Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Heisswolf Modellbahnzubehoer

Thema: MIBA-Test BR E41 Spur N von Fleischmann
01juergen - 13.12.10 20:41

Hallo,
hatte heute die MIBA-Ausgabe Januar 2011 im Briefkasten.
Die habe ich mir gerade einmal zu Gemüte geführt.
Und wisst Ihr was es dort unter anderem zu lesen gibt?
Richtig, MIBA-Test Fleischmann Spur N BR E41
Zitiere nur einen Satz aus dem letzten Absatz des Berichts:
"Auch die Technik der Lok wird keine Begeisterungsstürme wecken".
Da sage ich nur: "Alles klar, Herr Kommissar......."
Was meint Ihr wohl, wenn erst einmal der VT 11.5 an die Reihe kommt:
"Heidewitzka Herr Kapitän"
Das kann auf Dauer nicht gut gehen.
Gruß
Jürgen


Und es geht weiter............

in der "Gerüchteküche" werden wir schon auf die nächste Katastrophe vorbereitet.

"E50 mit großen Einfachlampen". Die war, als ROCO sie das erste mal rausbrachte eine schlimme Sache. Die musste ich damals zurückgeben. Eigendlich bin ich ja flexibel.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Berni

Zitat

"Auch die Technik der Lok wird keine Begeisterungsstürme wecken"



Die Meinung eines Einzelnen...

Gruß Lothar

Hallo alle zusammen,

zum Satz mit der Technik.

Ich finde, die Lok (habe bisher nur die grün/graue 141) läuft wirklich gut. Da kann sich so manche Neuentwicklung noch dran orientieren.

Was löst dann Begeisterungsstürme aus? Eine neue, überzeugende Antriebstechnik? Nur weil dann ein Glockenankermotor drin ist? Das hatten wir auch schon mal.

Ich bin mit meiner ersten Einfachlampen 141er schon mal zufrieden. Die blaue kommt noch.


Gruß aus Zolling

Christian Strecker,
der sich dran erinnert, um so mehr eine Lok in der Presse verrissen wird, desto besser läuft sie (MTX G12).

Nö, Aussage des MIBA-Redaktionsteam.
Huiiiiiiiiiiiiiiii

Die E50 mit Einfachlampen bringt GFN als "Neuentwicklung"? Oder wie lese ich das bei Nr.1? Und wieso hatte Roco die schonmal?? Ich kenne nur die 150 mit Zweifachlampen..... Klärt mal bitte kurz auf

Fabian

Hier an alle Modellbahner,
habe nichts gegen GFN, besitze auch einige Loks der Firma unter anderem auch die "BLAUE  E41 von Fleischmann kurz nach dem sie in meinem Fachgeschäft erschienen war. Abgesehen davon, wurden schon etliche Kommentare zu diesem Modell in diesem Forum geschrieben, etliche........
So, die Lok dreht auch ihre Runden auf meiner Anlage, ist nicht die schlechteste, aber es geht auch besser, wesentlich besser. Es ist gut, dass es eine Modellbahnfachzeitschrift Namens MIBA gibt, die Positives wie auch solche Schwachstellen an Modellen öffentlich publik macht. Und das macht sie ganz unparteiisch. Und das ist auch ganz gut so, wo kämen wir denn hin. Wir würden uns alles schön gucken und -reden. Das Beste, was mir von Fleischmann untergekommen ist, hat den Namen V 200 neueren Datums.
Gruß
Jürgen

Hi!
Vielleicht unterliegen diese Tester dem selben Problem wie wir alle, der Qualitätsstreuung sei es gedankt, hat der eine ein wunderbares Beispiel und ist sehr angetan und der nächste kriegt aus dem selben Regal vom selben Baulos den absoluten Mistbock.
Wer wird da wohl wie über seine Lok urteilen?

Viele Grüsse
Mathi

hallo,

da ich die MIBA immer einige Tage später bekomme, ich habe das Artikel noch nicht gelesen.

