1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: Hobbytrain CIWL Teakholz-Wagen Sets jetzt lieferbar - Fotos!

THEMA: Hobbytrain CIWL Teakholz-Wagen Sets jetzt lieferbar - Fotos!
Startbeitrag
Dirk (LBF) - 18.05.17 14:10
Hallo,

die angekündigten beiden Sets mit alten CIWL Teakholzwagen 'Ostende-Wien-Express' ( also u.a. auch durch Deutschland gelaufen) sind jetzt lieferbar, natürlich waren die darin enthaltenen Wagen - alles Neukonstruktionen - auch vorher oder nachher auch in anderen Zugläufen enthalten, oder auch als Kurswagen in D-Zügen möglich .
Hier die beiden Sets:
H22100 drei-teilig http://www.lemkecollection.de/de/Uebersicht/Sp...Schlafwg.-1xGepaeckw
http://www.lemkecollection.de/media/images/popup/H22100.jpg

H21101 2-Teilig http://www.lemkecollection.de/de/Uebersicht/Sp...xSpeisewagen-1xPostw
http://www.lemkecollection.de/media/images/popup/H22101.jpg

Da die CIWL auch für die meisten deutschen Länderbahnen die Schlaf- und Speisewagen stellte, und für andere europäische bahnen damals, kann man sich bestimmte wagen-Typen daraus bestimmt auch in nationalen D-Zügen vorstellen.

Hier hat für die, die es ganz genau wissen wollen, Dirk Fielingsdorf die letztes Jahr ausgelieferten entsprechenden H0-Sets ( und innerhalb von ein paar Tagen oder weniger Wochen herstellerseits ausverkaufte ) 'Ostende-Wien-Express' besprochen http://www.wagonslits.de/phpbb2/viewtopic.php?t=1487 (ab Antwort vom 30.6.2016 die ausgelieferten Serien-Modelle ) ,
darin:

- Wo Einsatz der Wagen nachgewiesen
- welche weiteren Einsätze denkbar usw

Dort kritisierte kleine Punkte an den H0-Modellen sind möglicherweise ja dann bei der Produktion der N-Serie verbessert worden, mal sehen. Mein Set ist auf jedenfall vorbestellt ...

Bei dem neuen, seit ein paar Tagen lieferbaren H0-Set ' Wien-Nizza-Cannes-Express ' sind auf jedenfall ein paar Anregungen aus Dirk's Besprechungen der H0-sets letztes jahr mit eingeflossen, Lemke hatte gleich reagiert.

Schöne Grüsse

Dirk

EDIT:  hier noch der Link zum wunderbaren, bisherigen Thread, vor Lieferbarkeit der Modelle, den Ingo ins Leben gerufen hatte 'Große Freude auf Hobbytrain Ostende-Wien-Express' :
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=933229




Moin,

oh, interessant. Da bin ich mal gespannt, wie die ersten Eindrücke der Glücklichen sind, die die Sets ihr Eigen nennen können.

Grüße
Holger
Hallo,

ich bin schon sehr gespannt, wie die Dächer von den Serienmodellen ausschauen.

vg
Gerhard
Hallo,

noch niemand seine Modelle schon bekommen ?


Schöne Grüsse

Dirk

Ihr könnt es auch schon wieder nicht abwarten...schlimmer wie kleine Kinder *lach*
Die sind z.B heute erst bei uns eingetroffen.

Gruß

Ingo

PS: Dir wenn Du möchtest das ich in Kürze die Bilder hier im Thread einpflege dann ändere bitte das Thema ab. Hobbytrain 22100 / 22101 CIWL Teakholz Wagen Set's da. Fotos!
=========================
ADMIN: Thema geändert.
Gerne können hier Fotos eingestellt werden.
Hallo

Auch ohne Bilder irgendwie nicht ganz nachvollziehbar, warum das zweite Set in "H0" auch drei Wagen beinhaltet, das in "N" dagegen nur zwei...

kopfkratzende Grüße
HaWeO
Der Ostende-Wien-Express besteht aus 5 Wagen: WL 1775, WL 1781, F 1057; WR 2092, FP 1063. Den gab es in H0 schon im vergangenen Sommer und in N jetzt.

Neu in H0 ist der Wien-Nizza-Cannes-Express (angeschrieben teilweise auch ohne Nizza), bestehend aus sechs Wagen: F 1072, WL 1616, WL 1612; WL 1617 (Kurswagen aus St. Petersburg), WR 2103 und F 1072.

