1zu160 - Forum



Anzeige:
1001 Digital

THEMA: 3D-Druck ÖBB 2ax Dienst- / Gepäckwagen auf Basis PWi (Flm)

THEMA: 3D-Druck ÖBB 2ax Dienst- / Gepäckwagen auf Basis PWi (Flm)
Startbeitrag
Boris160 - 10.05.17 14:23
Hallo!

Ich habe mehrere Pwi der ÖBB von Fleischmann ( Artikel-Nr. 938660 A).

Ist es möglich, auf Grundlage dieses Fahrgestells per 3D-Druck Wagenkästen von Dienstwagen der ÖBB zu machen? Hat das jemand schon mal gemacht?

Ich weiß, dass Andy90 tolle Waggons gezaubert hat, aber auf Basis eines 3-ax-Waggons von Roco, daher fürchte ich, dass seine Gehäuse nicht auf die PWi passen.

Optimal wäre, wenn das ein fachkundiger Kollege natürlich nicht umsonst für mich machen könnte, da mir dazu die technischen und handwerklichen Fähigkeiten fehlen.

Danke schon im voraus für Eure Unterstützung - gerne auch per PN!

Mit freundlichen Grüßen

Boris

Hallo Boris,

das sind ja deutsche Donnerbüchsen. Welchen Dienstwagen möchtest Du daraus machen?

Die 3ax Waggons von Roco sind 3ye, von denen habe ich nach Hütchentausch mit der roten Version als Triebwagen-Beiwagen 2 Stk. ohne KKK herumliegen mit nagelneuem Gehäuse.

Grüße, Peter W.
Hallo Peter!

Im Grunde bin ich da offen und es geht mir - logischer Weise - auch nicht um exakte Massstäblichkeit. Ich weiß schon, dass das die Quadratur des Kreises wäre.

Im wesentlichen ist mein Problem: ich hänge an den Fahrwerken der Pwi, weil in denen digitale Kupplungen von Christian W. verbaut sind, die ich nicht verlieren möchte. Andererseits erinnern mich die Aufbauten so garnicht an das, was ich selbst bei den ÖBB gesehen habe. Ich denke mir daher, dass ein guter Bastler, ... doch auf Basis der Pwi soetwas machen könnte, wie es Andy90 hier http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=887506#aw1 zeigt. Solche Gehäuse auf Basis meiner Fahrgestelle - so unmassstäblich das sein mag - würden mir schon reichen.

Liebe Grüße

Boris
Hallo Boris,

da wird es schwierig werden jemanden zu finden der Dir einen ÖBB Fantasiekasten (konkret einen gestrechten Diho?) um das Fahrgestell und die Digitalkupplungs-Einrichtungen herum baut.

So ein Fahrzeug kenne ich jedenfalls nicht. Aber ich sage immer: Bei der Bahn gibt es nichts was es nicht gibt. Vielleicht findet sich irgendein Hinweis der mit Bildern, Masszeichungen etc. belegbar ist.

Der Diho ist um Längen (im wahrsten Sinne des Wortes) kürzer als der Pwi. So ein gestreckter Diho sähe dann auch komisch aus, denke ich.

Grüße, Peter W.
Hallo Peter!

Schon mal danke für Deine Infos!

Ich oute mich mal: eigentlich habe ich vom Vorbild sehr wenig Ahnung. Aus meiner Kindheit und Jugend sind mir hauptsächlich die Fahrten mit meinen Eltern und Geschwistern von Wien in den Urlaub in unsere Ferienwohnung in Spielfeld-Strass in Erinnerung. Das Highlight jeder Fahrt war, wenn unser Vater mit uns Buben in Mürzzuschlag, später Bruck an der Mur und noch später Graz ausgestiegen ist und wir an die Zugspitze gingen um dem Lokwechsel von E-Lok auf Dampflok, manchmal auch Diesellok zuzusehen. Im Urlaub kamen wir bei unseren Spaziergängen natürlich oft beim Bahnhof vorbei, dann gab es im Buffet Almdudler und wir konnten den Zügen zusehen. Besonders spannend: wenn am Gleis direkt neben dem Gehweg eine Dampflok stand zum Wasserfassen, da konnte man sie aus besonderer Nähe sehen. Seither kann ich E-Loks von Diesel- und Dampfloks unterscheiden und wusste schon, dass es unterschiedliche Typen gibt, schließlich waren manche größer und manche kleiner. Die einzige Lok, die mich wirklich interessierte, war die Rh 52, bei der merkte ich auch verschiedene Typen. Da hatte ich auch eine "Hitliste": die schönsten waren die mit dem länglichen Rauchfang, Windleitblechen und Kabinentender, alle anderen kamen danach. Am wenigsten gefiel sie mir mit Rundschlot ohne Windleitbleche und Wannentender. Die Nummern von den kleineren Loks (heute weiß ich, dass man sie Tenderloks nennt), die da auch fuhren, interessierten mich nicht, waren ja nicht so toll groß wie die 52er.

