Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Arnolds Modell Web

Thema: PC Software zur Steuerung von Zügen, mit Z21 B und DR4018
Werwie - 16.09.18 11:37

Also, es wird ja immer mehr, bin aber erst seit 1 1/2 jahren Modellbahner.

meine Anlage wird mit einer Z21 Black betrieben, über die Z21 App kann ich auf dem I-Pad meine Weichen via 3 DR4018 schalten und Fahrstraßen abrufen.

Jetzt will ich das aber automatisieren und auf einem PC-Bildschirm steuern. Ich habe keine Gleisbesetztmelder, das Risiko von "Unfällen" im Falle von Entgleisung oder Stromunterbrechung würde ich akzeptieren.

Welches ist eine bezahlbare SW und man muss keine Ausbildung als Stellwerksmeister oder Lokführer haben?

mfG

Werner


Hallo,

RocRail, das lässt sich dan auch via App im Griff halten...

Jens

Moin,

ne gewisse Einarbeitung wirst Du schon einkalkulieren müssen.
Ansonsten wie Jens: Rocrail, auch via Rocweb (Browser basierend) zu bedienen.
https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=start-de/
Das Forum: https://forum.rocrail.net/

Gruß Kai


Also ich denke, dass es grundsätzlich egal ist, welche Software man einsetzt. Im Großen und Ganzen unterscheiden sich die Pakete nicht wesentlich voneinander, was den Funktionsumfang betrifft. Und diesen Funktionsumfang bzw dessen Terminologie muss man sich aneignen, zumindest was die verwendeten Funktionalitäten betrifft.

Gravierende Unterschiede gibt es im Benutzer-Interface. Und da habe ich immer wieder mal Stimmen gehört, die mit der Software A so gar nicht klar gekommen sind und die Software B hingegen als hochgradig intuitiv empfinden.

Soll heißen, Werner: Du wirst nicht umhin kommen, zu lernen und Du wirst nicht umhin kommen, Dich einzuarbeiten und zu probieren.

Ich persönlich werde es auch mal mit RocRail probieren; mal sehen, ob ich damit klar komme. Der Grund: Vom Preis-/Leistungsverhältnis ist es unschlagbar - da gratis!
Und wenn ich wider Erwarten doch nicht zurecht komme, werde ich mir entsprechende Alternativen ansehen. So gut wie jeder Hersteller bietet aus Test-Versionen an, die entweder nur eine bestimmte Anzahl an Tagen läuft oder wo man andere Einschränkungen in Kauf nehmen muss.

Herby

Guten Tag,

ohne digitale Augen (Gleisbesetzt-Rückmelder-Kombimodul) geht es nicht, wenn man eine PC Steuerung implementieren möchte. Der PC soll ja einmal den Fahrdienstleiter, oder gar auch noch die Lokführer spielen (Halbautomatik / Vollautomatik). Durch die digitalen Augen gewinnst Du enorme Sicherheit bei vielen gleichzeitig zu bewegenden Zügen.

Die PC [Rocrail] Steuerung kann auch ganze, individuell erstellte, Fahrpläne abarbeiten. Man kann Anlagenteile getrennt befahren / befahren lassen. Nebenbahn manuell, Hauptstrecke mit SBF automatisch. Oder mal eine Pendelzugautomatik mit 2 Zügen einrichten, usw. usf..

Denn wie soll die Software denn Weichen, Züge und Blöcke analysieren und die Fahrstraßen organisieren?

Echte Signale braucht die kostenlose Rocrail Software um Geld zu sparen keine, aber mindestenes 3 bis 4 Blöcke (1 -2 Bahnhofsgleise und 2 Streckenabschnitte - je einer vor der Bahnhofseinfahrt).

Gute Gleisbesetzt-Rückmelde-Module (Preis-/Leistung) für die Z21 gibt es u. a. z. B. von Digikeijs (Modell DR4088RB-CS). Und das brandneue Kehrschleifenmodul DR5013 (was man bei freizügigen Gleisfiguren, oder z. B. den beliebten Wendeschleifen samt SBF auch schnell benötigt) wird auch klasse werden (Beschreibung durchgelesen). Ich warte schon sehnlichst darauf.

