1zu160 - Forum



Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

THEMA: Neues Projekt ÖBB 1245, MS-Fahrwerk + 3D Gehäuse

THEMA: Neues Projekt ÖBB 1245, MS-Fahrwerk + 3D Gehäuse
Startbeitrag
ecmodell - 30.07.17 20:22
Hallo zusammen,

da ich immer wieder mal eine "kleine" Elok als Vorspann einsetzen möchte, habe ich mich kurzfristig für eine 1245 entschieden. Sie war vorbildgerecht auch am Arlberg im Einsatz und ist ein recht passendes Modell, welches ich jetzt hier vorstellen möchte.

Technisch habe ich mich für 2 einzelne Drehgestellantriebe (im Eigenbau) entschieden. Um in den Abmessungen (innerer Abstand der DG) vorbildgerecht zu bleiben werden die DG über einen KKK angelenkt und somit (positiver Nebeneffekt) wird auch die Kupplung kurz gekuppelt. Hier wird auch ein Normschacht eingebaut.
Das Gehäuse mit DG-Blenden wird ( von Andi ) in 3D entstehen.

So als ersten Einblick mal ein Video von der ersten Probefahrt des Fahrwerks. Der Clip teilt sich in 3 Sequenzen: 1. Roco Radius 2, 2. Roco Bogenweiche R1, 3. die Mechanik der KKK.

Sollte Dropbox irgendwelche "Angebote" unterbreiten, einfach wegklicken !!! Es geht auch so.
https://www.dropbox.com/s/is2q1iqgvkmkjwf/1245-1.mp4?dl=0

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Das Ganze ist noch im "Rohbau".
Weitere Technik: ein Achssatz mit Haftis, Stromabnahme über alle 8 Räder, Gewicht ( derzeit 77g ), fährt wie gehabt, Roco R2 + Bogenweichen R1
Antrieb über eine Schnecke m0,2 auf ein 30-Zähnezahnrad pro DG. So ist eine recht vorbildgerechte V/max möglich. Die Stromaufnahme der beiden Motoren schlagen mit ca. 50mA zu Buche.
Die Räder erhalten noch Deckscheiben zur Simulation des Federtopfantriebes.

VG
Christian



Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Christian,

das sieht ja wieder nach einem beeindruckendem Projekt aus. Was wird es denn für eine 1245-Variante genau? Und kann man an so ein Modell evtl. drankommen?

Viele Grüße,

Udo.
Hallo Udo,

über die Gehäusevarianten in 3D ist Andi noch grübeln mit und ohne Widerstandsbremse, grün und orange, bzw. 1245.0 und 1245.500. Eine Ursprungsversion ist vorläufig nicht vorgesehen.

Ein Fahrwerk könntest Du bei mir beziehen.

VG
Christian
Hallo Christian,

das klingt ja nicht schlecht, eine 1245.500 könnte mich schon verlocken, wenn sie denn auch optisch glingt. Ich hoffe, Andi zeigt hier auch seinen Gehäuse-Entwurf.

Viele Grüße,

Udo.
spätestens wenn meine Lok fertig ist, gibts da Fotos


Hallo!

Klingt gut! Bin schon gespannt wie sie aussieht

Gruß
Georg
Hallo!

TOP Projekt!

mfg
Andi

andy90 hat inzwischen die DG-Blenden gezeichnet:

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  



Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi, was braucht man eigentlich um solche druckbare 3D-Dateien herzustellen?

Gruß Georg
Hallo,
@christian: Danke für das Bild der Blende.

Was wird dann da für eine Kupplung vorgesehen werden? Ich fände es ja sehr vorteilhaft, wenn dort ein NEM-Schacht reinkommen würde.

Des Weiteren sehen für mich die Puffer nicht über die Maßen attraktiv aus. Wenn die in 3D nicht feiner gehen sollten, würde ich es vorziehen, hier Zurüstteile vorzusehen. D.h. einen passenden Puffer-Zulieferer (z.B. Kuswa) finden und Löcher in der DG-Blende zur Aufnahme der Puffer vorsehen.

Viele Grüße,

Udo.
Hallo Udo,

es wird ein Peho-Schacht eingebaut, dazu wird es auch ein Steckteil mit einer filigranen Hakenkupplung ( ähnlich Köf ) geben und ein Steckteil zum verschließen der Öffnung, wer ganz Original fahren will.