Der Speisewagen ist nach Vorlage des leider vor einigen Jahren in Oostende verschrotteten WR 2101 entstanden, eigentlich nicht die richtige Wagenserie für diese Züge. Gerade den WR 2101 würde ich mir irgendwann einmal als Einzelmodell wünschen, evtl. im letzten betriebsfähigen Zustand. Der baugleiche WR 2099 war übrigens einer der wenigen blau lackierten Speisewagen - wäre doch was zusammen mit den schon vor Ewigkeiten angekündigten WL Typ S von LS Models. Die beiden Schlafwagen-Serien unterscheiden sich nur minimal, solche Wagen sind in großer Zahl gebaut worden. Ich bin gespannt, ob man auch spätere Epochen bedient, wofür aber wohl zumindest ein Drehgestell-F erforderlich wäre.

Gruß Kai
Bilder kommen heute Abend noch..wird aber etwas später.
Gruß


Ingo
Als Vergleich einige Vorbildfotos:

F 1072
https://abload.de/img/1072_ringhoffer_1896_7ok36.jpg
(Bildzitat aus: Albert Mühl, Internationale Luxuszüge, EK-Verlag 1991, Sammlung Coudert)

WL 1764
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/..._1908_MAN.JPGQuelle: Wikipedia, von unbekannt, 1908 - aus: Albert Mühl: Schlafwagen in Deutschland, EK-Verlag 1996, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18748853

WR 2101
http://abload.de/img/2101teakness9_1972_10pdrjy.jpg
(Urheber unbekannt)

Das falsche Türfenster an den Schlafwagen ist also vom H0-Modell geerbt; der Montagefehler an den Griffstangen am F/FP ist dagegen korrigiert. Gut erkennbar auf dem Vorbildfoto die von den anderen drei abweichende Tür im Küchenbereich des WR - und auch das ist im Modell korrekt da.

Gruß Kai
Weiß jemand was zur Stückzahl? Sollten ja einzeln numeriert und mit Zertifikat sein. Beim Kato Orient Express Set hatte man sich ja mit den 1000 Stück doch etwas verkalkuliert. Wohl dem der davon noch ein komplettes Set hat, da wurde bestimmt die Hälfte der Auflage gesplittet und als kleinere Sets verkauft.
Hallo

Wieder einmal DANKE, lieber Ingo,  für die zahlreichen informativen Bilder. Auch die mit Beleuchtung sind Klasse und erfordern zusätzlichen Zeitaufwand zum Aufgleisen und Stromeinspeisen.

Nebenbei seien mir auch herzliche Grüße zum Vatertag gestattet!
HaWeO
Auflage meine ich irgendwo 250 Sets gelesen zu haben, wie übrigens auch für die meisten Sachen von L.S. Models.

Gruß Kai
Danke für die Klasse-Fotos, Ingo !

schon dein 'Wien-Ostende-Express' - Thread http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=933229 vor Auslieferung der Modelle macht grosse Vorfreude !

Und Danke Ismael für das genau passende Editieren des Thread-Titels


Schöne Grüsse

Dirk

ps: warte noch auf Nachricht von meinem Händler, lang kann's hoffentlich nicht mehr dauern ...
Kommt bestimmt Dirk, mal hat es der Händler eher, Morgen ist es ein anderer.
Wir waren wohl mit einer der ersten dieses mal.
Gruß

Ingo
Hallo,

die Wagen machen einen sehr guten Eindruck - bis auf eines:
Auf den Fotos sticht der doch etwas sehr große Pufferabstand ins Auge, so als ob die Wagen gar keine KKK hätten (haben sie lt. Beschreibung aber).

Ist das in der Realität ebenso, bzw. kann man da was dran ändern?

LG
Didi
Hallo in die Runde,

ich habe die 2 Sets bereits in Empfang genommen und bin durchaus angetan von der optischen Ausführung. Was mir aber gar nicht gefällt, sind die riesigen Wagen- bzw. Faltenbalgabstände, obwohl eine KK-Kinematik vorhanden ist.
Deshalb habe ich gleich versucht, mit den neuen SK-Kupplungen eine Verbesserung herbei zu führen, weil mit ihnen ja die Kinematik auch ihre Funktion erfüllt. Der Faltenbalg-Abstand ist natürlich enger geworden, für mich aber immer noch zu groß (ca. 3,6mm). Das liegt aber eindeutig an der Lage der Kupplungsaufnahmen, die zu weit nach vorn in Richtung Pufferbohle positioniert sind.
Erst eine nochmalige, selbst hergestellte Verkürzung ergab einen Abstand von 1,6mm. Dabei liegen die Drehpunkte der Kupplungen 11,6mm von einander entfernt.
Die Bilder zeigen den Original-Zustand (5,7mm Faltenbalg-Abstand!), und den mit SK-Kupplungen (3,6mm), auf dem anderen Bild den SK-Abstand und den noch einmal verkürzten auf 1,6mm.
Für eine Neukonstruktion ist das nicht so richtig zufriedenstellend.

