1zu160 - Forum



Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

THEMA: Antriebe Fleischmann piccolo Weichen

Startbeitrag
fszu - 28.02.16 12:46
Hallo zusammen,

Ich habe eine möglicherweise dumme Frage: wie viele Schaltvorgänge sollte ein Weichenantrieb (hier speziell von Fleischmann piccolo) durchführen, ohne den Geist aufzugeben? Warum? Ich habe im vorigen Jahr mit NEUEN Weichenantrieben meine Schattenbahnhöfe ausgestattet, mittlerweile haben zwei das Zeitliche gesegnet. Geschaltet wird mit 16V Gleichstrom (OneControl von Fichtelbahn), die Anzahl der Schaltvorgängen lag sicher unter 500.

Viele Grüße
Felix

Moin Felix,

ohne deine Frage beantworten zu können, dafür gibts die Garantie! Also ausbauen und reklamieren.

Gruß Till
GFN hat irgend wann einen Polyswitch in den Antrieb gebaut.
Ich habe diesen schon bei einigen Antrieben für Kollegen überbrückt.
Meine eigenen, über 100 Stück, ältere ohne Polyswitch, laufen seit 16 Jahren problemlos an Rautenhausdecodern mit 24V als Impuls.

Jürgen H.
Hallo Till,

Wie lange gilt denn die Garantie, die Antriebe sind sicher schon länger als 8 Monate, aber weniger als 1 Jahr in meinem Besitz.

Grüße
Felix
Hey Felix,

wenn ich mich jetzt nicht völlig täusche gibt es seitens des deutschen Rechts 1 Jahr Garantie / 2 Jahre Gewährleistung auf neue Ware. Siehe auch http://www.finanztip.de/garantie-gewaehrleistung/

Gruß Till
Hallo Felix,

gesetzliche Gewährleistung (umgangssprachlich "Garantie") grundsätzlich 2 Jahre.
In den ersten sechs Monaten normalerweise problemlose Rückgabe. Danach musst du nachweisen, dass der Fehler schon vorher (bei Kauf) bestand bzw. abhängig von der Kulanz des Händlers/Herstellers.

§ 438 BGB: allgemein 24 Monate Gewährleistungsfrist, kann bei Gebrauchtwaren per AGB oder einzelvertraglich auch gegenüber Verbrauchern auf zwölf Monate verkürzt werden. Der Kunde kann daher seine Rechte bei Lieferung eines mangelbehafteten Gegenstandes zwei Jahre lang (bzw. ein Jahr bei gebrauchten Waren, sofern kaufvertraglich vereinbart) geltend machen.

Fleischmann AGB Nr 9. Gewährleistung
"Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 2 Jahren auftretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Ihrer Wahl die gesetzlichen Ansprüche. Für Ansprüche auf Schadenersatz gelten ergänzend die Bestimmungen der Ziffer 5 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters"
http://www.fleischmann.de/de/aboutus/agb/index.html

ABER: wenn du nicht genau weißt, seit wann die Antriebe in deinem Besitz sind, dann hat du vielleicht auch keinen Kaufnachweis (Kassenbon/Rechnung) mehr. Das erschwert den Gewährleistungsanspruch.

Gruß

Sven
Hallo Felix!

Hast Du schon mal versucht, die Antriebe ein paar Mal händisch zu schalten? Ich probiere das immer aus, bevor ich mich über kaputte Antriebe ärgere und bis jetzt habe ich auch immer Erfolg gehabt damit.

Mit händisch schalten meine ich, den Schieber oben am Antrieb einfach mal mehrfach hin und her zu schieben. Oft ist da nur ein Krümelchen oder was weiß ich was in den Antrieb geraten und durch die händische Manipulation gibt sich das wieder.

Versuch's mal!

Liebe Grüße und viel Erfolg

Boris


Hallo Sven,

Natürlich habe ich noch die Belege, ich habe die Antriebe aber nicht alle zur gleichen Zeit bei einem Liferanten gekauft, sondern zumindest bei zweien (Völkner und Conrad) und verschiedenen Zeiten. Ist es von Belang, wer welche geliefert hat, weil, ich habe natürlich nicht an die Weichen geschrieben: Von Conrad, 14.3.2015. OK, ich versuche mal die Reklamation, mal sehen, was daraus wird.

Grüße
Felix
Hallo Fellix

ich schalte meine FLM Antriebe auch mit der One Control und 16V. Allerdings ist der Schaltstrom bei den neueren flachen Antrieben etwas hoch so das der Polyswitch recht schnell seien Dienst einstellt. Bei manchen Antrieben waren es nur wenige Schaltvorgänge. Ich habe dann jedes Mal die Polyswitch gewechselt. Nach längeren Versuchen mit den Antrieben und der OC habe ich festgestellt das ein Widerstand von ca. 4,7 Ohm in der gemeinsamen Rückleitung den Strom soweit begrenzt das der Polyswitch keinen Schaden mehr nimmt. Ich habe das jetzt bei allen neuen (flachen) Antrieben von FLM gemacht und seit dem keine Ausfälle mehr gehabt. Das wurde auch in der Wiki von Fichtelbahn vermerkt unter Fleischmann Weichenantriebe.

http://wiki.fichtelbahn.de/doku.php?id=kompatibilitaet:magnetartikel#fleischmann

Gruß Andreas
Hallo und Danke, Andreas,

Ich wunderte mich schon etwas, wenn nacheinander die Antriebe den Geist aufgaben. Dann will ich mal den Widerstand in die Rückleitungen einbauen. Weil, jetzt ist mein Schattenbahnhöfe noch gut zugänglich, in etwa 4 Wochen kommt die obere Ebene und dann liegt der Schattenbahnhof im 'Schatten' wie der Name schon sagt.