Was das Gehäuse angeht müsstest Du Dich an andy wenden, aber ich habe auch vorgeschlagen da MS-Puffer zu verwenden
Dann gibt es im wesentl. 2 Varianten der 1245, die Ursprungsserie ( etwas andere Längsträger und Langlöcher in den DG ) wie z.B. die 04 und dann eben die 500er Serie.

VG
Christian

P.S. @ Georg, da weiß andy ein Programm für 3D-Zeichnungen.
Hallo Christian,

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: Christian

es wird ein Peho-Schacht eingebaut,


Sehr schön!

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: Christian

Was das Gehäuse angeht müsstest Du Dich an andy wenden, aber ich habe auch vorgeschlagen da MS-Puffer zu verwenden


Ich hatte gehofft, andy liest hier mit? Oder soll ich ihn dazu per PN antexten?

Zitat - Antwort-Nr.: 10 | Name: Christian

Dann gibt es im wesentl. 2 Varianten der 1245, die Ursprungsserie ( etwas andere Längsträger und Langlöcher in den DG ) wie z.B. die 04 und dann eben die 500er Serie.


Finde ich gut, eine 500er kann ich gut brauchen. Wird der nachgebildete Zustand irgendwie in die 80er Jahre passen? Oder frage ich da direkt bei andy nach?

Viele Grüße,

Udo.
Hallo zusammen,
da einige fragen aufgetaucht sind versuche Ich diese nun best möglich zu beantworten, falls Ich was vergessen hab bitte einfach nochmal fragen.......

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Hi, was braucht man eigentlich um solche druckbare 3D-Dateien herzustellen?


Als erstes einen PC, aber da du ja hier schreibst hast du den wahrscheinlich   bitte das Smiley nicht übersehen!

Schmäh ohne:

Ich mache das mit SketchUp  :   https://www.sketchup.com/de
es ist sehr gut, einfach und gratis. Es gibt auch sehr viele Tutorials dazu.
Aber es gibt natürlich noch viel mehr, am besten schaust du da bei Shapeways :
https://www.shapeways.com/tutorials/supported-applications
da stehen auch eine fülle anderer Infos zur verfügung!

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Des Weiteren sehen für mich die Puffer nicht über die Maßen attraktiv aus. Wenn die in 3D nicht feiner gehen sollten, würde ich es vorziehen, hier Zurüstteile vorzusehen. D.h. einen passenden Puffer-Zulieferer (z.B. Kuswa) finden und Löcher in der DG-Blende zur Aufnahme der Puffer vorsehen.



Gehen in 3D auch feiner, siehe angehängtes Foto, dabei handelt es sich um einen Korbpuffer.
Bitte zu bedenken das wir noch lange nicht am Endstadium sind, aber es passt auch diese dinge anzusprechen da sie nur so ausgemärzt werden können!
Und wie Christian schon schrieb werden die Puffer sowieso zugerüstet, derzeit dienen sie nur als Platzhalter damit man sich das ganze schöner vorstellen kann.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Finde ich gut, eine 500er kann ich gut brauchen. Wird der nachgebildete Zustand irgendwie in die 80er Jahre passen? Oder frage ich da direkt bei andy nach?



Ja wird es auch geben!

mfg
Andi



Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Andy,

Danke für Deine Antworten. Ich finde es sehr erfreulich, dass und wie ihr das Projekt angeht.

Viele Grüße,

Udo.
nicht, das ich die Feinheit der 3D-Puffer in Frage stellen würde aber, die Teller brechen so leicht und dann die angespritzten Teile reparieren ist etwas schwierig. Einzelne Puffer, mit Hin und weg-Kleber eingesetzt, lassen sich einfach tauschen. Es müssten nicht mal MS-Teile sein, auswechselbare 3D-Puffer passen auch

VG
Christian


Servus!

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

ie Teller brechen so leicht und dann die angespritzten Teile reparieren ist etwas schwierig



das stimmt natürlich schon, brüchig ist das 3D Zeug bei so dünnem Material schon...........

mfg
Andi
Hallo miteinander,
Vielleicht wären präzise Bohrungen an den Stellen der Puffer besser. Ich habe alle bei meinen Shapeways-Modellen ersetzen müssen. Sag mal, Andi, entsteht parallel auch das Gehäuse einer 1040? Ich frage nur, weil ich die 1245 leider schon haben...
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Vielleicht wären präzise Bohrungen an den Stellen der Puffer besser.


genau so wird es werden.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

entsteht parallel auch das Gehäuse einer 1040?