Beste Grüße
Dietmar

Die von dietmarN zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,
den Sets liegen in den Zurüstbeutelchen starre Kuppelstangen bei, bei deren Montage die Wagen eng kuppeln. Bei Verwendung dieser Kuppelstangen ist ein Mindestradius von R3 angegeben, für die Standardklauen soll R1 möglich sein. Eine Kulissenführung ist vorhanden.
Grüße
Lorenz

Die von Lorenz zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



hallo,
danke an alle für die Bilder. Ich hab's mir schon beim Ansehen der Bilder von Ingo gedacht, dass die Abstände zu groß sein könnten. Für mich stellt das ein "no go" für einen Kauf dar.
Wann lernen endlich die Hersteller dazu und konstruieren normgerechte Kupplungssysteme - oder ist man dazu zu dumm?
Gruß
Günter
Hallo Günter,

es scheint doch aber so, dass mit der Kuppelstange ein enger Abstand möglich wäre. Hobbytrain hat doch einfach auch an R1 Fahrer gedacht.

Aber ist doch egal was man als Hersteller macht ein "No go" wird immer gesucht und gefunden.

Gruß

Roland
Hallo,

und vermutlich sind das die gleichen Leute, die den Abstand bemängeln aber den Zug durch R1 zwängen.
Wenn der Abstand mit der beiliegenden Stange gut aussieht und funktioniert, ist für mich alles okay. Zumindest hat man sich darum Gedanken gemacht.

VG
Nico
Ich vermute mal, mit der Stange im R1 würde man an den Tritten unter der Tür hängen bleiben.
Hallo Lorenz (#17) und Nico (#20),

Du hast recht mit dem Hinweis auf die Kuppelstangen, die mir beim Betrachten der Ersatzteil-beutelchen gar nicht so aufgefallen waren. Ich habe den Abstand der Drehachsen gleich gemessen (10,2mm) und da war für mich das gute Ergebnis schon klar, was sich nach dem Einbau bestätigte: auf diese Weise gekuppelt bin ich zufrieden mit dem geringen Abstand (< 1mm).
MIt den empfohlenen Radien habe ich keine Probleme.
Etwas mit Arbeit verbunden ist das Zusammenfügen und Auseinandernehmen aber schon, bei dem viel besseren Erscheinungsbild aber tolerierbar.

Beste Grüße
Dietmar
Guten Morgen,
ich hab mal einen Probeaufbau mit Fleischmann Gleisen gemacht. Der Zug kommt anstandslos auch eng gekuppelt durch einen R1 mit Gegenbogen. Da hakt nix. Lediglich geschoben, drückt es den dann führenden Gepäckwagen aus dem Gleis. Vielleicht ist die Kraft der Feder der Kinematik etwas zu gross. Mit einer Zwischengeraden klappt es dann aber problemlos. Die Ausage von Hobbytrain, dass die Kuppelstangen erst ab R3 einsetzbar sind, ist somit wohl sehr sicherheitsbewusst formuliert. Nicht dass es zu Beschwerden kommt.
Grüße
Lorenz
Gibt's eigentlich einen Grund, warum der Längsträger bei den WL weiß mit schwarzer Schrift, aber bei dem WR grau mit weißer Schrift ist?

LG, Andreas
Wie hoch ist eigentlich der Rollwiderstand der Wagen? Die Stromabnahme weckt bei mir ungute Erinnerungen an die Pseudo-CIWL-Wagen von MTX, die enorm schwergängig waren.

Gruß
Peter
Hallo miteinander,
Es ist zwar einiges über die Einsätze der Wagen vor dem 1. Weltkrieg geschrieben worden, aber gibt es Nachweise, wie lange und wo etwas davon noch in Epoche 2 gelaufen ist? Anscheinend wurden die Rahmen schwarz und die Oberlichter verschlossen, aber weiter habe ich nichts gefunden.
Beste Grüße,
Hansjörg
Guck mal auf mein Bild oben von WL 1764, das blieb aber eh nur bis zur ersten Revision. Für die Epoche II wären die dreiachsigen Packwagen dann eh unpassend (da waren die schon auf dem Balkan) - da würde der F 1234 von Trix besser passen. Kann irgendjemand mal ein Foto machen, wie gut der mit diesen Wagen in Farbe und Höhe harmoniert?

