Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

Thema: Alternativ-Motor für Fleischmann V100 DR - Bedarf?
msfrog - 14.03.16 16:27

Hallo zusammen,
bekanntermaßen haben die Motoren der V100 von Fleischmann eine sehr hohe Ausfallquote und keine besonders gute Laufkultur. Durch die langen Motorwellen ist es allerdings schwierig einen passenden Ersatz zu finden. Ich habe mich deshalb mal mit Maxon in Verbidung gesetzt und angefragt, ob evtl. auch Motoren mit entsprechend langen Wellen machbar wären. Prinzipiell ist das möglich und wäre damit deutlich billiger als der Umbausatz von SB. Da es für alle Beteiligten natürlich sinnvoller ist, evtl. gleich eine kleine Serie aufzulegen... Wer hätte denn Interesse daran?

Hinweis:
Für den Einbau muss etwas gefräst werden, die "Trennwand" zwischen Motorgehäuse und Schwungmasse muss weg. Die Schwungmasse selbst entfällt, falls jemand nen guten Feinmechaniker kennt könnte man sich aber ne neue bauen. Der Motor selbst ist genauso hoch wie der originale, es sollte also recht einfach sein den einzubauen.

Viele Grüße
Carsten


Hallo Carsten,

Extrem wichtig bei so einer Frage ist was das Ding kosten soll.

Ich glaub sonst bekommst du keine zuverlässigen Zahlen. 😉

Gruß Andy

PS meine v 100 läuft gut 🤔

Hallo Carsten,

tolles Thema! Bei mir ist gestern der Motor bei dieser Lok hinüber gegangen. Hat ganz schön gestunken und der Motor war fest.
Ich denke mal, dass es sich nicht lohnt einen Ersatzmotor von Fleischmann zu ordern!?
Also ich wäre dabei: 1x.

Viele Grüße
Frank

Hallo Carsten,da mir schon 3 Motore von der V100 abgeraucht sind,bin ich mit 3x dabei.Gruß klaus

Hallo Andy,
ich dachte eigentlich, die Preise für Maxon-Motoren wären hinreichend bekannt :) Wir werden wohl ungefähr bei 50 - 60 € landen.

Viele Grüße
Carsten

Ich hätte auch Interesse - 2 Stück würde ich nehmen.

Gibt es dann auch eine Einbauanleitung dazu?

Gruß
Peter

Hallo

Ich bin mir nicht so sicher, ob es nicht sinnvoller ist, den SB Umbausatz zu nehmen. Derzeit liegt dieser bei 86€ und durch diverse Vergünstigungen (Messe, Sommerangebote etc..) sind teilweise bis 15% drin. Vorteil wäre, ich hätte eine Schwungmasse schon auf der Welle. Die 26€ für den Umbausatz sind bezahlbar mit Schwungmasse.

Persönlich sehe ich da nicht den großen Vorteil, wobei der SB Umbausatz praxiserprobt ist.

Gruß

Hallo Carsten,

mein Bedarf liegt bei drei Stück. Vielleicht könnte ja unser Wutz äh Eichhorn da ne passende Schwungmasse anbieten. Oder besteht da bei SB noch ne Möglichkeit auf nen Mengenrabatt?

Liebe Grüße
André

<Vorteil wäre, ich hätte eine Schwungmasse schon auf der Welle>

und die Schnecken sind auch schon dran. Ohne die Schnecken würde mich das Angebot nicht mehr interessieren.

Gruß
Peter

Hallo Peter,
die Schnecken sind doch schon da, die zieht man einfach vom alten Motor ab und steckt sie auf dem neuen wieder drauf. Ich persönlich brauche derzeit 4 Motoren, selbst wenn ich jeweils nur 20 € spare ist das schon ein nettes Sümmchen.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Sebastian,

86 € sind aber nur drin wenn Du die Möglichkeit hast, selbst zu fräsen, wenn nicht kostet das Ganze 105 €, allerdings richtigerweise incl. SWM und Schnecken.

Gruß Uwe

Hallo,
gilt das nur für die V100 DR?
oder sind auch andere Modelle betroffen?
LG
Günter

Hallo Uwe

bei der msfrog-Lösung muss auch gefräst werden.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name: msfrog

Hinweis:
Für den Einbau muss etwas gefräst werden, die "Trennwand" zwischen Motorgehäuse und Schwungmasse muss weg.



Hinweis:
Zur Intermodellbau 2016 gibt es 10% Rabatt.

Gruß
Sebastian

Hallo Günter,
bei der DR-V100 häufen sich die Ausfälle offenbar besonders. Die 52, die V60 und andere haben ähnliche Motoren, aber sind wohl nicht so ausfallträchtig.

Nur um das nochmal klarzustellen: Ich bin keinem böse, der lieber bei SB kauft. Mir persönlich ists da zu teuer, deswegen hab ich nach einer günstigeren Lösung gesucht und biete einfach an sich da dranzuhängen.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Carsten,
eine tolle Initiative von Dir! Ich würde mich sofort ´dranhängen, wenn ich das Problem hätte.
@all:
Noch habe ich keine "Problemlok", würde einer Lösung, wie von Carsten vorgeschlagen" sofort zustimmen.
LG
Günter

Nabend!

