1zu160 - Forum



Anzeige:
MTR Exclusive - Onlineshop und Exklusivmodelle

THEMA: TFZ Ep 1 - 6 für D,CH, A : Spitzenreiter aus 6 Umfragen

THEMA: TFZ Ep 1 - 6 für D,CH, A : Spitzenreiter aus 6 Umfragen
Startbeitrag
Dirk (LBF) - 16.02.16 21:58

Umfrage-Zwischenstand

Welche dieser Triebfahrzeug-Typen in Großserie ?
DB Baureihe 628.4
74 Stimmen (21.45 %)

BR 19 / 04 Reko, DR/ DRG sächs 19.0 'Sachsenstolz'
72 Stimmen (20.87 %)

BR 93.5-17DR/DB , Preußische T 14.1 (Neukonstrukt
69 Stimmen (20 %)

ÖBB Triebzug 4010
68 Stimmen (19.71 %)

BR 82 DB
67 Stimmen (19.42 %)

DBAG ICE-TD (Baureihe 605)
60 Stimmen (17.39 %)

DBAG Baureihe 612
60 Stimmen (17.39 %)

BR 66 DB
59 Stimmen (17.1 %)

SBB ICN (InterCity Neigetechnik ) Triebzug RABe
58 Stimmen (16.81 %)

Stadler KISS Privatbahnen/ auch SBB RVD & BLS MUTZ
57 Stimmen (16.52 %)

BR 38.2-3 DR/DRG (ex sächs.)'Rollwagen'/CSD 365.5
57 Stimmen (16.52 %)

BR 74.4-13 DB /DR / DRG, preuß.T 12 (Neukonstrukt
56 Stimmen (16.23 %)

BR 23.10 DRG/DR bzw 35.10 DR
52 Stimmen (15.07 %)

BR 59 DRG/DB / württ K /ÖBB 659 / JDZ /MAV
52 Stimmen (15.07 %)

BR 89.70 DB/DR /DRG (preuß. T3) Neukonstruktion
52 Stimmen (15.07 %)

BR 01.10 DB (Neukonstruktion)
51 Stimmen (14.78 %)

ÖBB 5045/5145 Blauer Blitz
51 Stimmen (14.78 %)

16 ÖBB; BBÖ/KkStB 310 ;preuss S 11; PKP / CSD
48 Stimmen (13.91 %)

BR 18 451 DB, DRG /bay.'hochhaxige' S 3/6 2m-Räder
48 Stimmen (13.91 %)

DB VT 08.5
48 Stimmen (13.91 %)

DBAG ICE4 (Baureihe 412)
47 Stimmen (13.62 %)

DR Diesel BR 101/102.0 (V15/23) +DB AG 311/312
47 Stimmen (13.62 %)

BR 93.0 DB /DR /DRG; KPEV/ EL T 14; ÖBB/PKP
44 Stimmen (12.75 %)

DRG/DB Baureihe E 16/116, bayerische ES1 Neukon.
44 Stimmen (12.75 %)

DB Baureihe ET 30/430 Neukonstruktion
43 Stimmen (12.46 %)

DB Baureihe 628.0
42 Stimmen (12.17 %)

BR 55.0-6 DB/DR/DRG preuss. G 7.1;ÖBB/k.uk.Heeresb
41 Stimmen (11.88 %)

BR 58.30 DR (Reko-58)
41 Stimmen (11.88 %)

BR 74.0-3 DB,DR, DRG / preuss. T 11 / PKP
41 Stimmen (11.88 %)

DR BR 50.35
40 Stimmen (11.59 %)

BR 75.0 DB /DRG ; württ. T 5 ; SNCF
40 Stimmen (11.59 %)

BR 75.5 DRG/DR (sächsische XIV HT)
39 Stimmen (11.3 %)

E 69 02&03 DB, DRG / LAG 2 & 3
39 Stimmen (11.3 %)

BR 75.1 DB/DR/DRG (bad. VI b)
39 Stimmen (11.3 %)

SBB Triebzug BDe 4/4 mit Steuerwagen
38 Stimmen (11.01 %)

BR 18.0 DR /DRG ex Sächs (Pacific-Schnellzuglok)
38 Stimmen (11.01 %)

DRG/DB Baureihe E 91/191 ex pr.( Neukonstruktion)
38 Stimmen (11.01 %)

ÖBB 4030
38 Stimmen (11.01 %)

DRG/DB Baureihe E 63
37 Stimmen (10.72 %)