Gruß Kai
Hallo noch einmal. Die Frage wäre, ob da einzelne CIWL-Wagen, also Speise-/Schlafwagen in regulären Zügen in Deutschland oder Österreich unterwegs waren, bzw. ob da etwas fotografisch dokumentiert ist.
Ich habe die blauen Minitrix-CIWL-Sechsachser inkl. Packwagen, aber die sind ja eh vorbildfrei, oder?
Wenn die Dreiachser nach dem 1. Weltkrieg ausgemustert wurden, wäre es natürlich Quatsch, sie anzuschaffen...
Beste Grüße,
Hansjörg
Einzelne Schlafwagen liefen als Kurswagen in diversen Schnellzügen. Die Speisewagen der CIWL wiederum hatten außer in Preußen fast überall ein Monopol - die meisten Bahnen in Europa hatten damals keine eigenen Speisewagen!

Zu den Trix-Konstruktionen:
Der Packwagen 1234 ist in Ordnung, übrigens ein Wagen, der wirklich im Orient Express fuhr.
Der Schlafwagen will eigentlich das Einzelstück WL 1000 sein, aber offenbar hat sich der Konstrukteur den Typ R zu lange angesehen, da sind einige Fenster an falscher Stelle.
Der Speisewagen WR 1701 und drumherum hat dagegen nur leider das Fahrwerk vom Schlafwagen übernommen, womit er etwa 5 mm zu lang ist.
Die sechsachsigen Wagen waren allerdings völlige Exoten, wogegen Hobbytrain hier die absoluten Standardtypen der damaligen Zeit umgesetzt hat.

Gruß Kai
Hallo Peter (#25),

den Rollwiderstand der Schlafwagen und des Speisewagens entsprechen meinen Erwartungen an einen beleuchteten Personenwagen.

Allerdings wurden der Gepäckwagen und der Post- Gepäckwagen mit nicht spitzengelagerten Rädern ausgestattet. Eine Konstruktion wie z. B. bei den Roco Dreiachsern hätte einen wesentlich leichtern Lauf ermöglicht.

Gruß

Roland
Sind schon schöne Wagen. Nach 9 Jahren Wartezeit (habe hier ein Prospekt mit der Ankündigung von 2008!) sollte man trotzdem keine übersteigerten Erwartungen haben. So will ich mal eine faire Bewertung versuchen:  

Positiv:
+ endlich mal wieder eine der wenigen Neukonstruktionen von Epoche I-Wagen.
+ Wagenbeleuchtung! (außer Packwagen).
+ Dach und Unterboden aufwändig durchgestaltet, mit Gasbehältern.
+ auch das Laternendach ist seitlich holzfarben.
+ viele einzeln angesetzte Teile.
+ Inneneinrichtung.
+ feine Beschriftung, sogar die Achslagerdeckel.
+ Wagen liegen niedrig im Gleis (fluchten z.B. mit den Roco-Liegewagen als Goldstandard).

Neutral:
0 Holzeffekt enttäuschend (die Vorserienmuster mit Holzbedruckung sahen viel besser aus), aber immerhin farblich passend zu den Trix-Wagen, wer das will.
0 Preis hoch. Ich kann das Problem der geringen Stückzahl nachvollziehen, aber ein paar Varianten gehen bestimmt noch.

Negativ:
- CIWL-Logo einfach über die Bretter gedruckt, sieht bescheiden aus. Im Original war das ein prächtiges, gülden glänzendes Gußteil. Wenn man schon die teure Lizenzgebühr an den französischen Aasverwalter zahlt, warum dann nicht richtig machen? Vielleicht sind ja weitere Varianten ohne Emblem geplant, da hat man sich das wohl gespart.
- Rolleigenschaften nur mäßig
- angesetzte Dach-Trittbretter an den Wagenenden sind reinweiß (unlackiert?).
- Wagenabstand ohne Kuppelstangen recht groß (wurde oben schon diskutiert).
- Drehgestellwangen sind zu niedrig, Achslager fluchten nicht mit Achsmitte, sondern liegen darunter.
- Der "Zaun" auf dem Dach könnte gleichmäßiger sein, habe noch nicht herausgefunden, ob das geklebt oder gesteckt ist.