Ich habe zwei DB V100 (BR212), eine alte und eine neue aus einem Startset. Fahren beide prima, aber nicht unbedingt feinfühlig .
Die DR Version kenne ich nicht. Sind bei DR und DB die gleichen Motoren verbaut?

Vorbeugende Frage halt, auch wenn zu dem Preis der Ersatz eher zum …Abstellen verleitet.

Dank & Gruss,

Frank

Hallo Carsten,
ich bin auch an 2 Motoren interessiert.
Passt der Motor dann auch hier rein?
http://www.dm-toys.de/produktdetails/items/[spa...n-722881.html
Artikel 722881 derzeit bei DM-Toys für 59,95euronen zu haben.

Gruß Uwe

Hallo Frank,

nein sind sie nicht.
Es sind zwei ganz unterschiedliche Konstruktionen.

Vielleicht solltest du einen anderen Decoder einbauen, wenn man durch Einstellungen nichts verbessern kann.

Grüße

Hallo Frank und Uwe,
die West-V100 ist eine vollkommen andere Lok und von dem Problem nicht betroffen. Sie hat auch nen völlig anderen Motor.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Carsten,

Sorry das ich noch mal Nachfrage. Welche meinst du genau?

http://www.fleischmann...03_105/products.html

Die BR110 oder BR114? Ich kenne die Lok auch bloß als V100. Wußte nicht das es so viele Varianten gibt.

Gruß Uwe

Von der 110 bis zur 203 - alles das gleiche Chassis mit unterschiedlich bedruckten "Hütchen"! Und alle mit dem gleichen Murksmotor ...
Die Loks nach der 203 gehören nicht mehr zu dieser Serie.

@9: Und die bekomme ich die zerstörungsfrei von den Wellen und auf den neuen Motor wieder drauf? Ich bezweifle, ob mein Werkzeug dafür geeignet ist.

Gruß
Peter

Hallo Uwe,
die Lok gibts in vielen Varianten, nach meinem Stand sind alle problematisch. Grund ist wahrscheinlich, dass Öl in den Motor gelangt. Man kann ihn trockenlegen, aber da er gekapselt ist, ist das nicht ganz einfach und es besteht ein Risiko, dass man das Ding kaputt repariert. Wie lange dieser "wartungsfreie" Motor dann noch hält.. Wer weiß. Kohlen wechseln etc. ist ja nicht. Zudem rastet er stark, ein Glockenanker dürfte also auch die Fahreigenschaften deutlich verbessern.

Hallo Peter,
die Schnecken sitzen nicht wirklich fest, die lassen sich mit bloßen Fingern abziehen.

Viele Grüße
Carsten

<die Schnecken sitzen nicht wirklich fest, die lassen sich mit bloßen Fingern abziehen.>

Na dann ... Versuch macht kluch

Gruß
Peter

Hallo Axel,

ich verstehe Dein Problem nicht. Ich vermute Du hast gar keins und willst einfach nur mal rumpöbeln.

Kopfschüttelnde Grüße

Manfred

Hallo.
Ich habe in meine Loks modifizierte Motraxxe drin.
Das funzt gut.
Maxxon ohne SM können mich analog nicht überzeugen.
Die bleiben bei jedem bißchen Dreck stehen.
MfG Torsten

Hallo Axel,
hast du schlecht geschlafen? Oder gibts nen anderen Grund für deinen Text?

Dass die Motoren eine extrem hohe Ausfallrate haben ist nun nichts Neues, beispielsweise hier gabs dazu eine Diskussion über 2 Threads:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=815654
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=873786
Ist dir das Beweis genug? Falls nicht, hätte ich noch Fotos von so einem durchgerauchten Motor, ich glaub in einem der beiden Fäden hatte ich die auch irgendwo gezeigt. Bei mir persönlich haben von 4 Loks 3 Motoren geraucht, hinzu kommen einige Kunden und Freunde, die ebenfalls dieses Problem hatten. Ok - Hier musst du dich auf mein Wort verlassen, denn Namen und Adressen kann ich dir verständlicherweise nicht nennen. Aber vielleicht meldet sich der ein oder andere ja selbst zu Wort.

Da ich bereits vorab bei Maxon angefragt habe, ob so eine Sonderanfertigung möglich ist, gehe ich mal davon aus, dass ich an eine Umsetzung auch glauben darf. Ich für meinen Teil werde diese Möglichkeit nutzen, wer sich dranhängen will kann sich dranhängen und wer nicht, der lässt es eben. Und dann gibts da noch die Meckerköppe, die selber nichts auf die Beine stellen und sich beschweren, wenns jemand anders tut.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Torsten,
kannst du was zu den Motraxx sagen? Wie sieht deine Modifikation aus? Und da es mir zumindest auch drum geht, das nervige Ruckeln im unteren Drehzahlbereich zu beseitigen: Ist das bei deinen Motoren besser?

