Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Neuling bei der Spur n
Patrick1zu160 - 09.10.19 01:04

Hallo N - Bahner,

Ich bin neu hier im Forum,
ich will mir eine Spur n Anlage bauen, habe schon eine (Spur G im Garten).
Ich hätte eine Frage zu den Gleisen, es gibt ja Fleischmann Flexgleis und das gleis von Peco Code 55.
Ich lese immer wieder in Foren das Peco Code 55 besser sein soll.
Zu was würdet Ihr raten?
Oder mach ich mit dem Fleischmann auch nix falsch.
Ich will meine Anlage nur mit Flexgleis bauen, ist das eine gute idee?

Viele Grüße: Patrick


Die Anlage soll in "L" Form gebaut werden.
Die Maße ca L 3,50m - Breite 1,50m - Anderer (Schenkel 2,00m - Breite 1,50m

Viele Grüße: Patrick

Hallo Patrick,
Herzlich Willkommen!
Gleich mal eine Gegenfrage: Bei deiner geplanten "L-Anlage" - kommst du von allen Seiten an die Anlage?

Beste Grüße
Dalmi

Hallo Patrick

die meisten bauen mit Flexgleisen. ich hatte erst viele Fleischmann Flexgleise gekauft, entschied mich Jahre später als ich endlich began zu bauen dann doch für Peco 55. NIcht besser, aber Profil ist tiefer.

Falls du aber Interesse an Fleischmann Flexgleisen hast, ich habe noch 100 Stück zu verkaufen (NEU und OVP). Kannst mir ja eine Email schicken (199 eur je 20 Stück).

Und viel Spass mit N ! Die Spur für Profis...

; )

Gruss

Christian

Hallo Patrick,

ich nehme Peco, ich möchte das selber einschottern weil mir das besser gefällt und natürlich wegen dem niedrigen Profil, Code 55.

Breite 1,50? Da sollte man ( wie Dalmi sagt #2 ) schon von allen Seiten rankommen. Ab 70cm breit wird's dann schwierig mit dem erreichen.

VG
Christian

Guten morgen Patrick
Welche Flm Gleise, die mit Schotter oder die ohne ( Ex-Roco) ?
Lg Peter


Hallo @Peter @Christian @Dalmi,

vielen Dank für eure nette Begrüßung.
@Peter ich will das Fleischmann Flexgleis ohne Bettung verbauen.
@Dalmi leider komme ich nicht an alle Seiten ran.
Ich will eine Drehscheibe mit Ringlokschuppen in die Anlage einbauen, darum dachte ich an 1,50m breite.
Wie viel Platz braucht den die Fleischmann Drehscheibe ,und ein 15 ständiger Lokschuppen?
Will um den Lokschuppen auch noch min 2 Gleisig "Rumfahren".

Viele Grüße: Patrick


Hallo Patrick
Also ich baue (fast) alles mit dem Ex Roco Gleis und alles läuft störungsfrei, die einzige Störquelle bin ich selber! . Kommt allerdings daher das ich noch alles händisch stelle und meine Anlage nicht gerade klein ist! Ansonsten, Gleise kaufen, damit umgehen lernen, fertig! Musst aber mit jedem System, egal von wem!
Lg Peter

Edith: Hab noch überall das c beim k beim Patrick hinzugefügt, sorry

Hallöchen Patrick,
Willkommen hier im Forum, hier wirst du viele Antworten zu deinen fragen bekommen.

Ich persönlich habe damals angefangen mit Fleischmann Piccolo, also mit Schotterbett,
und dann auch noch die Stückgleise von der Stange.
Heute verwende ich fast nur noch Flexgleis ohne Schotterbett von Fleischmann (ehemals Rocco) und Minitrix und bin damit zufrieden.
Züge laufen zu 99% störungsfrei und ohne Entgleisungen.
Die Weichen sind bei mir nach wie vor von Fleischmann Piccolo.

Denke jeder Hersteller hat seine Vor und Nachteile,
jeder Modellbahner  einen anderen Geschmack, Wunsch oder Vorliebe.

Wichtig ist das es einem selbst gefällt und vor allem das es problemlos funktioniert,
ansonsten ist der Spaß schnell vorüber und der Frust da.

Viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt in N.