DB AG 711.1 Bahndienst-Triebwagen
37 Stimmen (10.72 %)

DR Diesellok BR 118 (technisch neue 4+6 achsige +
36 Stimmen (10.43 %)

BR 22 DR - REKO-Lok,evtl auf Modell BR 39/P 10
35 Stimmen (10.14 %)

DB AG Bahndienst-TFZ BR 708.3 / DR 188.3 ORT
35 Stimmen (10.14 %)

SBB Rangierlok Ee 922 / Eem 923
35 Stimmen (10.14 %)

DR BR 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB]
34 Stimmen (9.86 %)

ÖBB Ellok Reihe 1063/1163
34 Stimmen (9.86 %)

DR Diesellok BR 102.1 [+DB AG]
34 Stimmen (9.86 %)

DBAG Baureihe 407 (Velaro D)
33 Stimmen (9.57 %)

93 ÖBB Tenderlok ex BBÖ Reihe 378
33 Stimmen (9.57 %)

ÖBB Ellok 1670
32 Stimmen (9.28 %)

SBB Güterzug-Dampflok C 5/6
32 Stimmen (9.28 %)

SBB Schnellzug-Dampflok A 3/5
30 Stimmen (8.7 %)

DRG/DB Baureihe 85 (Neukonstruktion)
30 Stimmen (8.7 %)

DB Baureihe 202 (Henschel-Versuchsloks)
30 Stimmen (8.7 %)

ÖBB Diesellok 2045
29 Stimmen (8.41 %)

35 /135 ÖBB; DR BR 35;ex BBÖ/KkStB/Südbahn 429/329
28 Stimmen (8.12 %)

ÖBB Reihe 77 ex BBÖ/ KkStB / Südbahn Reihe 629
27 Stimmen (7.83 %)

DR BR 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB]
27 Stimmen (7.83 %)

BLS Triebzug RABe 535
26 Stimmen (7.54 %)

ÖBB Reihe 57 bzw 157 ex BBÖ /KkStB /Südbahn Reihe
24 Stimmen (6.96 %)

ÖBB Dieseltriebwagen 5041 / BBÖ VT 41
23 Stimmen (6.67 %)

SBB B 3/4 ( + mögliche Abwandlung SBBN Eb 3/5)
22 Stimmen (6.38 %)

SBB Diesellok Bm 6/6
20 Stimmen (5.8 %)

GKB 671 Museumslok/ÖBB 153 ex BBÖ/Südbahn Reihe 29
14 Stimmen (4.06 %)


Insgesamt 2675 Stimmen von 345 Teilnehmern (Mehrfach-Auswahl erlaubt). Die Prozentangaben beziehen sich darauf, wie viele Teilnehmer für den jeweiligen Punkt abgestimmt haben.

Damit die Großserien-Hersteller nun die Ergebnisse aus den bisherigen umfangreichen Umfragen vergleichen können, hier eine ZUSAMMENGEFASSTE Abstimung mit den jeweiligen Spitzenreitern aus 6 bzw 7 grossen Triebfahrzeug-Umfragen, die nach verschieden Themen und Regionen zusammengestellt waren:


Einfach für alle stimmen, die ihr in den bisherigen Abstimmungen ausgewählt habt, plus die Bauarten die euch gefallen, die aus den anderen Umfragen dazugekommen sind.


Nicht zu kurz die Auswahl,  soviel Regelspur-Bauarten aller Epochen jeweils dabei, damit es für fast alle Regionen und Verwendungsmöglichkeiten in Deutschland, Schweiz und Österreich eine gewisse Auswahl gibt - ohne dass die Liste wieder so lang ist um einige Wunsch-Typen darin evtl zu übersehen.

Macht nichts wenn irgendwelche weiter hinten liegende (Wunsch) Bauarten aus den anderen Umfragen nicht wieder mit dabei sind, die Hersteller können ja aus dieser zusammenfasenden Abstimmung dann für jeden Typ ungefähr rüberrechnen.

Und wenn man mehr Anhänger von SCHWEIZERISCHEN oder ÖSTERREICHISCHEN Bauarten ist:
nicht sich abschrecken lassen vom Abstimmen weil im Durchschnitt die deutschen Bauarten meist mehr % haben. Es gibt mehrere Großserien-Hersteller - die natürlich wegen ihrer Spezialisierung drauf - gerade nach CH oder A - Bauarten Aussicht halten. Für diese ist jedes Prozent-lein hier in der Umfrage bedeutend, denn diese Werte können sie auf den sehr grossen Gesamt-Markt N-Bahner in D, A und CH zusammen hochrechnen - egal wenn diese speziellen Typen auch nicht im vorderen Feld liegen.  


