Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


Vorstellung / Test Hobbytrain DB Doppelstockwagen der Epoche 3

Anzeige:
Spur N Ersatzteile

Info zu den Hobbytrain Epoche 3 Doppelstockwagen

Die hier vorgestellten Doppelstockwagen wurden freundlicherweise von Hobbytrain / Lemke zur Verfügung gestellt.

Allgemeines:

Die kurzen und langen Doppelstockwagen der Epoche 3 stehen bereits lange auf den Wunschzettel der N-Bahner: Die langen Doppelstockwagen wurden nun von Hobbytrain realisiert.

Optik, Lackierung

Das Modell ist fein detailiert ausgeführt und die Gravuren sind sauber ausgeführt - lediglich beim Dach ist ein leichter Grat entlang der Gravur zu sehen. Die Türauftritte sind freistehend und farblich in einem dezenten Silberton ausgeführt. Die Drehgestelle sind sauber gearbeitet und die Bremsbacken wurden vorbildlich in Radebene angeordnet, was in Spur N nach wie vor nicht selbstverständlich ist. Die Fenster sind extra eingesetzt und mit silbernen Rahmen versehen, wobei die Fenster der unteren Etage mit einem glänzenden Rahmen versehen sind und die Fenster der oberen Etage mit einem matten silber-Rahmen. Auch die vierteiligen Stirntüren wurden verglast.
Die Inneneinrichtung beider Stockwerke ist in einem hellen beige gehalten.

Die Modelle sind sauber in mattem dunkelblau, schwarz und silber lackiert. Die beiden silbernen Zierstreifen sind exakt und trennscharf aufgebracht. Besonderer Augenmerk wurde auf die Beschriftung gelegt - sie ist scharf und vielfärbig aufgebracht (siehe Fotos) und selbstverständlich bei jedem Wagen anders. Sogar die Aufschrift auf der Stirnseite wurde nicht weggelassen. Die Türgriffen an den Seitentüren wurden leicht angraviert und silber lackiert, was einen guten Gesamteindruck hinterlässt.

Auch die baulichen Unterschiede der verschiedenen Varianten wurden berücksichtigt: So haben z.B. die blauen Doppelstockwagen keine Rücklichter, wie sie die grünen Modelle der Epoche 3b (22020) aufweisen.

Fahrverhalten

Leider kann das Fahrverhalten nicht an den hohen Stand der Optik anschließen.
Die Wagen sind für den Betrieb ab einem Mindestradius R2 ausgelegt (der Betrieb der Wagen im Radius R1 ist durch eine leicht vorzunehmende Modifikation an den Drehgestellen möglich - allerdings unter Verlust der Herstellergarantie).
Die Wagen rollen nicht so leicht, wie man es von anderen Modellen aus dem Hause Lemke gewohnt ist. Da der Zug jedoch beim Vorbild nur dreiteilig (bzw. zu späteren Zeiten maximal fünfteilig) unterwegs war, sollte es im Betrieb keine Probleme geben.
Das Modell verfügt über eine Kurzkupplungskinematik und einem Normschacht. Der Abstand zwischen den Wagen könnte etwas kürzer sein. Der Austausch der Norm-Kupplungsköpfe gegen Fleischmann-Profi-Kupplungen ist problemlos und der verringerte Wagenabstand tut der Optik gut.
Leider ist die Kupplungsdeichsel in der Vertikalen nicht stramm genug geführt und hat etwas Höhenspiel - dieser Effekt trat jedoch nicht bei allen Wagen in gleichem Ausmaß auf, was auf eine nicht zufriedenstellende Serienstreuung hindeutet. Daher kann es mitunter bei Gleisunebenheiten zu ungewollten Zugtrennungen kommen bzw. beim Durchfahren einer Weiche kann die Kupplung das Gleisprofil streifen.

Tipp: Wer mit der Kupplung Probleme hat und seine Wagen ständig als Garnitur bewegt (wie auch beim Vorbild), der kann auf die Tillig-Steifkupplung (Art.Nr. 08827) zurückgreifen, mit der man ein eventuell vorhandenes Problem kostengünstig umgeht.

