1zu160 - Forum



Anzeige:
WAWIKO

THEMA: Radius Verwirrung: R1, R2, R-irgendwas

THEMA: Radius Verwirrung: R1, R2, R-irgendwas
Startbeitrag
MHAG - 27.09.16 13:56
Hallo Leute,

angeregt durch die immer wiederkehrenden Radius-Diskussionen habe ich mich mal drangesetzt und die festen Radien von diversen Herstellern zusammengesucht.
Vielleicht wird dadurch der _Unsinn_ mit den Bezeichnungen R1, R2,... mal klarer.
"R1" geht dabei vom Radius 192,0 mm (bei Arnold und Fleischmann mit Schotterbett) bis hin zum Radius 249,0 mm (Kato, ebenfalls "R1").

Und jetzt bitte alle mal überlegen:
Sollte man nicht besser mit einem allgemeinen Maß (mm) die unsäglichen Radius-Diskussionen führen? Das würde nämlich viele Mißverständnisse und Rückfragen ersparen...

Mit nachdenkliche Grüßen
Michael

PS: Ich habe das jetzt als JPG eingestellt, ich habe natürlich die TXT-Variante auch noch...

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo,

die Bezeichnung stammt aus den Anfängen der N-Bahn und bezieht sich auf europäische N-Spur Bahn.
R1 ist eben knapp unter 20cm, das was man meist in der Startpackung bekommt um fasziniert zu sein, wie klein man eine Minianlage tatsächlich gestalten könnte.

R2 der nächstgrößere Kreis um r1 herum.

Ich denke, wenn man R1 sagt, ist allen klar was gemeint ist.
Bei Kato und Inselvarianten (Peco) ist das ein bissel anders aber auch nicht wirklich schlimm.

Gibt es Missverständnisse? Wenn man schreibt, dass man besser keinen R1 verbauen sollte dann gilt das meiner Meinung auch für R2 und damit haben wir dann auch Kato R1 erschlagen: alles klar?

Grüße Torsten
Hallo Michael,

eine Angabe des jeweiligen Radius in mm oder auch cm wäre vermutlich klarer aber es kämen dann auch wieder Rückfragen.
Eine Angabe eines Radius R? mir der Angabe um welches Gleismaterial es sich handelt sollte auch schon aussagekräftig genug sein, ist es für manche aber nicht. Für sehr viele dürfte das aber doch schon klar genug sein.
Zu weilen habe ich das Gefühl das es bei diversen Postings schon Problem gibt zu unterscheiden wo der Unterschied von Radius und Durchmesser ist, wie der Umfang daraus berechnet wird und wie das mit der Steigung ist. Die %-Berechnung und Winkelberechnung von einer Steigung lassen wir dann auch besser mal außen vor.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Sollte man nicht besser mit einem allgemeinen Maß (mm) die unsäglichen Radius-Diskussionen führen?


wenn du mit Flexgleisen arbeiten willst, sehr gerne, wenn du über Stückgleise reden willst eher weniger, dann doch mit Hersteller und R? Angabe.

Gruß Detlef
Toll wäre der Anhang als PDF zum runterladen.

LG Stephan
Irgenwie hab ich da was neues gelernt... R1 FLM is nicht R1 MTX!!!

So lernt man immer was neues.

Mfg Joost van Dijk (NL)
Möchte mich dem noch anschließen: mit "Problem R1" ist ( hier) der kleinste Radius der N-Bahn europäischer Hersteller gemeint: also der unter 20cm, und dieser ist wohl von den meisten Lesern hier gemeint. Ein R1 über 20cm ist in diesem Sinne ja kein "R1" der den Fahrzeugen Probleme machen könnte. Ob jetzt die Gleisgeometrie um R1 von Roco, FLM, Arnold oder MTX um ein paar Millimeter voneinander abweichen ist in der Diskussion da auch nicht soo wichtig, da es ja um die generelle Verwendung von Radien unter 20cm ging.
Den Arnold-Straßenbahn-Radius kann man ja auch noch auf 14cm verkleinern...