Das ist mal ein Zug:
   http://abload.de/img/imgp77955pue6.jpg

LG, Andreas

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der "Zaun" auf dem Dach könnte gleichmäßiger sein, habe noch nicht herausgefunden, ob das geklebt oder gesteckt ist.



Das ist das einzige was mich (angesichts des Preises) etwas stört. Ich glaube das ist gesteckt, denn bei meinen Wagen hält es auch nicht besonders gut. Ein Lösung aus Metall wäre mir da lieber gewesen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Hallo noch einmal. Die Frage wäre, ob da einzelne CIWL-Wagen, also Speise-/Schlafwagen in regulären Zügen in Deutschland oder Österreich unterwegs waren, bzw. ob da etwas fotografisch dokumentiert ist.



Von Deutschland weiss ich es nicht, aber Österreich war "CIWL"-Land. Es gibt aus Epoche II einige Bilder vom Arlberg-Express (SAVE, mit Krokodil 1100.002!) und vom Ostende- sowie Orient-Express. Interessant: Ostende und Orient Express wurden von Wien bis Wels gemeinsam geführt und dort getrennt. Der eine fuhr dann über Passau weiter nach Ostende, der andere über Salzburg nach Paris. Außerdem waren die CIWL Speisewagen auch in den besseren Zügen unterwegs, meist bereits mit "abgeräumten" Dächern, teils aber sogar noch mit Dachgarten, zB der Wagen 570 (MAN) auf der Tauernbahn. Generell muss man aber leider sagen, dass gute Fotos von ganzen BBÖ Zügen der Epoche 2 eher selten sind.

Bilder von Teakholz Schlafwagen sind noch seltener. Interessant dürfte da eine Aufnahme sein, das eigentlich ein Lehrbild für Signalvorschriften für Fahrdienstleiter war: Schlafwagen Nummer 1988 mit der Routentafel "Wien - Břeclav - Berlin".

Es gibt auch Bilder von Teakholz-Speisewagen in Wien West aus den 1950ern, zB Wagen 2537 und 2163, der 1951 in Wien West fotografiert worden ist (Wagons Lits von Fritz Stöckl, Seite 55).
Diese Wagen unterscheiden sich freilich im Detail von unserem 2092, aber ich habe ohnehin noch keine zwei Bilder von CIWL Wagen gesehen, die hundert Prozent gleich ausgesehen hätten.

Von daher hoffe ich sehr, dass Hobbytrain auch mal eine spätere Version mit aufgeräumten Dach herausbringt.

vg
Gerhard
Die Detailunterschiede auf verschiedenen Kursen sind mir persönlich nicht so wichtig. Der Clou des ISG-Konzepts war ja gerade, daß es der reisenden europäischen Elite ein konstant hohes Niveau an Service bot, egal in welchem Land sie gerade war. Das heißt, austauschbare Wagen, Abteile, Betten, Tischdecken, Uniformen usw.

Zitat, Heimito v. Doderer, aus dem Roman "Strudelhofstiege", zum überall ähnlichen Bildungsgrad der vornehmen Eliten:

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

...die Orientierungsmarken des Bildungsmäßigen, das ja sonst, wenn auch kaum greifbar, doch ein international ergossenes Fluidum darstellt, nicht unverwandt der Bratensauce in den Speisewagen der großen Expreßzüge, die vorlängst zwischen Biarritz und Paris, Bregenz und Wien, Mandschuria und Wladiwostok verdächtige Analogien zeigte, so daß man auf die unsinnige Vorstellung verfallen konnte, sie werde in Röhrensystemen entlang der Strecke geleitet.



LG, Andreas
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Für die Epoche II wären die dreiachsigen Packwagen dann eh unpassend (da waren die schon auf dem Balkan) - da würde der F 1234 von Trix besser passen. Kann irgendjemand mal ein Foto machen, wie gut der mit diesen Wagen in Farbe und Höhe harmoniert?



Siehe Anhang. Die Höhe ist bei einigem Abstand betrachtet noch Ok. Aber farblich passt es nicht wirklich.