Parallel nicht, aber es wird sich in diese richtung zu einem späteren Zeitpunkt auch was ergeben.

mfg
Andi
Hallo Andi,
Dann sollte ich vielleicht schon mal ein Fahrwerk bestellen? :)
Da freue ich mich schon drauf!
Hansjörg
Hallo,

an so einem Fahrwerk und Gehäuse wäre ich auch sehr sehr interessiert.

Die 1245 ist die einzige Altbau-Ellok, die ich noch bewusst selber im Normalbetrieb erleben durfte und für die ich damals sogar nach Hieflau und Selztal gepilgert bin.

vg
Gerhard
Hallo,
ein tolles Projekt ist das!
Wird es am Ende die orangene Variante?
Erinnert mich vom Aufbau irgendwie an die Freilassinger E 44.5. Gabs da Gemeinsamkeiten?
Gruss,
Willi
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Erinnert mich vom Aufbau irgendwie an die Freilassinger E 44.5. Gabs da Gemeinsamkeiten?


...sind halt beides "Kinder ihrer Zeit", waren aber voneinander unabhängige Konstruktionen.


Wie bringt man eigentlich die Beschriftung gut hin? Weisse Decalfolie bedruckt mit der Farbe des Aufbaus?

...und wie lackiert man den Streifen, der rund um den Kasten verläuft?

Gruß
Georg
Beschriftung,
entweder mit Ätzschilder oder eben Decals ( da ist wieder Andi gefragt )
der Zierstreifen wird m.W. erhaben ausgeführt und kann mit einem Lackstift lackiert werden oder man nimmt auch hier Decals. Die Handgriffe am Fst. müsste man ev. nachträglich einsetzen?
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
21.7.2017 in Knittelfeld

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  
April 97 in Wörgl. Nicht erschrecken, das Bild besteht aus 2 Fotos aber die unterschiedl. Drehgestelle ( Langlöcher ) sind Original.

VG
Christian



Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo.

Die 1245.04 ist vielleicht nicht das allerbeste Beispiel. Bei ihr wurde beim Wiederaufbau nach einem Unfall in Saalfelden der hintere Stromabnehmer weiter außen angebracht (wie bei den 1245.5).
An einem N Modell kaum sichtbar, aber im Bild auch erkennbar die unterschiedlichen Schrägen der Vorbaukästen.

MfG
HPK
na ja, irgendwann war sie ja auch mal Original spätere Umbauten muss man ja nicht berücksichtigen, allenfalls die Einsatzzeiten - wer's ganz genau nimmt. Sie entstammt ja der ersten Produktionsserie der Nummern von 01 - 06

VG
Christian

P.S. so gesehen stimmt an der Lok eh nix ein Drehgestell Langlöcher ( richtig wären da 3-eckige ) eines mit Rundlöchern ( richtig wären da 3-eckige ) Dachstroabnehmer versetzt.... die unterschiedlichen Vorbauten sind aber korrekt! ( Ursprungsversion ) und mit einer Widerstandsbremse passt sie gut in die frühen grünen Zeiten der ÖBB.


Hallo,

zu den Drehgestellen der 1245: Ich habe die Loks vornehmlich in den 80er Jahren gesehen, da hatten die meisten 1245 schlicht Rundlöcher. Ausnahme waren 1245.509 mit der "Langloch"-Variante von Christians Bild in #22 und die 1245.516, die 1986 noch die dreieckigen Löcher in den Drehgestellen hatte:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Zwei Jahre später kam sie dann allerdings auch mit Rundlöchern daher - wer weiß schon, von welcher Lok sie die Drehgestelle bekommen hat.
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Viele Grüße,

Udo.

PS: Bauartunterschiede bei den ÖBB - ein endloses Thema ...

Die von Udo K zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

zum Thema Vorbauten & Bügelposition 1245.0 / 1245.5 hier ein Vergleich zwischen 1245.01 und 520:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Ich denke schon, dass man den Unterschied der Vorbauform auch in N sieht - der Eindruck ist irgendwie ein anderer.

Weitere Detail-Unterschiede sind natürlich auch noch zu erkennen

Viele Grüße,

Udo.

Die von Udo K zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

wobei wie bei der gezeichnete Drehgestellversion der Umbau mit ausgedrehten Sandkasten und Verschiebertritt bei allen Varianten ziemlich konsequent durchgeführt wurde.