Bis zu meinem ca. 6. Lebensjahr waren wir jeden Winter auch eine Woche in Schladming in einer Pension, auch hier per Bahn und sind nach dem Rodeln oft zum Bahnhof. Aus dieser Zeit kenne ich das imposante Krokodil noch aus eigener Anschauung. Ob es wirklich das echte Krokodil (1x89) oder doch nur die 1x20 war, weiß ich natürlich nicht, aber es war in meinen Augen die größte und damit interessanteste E-Lok. , So war ich halt als kleiner Bub.

Und die Waggons: OK, da gab es lange Schnellzugwagen und kurze Personenzugwagen und immer ein - manchmal bei den Personenzügen auch halber - Post- / Gepäckwagen, in den man auch noch geschwind eine Postkarte an Oma in Wien einwerfen konnte. Die langen Schnellzugwagen fuhren in den Zügen, mit denen auch wir von und nach Wien fuhren. Die letzten 2 - 3 wurden in Spielfeld abgehängt und am Folgetag dem D-Zug nach Wien wieder beigegeben, in denen saßen wir immer. Die anderen fuhren weiter nach Jugoslawien zu verschiedenen Zielen, Die kurzen fuhren in Personenzügen mit kleinerer Dampflok nach Graz oder Radkersburg (damals noch nicht Bad), hatten offene Plattformen und wurden von den Erwachsenen "Donnerbüchsen" genannt - ich nehme aber aus heutiger Sicht an, dass es doch Spantenwagen oder N28 waren. Ob sie alle gleich oder doch unterschiedlich waren, hat mich nicht wirklich interessiert, dazu sah ich auch damals schon zu schlecht. Selbiges gilt daher auch für diese Post- / Gepäckwagen. Die meisten sahen den Personenwagen sehr ähnlich, hatten halt weniger Fenster, dafür große Schiebetüren an der Seite, das war es, was ich sah, ob da jetzt einer dem ander glich wie ein Ei dem anderen, oder ob es Unterschiede gab??? Vermutlich ja.

Heute, rd. 60 Jahre später, möchte ich halt - man verzeihe mir die Sentimentalität - diese Bilder, die ich seit Jugendtagen im Kopf habe, mit meiner Moba zurückholen.
Da die Lok im Endbahnhof umkuppeln muss und ich keine Entkuppler verbaue, brauche ich in den Endwagen die digitale Kupplung von Christian W. Diese hat er mir vor Jahren in einige Pwi verbaut (war wahrscheinlich mein taktischer Fehler, diese Modelle auszuwählen, aber es gab keine anderen Dienstwagen nach ÖBB ) Andererseits passen sie - zumindest in meiner Erinnerung - garnicht so schlecht zu den Spantenwagen von JC, wäre da nicht diese doofe Dachkanzel, die so garnicht in meine Erinnerung passt.

Und daher wünsche ich mir das zu ändern. Wie gesagt, fehlt mir die Erinnerung und das Wissen, welche 2ax Post-/Gepäckwagen es genau gab, aber es sollte sich doch - so hoffe ich - was zu den Spanten von JC passendes machen lassen. Im übrigen habe ich mal den Pwi in der Länge mit den Spanten verglichen: er ist gerade mal 3mm länger, das stört mich absolut nicht.

Und natürlich bin ich heute etwas schlauer als vor ca. 60 Jahren und weiß mittlerweile, dass viele Wagen der ÖBB aus Umbauten entstanden sind. Gabs da ausgerechnet in diesem Bereich (Umbau von Donnerbüchsen in andere Wagen) nichts???

Sorry für den langen Beitrag und viele Grüße

Boris
Hallo,

es gibt da aus der BBÖ-N28 Serie auch einen Gepäck- und einen Bahnpostwagen. Sie sind mit 85 gegen 88mm der Donnerbüchse nur unwesentlich kürzer.

Alle diese Wagen hat Roco in H0 (ÖBB) herausgebracht. Das Fahrwerk passt m.E. recht gut zu den Donnerbüchsen.

Edit: im Slezak-Buch "Österr. Personenwagen" ist übrigens GENAU der Donnerbüchsen DRB Pwi 29 abgebildet! Als Diih (?) 65119, sieht aus wie ein "gestreckter" Diho Gibt da noch ein paar ähnliche, ebenfalls mit 8m Radstand (lang)
Seite 215
Also die Variante wäre absolut vorbildgerecht. Da könnte es sich für die 3D-Künstler lohnen den zu produzieren passendes Fahrwerk + vorbildgerechtes Packwagengehäuse

VG
Christian


Hallo Christian!