OT: hat eigentlich jemand nähre Informationen zum Verbleib der Vorbilder der Minitrix Wagen? Ich konnte nämlich zufällig 1994 einmal einen 6ax Speisewagen in Gmünd NÖ fotografieren. Dort stand er eine zeitlang auf einem Abstellgleis herum. Ich habe leider keine Nummer notiert. Es würde mich trotzdem sehr interessieren, was ihn dort hin verschlagen hatte und was dann aus diesen seltenen Waggon geworden ist.

vg
Gerhard


Die von GerhardT zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo miteinander,
Nachdem Christian Eitner mir mit dem Tipp zum Mashima-Motor weitergeholfen hat, schafft die 310 den 5-Wagen-Zug meine Killer-Steigung hoch. Was mich allerdings sehr stört, ist das Fahrverhalten der Dreiachser! Die mittlere Achse ist starr, und außerdem scheppern die Wagen beim Rollen. So etwas habe ich noch nie erlebt, insbesondere bei solch teuren Stücken. Habt ihr Ähnliches beobachtet bzw. beheben können oder sollte ich die Wagen besser zurückschicken?
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo Hansjörg,

meine Wagen laufen gut, auch der 3achser ohne Probleme auf dem langen Schienen-Oval in Marzling.


Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Dirk,
Okay. Ich denke, das Problem sind die Achslager der Dreiachser, die ähnlich wie die vom Henschel-Wegmann-Zug sind. Habe es mal mit etwas Öl versucht. Jetzt geht es besser.
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo,

oben wurden ja schon viele Aspekte zu den Modellen angesprochen.

hab die Wagen ja schon ein paar Monate , ein paar ergänzende Aspekte als kleines Fazit:


- Die Wagen haben fast Kleinserien-Detailierung auf Messing-Modell Niveau - in vielen Details samt Farbgebungs-highlight wie sonst nicht übliche farblich korrekte Oberlichter-Seiten -  von einem Kleinserienhersteller würde es die nicht unter 300.- Euro pro Wagen geben.

Ich habe die Wagen für durchschnittlich e 67.- Euro bekommen ( 220.- + 120.- Euro Straßenpreis = 340.- : 5 = ca 67.- Euro ) .
Bei 3 Wagen ist schon eine Innenbeleuchtung montiert, Innenbeleuchtungen kosten sonst auch oft zwischen 15 - 20 Euro. Bei 3 Wagen ca 50.- . Bei 340.- - 50.- = 290.- Euro . Geteilt durch 5 =

Macht Durchschnittspreis 58.- Euro pro (unbeleuchtet berechnet ) , irre hoch für so vielgliedrig strukturierte alte Personen als Modell, auf einem so hohen Detailierungs-Grad ?  Bin froh statt Messingmodell-Preisen nun endlich so alte CIWL-Typen ziemlich vorbildgetreu zu dem Preis bekommen zu haben

- die Wagen liegen optisch so richtig schön satt und schwer im Gleis - gerade die 4achser - so wie man das vom Vorbild her kennt, damals wuchtige und schwere Luxuswagen. So ungefähr das Gegenteil von hochbeinig.
Da kommt keiner der anderen alten Länderbahn-Bauarten die es in N schon gibt ganz heran, weder die Bayern, Württemberger , Preussen usw
(und meine laufen auch nicht leichtgängig, aber gut genug, ohne Probleme)

- Diese CIWL -Wagen ergeben so ein tolles Bild in gemischten Länderbahn- und internationalen D-Zügen, gemischt mit den anderen D-Zugwagen von Minitrix, Arnold (württ), Fleischmann, Piko, in denen sie aufgeteilt als Kurswagen oder offizielle zum Zug gehörige Speise- oder Schlafwagen mitlaufen.
Meine Länderbahn-Züge sahen schon vorher um Welten besser aus , seit ich nicht mehr nur Bahngesellschafts-reine D-Züge bilde, sondern natürlich gemischte - aber mit diesen CIWL-Wagen von Hobbytrain drin - Hammer !
Klar ist mal auch interessant diese 5 Wagen als geschlossene Garnitur laufen zu lassen, mir gefällts aber viel besser damit mehrere Züge aufzupeppen.