VG
Christian
Hallo Michael.

Ich brauche das Übersicht zwar nicht aber danke Dich für die grossartige Arbeit welche Du geleistet  hat!

Liebe Grüße,
Robert G
Zitat

Die %-Berechnung und Winkelberechnung von einer Steigung lassen wir dann auch besser mal außen vor

Wie sieht das eigentlich aus mit der Steigung der beiden Schienen? Die sind doch auch unterschiedlich. Welche nimmt man da jetzt?

Zurück zum Thema Radien:
Wenn man sich auf das große R gefolgt von dem Radius in Millimeter einigen könnte...
Zwecks minimalem Radius und der "R1"-Diskussion möchte ich nur kurz den Hinweis auf die NEM111 einwerfen:
Auf Nebengleisen 270-360mm als Mindestradius (je nach Wagengruppe), auf Hauptgleisen sogar 315-405mm!

Gruß
Jan
Hallo nochmal!

Ich habe jetzt nur die Maße herausgesucht, was die Hersteller jeweils mit dem "R" bezeichnen.
Dabei sind ziemliche Überlappungen zu sehen; "eindeutig" ist was anderes.

kleinster größter Radius
R1: 192,0 mm - 249,0 mm
R2: 222,0 mm - 282,0 mm
R3: 261,8 mm - 400,0 mm
R4: 329,0 mm - 430,0 mm
R5: 362,6 mm - 511,0 mm
R6: 480,0 mm - 562,2 mm
R7: 718,0 mm - 765,0 mm

Mir ist schon soweit klar, dass (früher?) die Hersteller ihre Kunden für "zu ..." gehalten haben, um mit "richtigen Maßen" (mm) umzugehen; das war ja auch Spielzeug und für Kinder gedacht.
Aber ob man deshalb in einem "Spezialistenforum" so auf alten Zöpfen beharren muss?
Das finde ich optimal:
Zitat - Antwort-Nr.: 7 | Name: JN

Wenn man sich auf das große R gefolgt von dem Radius in Millimeter einigen könnte...


Ein paar Hersteller machen das ja auch so; wenn auch teilweise in Inch...

Es dürfte doch nicht so schwer sein, zu der Herstellerangabe "R-irgendwas" den Radius in mm dazuzuschreiben -- oder zumindest eine Herstellerangabe zu machen. Oder eben "R..." in mm.
Denn wenn einer z.B. mit Kato baut und jetzt fragt, ob er R1 verwenden kann, weil er da was gelesen hat, aber nicht den Hersteller angibt, dann kommen die üblichen "Vermeide das"-Antworten, obwohl es bei Kato gar keine Probleme gäbe.

Habe ich einigermaßen rübergebracht, was ich meine?

fragt sich
Michael
Mit "R1" wird gemeinhin der branchenweit (!) fast einheitliche Mindestradius von in N etwa 19,5 cm (in H0 36 cm) verstanden - noch kleinere Radien werden explizit als "nicht allgemein kompatibel" gekennzeichnet. Unter "R2" versteht man dann den wiederum herstellerspezifischen Parallelkreis zu dem vorigen. In N sind dies meist etwa 22,5 cm, in H0 variiert der Radius deutlich stärker (von 41 bis fast 44 cm). Diese beiden Bezeichnungen sind also einigermaßen allgemein verständlich.

Was dann unter "R3" oder noch höher verstanden wird, unterscheidet sich dagegen sowohl in der Zahl wie auch in der Bedeutung für die Gleisgeometrie völlig - bei Roco ist es der nächste Parallelkreis, bei Minitrix 33 cm (nennt Roco "R4") und bei Arnold und Fleischmann gar fast das doppelte vom R1

Gruß Kai
Hallo zusammen,

die neuen Minitrix-Radien sind jetzt auch in die Tabellen eingearbeitet. Damit wird die R-Bezeichnung noch verwirrender...