Viele Grüße
Carsten

Nanu,

da hat wohl einer seinen Rausch noch nicht ausgeschlafen?

Rainer

Hallo,

Zitat

Ich habe wahrscheinlich mehr V100 DR wie du...


Es heist "mehr [...] als du". Bei Vergleichen mit mehr oder weniger immer "als", bei Vergleichen zur selben Größe immer "wie". Also:
"Meine Sammlung ist größer ALS die Sammlung meines Kollegen."
"Meine Sammlung ist so groß WIE die Sammlung meines Kollegen."

Unsichere Zeitgenossen können auch "als wie" verwenden

Grüße,
RF

Sorry Axel,

Dein Tonfall geht ja gar nicht   Wenn Du ein persönliches Problem mit Carsten hast, dann kläre das intern und zerpöbel nicht diesen thread. Wenn Dich das Thema nicht berührt - Glückwunsch! Aber erlaube den Betroffenen den Austausch zu diesem Thema!

Ich selbst bin einer der Betroffenen, gleich bei 2 von 3 Loks.


Gruss Jörg

Hallo Axel,
ich kann dir leider nicht sagen, warum du kein Problem hast. Aber ich freue mich für dich und drück dir die Daumen, dass es so bleibt. Allen anderen werd ich trotzdem die Möglichkeit geben, sich bei mir mit dranzuhängen - ok?

Viele Grüße
Carsten

Zitat - Antwort-Nr.: 30 | Name:

Und warum sind meine Motoren noch nicht hoch gegangen.


Meine auch nicht, Glück gehabt. Trotzdem glaube ich seriösen Forumsmitgliedern, daß sie nicht lügen und die Motoren problematisch sind.

Zitat - Antwort-Nr.: 30 | Name:

Da du ja super klug bist kannst du mir das ja sagen.


Ich für meinen Teil habe die These, daß du du öfter mal aus Versehen Alkohol darüber verschüttet hast? Falls ja, überleg mal welche Sorte? Evtl. ist das für Flm DR V 100-Originalmotoren so ein Wundermittel wie ATF für Schienen?

Rainer

Hallo Carsten.
Als Modifikation der mottaxx meine ich.
, dass ich mir von einem Bekannten die Wellen verlängern lassen habe ( gibt es leider auch nur in kurz) Und eine Verlängerung ist auch gleich die SM.
Das Rastmoment ist meiner Meinung nach nicht so heftig wie bei den Originalen.
Ich dachte immer motraxx sind 5poler aber das wurde auch schon anders gesagt.
Da diese Motoren bei Fleischmann und Minitrix auch super laufen denke ich dass das Getriebe der V100 nicht optimal ist und es nur eine Serie der Ausschuss Motoren ist.
Bei mir waren immer nur 114 auf dem Tisch.
Da es ja bei Fleischmann neue Motoren geben soll muss ich das mal beobachten.
Ich habe schon Motoren ersetzt die andere Nummern haben als die defekten.
Wenn du sagst da kommt Öl in die Motoren,  kann es sein dass manche Modellbahner das Nachölen übertreiben?
Mir persönlich ist auch noch keine Lok abgetaucht.
Ich habe allerdings alle außer der 114.
MfG Torsten

Hallo Torsten,
dein Bekannter kann aber vermutlich auch keine größere Serie der Verlängerungen auflegen, oder? Und obs dann preislich günstiger wird als ein Maxon wär dann auch noch zu klären... Vorteil wäre, dass das Fräsen entfällt.

Die Motraxx sind m.W. auch nur Dreipoler, aber dass solche Motoren auch 3polig gut laufen können zeigen ja die V60 und die 52 von Fleischmann. Leider ist die V100 nicht so günstig untersetzt wie die beiden oben genannten... Deswegen rast die auch so.

Ich selber habe zwei 110er und zwei 115er, hatte aber auch schon andere Versionen mit defektem Motor auf dem Tisch (u.A. auch "Nachwende"-Loks, also DB usw.). Das ist also nicht nur eine Charge, das ist schon deutlich verbreiteter. Die 110er sind bei mir auch relativ lange gefahren ehe es rauchte, bei der einen 115er gings dagegen sehr schnell. Die Besitzer der Loks sind hier definitiv nicht verantwortlich, die Loks sind ab Werk Ölsardinen. Ich hab meine z.B. überhaupt nicht nachgeschmiert, ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht, wo ich da noch was hinkippen sollte. Die Loks waren wirklich sehr reichlich versorgt.