- Die Kupplungen:
ist nicht umkompliziert, wegen den bemängelten grossen Abständen, für kleine Radien. Eine H0e oder H0m-Bahner vom FREMO der mit beim LAMOFS-Treffen dabei war und die Wagen inspizierte, vermutete, dass Hobbytrain die Drehgestelle vorbildgerecht möglichst weit an die Wagenenden verlegen wollte, und dass dann natürlich auch die Kupplungsaufnahmen so weit draussen.
Teilweise gut lösbar:

-> hab mir von Werner Eichhorn / MTR Mende oder Spur Neun die Standard-Kupplungen mit kurz möglichsten Schaft gekauft (ich glaub es war diese von MTR https://eichhorn-modellbau.de/de/shop/spur-n/p...chacht-mz900030.html MZ900030, Typ 3 )    , diese an mehren CIWL-Wagen und die jeweiligen Gegenwagen anderer Hersteller eingesteckt :
TOLLES geschlossenes Zugbild, Faltenbalg an Faltenbalg.
Solche tollen Züge lasse ich dann halt mehr zusammen, und will sie nicht dauern auseinander rangieren und wieder zusammen - Kurswagen die man doch ab oder hinrangieren will, kann man dann irgendwie taktisch geschickt in der Zugbildung an den Wagenenden platzieren

- zwei Hobbytrain CIWL-Wagen damit aneinander haben dann noch einen kleinen Abstand (1 - 2 mm )  - wie sonst bei Wagen anderer Hersteller mit KKK .
Aber zwei hab ich Faltenbalg an Faltenbalg mit den beiliegenden Kuppelstangen fest gekuppelt - einen Schlafwagen und einen Packwagen. Die bleiben immer zusammen, auch wenn ich sie dann in eine andere Garntur einstelle.

-> und wer auch kleineren Kuppelabstand haben will, aber etwas mehr Abstand braucht, kann von Eichhorn oder MTR MENDE die verkürzten Standardkupplungen mit etwas längeren Schäften nehmen, gibt es viele Abstufungen

-> eigentlich will ich ja alle Wagen mit N-Tram Kupplungen ausrüsten (andere Modellbahner wollen zum Beispiel Fleischmann Erbse) , aber dann hab ich einfach Übergangswagen (anderer Fabrikate), ein Ende N-Tram Kupplung, andere Seite zum CIWL-Wagen hin verkürzte Standardkupplung - und wie gesagt, die wunderschönen D-Züge nehme ich halt nicht dauernd auseinander, oder nur Wagen anderer Fabrikate nach dem Übergangswagen werden an- und abrangiert.


Das mit den Kuppelabständen ist natürlich etwas unglücklich bei so tollen Wagen, aber wie gesagt lösbar - um Faltenbalg an Faltebalg zu fahren nimmt man einfach die Standardkupplungen mit verkürztem Schaft oder die Kuppelstangen - und wem wichtiger ist sehr kleine Radien zu fahren und dem heutige Abstände bei Rollmaterial mit KKK oftmals schon zu eng sind, der ist gleich gut bedient mit den Wagen so wie sie aus der Packung kommen, läßt einfach die normalen Standardkupplungen drin.

- zur oben angesprochenen Farbgebung: weil vor Auslieferung zunächst höhere Erwartungen geweckt wurden, wie denn das Teakholz im Modell imitiert wird, wurden diese erst mal entäuscht . Aber die Modelle sind in echt trotzdem sehr schön, kein Plastikglanz, das Braun ist schön seidenmatt ausgeführt, und die Bedruckung ist vom feinsten

- wegen CIWL-Emblem, das aufgedruckt ist. Eine Spezialist sagte mir dass das plastische CIWL -Logo damals in echt nur 3 cm dick war, das sind umgerechnet in 1:160 ca nur 0,2 mm - auch wenn's erhaben am Modell noch schöner wäre, für mich geht aufgedruckt daher in Ordnung.


Hier mal SEHR grosse Fotos aus dem Netz , um die Wagen mal noch besser im Detail betrachten zu können:

https://cdn.haertle.de///master/product/2/hobby...berlind-spur-n-2.jpg

https://cdn.haertle.de///master/product/3/hobby...n-neuheit-2017-3.jpg

https://cdn.haertle.de///master/product/2/hobby...n-neuheit-2017-2.jpg

https://cdn.haertle.de///master/product/4/hobby...n-neuheit-2017-4.jpg

zweite, andere Bauart aus Set 2:
https://cdn.haertle.de///master/product/3/hobby...berlind-spur-n-3.jpg


Schöne Grüsse

Dirk

ps: auf diesen Vorbild-Fotos - im Zug zwei gleiche Schlafwagen-Typen und einer der F3 - sind die erhabenen CIWL-Logos kaum zu erahnen :

http://abload.de/img/trains-worldexpressesmuojd.jpg



Hallo Dirk,

Du sagtest, dass du die Wagen in internationalen Schnellzügen mischst. Sind diese CIWL Wagen eigentlich noch für Epoche II geeignet? Sagen wir mal bis Ende 1932? Habe gelesen, dass in vielen Schnellzügen die Schlafwagen in den 20ern nicht nur von der Mitropa sondern auch von der ISG/ CIWL gestellt worden sind. Für mich dabei sind dabei die Kurswagen Richtung Riga oder Dünaburg in den Schnellzügen auf der Ostbahn (Berlin - Königsberg - Eydtkuhnen) von Interesse.
Hi,

aus einem 2er Set habe ich einen dreiachsigen Packwagen. Wie kann ich da Stromabnehmer für die Beleuchtung montieren?