Grüße
Felix
Hallo,
bei Gleichstrom und Spulen fällt mir immer gleich die Freilaufdiode ein, die größere Schäden an den Schaltelementen verhindern sollen. Ich kenne allerdings "OneControl" nicht; mag sein, dass dort eine Freilaufdiode eingebaut ist.
Ist aber auch nur eine Idee!
LG
Günter
Edit:
nach diesem Beislpiel:
http://mobatechnikblog.blogspot.de/2014/04/verb...-weichenantrieb.html


Hallo,

hat schon jemand die Endschalter überbrückt ? Ich steuere diese Weichen mit müt- und Stärz-Weichendekodern an, die jeweils auf eine Impulszeit von 0,3 sec eingestellt sind. Solange die Dekoder artig arbeiten bräuchte ich also keine Endabschaltung.

Viele Grüße, Joni
Hallo,

hmmm. Vielleicht ist die Lösung des Problems ja, die Weichenantriebe wie vorgesehen mit 14V AC statt mit 16V DC zu betreiben. Möglicherweise sterben die dann nicht wie die Fliegen.

Fraglich ist auch, ob die Garantie unter den beschriebenden Umständen ( = Betrieb mit 16V DC) überhaupt greift, von wegen bestimmungsgemäße Verwendung ( = Betrieb mit 14V AC).

Ich stelle mir grad vor, wie ich Diesel in meinen Benziner-PKW kippe und dan rummoppere, dass die Karre ums verrecken nicht tun will und inne Wicken is. Da siehts dann mit Garantie auch Össig aus.

Grüße
Werner K.
Hallo Werner

die One Control Decoder wie wahrscheinlich die meisten anderen auch können nur Gleichspannung schalten. Bei Gleichspannung muss die Spannung höher sein zum Schalten der Antriebe. Die alten Antriebe ohne Polyswitch kommen damit bei mir problemlos klar und das schon etliche Jahre.

Gruß Andreas
Hallo,

ich überbrücke grundsätzlich die Endabschaltungen der Fleischmannantriebe. Meine Weichendecoder haben eine Impulszeit von max. 50 ms. Die Spulen werden nicht warm. Ausfälle sind nach der Überbrückung nicht mehr aufgetreten.
Ich habe auf meiner Homepage die Überbrückung beschrieben.
http://gk-moba.de/Beschreibung.html (Punkt 2)

Gruß
Gebhard
Hallo,
wie oben unter #10 schon beschrieben, denke ich das dort "der Hase im Pfeffer" liegt !
aber: erklärt doch einem Nichtwissenden: was ist ein "Polyswitch"?

Danke

LG
Günter
Hallo nochmals,

Ich werde die Anregung von Andreas #8 aufgreifen und in die Rückleitungen einen Widerstand von ca. 5 Ohm einbauen. Zu #15, Günter, ich habe auch keine Ahnung, ich vermute aber mal, dass besagter Poyswitch eine Sicherung beinhaltet, sonst würde dies keinen Sinn machen.

Grüße
Felix
Hallo Günther

Ein Polyswitch ist eine selbst rückstellende Sicherung. Allerdings ist die Schalthäufigkeit anscheinend begrenzt deshalb die Ausfälle.
Die Freilaufdiode schützt nur den Ausgang vom Decoder vor von der Spule indutzierten Spannung nicht die Spule selbst.

Gruß Andreas
Hallo Andreas,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Die Freilaufdiode schützt nur den Ausgang vom Decoder vor von der Spule indutzierten Spannung nicht die Spule selbst.


Felix hat nicht gesagt dass die Spule defekt ist. Auch die Endschalter könnten bei den entstehenden sehr hohen Spannung einen Schaden nehmen (verschmoren), daher liegt die Freilaufdiode auch parallel zur Spule.
LG
Günter
ps.: gibt es weitere Infos zum Polyswitch? ich hab´s noch nicht so richtig begriffen was das Ding kann.

Edit:
ich habe mal ein wenig gegoogelt: Die Spannungsfestigkeit liegt bei 60V. Die Spannung im Abschaltmoment dürft erheblich höher sein?!
Aber: da gilt es das Gesamtschaltbild zu studieren! War ja auch nur eine Idee/Vermutung


Hallo Günther

der Polyswitch ist halt eine Sicherung die bei zu hohen Strom auslöst aber nicht kaputt geht. Nach einer bestimmten Zeit schaltet er wieder von selbst ein und bleibt an wenn der Strom nicht zu hoch ist.
Die Zeit ist Abhängig von der Temperatur des Polyswitch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstr%C3%BCckstellende_Sicherung

Gruß Andreas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;