Die neuen Motoren von Fleischmann sind baugleich, bis auf 2 Ausnahmen: Sie sind trocken (zumindest das Exemplar, das ich bekommen hab) und die Kollektorbleche sind vernickelt statt blankes Kupfer. Vermutlich soll das den Abrieb reduzieren. Rastmoment etc. ist aber identisch, also keine Verbesserung der Fahrkultur.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Axel,
danke für den erneuten Hinweis. Ist zur Kenntnis genommen.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Carsten,

welche Mindeststückzahl müsste denn erreicht werden damit eine kundenspezifische Variante von maxon überhaupt gebaut wird? So wie es aussieht, scheint es ja nicht mal für sb zu reichen, sonst hätten die auch Glockenanker mit langen Wellen im Programm. Ich fürchte dass nicht ausreichend Kunden über den Weg des Forums erreicht werden können.

Es ist auch die Frage, über welchen Wellendurchmesser sprechen wir hier. Spekulativ: Ein RE10 (1017) mit einer lange Welle von d = 1 mm und SWM könnte sich aufschwingen, was zur Zerstörung des Lagers und nachfolgendem Kollektorschaden führen könnte.

Grüße, Peter W.

Hallo Carsten.
Nein da gibt es keine Serie von meinem Bekannten.
Deine Initiative sehe ich schon als den richtigen Weg. Zumindest für alle die einen leichten Umbau suchen.
Ist halt immer auch eine Kostenfrage.
Das die aktuellen Motoren nicht besser laufen ist klar .Ich hoffe nur dass sie länger halten.
Ich habe meine ja auch nur wegen der Laufkultur gewechselt.
Auf alle Fälle ist es schon mal gut dass es bald maxxon mit langen Achsen geben wird.
MfG Torsten

Hallo Axel,

was ist los?

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Also lass uns doch bitte mit Deinen Legasthenie geschwängerten Beiträgen in Ruhe.

LG Manfred

Hallo Peter,
ich hab erstmal nach einer generellen Machbarkeit bei Maxon angefragt. Wenn Interesse da ist, kann man über Stückzahlen und Preise nachdenken. Ich weiß aber, dass Maxon solche Sachen auch ab 1 Stück machen kann, ein Bekannter von mir hat sowas schon bekommen.

Da die originalen Schnecken verwendet werden müssen, muss auch der Durchmesser der Welle identisch sein. 1 mm müsste da passen. Da Fleischmann auch ne SWM dran hat sollte das eigentlich funktionieren.

Viele Grüße
Carsten

Hallo,

ich habe die dritte Lok, zuerst  eine 114 und jetzt meine zweite 110. Mich störte das Ruckeln und der unrunde Lauf im unteren Geschwindigkeitsbereich. Da ich sie eigentlich schon ins BW stellen wollte und mir eine Brawa besorgen wollte, habe ich den Motor mal geöffnet um mir die Krücke mal von innen anzusehen. Die Schnecken gehen wirklich ganz leicht mit der Hand abzuziehen.

Im Motor war zum Glück alles trocken und sauber! Um den Motor womöglich zu entlasten habe ich den Druck der Motorkohlen durch Wegbiegen der Spangen verringert. Ferner hatte ich den Eindruck das die dünne Welle nicht 100% rund läuft und so die Schnecken zu tief in das Getriebezahnrad greifen und bremsen. Also habe ich den Motor etwas höher gelegt, was endlich das Stottern beseitigt hat. Der Motor scheint jetzt sehr leicht zu laufen, ohne Widerstand. Das Getriebe an sich ist meiner Meinung nach sehr gut und läuft sehr leicht. Die Lok fährt jetzt viel besser und ruhiger.

Allerdings hat das Wegbiegen der Motorkohlen wohl leider dazu geführt, das die Lok sehr früh und schnell startet und abrupt bremst. Kriechfahrt ist nicht. Vielleicht fehlt jetzt der Druck der Kohlen, um die Lok langsamer zu machen, keine Ahnung. Die Mindestgeschwindigkeit geht aber. Nur Anfahren und Abbremsen ist der berühmte Tarantelstich.

Hätte auch Interesse an einer alternativen Motorlösung wenn die Schnecken passen und man nicht die ganze Lok ausfräsen muss. Halte daher Carstens Vorschlag für den besten. SB ist mir auch zu teuer.

Beste Grüsse
Karsten

Hallo Karsten,
ganz ohne Fräsen wirds kaum gehen, die Maxon-Motoren sind leider einige mm länger als die originalen.

Viele Grüße
Carsten

Hallo Carsten,

ja ist ok. Die Zwischenwand ist kein Problem, hatte nur den SB- Umbau im Hinterkopf, wo wohl erheblich mehr gefräst werden muss.

Beste Grüsse
Karsten

Zitat - Antwort-Nr.: 36 | Name: msfrog

Ich selber habe zwei 110er und zwei 115er, hatte aber auch schon andere Versionen mit defektem Motor auf dem Tisch (u.A. auch "Nachwende"-Loks, also DB usw.).


Ist jetzt hier vielleicht nicht der richtige Thread. Da aber es nach meiner Kenntnis noch nie erwähnt wurde eben hier. Flm hat bisher nur NUR Nachwende 112, 114 und 115 rausgebracht. Die 110 zählt ja nicht, da sie keine ist.