Grüße Dietmar


Hallo Patrick,
Ich wünsche viel Spaß beim Hobby.
Nur der Hinweis: Wenn du nicht die Möglichkeit hast, von allen Seiten an die Anlage heranzukommen, dann wirst du definitiv bei 150cm ein Riesenproblem bekommen. Mach doch mal den Selbsttest, stell dich z.B. an den Küchentisch und versuche mal, so weit wie möglich an die andere Seite zu greifen und dann denke daran, das du am äußersten Ende einen Waggon aufgleisen willst, der dort liegen geblieben ist (und beim Küchentisch ist dann noch nichts weiter im Weg).
Beste Grüße
Dalmi

Hallo Patrick,
von mir gibts ein klares Plädoyer für Peco. Erstens natürlich wegen der Optik, Peco sieht einfach schöner aus, zweitens wegen der Betriebssicherheit. Auf meinem Testkringel hab ich ein paar Ex-Roco-Weichen verbaut, bei denen hoppeln die Loks gerne drüber, bei einer gibts sogar ständig Entgleisungen. Ich hab schon einiges versucht, um das abzustellen, aber bisher vergeblich. Von meinen Peco-Weichen kenn ich solche Probleme nicht.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Patrick,

willkommen im Forum.
Ich habe bei meiner Anlage im "sichtbaren" Bereich Fleischmann Piccolo und im "nicht sichtbaren" Bereich Fleischmann ohne Bettung (ex. Roco) verbaut. Ich bin damit sehr zufrieden. Ich habe auch keine Probleme mit den Weichen, egal ob mit oder ohne Schotterbett.
Das Peco-Gleis wird auch sehr gelobt, ich habe aber keine praktischen Erfahrungen damit. Wenn das Gleis eingeschottert ist, sieht es schon sehr gut aus.
Einen Anlagentiefe von 1,50 cm ist sehr problematisch.
Vielleicht kannst du ja einen Grundriss deines Zimmers hier einstellen. Wichtig ist der verfügbare Platz, Fenster, Türen, Kamin usw. und Stellen die immer zugängig sein müssen.

Grüße
Andreas

Hallo Patrick,
wie hier schon viele Kollegen angemerkt haben solltest du  darauf achten das du ohne Akrobatik  alle Bereiche der Modelleisenbahn bequem erreichen kannst.
Bei mir ist ein Eckteil 1,20 tief, schon grenzwertig den hinteren Rand zu erreichen .
Und früher oder später muss man dort irgendwie hin.

Grüße Dietmar

Hallo Forum,

vielen Dank für die Hilfe und die vielen Antworten.
Weiss jemand was eine Fleischmann Drehscheibe, mit 15 Ständigem Ringlokschuppen vom Durchmesser Platz braucht?
Darum auch meine Frage wegen der 1,50m Breite der Anlage.
Ich möchte um den Lokschuppen min 2 Gleisig "Rumfahren".
Kann es sein das der Durchmesser mit Ringlokschuppen ca 1 Meter (1000mm ) beträgt?

Viele Grüße: Patrick

Hallo Patrick,

Google brachte mir folgenden Treffer, sogar aus unserem Forum: https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=209344#aw5


VG Jörch

Hallo,
Nur mal so am Rande:
Warum will eigentlich (fast) jeder gleich am Anfang ohne Erfahrung im Bauen etc. eine Riesenanlage mit einem Gross-BW bauen? Da ist der Frust vorprogrammiert.
Aber natürlich ist das meine Meinung und jeder soll so bauen, wie er meint.
Beste Grüsse
Dalmi

Hallo Dalmi,

allso so ganz unerfahren bin ich mit Anlagenbau nicht mehr, hab ca seit 5 Jahren eine Spur G Anlage im Garten. Alls Kind hatte ich mal eine kleine H0 Anlage.
Mit Drehscheiben hab ich so noch keine Erfahrung.
Aber ich denke die einzubauen bekomme ich hin.
Nur Probieren geht über Studieren wie es so schön heißt.

Viele Grüße: Patrick

Hallo Forum,

Ich habe mir für die Anlagenplatte Multiplexplatte / Stärke 21mm / Länge 150cm / Breite 70cm / 7 Stück Bestellt.

Artikelbeschreibung:

    Profi Multiplexplatte / Zuschnitte
    Größe Ihrer Wahl
    Materialstärke 18 - 30mm, verleimtes Hartholz
    Material Birke  
    Profi Qualitätsklasse BB/BB
    Belastbarkeit bis zu 500kg/qm je nach Stärke
    Extrem stabil / witterungsbeständig
    Längen bis 150cm
    Maßtolleranz +/- 2mm

Viele Grüße: Patrick

Hallo Forum,

Ich werde die Anlage noch zusätzlich mit Rechteckleisten versteifen.
Das sollte dann Bombenfest halten, und sich nichts mehr verziehen.
Was haltet Ihr davon ?