Viele Grüße
Michael

PS: Es gibt zum Thema noch einen Thread, siehe https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1296043

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Michael,

schöne Tabelle, vielleicht magst Du noch ergänzen:

Kato R 117 mm
Kato R 150 mm
Kato R 183 mm
Kato R 414 mm (aus Doppelgleis)
Kato R 447 mm (aus Doppelgleis)
Kato R 480 mm (aus Doppelgleis)
Bei Tomix hast Du ja auch die Tramwayradien und die Doppelgleisradien mitangeführt.

Tomix R 541 scheint in Deiner Tabelle zwei Zeilen zu weit oben zu sein.

Was für "nicht eingeweihte" sicher auch verwirrend ist: R2A und R2B sowie R4 von Minitrix entsprechen R3a und R3B sowie R 5 bei Roco trotz offensichtlich gewollter Synchronizität der Standardgleismaße der beiden Firmen. R5 von Minitrix ist größer als R6 bei Roco. R 7 differieren etc.
Da Anwender die beiden Gleissysteme oft mischen, wären hier (wie meiner Ansicht nach auch ganz allgemein) mm-Angaben zielführender.

VG
Andreas


ein Glück, dass es noch Flexgleise gibt für R Pi, also R 3,41 oder Unendlich für eine Gerade

helko
Hallo Andreas / Freetrack #11,

hast Du da einen Link oder sowas, wo das genauer drin ist? Vor allem interessiert mich, ob Kato bei den Straßenbahnradien eigene Bezeichnungen hat...
Sobald ich Zeit habe, werde ich mal suchen und nachbessern.

Schön, wenn sich für die Tabelle wer interessiert!

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,

nicht direkt, ich habe alle Radien von Kato und Tomix im Haus und die Angaben stimmen sicher. Du erkennst das auch an dem konstanten Abstand von 33 mm von einem Kato-Radius zum anderen (ausgenommen das 718er Gleis), während Tomix 37 mm hat. Bei Tomix gibt es allerdings einen Bruch bzw. irregulären größeren Abstand zwischen dem größten Tram-Radius und dem kleinsten Standardradius. Bei Kato geht gehen die 33 mm kontinuierlich durch. Manche größeren Radien sind bei Kato übrigens nur als Doppelgleis verfügbar. Eine kleine Unregelmäßigkeit noch bei Kato: Beim großen Doppelgleisradius gibt Kato 480mm, beim 15 Grad Einzelgleis 481 mm an.

Bestimmte Radien-Bezeichnungen bei Kato habe ich nicht in Erinnerung, die Angaben von Kato sind normalerweise in mm und der Rest ist oft nur in japanisch aufgedruckt.

Wenn Du das überprüfen willst, musst Du auf die Anbieter-Seiten von Noch-Kato etc. gehen. Allerdings fehlen dort oft nicht verfügbare Produkte komplett, sodass Du selten eine komplette Übersicht bekommst.

Kato und Tomix mische ich u. a., weil Tomix DKWs und Bogenweichen hat, weiter auch einige größere Radien und auch die kleinen Radien gibt es bei Tomix schon viel länger als bei Kato.

Ich experimentiere aus reinem Interesse gerade ein wenig mit Minitrix-, Roco-, Fleischmann- und Arnoldgleisen und würde nach ersten Versuchen für die wesentlichen Segmente ehrlichgesagt niemals und das aus einer Vielzahl von Gründen von den Japanern auf die alten deutschen Hersteller wechseln. Nächste Woche bekomme ich aus England einen Posten Peco-Gleise bzw. -Weichen, gehe aber davon aus, dass diese Gleise meine Meinung nicht ändern werden.

VG
Andreas

Foto: Ich beschrifte meine Gleis-Ablagen auch nur in mm: Ein Buchstabe für den jeweiligen Hersteller, dann kommen die Grad, dann die Radien oder bei Geraden die Längen, bei Doppelgleisen zweimal, gilt auch für Weichen etc.
(Die Bildkomprimierung ist leider gewaltig, ich hab*s deshalb nochmal mit Zoom reingestellt.)