Gruß
Rainer

Hallo Karsten,

was muß denn bei SB genau weggefräst werden?

Gruß
Rainer

Hallo Rainer,

hier kann man den umgebauten Zustand erkennen:

http://www.sb-modellbau.com/product_info.php?pr...amp;cPath=254_80_201

Grüße
Markus



Hallo Markus,

ja, habe ich mir auch schon angeschaut. Aber bei SB muß man auch manchmal am Gehäuse fräsen. Das ist hier jedoch nicht draus zu entnehmen.

Gruß
Rainer

Hallo Carsten,

whow - dann verstehe ich sowohl die Originalhersteller als auch sb umso weniger, warum bei den Antrieben häufig mit Messingdrehteilen, Wellenkupplungen, Kardanen etc. gemurkst wird.

Grüße, Peter W.

Hallo Peter,
schauen wir mal, was Maxon dann letztlich zum Preis sagt. Ich hab erstmal wegen 15 Stück angefragt. Machen würden sies wie gesagt, in ein paar Tagen weiß ich mehr.

Viele Grüße
Carsten

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:


Für den Einbau muss etwas gefräst werden,


Da ist meiner Meinung nach das größte Problem, weil das werden sich viele nicht zutrauen. Wenn man das mit einem Metallsägeblatt in einer Laubsäge erledigen könnte wär es besser.
Oder wenn das nit geht, andere Lösung finden.
Gruß,
Harald.

Hallo,

Da ist doch kein technische Unterschied, oder? Wichtig ist, dass die Welle leicht dreht, sonst wird der Motor überlastet. Das Öl, das u.a. Carsten festgestellt hatte, könnte vielleicht auch aus dem Sinterlager kommen - wenn es durch Überhitzung ausgetrieben wird.

Grüße, Peter W.

Hallo Harald,
nee, ohne Fräsen wirds nix. Ich persönlich sehe das jetzt einfach mal egoistisch: Ich will für mich ne passende Lösung, wer will kann sich dranhängen. Ne Lösung für alle wirds leidernicht geben :)

Viele Grüße
Carsten

Hallo Carsten,
bei mir bleibt es dabei, ich nehme zwei.
Gruß Uwe

Hallo Carsten,
ich warte mal ab. Noch habe ich mangels Fahrbetrieb keinen Ausfall provozieren können, hätte aber Interesse an einem laufruhigeren Motörchen. Ich beobachte mal noch was hier rauskommt.
Grüße,
Pierre

Hallo,

Zitat

Schade das der Motor hinterher ohne Schwungmasse ist.


@Axel: www.dasdass.de

Grüße,
RF

Hallo  RF,
Erst 26 Jahre und schon so ein Klugscheißer!
Respekt
Torsten

RF hat aber recht - also ist sein Alter total unerheblich :-p

Hallo,

ja, ich scheiße gerne klug - vor allem, wenn jemand andere anscheißt...

Um das mal noch ausführlich zu machen - die Netiquette schreibt schließlich:
Zitat

Achten sie auf ihre Rechtschreibung, auf die Groß- und Kleinschreibung... All das trägt zu einer guten Lesbarkeit ihrer Beiträge bei


Niemand ist perfekt, auch mir passieren bisweilen Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler Aber den Unterschied zwischen "das" und "dass", oder auch die korrekte Verwendung von "als" und "wie" sehe ich als derart elementare Elemente der Sprache an, dass ich von meinem Gegenüber ganz einfach erwarte, diese zu kennen und zu benutzen. Wenn aus "dass" ein "das" wird, dann kann das ja noch ein Flüchtigkeitsfehler sein, aber "alswie" ist kein Tippfehler mehr, sondern grottenschlechte Grammatik. Wenn dann jemand anfängt, rumzupöbeln gehe ich gerne in den "Klugscheißmodus", das macht dann sogar richtig Spaß. Im englischsprachigen Netz bin ich inzwischen dazu übergegangen, Konversationen sofort abzubrechen wenn mein Gegenüber es nicht auf die Reihe bekommt, "you're" und "your" oder "they're", "their" und "there" zu unterscheiden. Um noch ein Zitat von weiter oben zu bringen:
Zitat

Also lass uns doch bitte mit Deinen Legasthenie geschwängerten Beiträgen in Ruhe.


Die Diskussion über Legasthenie hatten wir hier ja schon mehrfach, und ich bleibe da bei meiner schon damals geäußerten Meinung: Es ist in Ordnung, Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung zu haben. Es ist nicht in Ordnung, nichts dagegen zu tun. Und es ist erst recht nicht in Ordnung, wenn der Eindruck einer Legasthenie entsteht weil man seine Einträge z.B. auf dem Smartphone tippt und dann zu faul ist, nochmal Korrektur zu lesen.

Grüße,
RF

Hallo,

dumme Frage, welcher Motortyp (0816?) soll es denn werden, und wie lang sollen die Wellen werden und welchen Durchmesser sollen sie haben?