Viele Grüße: Patrick

Moin Patrick,

Stärke 21 mm:
ehrlich jetzt? Oder Zahlendreher? OK, 21 mm sind ausreichend, wenn du darauf Stepptanz üben willst. aber als Grundplatte wäre mir das zu schwer.
Maßtolleranz +/- 2mm:
Und das wäre mir auch irgendwie zu viel...

Gruß
Kai

Hallo Patrick,
ich habe betreffs der Drehscheibe eine ähnliche Konstellation und 1m Tiefe reicht dicke für Schuppen und zwei Umfahrgleise.
Ich verwende das Piccolo-Gleis nur im uneinsehbaren Bereich und für Teile der Rangiergleise, sonst Peco, sieht einfach besser aus.
Gruß aus dem ICE90.
Andreas

Hallo @Kai,

Ich habe in einem Spur N Fachbuch gelesen das man ca min 20mm Stärke der Platte nehmen soll.
Darum dachte ich das 21mm nicht verkert sind.

Viele Grüße: Patrick

Hallo,
Das Buch mit der Angabe 20 mm Plattenstärke hat bestimmt den Titel: "Schwertransporte unterwegs"
Mal ehrlich, alles Mögliche wird hier gefragt und beantwortet, aber du nimmst da irgendein Buch und bestellst danach Material, wo man Angst haben muss, dass die Tragfähigkeit der Wohnungsdecke nicht ausreicht.
Und bei einer Toleranz +/- 2 mm ist also im schlechtesten Fall eine Kante von 4 mm sichtbar - auch nicht gerade toll!
Alles in Allem voll daneben - Sorry.
Beste Grüße
Dalmi

Hallo @Dalmi,

Das die Platten sehr schwer sind weiss ich.
Überall lese ich immer man soll die Anlage stabiel bauen.
Nicht das Ihr denkt ich lass mir nix sagen, das stimmt nicht, im gegenteil.
Bin dankbar für jede Hilfe.
Hab das aber echt gelesen, im Internet auf einer Seite wo sie Tips geben zum Anlagenbau hab ich das auch gelesen.
Die sagen 20mm Plattenstärke ist empfehlenswert.
Ich muss die Anlage ja nicht Transportieren die bleibt ja immer am gleichen Platz.
@ Dalmi was für eine Plattenstärke hättest du den genommen?
Wie gesagt ich hatte Angst das es mir die Platte verzieht.
Und hab das hier auch schon im Forum gelesen, das viele sagen an der Platte und Unterbau soll man nicht Sparen.
Das die Platte +/-2mm Toleranz hat ist nicht so schlimm, wenn Sie nicht passt könnte ich Sie selber zusägen.

Viele Grüße: Patrick


Hallo Forum,

Ich habe den Beitrag gefunden mit den 20mm Plattenstärke.
Der Tip ist sogar hier aus dem Forum:

Als Platten eignen sich mehrfach verleimte Schichtholzplatten. Pressspannplatten sind aufgrund ihrer Härte nicht zu empfehlen - spätestens wenn sie einen Nagel einschlagen wollen, werden sie es bereuen. Die Platte sollte nicht zu dünn sein, um Verwindungen entgegenzuwirken (rund 20 mm).

Viele Grüße: Patrick

Hallo,
Ich kann dir nur die Spantenbauweise empfehlen.
Hat bei dünnerem und leichterem Material auch gleich den Vorteil, dass du dann auch gleich den Platz hast für Verkabelung, Antriebe etc..
Beste Grüße
Dalmi

Ich weiss nicht wer https://www.1zu160.net/anlagenbau/unterbau.php geschrieben hat, aber 20mm ist sehr dick und stabil, vor allem wenn man dann das auch noch auf Latten schraubt. Wegen des Gewichts würde ich auf so 12mm (klassisch 1/2") runtergehen wenn es denn Platte sein soll. Aber natürlich geht auch 20mm, das ist dann ja "begehbar". Eine gute Stichsäge (z.B. die blaue Bosch) ist dann beim Bauen zu empfehlen

Grüße,
Harald.

Hallo @Harald,

ich bekomme  heute die Platten geliefert.
Wenn ich Sie zusammengeschraubt habe werde ich mal ein Bild hier einstellen.
Da ich ja jetzt die 20mm Platten bestellt habe werde ich die auch nehmen, nochmal bestell ich nicht.
Ich will die Platte unten noch mit Spantenbauweise versehen, da kann ich dann auch meine Kabel und so schöner verlegen. Werde das machen da viele im Forum dazu geraten haben. (Spantenbauweise)

Viele Grüße: Patrick


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;