Macht mir mittlerweile schon viel Spass in Verbindung mit einer WLAN-Multimaus und einer DR5000DCC-ADJ. Rocrail läuft am PC oder Notebook auf Windows 7, 8, 10 oder Mac, oder Ubuntu Linux 18 Basis, desweiteren auch mit dem sehr preiswerten, kleinen, handlichen, aber doch sehr pfiffigen  Minicomputer Raspberry Pi3B+ (bin von letzterem besonders begeistert!).

Viel Spass mit Digitalsystemen. Ohne Lernprozess geht es nicht. Und Rocrail hat ein sehr gutes Handbuch, das wie die Software sehr aktuell gehalten wird. Das Forum steht auch oft solide Rede und Antwort.

Grüße.

Frank


Vielen Dank für eure Antworten.
RocRail ist installiert und nach einiger Zeit die erste Lok auf meinen PC "gehört" und lies sich steuern. Weichen funktionieren auch im Testmodus, allerdings noch nicht auf dem Gleisbild. Ich arbeite aber daran

mfG

Werner


@Werner,

gugg mal unter Registerkarte Weichen im Abschnitt Schnittstelle, ob Du die Decoderausgänge als Adressen oder Ports definiert hast. Bei Rocos z21/Z21/WLAN- oder Kabel-Multimaus ist das Adressfeld zu benutzen.

Beispiel: Du hast 2 Mehrfachschaltdecoderbausteine mit 4 Schaltausgängen. Diese Ausgänge werden von der z21/Z21 App, oder eine der Multimäuse zunächst einnalig adressiert. Hierbei wird beginnend bei 1 aufsteigen die nächste Ziffer je Ausgang für jeden Mehrfachschaltdecoder vergeben. Das heißt der erste Decoderbaustein erhält die Zahlen 1-4, der zweite die Zahlen 5-8, usw..

Somit musst Du auch später in Rocrail die Weichennummern im Gleisplan über das Adressfeld zuordnen.

Sollte eigentlich problemlos laufen. Ich benutze auch das Z21/Multimausprotokoll an der DR5000DCC Zentrale in Kombi mit der WLAN-Multimaus in Rocrail.

Grüße.

Frank



Moinsen,

für alle die eine z21 oder Z21 mit Rocrail benutzen ist etwas sehr Wichtiges bei der Adressierung von Weichen und Rückmeldern zu beachten. Ich zitiere mal eine Stelle daraus:

"Besonderheit

In der Grundeinstellung der z21/Z21 gibt es einen Adressversatz von +4 zwischen Multimaus und Rocrail. Das heißt, in Rocrail können die Adressen 1-4 nicht benutzt werden. Wenn z. B. die Adresse 1 der Multimaus angesprochen werden soll, ist dafür in Rocrail die Adresse 5 zu verwenden. Es gibt aber eine elegante Möglichkeit, diese Verschiebung zu beseitigen. Dazu ist über das z21-maintenance-tool die z21 mit dem Rechner zu verbinden, auf dem Reiter "Einstellungen” die Option "DCC-Weichenadressverschiebung +4” zu aktivieren und anschließend mit "Schreiben” zu bestätigen. Danach können die Adressen ab 1 auch in Rocrail verwendet werden. Die Adressierung geschieht hierbei ausschließlich nach FADA (Flache Adressierung)."

Im Rocrail Wiki bitte die Anweisungen komplett nachlesen unter Handhabung Roco Zentrale z21/Z21 https://wiki.rocrail.net/doku.php?id=roco:roco-z21-de

Gilt auch für Roco Mutimausanwender mit einer z21/Z21.

lg

Frank

Hallo Frank,
vielen dank für deine Mühe. Habe seinerzeit meine DR4018 bei Adr. 100 starten lassen für ebene 1 und bei 200 für Ebene 2. Mittlerweile arbeiten alle Weichen wie sie sollen. Loks fahren alle 4-stellig. Es ist halt schwer, die vielen Parameter in RocRail gleich zu finden, deshalb bin ich von der engl. Oberfläche jetzt auch auf die deutsche Oberfläche gegangen.

Nachdem nun Loks und Weichen gehorchen, kommt nun die Gleisbesetztmeldung, habe aber noch keine Module, werden wohl die DR4088RB-CS werden. Ich habe verstanden, das ich aus meinen alten von der Gleichstromanlage genutzen Stopp-Strecken mit Schalter sehr einfach Blockabschnitte basteln kann, da ja da immer eine Schiene isoliert ist. Wird dann dieser Abschnitt über das DR4088 mit Strom versorgt oder muss der weiterhin separat bleiben?

mfG

Werner


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;