Versionen

Derzeit sind von den Doppelstockwagen vier Varianten angekündigt, wobei die ersten beiden Sets herstellerseitig bereits ausverkauft sind - die weiteren Sets sollen im Herbst 2006 ausgeliefert werden.
22010 DB Doppelstockwagen-Set, 3-tlg., Ep3a, mit Speisewagen, blau (hier vorgestellt)
22020 DB Doppelstockwagen-Set, 3-tlg., Ep3b, Phase 2, chromoxydgrün
22030 DB Doppelstockwagen-Set, 3-tlg., Ep3b, Phase 1, flaschengrün
22040 DB Doppelstockwagen-Set, 3-tlg., Ep4, chromoxydgrün

Bilder:

hobbytrain doppelstockwagen

hobbytrain doppelstockwagen

hobbytrain doppelstockwagen

hobbytrain doppelstockwagen

Fazit:

Die 26,4 m langen DB-Doppelstockwagen der Epoche 3 sind optisch sehr gelungen. Leider sind die Fahreigenschaften etwas problematisch und das Modell ist daher nicht bedigungslos zu empfehlen.
Die teilweise auftretenden Probleme wurden bereits an Lemke herangetragen - man ist versucht, bei den nächsten Auflagen den Rollwiderstand zu verringern und man prüft, wieso die Kupplungen bei manchen Modellen etwas nach unten kippen und wie man dieses Problem lösen kann.

Link, Bezugsquellen, Preis:

Hersteller: www.lemkecollection.de
Art.Nr.: 22010
Bezug: Fachhandel
Preis: UVP 89,90 EUR


Das sagen User zu diesem Thema (10 Beiträge):

Am: 04.04.14 11:04

Hallo zusammen,
noch eine Ergänzung zum Testbericht:
Leider hat der Autor verschwiegen, dass es sich bei dem Wagenset #22010 um 3 verschiedene Wagen handelt:
DBCR4üpwe- 51- Wagennummer 79 004 Esn
DBC4üpwe- 51- Wagennummer 35 502 Esn
DC4üpwe- 51 - Wagennummer 79 002 Esn
Also ein Wagen 3. Kl, ein Wagen 2./3. Kl. und ein Wagen 2./3. Kl mit Speiseabteil.
Später wurden alle 3 Wagen angeglichen und es gab sie nur noch als 2. Kl.- Wagen
Beste Grüße
Klaus
Am: 25.05.09 23:31

Oder diese super gelungenden Wagen einfach neue Achsen spendieren, danach feinster Lauf ! Empfehle hier die Bernd Thomschke Achsen. Man nennt sie mitlerweile unter den N-Bahnern auch Zauberachsen, da sie jedem Fahrzeug einen schönen runden Lauf verleihen.
Zu beziehen hier:
http://mkeisenbahnpage.de/1zu160.net/Downloads/modellbahnzubehoer_bernd_thomschke.doc
Gruß Björn
Von: Werner
Am: 02.01.08 16:05

Rollbarkeit: Hobbytrain-Do-Stöcker (lang) / Korrektur: Rollbarkeit
Entgegen d. Bericht d. Schlechten Rollbarkeit teile ich N-Bahnern folgendes mit:
Man klebe "vorsichtig" mit Pattex-klar Blei-Bleche an d. Seitenwand (zum Gang hin) in d. Toiletten zur Bewschwerung hinein - schon liegen d. Do-Stöcker gut auf d. Schiene (muß b. Roco-N ebenfalls erfolgen - korrigiert m. entspr. Plastikfarbe)!
Auf meiner "Original-N Höllentalbahn = 1:20, d.h. cm-Steig. laufen zuvor benannte sowohl bergauf (S-Kurven m. Neigung / R:6-7), als auch bergab geschoben einwandfrei!
Bei ikl. Tricks: nicht verzagen - Werner fragen!
Hinweis: habe N-Loks auf meiner Höllentalbahn getestet - weis, welche Loks (analog) ihr Geld wert sind u. welche nicht! Habe b. Ebay vor Weihn. ca. 20 Verkäufern Verkaufstips zu Weihnachten geschenkt - ex N-Verkäufer v. Feldhaus/Köln!
Am: 15.02.07 22:43

Ja, ich habe sie jetzt, die Garnitur (22010 DB Doppelstockwagen-Set, 3-tlg., Ep3a, mit Speisewagen, blau), und bin bestens zufrieden. Jegliche Bedenken sind ausgeräumt. Die drei "Jumbos" ziehen brav ihre Runden, auch R1 & R2 (ohne bauliche Änderungen an den Wagen). Etwaige Entgleisungen, oder Schaukelbewegungen in der Kurve sind nicht aufgetreten. Auch ein Abreissen der Wagen (Fleischmann-Profi-Kupplung) sind unterblieben. Meine € 89,- sind bestens angelegt.
Allen 160ern wünsche ich mit Ihren DoSt ebenfalls einen positiven Fahrbetrieb.
Von: ismael
Am: 13.12.06 23:01