Gruß Engelbert

Hallo,

nur für den Fall, dass es nichts mit einer direkten Bestellung bei Maxon werden sollte.
Ich habe ganz am Anfang als die Lok erschien, gleich dieses Problem gehabt. Da es den Umbausatz von SB noch nicht gab, hab ich einen RE 1070 genommen und die Wellen verlängert. SB bietet dazu passende Messinghülsen an.
http://www.sb-modellbau.com/index.php?cPath=87_77_333
Die Wellenenden von den abgerauchten Motoren kann man zu Verlängerung verwenden.
Schwungmasse brauche ich dafür keine, da ich analog mit geglätteter Gleichspannung fahre und reichlich Keramik-Stützkondensatoren eingebaut habe. Das ist zur Zeit die Lok mit dem besten Auslauf in meinem Fuhrpark.
Beim Motor darauf achten, dass es der langsamere von den beiden RE 1017 ist. Dadurch wird auch das etwas ungünstig untersetzte Getriebe kompensiert.

Herzliche Grüße
Thomas

Hallo Engelbert,
es wird der 1017 werden, die Wellen sind dann 14 und 15 mm lang. Durchmesser 1 mm, so passen die Schnecken wieder.

Viele Grüße
Carsten

Hallo,
@Carsten:
´mal ´ne ganz dumme Frage: kann es Sinn machen die Wellen ein wenig länger zu machen, damit sie auch in andere Loks passen? Ich denke da so an die längeren E- und Diesel-Loks!
LG
Günter

Hallo,

ist die 115 aus dem Startset auch betroffen?
Hatte den Decoder schon mal ausgebaut aber analog fährt sie mit Decoder sogar schöner.

Wieso ist die 115 eine nachwendelok?

Grüße Torsten.

Hallo Günter,
halte ich nicht für die beste Idee... Die größeren Fahrzeuge haben dickere Wellen, dadurch dürften die weniger dazu neigen sich aufzuschwingen, wie Peter schrieb. Mit den dünnen Wellen brauchst du außerdem nen Adapter für die Schnecken.

Hallo Torsten,
zumindest bei mir ist schon ein Motor der 115 abgeraucht.

Viele Grüße
Carsten

Hallo zusammen,

nur mal so als Denkanstoss: 'ne dicke Welle kann ich ggf. immer abdrehen für 'ne dünne Schneckenbohrung. Und eine dicke Welle auf'n kurzen dünnen Wellenstummel ist besser als'n kurzer dicker Wellenadapter auf 'ner langen kurzen Welle. Vielleicht ergibt sich auch die Chance einer Zwischenlagerung bei einer langen Welle, was natürlich stabilitätsmäßig bestens wäre.

Genug geklugscheissert, bin ja schon wieder weg

Grüssle aus dem Schwabenländle

Bernhard

Hallo Carsten,

danke dir. Dann bleibt die 115, bei mir zur 112 geworden, auf der Nebenbahn. Nachdem es einige Brawa 110 mit nunmehr guter Stromabnahme und damit guten Laufeigenschaften, im BW gibt, ist das aus Sicht des lokleiters machbar. Vorbildgerecht ist es etwas nicht die stärkere Lok mit nebendiensten  zu verheizen aber gut. Blebt sie halt ein Einzelstück. In die nicht ganz so schön bedruckte Lok zu investieren gefällt mir auch nicht. Die 114 wäre mein Favorit gewesen aber mit dem Formfehler auch nicht mehr.

Gruß Torsten

Hallo Carsten,

danke dir. Dann bleibt die 115, bei mir zur 112 geworden, auf der Nebenbahn. Nachdem es einige Brawa 110 mit nunmehr guter Stromabnahme und damit guten Laufeigenschaften, im BW gibt, ist das aus Sicht des lokleiters machbar. Vorbildgerecht ist es zwar nicht die stärkere Lok mit nebendiensten  zu verheizen aber gut. Blebt sie halt ein Einzelstück. In die nicht ganz so schön bedruckte Lok zu investieren gefällt mir auch nicht. Die 114 wäre mein Favorit gewesen aber mit dem Formfehler auch nicht mehr.

Gruß Torsten

Hallo Torsten,
wenn du es dir zutraust, dann öffne den Motor und leg ihn trocken. Das sollte die Lebensdauer zumindest erhöhen. Was den Formfehler angeht: Die "Deckel" der Vorbauten sind abnehmbar, evtl. kannst du da mit der 115 tauschen?

Viele Grüße
Carsten

Hallo Torsten,

wie hast Du bei Deinen Brawas BR 110 die Stromabnahme verbessert?


Gruss Jörch

na Axel, wieder zum stänkern hier? Du hast doch eh kein Interesse am Austauschmotor - warum also Deine **** Wortmeldung?

J.

Moin Axel,

musst du wieder Öl ins Feuer gießen?