Fragen:
hat der Tester (ist der Gerhard Peter, oder?) gemerkt das die blaue Lok falsche Rahmenfarbe hat?
hat der Tester bemerkt das die grüne Lok Lüfter und Beschriftung in eine falsche Farbe hat?
hat der Tester bemerkt das beide ein viel zu flaches Dach haben, da der unverändert von die doppelaugige 141 übernommen worden ist (und da schon falsch war)

ich wurde mal ein Vergleichtest "zwischen den Tester" machen - in 3 Tage ist der neue N-Bahn Magazin auch raus und da ist auch einen E41/141 Test drin...

VG
Horia

Hallo zusammen,

@ Jürgen

Ich habe auch schon einige Tests gelesen, wo die Modelle in den einschlägigen Foren fast einstimmig als katastrophal tituliert, aber in der Presse gelobt wurden.
Bis heute ist mir kein Test untergekommen, wo ein Fahrzeug wirklich schlecht davongekommen ist, die halten sich doch alle zurück, weil sie Angst haben, dass die bei schlechten Benotungen keine Ware mehr des entsprechenden Hersteller zum testen bekommen.
Wenn überhaupt, dann kann man zwischen den Zeilen lesen, ob das Modell was taugt oder nicht (oder man surft im Netz oder testet das Modell selbst beim örtlichen Dealer).


Ist der Antrieb das einzige, was bemängelt wird? (habe die aktuelle MIBA noch nicht)

Da die Lok anscheinend den gleichen Antrieb hat, wie die seit Jahrzehnten erhältliche 141, dann gibt es daran nicht auszusetzen. Meine drei 141 laufen seidenweich, ist antriebstechnisch vielleicht nicht mehr up to date, aber die Fahreigenschaften stimmen und das ist das, was zählt.
Was mich eher an der Lok stört, sind die Fenster der Führerstandstüren, irgendwie verschlingt der Fensterrahmen den Türrahmen und man hat das Gefühl, als wenn das Fenster bis unter die Dachunterkante reicht.
Ansonsten gefällt mir die Lok sehr gut.

Gruß
Marco

Guten Morgen,
MEB hat sie im Heft 1/11 getestet. Das Ergebnis waren zweieinhalb Schlußsignale von fünf.
Kritikpunkte waren u.a. Lüftergitter zu hoch sowie die Fenster in den Türen. Die Einfachlampen wirken zu klein und das gute Stück ist zu schnell.
Ich selbst kenne die Lok ja nur von Bildern und muss auch sagen die Lüfter sehen in der Tat sehr gewöhnungsbedürftig aus. Zu den Laufeigenschaften kann ich nur sagen, da ich die ob 141 habe, wenn es der alte Antrieb ist gibt es da nichts dran auszusetzen.
Das Knickkesselwagenset hat übrigens viereinhalb Signale bekommen, also es ist nicht alles schlecht, was von GFN kommt.

MfG
Dennis

P.S. der auch weiter GFN kauft!

Guten Morgen zusammen

Auf das Urteil von der Miba kann man getrost verzichten. Meine 4  Loks der BR141 laufen super und haben nie ein Problem gemacht, die Konstruktion vom Antrieb ist solide, das Gehäuse ist sauber gearbeitet und bedruckt, egal in welcher Farbkompination. Die Jungs von der Miba haben seit der alte Besitzer  WWW - nicht  - world wide web, sondern Werner, Walter Weinstötter, nicht mehr die Redaktion leitete und in Ruhestand ging total die Bodenhaftung verloren. Was für mich mit ein Grund war, die Zeitung nicht mehr zu kaufen. Sie haben mit ihrer Art sehr viel kaputt gemacht.

Jürgen 01

Zitat

"Auch die Technik der Lok wird keine Begeisterungsstürme wecken".



Klar, wenn die Technik - und sei sie noch so bewährt - "alt" ist, dann ist sie in den Augen von sogenannten "Fach"-Redakteuren a priori kritikwürdig. Wenn alle GFN-Loks weiterhin so gut laufen, wie meine BR 141, dann können die von mir aus auch in den nächsten 10 Jahren noch diese Technik verwenden. Mir sind schon seit Jahren diese "Tests" völlig wurscht; denn ich habe so gut wie nie erlebt, dass die veröffentlichten Ergebnisse, ebensowenig wie die manches Mal extreme Kritik hier im Forum, auf eines meiner Modelle zutrafen. Das kann mit Serienstreuung allein nicht mehr erklärt werden.