Hallo Holmar!
Wenn du die Zäpfchen, die die Drehbewegung der Wagen einschränken, entfernst lassen sie sich auch bei R1 einsetzen. Allerdings würde ich unbedingt die Steifkupplung von Tillig empfehlen.
Ein offensichtliches Wackeln konnte ich bei meinen Wagen nicht ausmachen. Und wenn du wirklich verliebt bist, würde ich mit einem Kauf nicht allzu lange zuwarten - derzeit ist meines Wissens keine Nachproduktion geplant und die meisten Wagen laut Lemke bereits herstellerseitig ausverkauft.
lg
ismael
Am: 13.12.06 00:39

Eigentlich war ich unsterblich verliebt, als ich die blauen Doppelstockwagen in der Vitrine sah, und brannte darauf sie mir zulegen. Nachdem ich aber diesen Artikel gelesen habe, überlege ich mir, dies zu lassen. Ich wollte die Wagen auf meiner Fleischmann-N mir R1/R2 einsetzen, das kann ich ja wohl vergessen. Selbst bei Änderung der Drehgestelle, was ich in Kauf nehmen würde, weiß ich aber immer noch nicht, ob die Laufeigenschaft so schlecht ist (umkipppen, entgleisen, schaukeln etc.) , wie beschrieben. Soll man sich die Wagen zulegen?
Am: 11.07.06 15:37

Die Bewegungsfreiheit der Drehgestelle scheint nicht ausreichend zu sein. Wir fahren beide Modelle 22010 und 22020 auf unserer Anlage. Nach einer kleinen Änderung des Drehgestellzapfens und einer leichten Einfettung der Achsspitzen ist weder ein Wackeln zu sehen, noch werden 25 cm Radien nicht Durchfahren. Wir haben nach diesen kleinen Ändererungen mit den Zügen keine Probleme. Siehe auch MBZ Nr. 3/06 Seite 10.
Mfg Walter Bürling
Am: 30.05.06 14:05

Mit dem Testbericht einverstanden. Einige Kommentare:
1. Man muss anerkennen, dass Lemke mit Risiko diese Modelle produziert hat, denn ein Großserienhersteller hätte es vermutlich auf absehbare Zeit nicht getan.
2. Man kann ( und muss) sogar dann diesen Preis akzeptieren, wenn das Preis -Leistungsverhältnis stimmt. Dieses ist - in anbetracht der fahrtechnischen Mängel - nicht mehr gegeben. Auch wenn es sicher Mobahner gibt, die bei einem 3-Wagenzug noch keine Probleme haben.
3. Lemke wurde wiederholt darauf hingewiesen seine Produkte exakter zu beschreiben. Für mich völlig unverständlich, dass z.B. Angaben über Mindestradien nicht vorher gemacht werden.
4. Ich vermute Lemke hatte genug Ärger mit der Qualität der Formen und zahlt bestimmt Lehrgeld bzgl. des Produktionsstandort. Versprochen waren mir die Wagen übrigens als Weihnachtsgeschenk - da bin ich sehr empfindlich...Trotzdem kann dies nicht dazu führen, die fahrtechnische Endkontrolle zu vernachlässigen. Denn es sind keine Einzelfälle - die Serie streut offenbar erheblich.
Mein Fazit ist nicht über den Hersteller herzuziehen. Aber Lemke muss da mehr und direkter mit den Endkunden kommunizieren. Auch vor der Auslieferung. Ein guter Ruf ist schneller ruiniert, als man denkt. Und ich möchte auch in Zukunft eine agile Fa. Lemke, welche seltenere Modelle realisiert. Gruß Bernd
Am: 29.05.06 13:19

Ich habe mir auch diese Wagen in Epaoche III b gekauft.
Sie sehen toll aus laufen áber nicht. Abgesehen davon, das die Wagen schlecht rollen, entgleisen sie in jeder 3.Kurve, auch wenn diese im Minitrix Radius 3 verlegt sind.
Die Bewegungsfreiheit der Drehgestelle scheint nicht ausreichend zu sein.
Am: 29.05.06 07:34

Hallo
Ich habe mir die 22010 -22020 gekauft.
Bei den erstenFahrversuchen musste ich feststellen,das die Hänger bei R4 schon wackeln. Bei R3 sich auf die Seite legen.
Ich bin mehr als Enttäuscht von diesem
Produkt.
Jörg Müller



Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info; Stand: 01. 03. 2019; Seitenaufrufe laufender Monat: 9; Vormonat: 110;