Zitat aus http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=905135#aw15:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Übrigens, ich bin immer voll aggressiv und mache immer nur Stunk gegen alles und nix......

Gruß Axel


Werde mal erwachsen...

Gruß, Carsten

Guten Abend N (0)-Bahnfreunde

Warum wird der Troll denn gefüttert?
So hört das nie auf.

Gruß
sebisr

Hallo,
Maxon hat mir vor einigen Tagen ne Mail geschickt und meiner Anfrage eine Artikelnummer zugewiesen. Sie prüfen die Machbarkeit und machen ein Angebot. Ich gehe aber mal davon aus, dass das ob der kleinen Stückzahl wenig Priorität hat und eben etwas dauert. Also bitte etwas Geduld. Wobei ich mich auch frage, warum ausgerechnet der Druck macht, der das eh für Unfug hält. Wär sinnvoller du würdest deine überschüssige Energie nutzen um selber ein schickes Projekt zu starten, statt das von anderen runterzumachen.

Viele Grüße
Carsten

Nanu Axel,

wieder zu tief ins Glas geguckt oder ist`s schon der Kater?

Rainer

Guten Morgen zusammen,
ich habe nur eine Lok diesen Typs und nach etwa 2 bis 3 Betriebsjahren bisher keine Probleme. Allerdings ist bei mir die Anfahrgeschwindigkeit, trotz verbauten hochwertigen D&H Decoder, nicht ganz optimal. Kein Drama aber eben auch nicht zeitgemäß.

Das können andere Motor-Getriebe-Kombinationen besser.

Von daher finde ich den Austausch des Motors trotzdem meiner keine Probleme macht spannend.

@Axel: Wenn Dich das Projekt nicht interessiert, dann lese doch einfach nicht mit. Du scheinst ja mit Deinen Loks Glück gehabt zu haben. Gibt wohl eine massive Serienstreuung bei diesem Modell. Denn das es mit dem Motor dieses Loktyps überdurchschnittlich viele Probleme gibt, wirst auch Du nicht bestreiten, oder?

Viele Grüße,
Mathias

Hallo Jörch,

zur Verbesserung der Stromabnahme der V100 Brawa gab es hier im Forum auch schon einige Beiträge. Da musst du einfach mal suchen.

Grundproblem der V100 ist, dass die Stromübertragung von den Rädern über die Achsen in die Metallwangen der Drehgestelle realisiert ist. Jedes Krümelchen stört hier. Meine Maßnahme dies zu umgehen ist, direkt auf diese Wangen Bronzedraht (0,22mm, Kuswa) aufzulöten. Dieser wird dann so gebogen, dass eine Stromabnahme von der Innenseite der Räder erfolgt.
Als nächste habe ich an einigen Loks die Verdrahtung in der Lok komplett raus geworfen. Diese komischen Blechstreifen sind einfach zu unsicher. Die Lok wurde dann mit Decoderlitze neu verdrahtet, die Stromübertragung von den Drehgestellen erfolgt nun direkt von den Wangen über dünne Litzen zu den Platinen für die Beleuchtung, die wiederum mit dem Motor verbunden sind. Die Beleuchtungsplatinen habe ich direkt auf dem Gewichten befestigt (doppelseitiges Klebeband).

Leider kann ich vor Ostern keine Bilder mehr liefern, nach Ostern muss ich mal schauen ob ich irgendwann mal eine öffne und Fotos machen kann. Da die Nasen an den Gehäusen so gern abbrechen, möchte ich eigentlich keine Lok ohne Grund öffnen.
Das oben beschriebene Verfahren eignet sich übrigens auch gut für die Holzroller, also E11/42 bzw. 211/109 und 242/142.

Grüße Torsten


Hallo Axel,
vielleicht liest du den Beitrag einfach nochmal. Da steht nirgends, dass generell alle Loks kaputtgehen. Dass die erhöhte Ausfallquote alle Varianten betrifft ist aber nunmal Fakt.

Viele Grüße
Carsten

Hallo,

@Carsten: Das ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal wie gut Du spielst, egal wie sehr Du dich bemühst, am Ende wir die Taube das Schachbrett vollkacken und darauf rumstolzieren, als ob sie dich gerade vernichtend geschlagen hätte.

Grüße,
RF

Zitat - Antwort-Nr.: 84 | Name:

Hier wurde nur am Anfang gesagt alle Loks diesen Typs hätten Probleme was aber nicht stimmt.


Lesen kann er auch nicht.

Dies ist die erste Stelle mit so einer Behauptung:

Zitat - Antwort-Nr.: 23 | Name:

Da ist er wieder der Messungfrosch. Behauptet einfach mal bei der Fleischmann V100, BR203, BR110 und die BR114 sind alle Motoren Schrott.