MfG
HPK

muss jetzt ganz ehrlich eingestehen, dass mir die vielen Varianten absolut "wurscht" sind

Ok, die Nr. 1-6 hatten auch noch andere Längsträger ( beginnen am Drehpunkt der DG ), alle späteren haben dann die kurze Variante und eben auch die anderen Vorbauten.

Ansonsten denke ich, man kennt die 1245 so wie sie eben im allgemeinen Gedächtnis verankert ist, Rundlöcher in den DG und im Erscheinungsbild typisch den 500ern.  Die .600 wurden ab 1965 in 1245.519 - 1245.528 umbenannt.

Ich würde auch 2 Versionen vorschlagen, die 1-6 und dann die 500er, sie unterscheiden sich deutlicher voneinander.

VG
Christian
Hallo,

ich erwarte jetzt ja auch nicht, dass Andy ein Variantenfeuerwerk abfeuert. Ich würde dafür plädieren, eine konkrete 1245.0 und eine konkrete 1245.5 als Vorbild zu nehmen. Am besten natürlich welche, von denen gute Fotos als Vorlage vorhanden sind. Mit etwas Glück findet man auch Vorbildlokomotiven, die nachweislich dieselben Details hatten und "nur" anders lackiert waren.

Andere Möglichkeit: Andy macht Einzelteile, z.B. sind die Drehgestellblenden eh schon mal separate Teile. Das könnten die Vorbauten ja auch sein, ebenso z.B. die Bremswiderstandsaufbauten. Dann könnte sich jeder sein Wunschmodell zusammenfügen.

Nur so Gedanken ...

Viele Grüße,

Udo.
ja, das mit den "Steckteilen", eben auch die Dachaufbauten, hatte ich auch vorgeschlagen
Also mir würde eine konkrete 1245.5 genügen. Es hat eher wenig Sinn wenn Andy gefühlte 30 Varianten berücksichtigen soll und dann vielleicht insgesamt nur 10 Modelle fertig gebaut werden.

vg
Gerhard
Hallo,

mir würde auch eine konkrete 1245.5 reichen, am besten mit typischer Lüfteranordnung, mit alten Maschinenraumfenstern und ohne Frontsteckdosen.

Viele Grüße,

Udo.
Hallo zusammen,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wird es am Ende die orangene Variante?


ja auch.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wie bringt man eigentlich die Beschriftung gut hin? Weisse Decalfolie bedruckt mit der Farbe des Aufbaus?

...und wie lackiert man den Streifen, der rund um den Kasten verläuft?



Durchsichtige Decal Folie, Ätzschilder, oder erhaben mitdrucken, das hab Ich bis jetzt noch nicht getan, werde Ich aber sicher mal Testen.

Den Streifen kann man entweder mittels Decal oder abkleben und lackieren aufbringen.

Zu den div. Varianten:
Den Anfang macht jetzt einer der 500er Serie, Ganz konkrett die 523, die hatte Roco auch und ist somit sehr gut Dokumentiert, Loks mit niedrieger Ordnungsnummer werde Ich auch machen, ebenso die 04, da Ich solche exoten liebe sagt mir diese sehr zu!

Ebenso möchte Ich Loks mit nachträglich angebrachten unteren Lüftern machen.

Das mit den Steckteilen ist eine sehr gute Idee, Ich werd mal sehen wie man das evtl. vernünftig lösen kann, Griffe, Handläufe, Puffer und Isolatoren werden sicher so gestalltet, Bei den Wiederstandbremsen kann Ich mir das auch vorstellen, und für die DG werde Ich auch verschiedene Varianten vorsehen!

mfg
Andi

Hallo Andi,

die 1245.523 finde ich eine gute Wahl, ist für mich eine ziemlich typische Form, damit kann man problemlos auch andere 1245.5 in Grün oder Orange nachbilden.

Wenn Du Exoten liebst, dann ist sicher die 1245.513 was für Dich:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Und hier ein Foto der 514 mit nachträglichen unteren Lüftern:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Und abschließend noch die 537 mit gummigefassten Maschinenraumfenstern:
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Varianten gibt es genug ...


Viele Grüße,

Udo.

Die von Udo K zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

wer will schon Varianten....

( bin schon weg )

VG
Christian

P.S. ich baue nur noch ÖBB Lok's von denen es nur EINE Version gibt !  



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

P.S. ich baue nur noch ÖBB Lok's von denen es nur EINE Variante gibt !  



