Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
N-tram FineScale-Kupplungen

Thema: Moba auf Küchenunterschränken
sheep0607 - 23.05.16 22:49

Hallo liebe Mitstreiter,

ich bin in der Planungsphase einer neuen Moba. Ich möchte diese auf Küchenunterschränken als Basis aufbauen. Das heisst, dass ich vorhabe, nur die eigentlichen Korpusse zu kaufen, eine Arbeitsplatte werde ich nicht verwenden. Darauf soll dann aus mindestens 2 Brettern ein oberer Abschluss gebildet werden, denke am einfachsten wird es mit Fichtenbrettern werden. Darauf dann in Spantentechnik die Moba selbst.
Meine Frage an euch: hat jemand schon einmal so etwas geplant? Speziell mit den Mindestradien wird es wohl Probleme geben!? Die Anlage kann bis zu 3,80m lang werden, in der Tiefe bin ich auf max. 70cm beschränkt. Ach ja: und zweigleisig hätte ich es auch noch gerne. Gleise werden Peco Code55 werden, mit denen hatte ich schon bei meiner Pappbahn gute Erfahrungen gemacht.

Gruß

Erik


Moin Erik,

Meine anlage habe ich zwar nicht auf Kuchenschränken geabut, aber er ist 2,90x0,75. Vielleicht gebt das ein paar Anregungen:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=590178&

Grusse aus NL,
Wim

Ich habe meine Anlage im Wohnzimmer aufgebaut und habe meine vorhandenen Schränke als Unterbau genutzt, in dem Schubladenschrank liegt der größte Teil meiner Sammlung.

Mfg

Mika

So noch zwei Nachtragbilder von unten, ich habe meine Anlage in drei Teile aufgeteilt

Die von Mika1968 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Servus

Die Anlage vorne und hinten überstehen lassen, 10-15cm auf jeder Seite und schon bist du bei 90-100cm Tiefe. Wenn die Anlage selbst auf einem stützenden Kreuzrahmen aufgebaut wird, null Problemo.

Alternativ kann man die Unterschränke auch tiefer machen. Beim Zusammenbau die Rückwände erstmal weglassen, mit passend zugeschnittenen Spanplatten hinten anbauen. Nachteil = mehr Arbeit, Vorteil = mehr Stauraum.

Greetings from Austria
Gerhard


Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Darauf soll dann aus mindestens 2 Brettern ein oberer Abschluss gebildet werden


Bretter? Warum müssen Bretter drauf? Ist nicht die Moba der obere Abschluss? Vielleicht ein paar Leisten längs damit man die Moba gut drauf legen kann. Oder die Moba als Modul/Segmentkästen bauen. Ich denke du willst dann später auch von unten an die Moba ran. So nicht zuviel zubauen.

Gruß.
Harald.

Hallo Erik,

ich hatte mal Platten (jeweils 80*80cm) auf entsprechende Korpi geschraubt und versucht eine Anlage darauf aufzubauen.

Ergebnis: Die Platten haben durchgehangen und ich hatte ein schöne Berg- und Talbahn...

Wenn Du auf Küchenschränken aufbauen möchtest, solltest Du tatsächlich trotzdem eine entsprechenden Rahmen auf die Schränke draufsetzen und darauf erst die Bahn aufbauen

Gruß Michael

PS: Evtl finde ich noch Fotos

Hallo Michael,

ich hatte vor, dass ich ein paar dünne Fichtenplatten als oberen Abschluss verwende um die später aufgesetzten Pappspanten eine vernünftige Auflage haben. Da ich ja auf ca. 3,80m Länge bauen werde, muss ich die MoBa in ca. 3 Modulen aufbauen. Ich wohne zur Miete und möchte natürlich im Falle eines Umzuges (was in der heutigen Zeit leider nicht sehr ungewöhnlich ist) die Eisenbahn auch mitnehmen.
Meine Frage ist eher, ob man bei nur 70cm Tiefe auch 2 gleisig ohne den Mindestradius auskommen kann. Einen Gleisplan habe ich auch schon angefangen zu erstellen, habe SCARM benutzt. Als Grundidee möchte ich eine verschlungenen Kreis nutzen (siehe Anhang), d.h. 2 Ebenen mit Schattenbahnhof, aber eben alles 2- gleisig. Und da mache ich mir nun Gedanken, ob da die 70cm ausreichend sind.
Wer mit dieser Tiefe andere Ideen verwirklicht hat, kann ja vielleicht seinen Gleisplan mit mir teilen, wäre sehr dankbar für andere Ideen. So richtig bin ich mit dieser copy/ paste Lösung nämlich nicht.

Gruß

Erik

Die von sheep0607 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Erik,

Anhaltswerte:
70 cm Tiefe /2 = 35 cm
- 2cm Abstand zum Anlagenrand = 33 cm als größtmöglicher Radius.
2 gleisig, Parallelabstand ca. 3cm = 30 cm für den inneren Radius.
Versetzte Kreise vielleicht - 3cm = 27 cm Radius.

Falls Du nicht immer bis zum Rand ausreizen wolltest, dann wird der Radius noch etwas kleiner. Ich würde mal sagen, ein Mindestradius um 25 cm ist machbar. Eventuell wäre zu überlegen die Enden etwas tiefer zu machen wie in #2.

Bei 3,8 m Länge würde ich die maximal mögliche Zuglänge auf 1 m bis 1,2 m tippen (= Lok + 5...6 Wagen).

Viele Grüße, Joni

Hallo Joni,

so dachte ich mir das in etwa auch bzgl. der maximalen Zuglängen, speziell für den Bhf.. Dort soll eine Schnellzugdampflok mit 5 Piko Y- Wagen Platz finden. Da habe ich mit einem Peco Flexgleisstück probiert. Das ist 914mm lang und der Zug findet dort Platz. Das heißt, dass es etwas länger sein müsste, damit auch ein Zug gleicher Länge auf dem Abzweig vernünftig halten kann.
Ok, auf jeden Fall sollte es machbar sein auch 3 gleisig über dem Mindestradius zu bleiben, das freut mich schon mal!

Danke und Gruß

Erik


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;