Die von Freetrack zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Andreas,

ich finde Deine Kommentare und Dein Userprofil erfrischend anders und positiv. Ich verwende auf unseren Anlagen grundsätzlich alle Fabrikate (eingeschottert), nicht zuletzt um die Technik samt Weichen testen zu können, Radien stets >22cm. Technik, Zuverlässigkeit und Preis überzeugen mich auch bei KATO und (z.B. Bogenweichen) TOMIX .

Ich sammele, wohl  ähnlich wie Du, sortenreihe Züge aller Epochen und aus aller Welt, USA, Japan, Europa und alle dürfen auf den Anlagen auch mal fahren (Ohh Graus). Die Anlage selbst ist möglichst neutral so im Stil um 1970 gestaltet. Die Preisgestaltung deutscher Importeure veranlasst mich, mehr und mehr in Japan zu bestellen. Die dortigen Händler sollten mal den Import so wie einige Chinesen vereinfachen.

Viele Grüße
Nimmersatt
Hallo Andreas,

nach einiger Suche habe ich auf der Seite https://www.unitrack-kato.com/  ein PDF gefunden (unter (1) ein türkiser Streifen "The UNITRACK System" ), in dem offenbar alle Gleise aufgeführt sind. Das werde ich mal genauer untersuchen und in die Tabelle einfließen lassen. Kann etwas dauern...
Immerhin habe ich in meiner Tabelle das Tomixgleis schon an die richtige Stelle geschoben Nach dem Überarbeiten mit Kato stelle ich die Bilder neu ein.

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael und Mitstreiter,

herzlichen Dank für Deine / Eure Mühe mit der Tabelle.

Viele Grüße, Joni
Hallo Tabellennutzer,

die Werte sind soweit möglich oben in #10 (ebenso im Parallelthread) eingetragen.
Bei Kato gibt es allerdings ein paar Straßenelemente, bei denen zwar 180mm angegeben ist, aber nicht, für welches Parallelgleis Und dann ist da noch das Doppelgleis mit dem veränderten Gleisabstand, da ist auch nicht ersichtlich, welcher Radius wo gilt. Aber das sind Spezialfälle, ich glaube, wer die nutzt, weiß was er nutzen will

Ansonsten viel Spaß mit den "Radie(u)schen"

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,

es gibt auch ein PDF auf der Noch-Seite, das ähnlich wie eine antike Gleisschablone aussieht und schnelle Übersicht bietet, aber sicher nicht ins letzte Detail.

https://www.unitrack-kato.com/_files/ugd/241d2f...8d67f16bb8e33826.pdf

Danke fürs Einarbeiten in Deine Tabelle.

VG
Andreas

PS.: Habe auch eine kleine Schachtel mit Lima-Gleisen gefunden.
Eine Unmenge an PIKO-DDR, schachtelweise auch Neuware OVP, wäre auch noch da (eines der nicht selten angehäuften Resultate der D-Mark-Umtauschpflicht beim Besuch von Verwandten im Osten).

Hast Du da zufällig eine Info dazu gefunden?
All zu differenziert scheinen die beiden Gleissysteme ja nicht zu sein.

Hallo Manuel L. Nimmersatt,

danke für Deine netten Zeilen.

Da haben wir ja ein recht ähnliches Konstrukt bei unseren Modellbahnen.
Ich bau auch gerade Teststrecken mit den "alten" deutschen Weichen und Kreuzungen, angeregt durch die zahlreichen Diskussionen hier, warum welches Rollmaterial auf welcher Weiche in welche Richtung nicht so recht möchte.

Kato und Tomix habe ich in verschiedenen Kombinationen bereits fliegend aufgebaut und das alte Rollmaterial macht hier wenig Probleme. Allerdings habe ich noch nicht so viele Loks ausprobiert, die meisten müssen noch ein wenig ausharren .

VG
Andreas





Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;