..... dann hast bald fertiggebaut....
Hallo,

Danke für die tolen Fotos Udo.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

ich baue nur noch ÖBB Lok's von denen es nur EINE Version gibt !



4060

mfg
Andi
Hallo zusammen,

Die Arbeiten für die erste Gehäuse Version sind so gut wie abgeschlossen!

Ich würde noch gute Dachfotos suchen, vor allem welche von 500ern ohne Dachwiederstand.
Vielleicht hat wer was!

mfg
Andi

Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Andi,

danke für die Einstellung der Zeichnungen des Gehäuses, gefallen mir auf den ersten Blick gut.

Zwei Fragen dazu allerdings:

a. Vorbauhöhe
Es kann eine perspektivische Verzerrung sein, aber der Vorbau kommt mir einen Tick zu niedrig vor. Es sieht mir auf den Zeichnungen so aus, als würde die Oberkante des Vorbaus locker unter die Verlängerung der Unterkante der Zierleiste passen. Bei den Loks in orange ist die mittlere umlaufende Zierlinie ja die Verlängerung dieser Leiste. Auf den Bildern in #25 und #34 meine ich zu erkennen, dass der Vorbau da wenn überhaupt nur sehr knapp drunterpasst.

b. Isolatoren der Bügel
Du hast Auflagen für die Isolatoren der Bügel vorgesehen. Passt der Abstand zu den entsprechenden Teilen der Fleischmann 1020? Die halte ich für hübsch filigran und sollten auch einigermaßen den Vorbildmaßen entsprechen.

Als Foto vom Dach einer 1245.5 kann ich Dir nur eine mit Widerstandsbremse anbieten, siehe Anhang, und das auch nur in mäßiger Auflösung. Ohne Widerstansbremse habe ich nie eine 1245.5 fotografiert.
Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Viele Grüße,

Udo.

Die von Udo K zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Fleischmann 1020? Die halte ich für hübsch filigran


lass Dich nicht von den Produktfotos blenden, wo das Roco H0 Modell zu sehen ist!

Die Pantos auf der 1020 sind Sommerfeldt DBS 54 mit einer Palette vom Taurus (DSA 2000),
ausgefahren sehen die sehen furchtbar aus:
http://www.mobadaten.info/MoBaDatenInfo/images/f/f4/FLM_739402.jpg

Grüße, Peter W.
Hallo Peter,

ich gebe Dir recht, die Bügel der 1020 von Fleischmann sind auch für mich eine Zumutung.
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=767152#87

Und die meinte ich auch nicht, sondern nur die zugehörigen Isolatoren - die kenne ich keine bessere Umsetzung in N.

Viele Grüße,

Udo.

Hallo,

Stimmt Udo, ein Vorbau ist zu niedrieg, der andere passt, sieht man auch am Modell von Roco schön, werde das noch ändern. Leider sind diese Details bei mir bekannten Plänen und Zeichnungen alles falsch, wie viele andere kleinigkeiten.......
Leider hab Ich keine 1020 von Fleischmann, werde aber versuchen die Teile zu bekommen, Parallel werden die Teile genauso wie alles andere zum Stecken (Griffe, Pfeiffen, Isolatoren usw.) auch mitgedruckt, damit kann sich jeder aussuchen wie Kostenintensiv / filligran er das Modell haben will.
Weil wir gerade von Kosten sprechen, die werde bei etwa 35€ liegen, gedruckt bei Shapeways im best möglichen Material.

mfg
Andi

Hallo Andi,

danke für Deine Antwort und die Aufnahme der konstruktiven Hinweise.

Was brauchst Du für Daten von den Fleischmann-Isolatoren? Oder soll ich Dir besser welche schicken?

Viele Grüße,

Udo.
Hallo!

Bein Vorbau 1 gabs/gibts 2 unterschieliche Höhen. Zum einen wie Vorbau 2 unter der erhabenen Zierleiste, zum anderen geringfügig höher, etwa bis zur Oberkante der daher unterbrochenen Zierleiste. Durch die Unterbrechung der elfenbein farbigen Zierlinie bei den "roten" Maschinen besonders auffällig.

Vielleicht für die Auswahl der Betriebsnummer auch interessant: Von den Wiederstandaufbauten gab es drei unterschiedliche Ausführungen.