Gruß
K.U.Müller

Guten Morgen zusammen,

tja, ob die Technik wirklich durchgehend so bescheiden ist, kann ich nicht beurteilen, da ich mir keine E41 von GFN gekauft habe.

Aber ich habe sie auf Fotos und bei meinem Fachhändler in natura bewundern dürfen. Und schlicht und einfach den Eindruck gehabt, dass dieses Modell schon optisch so neben der Realität liegt, dass sie auch bei bester Technik für mich nicht in Frage käme. Bin nur froh, dass ich meine auch nicht perfekten Arnold 141er nicht voreilig verkauft habe. Die laufen nach wie vor ganz ordentlich und treffen das Original in der Optik weitaus besser als die neuen GFN.

Schade, Chance vergeigt, aber leider nicht mehr zu ändern, GFN. Kaum zu glauben, die hatten so viele tolle Modelle im Angebot (von denen ich auch ein paar besitze), die können oder konnten das definitiv mal besser.

Schöne Grüße
Claudio

Gelöscht, da falscher Thread. Sorry!


Hallo Tommes,

Zitat

Und so sehr daneben ist die Farbgebung nicht:


Das das Originalbild viel zu hell ist, ist Dir aber sicher auch aufgefallen, oder? Schau Dir mal im Hintergrund das ozeanblau der BR 151 an. Das müsste viel dunkler sein.
Unabhängig davon gibt es eine Lackiervorschrift der Deutschen Bundesbahn die nunmal für den Rahmen RAL9005 tiefschwarz vorschreibt. Somit braucht man über die falsche Rahmenfarbe des Fleischmann-Modells nicht zu diskutieren, sie ist schlichtweg falsch!

Wenn es Dich nicht stört, ist das ja in Ordnung. Ich finde es einfach nur schlampig recherchiert und bezogen auf den Preis des Modells eine echte Frechheit!

Beste Grüße,

Olaf

Edit: Da Tommes seinen Beitrag @ 14 gelöscht und nun leicht modifiziert unter @16 wieder eingestellt hat, bezieht sich meine Aussage natürlich auf @16

Hallo,
mir gefällt die Lok zumindest auf Bildern sehr gut.
Und so sehr daneben ist die Farbgebung nicht:
http://www.uli-bahn.de/wp-content/gallery/db-bre41/uk_deu_db_e41-001_01_g.jpg
http://shop.lokshop.de/v/images/img/FLE/7/3/734101.jpg
Grüße
Tommes
PS: welcher Decoder passt denn rein? Stecker am Decoder oder Stecker an Litze?
Wo sieht man auf der aktuellen Fleischmann-Homepage, um welche Schnittstelle es sich handelt. NEM651 ist klar.
Und dann? Ob mit oder ohne Litze?

Hallo Thomas,

Decoder paßt jeder rein, da der Einbauplatz sehr großzügig bemessen wurde. Du mußt einen Decoder mit Litze verwenden und ans Ende einen 6poligen Stecker löten (Litzenlänge ungefähr 25mm). Meine beiden fahren mit dem Kühn 025 sehr gut.

LG  
Berti

Zitat

Wo sieht man auf der aktuellen Fleischmann-Homepage, um welche Schnittstelle es sich handelt.


Leider nirgends. Früher hatten sie wenigtens eine Decoder Art.Nr. aus dem eigenen Programm empfohlen anhand derer man Rückschlüsse ziehen konnte wie der benötigte Decoder konfektioniert sein muss.
Aber leider sind die Webseitenfritzen offenbar zu gut, diese Infos zu geben.

Grüße, Peter W.