Grüße
Sebastian
Die vierachsigen Teak-Wagen wurden noch lange benutzt - ich meine sogar nach dem Krieg noch. Mit dem Bau dieser Bauarten wurde ja erst kurz vor dem ersten Weltkrieg begonnen und die dann bis in die 1920er kaum mehr verändert. Die Dreiachser kamen nach dem OWE dann zum Nord-Express (da gibt es ein sehr schönes Foto aus einem Wartungswerk bei Berlin) und dann irgendwann auf den Balkan, wo die Geschwindigkeit egal war. Als Ersatz bei späteren Zügen empfiehlt sich der Packwagen von Minitrix, das ist (im Gegensatz zu deren völlig vermurksten Sechsachsern) ein typischer Teak-Drehgestellwagen.

Wichtig: Teak- und Stahlwagen wurden so möglich nicht gemischt - und Teak konnte man damals nicht lackieren.

Gruß Kai
Hallo Kai,
Ich habe auch versucht herauszubekommen, welche sinnvollen Kombination mit den Wagen in Epoche II möglich sind. Natürlich habe ich auch die MTX-Teile, nur leider in blau, das passt dann vermutlich gar nicht. Weiß man, ab welchem Jahr die Dreiachser auf dem Balkan gelandet sind? Dein Foto aus Berlin ist vermutlich von vor dem 1. Weltkrieg?
Beste Grüße,
Hansjörg
Hallo,


die 3achser waren laut den Spezialisten -  siehe Thread über diese Hobbytrain-Sets in H0 und N http://www.wagonslits.de/phpbb2/viewtopic.php?t=1487 - sehr häufig gebaut, waren also wohl auf fast allen CIWL-Strecken anzutreffen. Und da die ja teils bestimmt mit den Kurswagen umrangiert wurden - da war ja das reichliche Gepäck der reichen Passagiere aus dem CIWL-Schlafwagen drin, der halt irgendwohin als Kurswagen (damals noch 'Durchgehende Wagen' genannt ) hinging. Also denkbar auf ganz vielern Strecken Europas.
(wenn man' genau nimmt natürlich dann nicht mehr mit dieser Zuganschrift, aber das stört mich nicht ).


Und auf den Strecken durch Preussen: Die CIWL stellte da neben der Mitropa auch Speisewagen in den D-Zügen in Epoche 2 wenn ich richtig informiert bin (in Epoche 1 sowieso, neben der preussischen DESG ) .
Und CIWL - Schlafwagen sind ja als Kurswagen wie oben genannt auf ganz vielen D-Zug Relationen durch Preussen denkbar , und dann auch öfters samt mitgehenden CIWL-Gepäckwagen.

Auch wenn eigentlich wie im Wagonlits-Forum beschrieben diese CIWL-Typen bei fälligem Neuanstrich dann dunklere Längsträger und Dächer bekamen, bis zu einer gewissen Spanne in die Reichsbahnzeit sind sie bestimmt auch noch im Ursprungszustand vorstellbar.

Und Hans-Jörg, du kannst ja in Epoche 2 auch noch braune Minitrix 4achs. CIWL Gepäckwagen dazu verwenden, die wurden ja nicht alle gleich umlackiert ( und einige blieben doch sowieso Teakholz-Braun, oder ?) . Und du mußt ja die Hobbytrain 4achser im Zug dann nicht genau neben dem Minitrix - Wagen laufen lassen - den 4achs. Packwagen irgendwo am Anfang oder Ende des D-Zugs, einen HT Schlafwagen, evtl samt HT-Speisewagen mitten drin im Zug, zwischen weiteren internationalen Schnellzugwagen.

Schöne Grüsse

Dirk


Hallo Dirk,
Ja so ähnlich stelle ich mir das vor, nur dass meine MTX-Teile leider alle blau sind. Aber die 3-Achser waren ja dann in Epoche II fort. Mich stören die Zuglaufschilder und hellen Längsträger jetzt auch nicht so.
Beste Grüße,
Hansjörg


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;