1zu160 - Forum



Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

THEMA: Unterbau für kleine Testanlage

THEMA: Unterbau für kleine Testanlage
Startbeitrag
Abundzu - 30.11.23 09:38
Hi

überlege nun für meine kleine Testanlage doch nicht nur Styrodur als Unterlage zu wählen -
sondern dachte an (meinen Gegebenheiten angepassten) Pappelsperrholzkästen
a 65 x 60 cm.

Welche Dicke sollte ich als Deckplatte/Rahmen wählen?
Gibt es da ggf. Fertigprodukte in der Größenordnung?

BTW: warum haben Styrodurplatten/Sperrholzplatten im Baumarkt alle 60 cm Breite?
70 oder 65 würde für mich besser passen :)

Gruß

Hi

Styrodur Standardmaß ist 125x60 in Dicken zwischen 1 cm und 40 cm (40 cm habe ich nur mit Stufenfalz bekommen).

Multiplex = Sperrholz sollte bis 125x250 erhältlich sein, meine dicksten Platten sind hier 23 mm stark. Angesagt ist Tragen zu zweit oder eine ausgezeichnete Kondition zu besitzen.

Wenn Du beim Sperrholz Birke statt Pappel nimmst, kannst Du etwas dünner bleiben. Eine konkrete Empfehlung möchte ich hier keine abgeben.

Die Angaben sind aus der Erinnerung, ohne Gewähr.

VG Andreas
Moinn,
bei Nordmodell kannst Du Modukästen bekommen :
https://www.modellbausatz-nord.de/de/sonderzubehoer/anlagenbau/
MfG IC 118/119
Hallo Jörg,

die Frage nach dem Unterbau und der Deckplatte ist abhängig davon, was du bauen möchtest und worauf du Wert legst.

Wenn Gewicht eine Rolle spielt, würde ich auf Leichtbau setzen, statt auf Multiplex. Wenn es darum, möglichst wenig auszugeben, ist ein Selbstbau-Rahmen aus Leisten eine Alternative.

Von Abdeckplatten halte ich persönlich nicht viel, weil man dann nur nach oben bauen kann. Ich bevorzuge die offene Rahmenbauweise mit aufgeständerter Holztrasse und Geländegestaltung aus Styrodur sowie Trassen in Sandwichbauweise mit innenliegender Lasche zur Verbindung.  
Eine Abdeckplatte kann ich mir nur bei einem BW, einem Hafenbecken oder in der norddeutschen Ebene vorstellen.

Das von Andreas bereits erwähnte Styrodur-Standardmaß 1250 x 600 mm ist in verschiedenen Stärken zu bekommen, bietet meines Erachtens nach ausreichend Möglichkeiten und lässt sich sowohl einfach zuschneiden als auch miteinander verbinden.

Leichtbau-Segmente findet man u.a. hier.

www.modellbahn-atelier-henschen.de

Viele Grüße
Frank
  


Hallo Frank - ich möchte diesen Faden nicht kapern daher meine Frage: Gibt es dazu irgendwo anders bereits weitere Informationen oder vielleicht Bilder ? Bin sehr interessiert: "Trassen in Sandwichbauweise mit innenliegender Lasche zur Verbindung."

Danke
@4

Hallo Carsten,

Infos und Bilder findest du eigentlich auf der o. g. Homepage ( auf der Startseite das 3. Bild in der 2. Reihe der Bilder ) sowie in der MIBA 5/2017.

Hänge aber gerne weitergehende Bilder hier an.  

Viele Grüße
Frank




Die von PoetRandy zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Joerg / AbundZu,
Fuer den Unterbau einer "kleinen" Testanlage wuerde Ich in jedem Fall Rahmen aus Leisten empfehlen. Fuer Deinen Zweck bzw Groesse duerfte 4-Kant Leisten von etwa 2.5 x 2.5 cm genuegen. Solch ein Unterbau aus Leisten ist leicht und (wenn sauber gearbeitet) trotzdem stabil. Als Abdeckung wuerde Ich dann Sperrholz nehmen (Dicke des Sperrholz haengt davon ab, ob Du die Schienen kleben (duennes Sperrholz genuegt) oder nageln bzw auf Schraube (dann etwas dickeres Sperrholz) willst.
Ich gehe davon aus, dass der Unterbau Deiner Testanlage weder "over-engineered" noch allzu teuer sein soll.
Gruesse
FreddieW
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Infos und Bilder findest du eigentlich auf der o. g. Homepage


Danke dir - hab gar nicht auf den Link geklickt, weil ich dachte, da geht es um Styropor jetzt hab ich gesehen, da steht ja alles und noch viel mehr....bookmark gesetzt - Danke
# 4 Carsten
Hallo Carsten,
es entspricht nicht ganz Deiner Fragestellung, aber ich habe für unsere Stammtischbahn (SÜPS )
folgende Version eines Sandwichs gebaut:

Es ist das Weichenmodul ( Unterseite zum Aufschrauben)
2mm Multiplex + 6mm Hohlraum + 2mm Multiplex = 10mm Gesamthöhe
Es ist sehr stabil geworden.

LG Wolf




Die von lypys zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Wolf - auch dafür ein Dankeschön. ich finde die Idee der Sandwich-Bauweise sehr interessant, insbesondere aber eben nicht limitiert auf Trassenbau. Die Kombination aus wenig Gewicht bei hoher Steifigkeit ist schon toll. Die Mittelverbindung gefällt mir auch gut hinsichtlich der Optik und Statik. Zudem könnte man in der Sandwichlage auch andere Dinge wie Kabel oder Gestänge, flexible Weichenansteuerungen, etc. optisch kaschieren. Ebenso ließen sich kleine Steckverbinder dort verstecken.

LG
Carsten
https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1131833        
Nr. 50    Bilder
#9 Carsten

Ich hab Dir noch auf die Schnelle noch ein paar Bilder(die mit den Flaschen) von meinem
Projekt " SÜPS baut....." hochgeholt.

In Funktion kannst Du das Projekt auf meinem Kanal
@ wolf-lupus       der mit dem Pinguin
sehen.

LG Wolf


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;