Meinst Du z.B. den hier: https://asset.conrad.com/media10/isa/160267/c1....jpg?x=520&y=520 ?

Oder der: http://www.miniaturbahn.at/images/RO64245.jpg ?

Fotos sind zwar H0, aber solche Wagenkästen auf Basis Pwi Fahrgestell kann ich mir gut vorstellen.

Liebe Grüße

Boris

Christians Edit fordert auch von mir eines: Christian, DANKE!!! Du bist mein Retter!!! Schade, dass ich das Buch nicht kenne, aber DANKE für die Recherche und vorallem die Entdeckung!!!




Hallo Boris,

der obere ist der richtige, der untere ist der Postwagen.

Ich habe Dir ein Bild geschickt.

VG
Christian
Hallo Christian!

Danke für die Info und danke schon mal fürs Bild! Leider dauert bei mir E-Mail manchmal einwenig, bis sie in meiner Mailbox einlangt, woran es liegt weiß ich nicht, aber sobald sie da ist, melde ich mich wieder.

Liebe Grüße

Boris
Hallo,

dürfte grundsätzlich kein Problem sein
Wie sieht den so eine Digitale Kupplung, vor allem von innen......?
Könnte mir auch 7 oder8 Fenstrige geschlossen Spantenwagen vorstellen, und natürlich die Wagen von Christian.

mfg
Andi
Hallo Andy90!

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wie sieht den so eine Digitale Kupplung, vor allem von innen......?



Christian hat das hier https://www.modellbahn-diepholz.de/pages/funktionsmodelle/digitale-kupplung.php sehr schön auch mit Bildern dokumentiert.

Im Fahrzeug ist die ganze Elektronik + Hubmagnet, Strom kommt von den Achsen durch den Wagenboden, lediglich auf einer Stirnseite verläuft aus dem inneren des Wagens ein Anglerseil zur Kupplung heraus, um diese auf Zug anzuheben. Also ist da in der Stirnwand des Wagenkastens an der Unterseite eine kleine Aussparung /  senkrechter Spalt,  durch die das Seil durchkann.

Da ich ja 7 Pwi zum Umrüsten habe, bin ich sehr offen, alle auf eine neue Form oder auf 2 bis 3 verschiedene Formen umzurüsten, ersteres ist wahrscheinlich rationeller, zweiteres erhöht die Varianter der eingesetzten Fahrzeuge ...

Liebe Grüße

Boris


Hallo!

Dank eines winzigen Details aus einer E-Mail von Christian (ecmodell) habe ich bei Tante Guckle das hier http://www.donnerbuechse.eu/114470.htm gefunden: ein bei den ÖBB umgebauter Pwi! Da lag ich ja mit meiner Idee garnicht so daneben.

Wünsche ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Boris
Hallo Boris,

wobei das dort nicht ganz korrekt beschrieben ist, Es wurden nicht nur ein paar änderungen vorgenommen, es wurde praktisch der ganze Wagen neu aufgebaut unter verwendung des alten Fahrgestells.......

mfg
Andi
Hallo zusammen,

die Idee von Boris gefiel mir so gut das Ich dieses Wochenende noch angefangen hab zu Zeichnen.
Anbei ein Screenshot, ist noch nicht fertig, aber Ich glaube man erkennt schon was.
Als Vorbild muss der Wagen vom Link aus 11 herhalten.

mfg
Andi

Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

hier die ersten Ergebnisse:

mfg
Andi

Die von andy90 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Andi,

das sieht vielversprechend aus. Bis natürlich auf das Spenderfahrgestell, dessen Rahmendicke für 2 Wagen reicht

Planst Du ggf. was ähnliches auf Basis des Spantenwagen-Fahrgestells von Jägerndorfer? Dazu könnte ich dann kaum Nein sagen.

Viele Grüße,

Udo.

Hallo Udo,

das Problem ist mir natürlich bekannt , bin auch schon am überlegen wie Ich dem am besten entgegnen kann,  Ich glaube hier im Forum gab es sogar mal einen Beitrag wie man die Rahmen schmäler bekommt, mal sehen ......

Ja Arbeite Aktuell auch an einem auf JC Basis zuerst ein Halbgepäckwagen anschließend noch ein reiner Gepäckwagen.

mfg
Andi
Hallo Andi,

hier ist eine Anleitung zum Tieferlegen der Domnerbüchsen zu finden:
http://www.raw-nette.de/t2/j_wag001.htm

Fein, dass Du an einem Wagen auf JC-Basis auch dran bist.

Viele Grüße und weiterhin gutes Gelingen,

Udo.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;