Gruß
Rainer

Hallo,

ich weiß nicht warum es so schwer zu verstehen ist dass die Fahrwerke all dieser Loks gleich aufgebaut sind. Das bedeutet, es besteht grundsätzlich bei allen Varianten die Möglichkeit, dass der Motor ausfallen kann. Von welchen Parametern das abhängt (Getriebereibung, Zulieferer, Charge, Toleranzen, Montagequalität, Betriebsspannung, Analog/Digital Betrieb, Decoder, Betriebsdauer, Belastung, etc.) ist unklar.

Ich würde nicht sagen dass diese Motoren generell "Schrott" sind, sonst würden sämtliche am Markt befindliche Modelle sämtlicher Hersteller, die bauartgleiche Motoren verbaut haben (u.a. Hobbytrain, Minitrix und Fleischmann) reihenweise ausfallen, und sich auch Kunden der Fa. Mottrax (u.a. auch bei Conrad in den Online Bewertungen) beschweren, was nicht der Fall ist.

Aber wenn ein Motor ex geht und der Tauschmotor wieder ex geht, dann muss man Ursachenforschung betreiben.
Sollte die Ursache außerhalb des Motors liegen, wird ein Glockenanker auf Dauer auch überlastet.

Grüße, Peter W.

Hallo Torsten @ 83: danke! wenn du Bilder findest, bin ich sehr an denen interessiert


LG aus P, Jörch

Hallo Kollegen,
ich verfüge über 7 Loks der V 100 Ost von Fleischmann und habe noch keinen Ausfall. Nach dem Kauf haben alle Loks ein ausgiebiges Testprogramm durchlaufen, unter anderem der Dauertest mit ca. 2/3 der Höchstgeschwindigkeit und mit soviel Wagen am Haken, das die Räder gerade eben nicht durchdrehen. Versehentlich sind dabei schon Loks 36 Stunden durchgelaufen. Dabei kam es, wie schon gesagt, zu keinem Ausfall. Allerdings habe ich die Schmierung der Getriebe vor dem Test jeweils kontrolliert und optimiert sowie das Fett im Bereich der Motoren entfernt. Ich fahre ausschließlich analog. Möglicherweise treten die hier besprochenen Motorschäden vorwiegend im Digitalbetrieb auf. Leider geht keiner der Betroffenen auf diese Umstände ein, so daß man über die Ursache des Fehlers nur spekulieren kann.
Mit freundlichsten Grüßen
Der Facharzt

Was mich immer wieder ärgert, dass sich die Modellbahner überhaupt um solche Alternativen nachdenken müssen, anstatt dass die Hersteller von Anfang mal vernünftige einigermaßen langlebige Technik liefern. Ich kaufe allgemein schon nur noch ganz wenig aktuelle Neuware, ich habe nämlich keine Lust auf abgerauchte Motoren, gerissene Zahnräder, schlecht kuppelnde Modelle.

Grüße Andreas

Och Axel,

ist doch mal gut nun. Das Du mit Carsten ein Problem hast ist ja nun allseits bekannt. Bitte trage das auf anderem Wege aus.
Wäre der Beitrag geändert worden, dann stünde m.M.n. unten der Zeitstempel der Änderung.

Ich habe, wie schon geschrieben, ebenfalls noch keinen Ausfall. Würde aber wegen der eher mäßigen Fahrkultur eventl. auch tauschen. Daher ist dieser Faden für mich interessant, Deine Krümmelkackerei und Stichelei nervt da einfach nur noch.

Grüße,
Pierre

Hallo,

Zitat

Und du ein schlechtes Gedächtnis. Der Messungfrosch hat den Anfangstext geändert. Da steht nicht mehr das selbe drinne wie am Anfang



Dann würde aber, wie beispielsweise hier: http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=814218 ein "Beitrag editiert am XXXX um XXXX." stehen. Das könnte natürlich daran liegen, dass Carsten mit Ismael gemeinsame Sache macht um dich zu ärgern und Carstens pöse Masche zu vertuschen versucht. Oder aber einfach daran, dass Carsten den Beitrag nicht editiert hat.

Naja, jetzt füttere ich auch den Troll, also was solls: <°(-(-(-(-(-><

Grüße,
RF

Hallo Axel,
jetzt reichts langsam. An dem Text wurde nichts geändert, hätte ich das gemacht, stünde das unten drunter. Hast du wenigstens den Mumm dich zu entschuldigen?

Viele Grüße
Carsten

Toll das hier keiner mehr was zum eigentlichen Thema schreibt...

https://meinauskotzblog.files.wordpress.com/2011/09/4_pin_kozo1.jpg

Hallo Axel,
nochmal: Ich schrieb von Anfang an lediglich was von einer erhöhten Ausfallquote. In #21 habe ich Uwes Frage beantwortet, dass alle Varianten gleichermaßen betroffen sind. Es ist nunmal kein Problem einzelner Chargen, sondern sehr wahrscheinlich liegts an Öl / Fett im Motor.

Ich wüsste zu gerne was für ein Problem du eigentlich hast. Was du hier veranstaltest ist einfach lächerlich.

Viele Grüße
Carsten

99..........

100.......Gott sei dank

Gruß
Uwe

101...


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;