Hallo,
als "altgedienter und dauergeschädigter" E41-Fan (die waren im Raum Frankfurt eine richtige Plage ) muss ich sagen, dass mir die GFN-Lok gut gefällt. Nur das Innenleben ist wahrlich Sch... ! Na ja, wie es auch sei, zu meiner Anlage passt sie mehr als gut. In der Gerüchteküche steht was von einer E50 mit Einfachlampen. Man kann nur hoffen, dass es sich bewahrheitet. Mein Rat an GFN/ Roco: Bitte die Lok richtig tiefergelegen, die Drehgestellrahmen plastischer und maßstabsgerechter ausführen. Selbst wenn es beim (ganz) alten Innenleben bleiben sollte, so kann man der Lok mittels einem SB-Umbausatz (f. d. alte Ausführung!) dann zu hervorragenden Fahreigenschaften verhelfen.

Niederspannungsgeschaltete (Knall)-Grüsse
Ralf

@ 16

Das Modellfoto zeigt ein reutschiertes H0-Modell.
So sieht die Flm 141 in N aus: http://www.fleischmann.de/uploads/tx_commerce/thumb_m15449_w560.jpg

Das Problem an den Fenstern in den Türen scheint einfach zu sein, dass der Türrahmen viel zu dünn geraten ist und dadurch das Fenster überhaupt nicht bündig anliegt. Der komplette Türrahmen um das Fenster herum ist silbern lackiert.
Wenn man das Teil unbedingt haben möchte und man auch gerne an seinen neuerworbenen Modellen rumbastelt, könnte man diesen häßlich umlaufenden Spalt mit Spachtelmasse füllen, den silbernen Fensterrahmen weiter nach innen, bündig ans Fenster ziehen und den alten Rahmen blau lackieren. (oh man, ich war ja schon immer scharf auf genau so ein Modell, und jetzt denke ich ernsthaft über so einen Umbau nach..... naja, wenn die Lok für ´nen Hunni verramscht wird, greife ich wohl zu und tue mir diesen Umbau an...).

Gruß
Marco

Hallo Marco,
dann gefällt sie mir sogar noch besser. Ist wirklich so.
Danke für das Bild
Grüße
Tommes

@Berti
@Peter
Danke!


Hallo,

MIBA ? haben die dort nur noch Hanuller oder andere Nullen in der Redaktion ?

Ich habe mehrere 141er (alte Version, aus deutscher Fertigung) und die laufen alle sehr gut !

Wenn der Redaktionsazubi den Trafo bis zum Vollanschlag aufdreht, darf der sich nicht wundern, das eine Lok auch sehr schnell fahren kann.

Ein erfahrener Modellbahner weiß das und regelt dementsprechend nicht so hoch rauf - so einfach ist das ...

... für mich ist hier nicht die Technik zu beanstanden - sondern der MIBA-Trafoknecht (!)

Jedenfalls ist eine überhöhte Geschwindigkeit kein Mangel und ist nicht zu tadeln WENN die Lok im gesamten maßstäblichen Geschwindigkeitsbereich gut zu regeln ist.

Meine alten GFN 141er laufen alle sehr gut.

Ich glaube auch nicht, das jetzt andere Technik verbaut ist - wer schaut mal rein und zeigt uns Fotos ?
Mich interessiert, was denn genau an der Technik beanstandet wurde - werden die auch konkret und sagen, was denen nicht gefällt ?

gaga

Hallo Gaga,

das einzige, das geändert wurde ist die Platine mit "Schnittstellenstecker" wie bei der E94 und eine Aussparung im Chassis für den Decoder, sonst nichts.
Meine mittlerweile 4  E41/141 laufen auch besser als manche neuere Konstruktion, die ich besitze.

LG

Berti


Hi,

die Hauptkritik in dem Artikel ist die Optik des Modells: Abstand zwischen Fenstern/Lüftern und Regenrinne, Position der Lampen, Größe der Türfenster und dadurch insgesamt falsche Proportionen. Zur Farbe von Rahmen bzw. Lüftern allerdings kein Wort.

Die Kritik an der Technik ist doch i. W. der Satz, dass sie keine "Begeisterungsstürme" hervorruft (sind wir schon so weit, dass wir "begeistert" sein müssen, wenn eine Lok halbwegs ordentlich fährt?)

Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass in der kurzen Neuheitenvorstellung der BR 92 in der MIBA deren Fahreigenschaften als gut bezeichnet werden? (Test avisiert für 2/2011)

Gruß Cliff

Zitat

MIBA ? haben die dort nur noch Hanuller oder andere Nullen in der Redaktion ?



