in einen anderen Stromkreis. Daher würde ich z. B. gerne auch den Tender mit heranziehen.
Gruß, Uwe

Hallo Uwe,

stimmt, ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich damit auf meiner alten Anlage ein Problem hatte (die neue hat nur einen Hauptstromkreis). Muss ich bei Gelegenheit mal mit einer Fahrt ins BW probieren.
Wenn ich mich an diverse Post recht erinnere, ist es nicht so einfach den Tender zu öffnen. Der ist wohl verklebt. Müsste aber gehen. Irgendwo gibt es hier schon Threads dazu (es müsste sich um Digitalsisierung/Sound für Big Boy oder Challenger handeln). Es müsste aber auch möglich sein, an der Lok weitere Schleifer anzubringen, bei Euromodell habe ich das schon für diverse Dampfloks mit dem Problem machen lassen (Fulgurex, Hallmark).

Viele Grüße
Georg

edit: Da hat mich meine Erinnerung wohl getäuscht. Oder die eingebaute Schwungmasse hat sie bei Streckenfahrt über die Stromkreistrennung gedrückt. Jedenfalls bleibt sie bei langsamer Fahrt auch bei Stromkreistrennung stehen.

Eine Möglichkeit wäre evtl. noch die Nachläufer heranzuziehen und mit einer feinen Litze zum Motor oder zur vorderen Antriebsgruppe.


Hallo,

hier, zum öffnen vom Tender https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=898989#aw14 https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=448338 . Sind wohl tatsächlich verklebt. Da hilft wohl nur Hebeln, sanfte Gewalt und Hoffnung.

VG
Georg


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;