Aktuelle Änderungen auf den interaktiven Seiten von 1zu160

Hier finden Sie die jeweils aktuellen Änderungen durch User-Eingaben.

Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Zuletzt eingetragene Kleinanzeigen


Zur allgemeinen Übersicht der Kleinanzeigen wechseln ->


Zuletzt eingetragene Termine



Die nächsten sechs Termine


Zu den Terminen wechseln -> (Hinweis: Die Termine befinden sich in verschiedenen Kategorien)


Die letzten Userfeedback-Einträge

 Von: Rüdiger Hopp
Am: 31.10.22 08:00

tausend dank für die tabelle. ich habe keine ahnung vom strom aber so habe ich wenigstens eine kleine vorstellung wie die kabeldicke mit der erwünschten spannung sich verhält.

Link zur Seite: www.1zu160.net/elektrik/kabelquerschnitte.php

 Von: Andreas
Am: 19.10.22 11:54

Die Lok hat auch unter dem Dach ausreichend "Luft" fuer einen Decoder. Daher habe ich einfach die Kabel an beiden Seiten um den Motor herum nach oben gelegt und den Decoder ueber dem Gewicht ohne Modifizierungen verbaut. Noch etwas Maskierungsband o.ä. über die Bewegtteile, damit dort Nichts schleift.

Link zur Seite: www.1zu160.net/digital/einbaubsp/bra-241.php

 Von: Herbert Nieder
Am: 25.09.22 23:45

Bisher habe ich mehr als 30 Köfs digitalisiert, immer mit dem Umrüstsatz von 1001-digital.de, wie im N-Bahn.Magazin 06/2020 veröffentlicht, ohne Probleme. Es fehlt allerdings immer ein Puffer wg. Stromunterbrechung.

Link zur Seite: www.1zu160.net/digital/einbaubsp/arn-koef.php

 Von: Herbert Nieder
Am: 25.09.22 23:26

Mit aktuellen Dekodern (z.B. N045, den habe ich genommen) ist eine Digitalisierung einfacher zu haben: Dort, wo die Spulen und Dioden eingelötet sind, ist im Gewichtsblock genug Platz für den Dekoder.. Wenn man die Spulen und Dioden auslötet und an deren Stelle die passenden Kabel des Dekoders einlötet, ist man schon fast fertig, nur sollte man vorsichtshalber die Lötpunkte noch mit Papier oder Tesafilm isolieren. Ohne das Gewicht aus dem Wagenkasten herauszufummeln und ohne Fräsarbeiten an dem Gewichtsblock ist also eine Digitalisierung machbar. Ich habe mittlerweile vier MAKs so digitalisiert und finde das Ergebnis sehr erfolgreich. Eine Umrüstung auf einen Glockenankermotor wäre ohne Fräsarbeiten mit geeigneten Bausätzen möglich.

Link zur Seite: www.1zu160.net/digital/einbaubsp/arn-240.php

 Von: Sascha Geißler
Am: 24.09.22 02:15

Ich hab mal die original MWB Vossloh gehabt. Blöderweise hab ich den Motor geschrottet. Beim Einbau des Ersatzmotors ging die Katastrophe los. Am Ende landete die MWB zerlegt im Müll. Gehäuse und Tank aufgehoben. Hab später eine Lineas MWB geholt, auch eine schöne LOk, hab sie dann aber auf meine MWB umgebaut, leider fiel vorerst ein Licht aus. Die neue MWB mit den Geländern der Lineas schaut Klasse aus. Da das nicht vorhandene Licht doch störte, wieder zerlegt und rum gefummelt. Leider wieder Katastrophe, Motor geschrottet. Zum Glück den Ersatzmotor gehabt, eingebaut, zusammen gesetzt. Eine schöne MWB Vossloh mit gelben Geländer zieht meinen Kühlung.

Link zur Seite: www.1zu160.net/test/hobbytrain-g1700.php

 Von: Dr. Christian Rückbeil
Am: 07.09.22 20:15

Beim Lesen und Durchgehen dieses wunderbaren Tutorials ist mir erst richtig klar geworden, warum ich mit den Betriebsmöglichkeiten meiner Bahnhöfe nie richtig zufrieden war. Ich baue zwar in HO, aber dies Tutorial ist systemübergreifend brauchbar. Unsere Modellbahnpresse bringt hier eigentlich leider nichts brauchbares. Umzugsbedingt werde ich neu aufbauen müssen und werde mich bemühen, hier entsprechende Lehren zu ziehen. Durch die inzwischen fast flächendeckend eingezogene Digitalisierung unserer Anlagen lässt sich manches noch sehr viel einfacher gestalten, was Trennstellen etc. angeht. Vielen Dank! Dr. C. R.

Link zur Seite: www.1zu160.net/workshop/anlagenplanung10.php


Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net; Stand: 17. 06. 2021; Seitenaufrufe laufender Monat: 140; Vormonat: 5242;