Ich möchte es jetzt nicht ganz so krass formulieren, aber die Redakteure sind alle so, jedenfalls in den Zeitschriften, die ich regelmäßig lese bzw. gelesen habe. Ob EK, MIBA oder NBM, die tun sich alle nicht viel.
Besonders interessant fand ich den Test des NBM in der Ausgabe 5/06 über die Conrad/HT-E 10. Ich habe mir direkt nach erscheinen gleich drei davon geordert und alle drei legten - besonders im unteren Regelbereich - ein grausames Fahrverhalten an den Tag, für mich - antriebstechnisch - die schlechteste Konstruktion der letzten 10-15 Jahre.
Besonders bei den ersten Serien war dieses Fahrverhalten gang und gäbe und das NBM meint dazu nur, dass es "ein leichtes ruckeln im unteren Geschwindigkeitsbereich" gibt.
Wie ich oben schonmal geschrieben habe: Die Verlage wollen weiterhin Modelle sämtlicher Hersteller testen dürfen, damit das gewährleistet bleibt, wird so ein Test halt ein wenig aufgeweicht.

Bei mir liegen die Loks in der Schublade und warten darauf irgendwann mal mit Fauli´s ausgerüstet zu werden, denn optisch finde ich die Loks klasse, daher habe ich sie auch nicht zurückgeschickt.

Ich persönlich lese mir die Tests trotz allem gerne durch, aber ich mache mir lieber selber ein Bild und gebe nichts auf deren Fazit.

Gruß
Marco

Hallo,
alles was an der blauen "Freaky" 141 echte Oberklasse ist,
ist der Preis.
Der Rest ist untere Mittelklasse.

Über "Glockenakermotor rein",
wenn eine Lok nicht so richtig läuft,
kann man geteilter Meinung sein.

Aber eine C*-E10 mit einem Glockenanker?
Das ist wie "Perlen vor die Schweine werfen".
Der vorhandene Motor ist sehr gut,
nur die Wellenlagerung eine totale Schlamperei.

Meine älteren 141, 5Stück an der Zahl,
laufen alle um einiges besser als die neue blaue "Freaky 141".
Der Antrieb sieht allerdings identisch aus.
Aber vielleicht gibt sich das mit der Zeit.

Hans-I.

Hallo,

ich bin mit meinen beiden älteren GFN 141 (analog) auch sehr zufrieden, diese haben auch noch eine große Schwungmasse auf der Motorwelle, während die Neuen nur noch eine winzige verkümmerte SWM mit viel zu kleinem Durchmesser haben!!! Grund dafür ist die Aussparung im Chassis für den Decoder, genau an der Stelle wo die SWM sitzt....... Ob das der einzige Grund für die schlechten Laufeigenschaften der 3 Miba-Testloks war, kann ich nicht beurteilen, aber zumindest ist die neue Ausführung vom Fahrgestell nicht mit den ersten Modellen identisch.
Zu den optischen Mängeln möchte ich lieber nichts sagen, da gefallen mir die einäugigen E10, E40/140 von HT besser, auch wenn mir da die Lampen etwas zu klein wirken.

Gruß

Gabriel

Hi,

Hab net alles gelesen aber lasst mal die Kirche im Dorf!
Die "alten 141" von GFN waren fahr und antriebstechnisch schon OK also was soll da bitte schlechter geworden sein.
Wenn auch ich die Kritiken in Sachen Farbe teile so ist die MIB Aussage grundlos.

Die BR 150 ist mit SWM ein durchaus passabeles Modell!
Zu deren zeiten hatten die von vielen so oft so hoch gelobten Firmen erst dreipoler OHNE SWM!

Also was geht?!?!

Objektiv bleiben und das erwarte ich auch von redakteuren; in eine Kerbe zu hacken nur weil es eine gibt ist nicht gerade sportlich.

WE

Nun,

warum fahren zwei gleiche Autos verschieden?

Die Verarbeitung?
Die Rohstoffe?
Die Passgenauigkeit?
................................?

Wo könnte man noch einsparen?


Hans-I.??



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;