MfG
HPK

Die von HPK zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

nicht unbedingt die Pläne sind falsch, sondern die vielen Umbauten und Varianten. Da hat eben jede Lok wieder einmal so ihre Geschichte bzw. eben die 1245.0, 500 und 600 ( die in 500er umbezeichnet wurden )

Einziger Weg aus dem Dilemma, eine bestimmte Lok zu einem ganz bekannten (zeitlichen) Zustand!
Sonst führt das Variantenchaos da noch in's Uferlose

So ein schönes Beispiel:
Im "Bahn im Bild", Band 63 ( alte österr. E-Lok's ) da ist die berühmte 1245.04 1949 noch mit altem Dach als BBÖ E45204 in Bludenz abgebildet und hat noch die originalen Drehgestelle ( "dreieckige Langlöcher" ), beide. Ein paar Jahre später hatte sie dann das neue Dach usw. Wieviele Umbauten hat es da gegeben bis sie den Zustand von 1997 ( Foto #22 ) erlangt hat

VG
Christian
Hallo,

@Udo werd mir welche bestellen, aber Danke für dein Angebot.

@HPK Danke für die Infos und Fotos.
3 Verschiedene Varianten der Dachwiederstände bei den 500er Loks?
Hab bezüglich Dachwiderstand nur folgendes am Radar:
0er Serie mit oder ohne wobei dieser anders ausschaut als der der 500er
500er und 600er Loks ebenfalls mit oder ohne. Aber unterschiede innerhalb einer Serie mit Dachwiederständen sind mir noch nicht aufgefallen........

mfg
Andi

die 600er hatten nochmals andere Dachaufbauten, ursprünglich. So niedrige Lüftergitter.
Ich habe mich in Antwort #44 nur auf die Widerstandsaufbauten der 1245.5 bezogen.
Neben in Aw #39 gezeichneten Ausführung gab es auch solche mit Lüfterrippen an den Aufbaustirnseiten und welche mit geänderter Luftzuführung aus dem Maschinenraum. Bei den H0 Modellen der 1245.5 hat Roco übrigens 2 Varianten verbaut.

MfG
HPK
Hallo,

auch hier gibt es Fortschritte:

Die gedruckten Teile sind in optimierter Form angekommen und werden jetzt am MS-Fahrwerk montiert.
So als Variante haben wir mal die Idee realisiert, das Gehäuse der 1245 mit Ätzteilen zu ergänzen. Zum einen wird es MS-Leitern geben, zum anderen geätzte Lüfter.
Vorab mal ein Foto von den Lüftern


VG Christian

Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

habe, wegen eines Problems mit Windows ( Live ) die Email-Adressen "verloren". Bitte nochmal anschreiben!

VG Christian
So, nun also mal einen kleinen Eindruck vom lackierten Modell. Andy90 hat in unermüdlicher Fleißarbeit die Drehgestelle, Rahmen und Gehäuse in 3D realisiert. Allein schon die DG's sind eine Augenweide. Dem Wunsch mal ein Vorabfoto zu zeigen, nun also 2 Bilder. Noch fehlen einige Details, aber für den ersten Eindruck sollte es genügen

Dieses Bild
ist nur für eingeloggte User sichtbar: Login
  

Technisch haben die Antriebe mittlerweile die geplanten Schwungscheiben erhalten. Sie bewirken bei mittlerer Geschwindigkeit doch ein paar cm Auslauf und wie im Video noch zu sehen sein wird, die Lok fährt problemlos über isolierte Herzstücke.
Auf meiner Anlage zieht sie locker 8 JC Spantenwagen über die 3% Rampe mit R2

VG Christian

Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Wunderbar!

noch ein paar Bilder vom harten Alltag der 1245 anno dazumals...... Vorspann zur Rh 1020



Die von ecmodell zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Christian,

Danke für die Bilder. Macht schon einen hübschen Eindruck, das Modell. Allerdings kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie leicht hochbeinig daher kommt - schon die Drehgestellblenden. Kann aber auch an der Perspektive oder so liegen.

Viele Grüße,

Udo.

ja, ist ja noch der Prototyp. Wir werden das überprüfen und natürlich entsprechend anpassen.

VG Christian

noch ein kleines Video zu den Fahreigenschaften:

( falls Dropbox irgendwelche Meldungen bringt, einfach wegklicken )

https://www.dropbox.com/s/uwudmozxjy49ecs/1245-t1.mp4?dl=0

VG Christian
Hallo zusammen,

meine erste 1245 ist auch fertig!

Zur entstehung wurde glaube Ich schon genung geschrieben daher einfach nur ein paar Bilder.......

mfg
Andi

Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;