1zu160 - Forum



Anzeige:
Spur N Ersatzteile

THEMA: Minitrix BR 212 Modell 15-2048-00 - wie zerlegen ?

Startbeitrag
kracherl - 18.07.16 12:13
Hallo liebe N-Bahner

Neulich habe ich mir gebraucht ein BR 212 Modell in weinrot von Minitrix gekauft.
15-2048-00
Leider war kein "Waschzettel" dabei

Sie gefällt mir, fährt aber etwas rau und wird ziemlich warm.
Nun wollte ich sie öffnen, reinigen  und neu abschmieren, und Motorkohlen prüfen
Nachdem ich aber das Gehäuse abhatte kam nur ein Block zum Vorschein, wo man erst recht nicht an die Antriebswelle und den Motor rankommt. Teils aus Metall, teils drüber noch oranges Plastik. Darüber hinweg sind Kabeln für die Lämpchen und ein Entstörkondensator gelötet...

Leider kann ich momentan kein Foto liefern

Kennt jemand dieses Modell und kann mir raten?

Euer Kracherl


Hallo Kracherl,

Tipp: die 2048 ist identisch mit der 12048 (spätere Produktion). Hier der Waschzettel zur 2048/12048:
http://www.nsesoftware.nl/vdweerdt_nl/manuals/minitrix/minitrix_12048_a.html
Gefunden bei:
http://www.nsesoftware.nl/mtdb/
(eine DER Quellen für Waschzettel älterer Modelle).
Weitere sehr gute Quelle:
http://mtkb.de/Umbau/Decoder.htm

Schönen Gruß
ANdreas

P.S.: viele Infos zu Modellen gibt´s z.B. hier:
http://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-search.asp
Vielen Dank an Andreas-Idealist für die prompte Hilfe

Die zweite Seite des Waschzettels erklärt, wie es weitergeht. Auf das mit dem Umklappen wäre ich nie gekommen.
Nur wie man die Haftreifen wechseln soll, wird leider nicht beschrieben.
Bin betreffend Lok-Wartung ein Anfänger und habe mir diese Lok auch zum Üben gekauft.

Kleine Frage
Wie ist Eurer Meinung nach die Chance , noch Ersatzteile zu bekommen (Motorbürsten Haftreifen, Puffer)

Gruss von Kracherl
Hallo Kracherl,

habe die Lok gerade nicht vor mir. Haftreifen wechselt sollte aber so gehen, wenn Du die Lok eh geöffnet hast (Gehäuse und Rahmen abgebaut):
- Drehgestelle ausbauen: die werden mit einer Achse im Rahmen gehalten; diese Achse kannst Du seitlich herausziehen/-schieben; ggf. etwas "wackeln".
Wenn Du jetzt noch nicht an die Haftreifen herankommst:
- Drehgestelle demontieren (Schraube unten; Drehgestell-Blende vorsichtig ausbauen = geklippst !) Dann kommst Du an die Räder ran. Auf die Kupplung und die Kupplungsfeder achten - die fliegen gerne weg !

Und wichtig: merke Dir genau, welches Drehgestelle das vordere/hintere war (markieren Lok/Drehgestell!); bei Falscheinbau fährt die Lok sonst falsch rum.

Viel Erfolg
ANdreas
Hallo,

bei Trix ist die Drehgestellblende nur geschraubt. Also Schraube raus, Radsatz raus und Haftreifen wechseln. Beim Zusammenbau auf richtige Lage der Stromabnehmerschleifer achten.
Tschüß,

Bernd
Hallo zusammen

Habe die Lok wieder zusammengebaut, nun funktioniert sie nicht mehr

Die Lämpchen leuchten je nach Polung, aber der Motor bewegt sich nicht. Habe die Lok wieder zerlegt. Kabel an den Motor gehalten, Motor solo läuft. Habe Situation x-mal mit dem "Waschzettel" verglichen, scheint ident zu sein.
Motor hat einen Zapfen auf der einen Seite des Kontaktblechs, der gehört ja gemäss Anleitung nach unten. Versteh die 212 - Welt nicht mehr

Hat noch jemand einen guten Rat ?

Vielen Dank von Kracherl


Hallo,

prüfe den Kontakt zwischen Motor und Chassis sowie der "Platine" oben. Vermutlich liegt jetzt irgendwas blechernes nicht mehr ganz an.

Grüße, Peter W.
Ja genau das war es!    

Die obenliegende orange Innenplatine hat einen kupfernen Kontaktdorn, der nun nicht mehr am oberen Kontaktblech des Motors anlag. Habe den Kontaktdorn zurechtgebogen und jetzt fährt die Lok wieder.
So wurde aus einer Stunde vier Stunden ....

Aber es hat sich gelohnt, ich habe viel gelernt. Habe aus der Lok sehr viel Dreck und Altöl entfernt. Danach die Lok wieder abgeschmiert. Jetzt fährt sie um einiges geschmeidiger. Neu wird die Lok nicht mehr, sie hört sich an wie ein Zahnarzt-Bohrer, aber das Ruckeln und Rumpeln ist weg. Rangieren und sanftes Anfahren ist nun machbar...

Vielen Dank an alle Ratgeber

Grüsse von Kracherl
Hallo liebe Foristen

Nun war es wieder mal an der Zeit, dass ich meine 212er einer Revision unterziehe. Sie fing wieder an, ganz ungesund zu klingen. Also öffnen, zerlegen, reinigen, frisch schmieren, neue Haftreifen gönnen und wieder zusammenbauen. Eine fummelige Qual, diese Drehgestelle mit den Kontaktblechen wieder zusammenzubauen. Die Motorkohlen habe ich auch geprüft. Gehen noch, sollte ich aber bald mal erneuern. Leider habe ich noch mal dazugelernt, was man an dieser Lok falsch machen kann. Habe die Kontaktbleche über den Kohlemhaltern vertauscht und somit den Motor verkehrt herum eingebaut. Das führt dann dazu, dass das Licht entgegengesetzt zur Fahrtrichtung leuchtet. Hat mich einige Stunden gekostet, bis ich das Problem erkannte. Also meine Feinmotorik ist jetzt wieder auf Top-Level. Und die 212 fährt wieder problemlos und ohne Bohrergeräusche.

Und die gelernte Lektion. Vor dem Abnehmen der Motorkohlenkontaktbleche markieren, wo oben und unten ist, sodass das Blech mit dem zusätzlichen Kontaktdorn auf der richtigen Seite aufgeklipst wird.
Falls noch jemand mal so ein Modell auseinander nimmt.

Euer Kracherl
Hallo Kracherl
die 2048 von mtx sind fast unverwürstlich. Hatte schon 1978 diese Loks im Einsatz. Habe noch vier, mittlerweile auf digital umgerüstet, im Einsatz und die laufen wie am ersten Tag. Ein bisschen Pflege vorausgesetzt. Zudem bekommt man diese Lok relativ günstig in der Bucht.
Grüße
Klaus


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;