->  In Antwort 1 dann Beschreibungen der Bauarten /Links ,  soweit ihr sie noch nicht kennt (wird noch weiter ergänzt)

->  Und in Antwort 2 dann die Umfragen aus denen die Spitzenreiter zusammengetragen wurden, mit Links.

Und vielen Dank noch an Kai Lahmann !!!  für die aktuell neu durchgeführten verschiedenen Umfragen, wo sehr umfangreich für viele weitere Typen aus allen Epochen wieder jeweilige Interessen-Werte ermittelt wurden - Danke für die Fleissarbeit und Recherche !




Hier nun drunter die Bauart-Beschreibungen / Foto-Links

In den bisherigen Umfrage wurden Werte von über 300 TFZ-Bauarten von schweizer, österreichischen und deutschen Bahnen aus Epoche 1 bis 6 ermittelt, ohne dabei willkürlich schon viele Typen den N-Bahnern erst gar nicht zur Auswahl zu stellen.

Hier nun  ca 50 Bauarten daraus - für Verwendbarkeit in 6 Epochen -  mit dem meisten Interesse jeweils, die ihr schon vorausgewählt habt.
Also genügend Typen dabei, so dass die Hersteller sehen:  für den deutsch-sprachigen Gesamtmarkt in D, A und CH ( deutsche Modellbahner kaufen ja auch oft österreichische oder schweizer Rollmaterial, und jeweils andersrum ) sind die meisten Epochen-Themen und Gebiete jeweilig mit etwas Auswahl-Möglichkeit abgedeckt.
( Die dann oben in der Umfrage erzielten Werte wird man dann wirklich fast aufs ganze Forum - auf tausende noch aktive oder mitlesende N-Bahner , auch nicht registrierte - richtig hochrechnen können)


SBB Diesellok Bm 6/6 https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Bm_6/6


DB AG BR 407 Velaro https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_407

DB AG BR 412 ICE 4 https://de.wikipedia.org/wiki/ICE_4

DB AG BR 605 ICE -TD https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_605

ÖBB Ellok 1670 ex BBÖ https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_1670

ÖBB Diesellok 2045 https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_2045


DB/DR/ DRG Baureihe 55.0, ex Preußische G 7.1 , die elegantere kleine Schwester der preuss. G 8.1 / G 8 https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_G_7.1
Vierachsige Schlepptenderlok für Güterzüge, von der etwa 1200 Exemplare gebaut wurden. Die Loks wurden von der DB bis 1957, von der DR gar bis 1966 eingesetzt; ein Exemplar ist bis heute als Museumslok erhalten. Im Vergleich zu einer G 8.1 sind diese Loks wesentlich zierlicher. Von dieser Baureihe sind kürzlich erstmals in H0 Modelle mit extremen Detaillierungen erschienen: Sehr einfach von Piko und hochdetailliert von Brawa.
Hier Fotos / Bericht Brawa  H0-Modell http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=89968

preuss. T 14 / BR 93.0  DRG / DB / DR / ÖBB die letzten wurden in Deutschland erst 1971 ausgemustert https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_14 ,  bei DR Ep 3 und 4 als BR 93.8
Roco H0: http://www.modellbahnfrokler.de/umbau/93.0-rp25.html
(Arnold hatte preuss. T 14.1  / BR 93.5-12 )

SBB ICN https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_RABDe_500

SBB moderne Rangierlok Eem 923 / Ee 922 https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Eem_923 / https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Eem_923 / https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Ee_922

bad. VIb / BR 75.1
Liliput H0 http://diehugs.de/Liliput_75182_600.jpg

Württ. T 5, BR 75
Brawa H0 http://www.modellbahn-voigt.de/bilder/produkte/gross/Br40183.jpg
http://www.miba.de/neuheit/07/09/brawa1.htm

Württ. K, DRG / DB BR 59 / ÖBB 659 / MAV / SZD
Rivarossi H0 http://osterthun.com/2.StaticGisbert/Riv1300.JPG
Märklin /Trix H0 http://www.abload.de/img/br59004linksm.0vo2.jpg
ÖBB http://www.haertle.de/out/pictures/master/prod...0-neuheit2012_p1.jpg

BR 74.0-3 DB,DR Ost, DRG / preuss. T 11, Industriebahnen, PKP
http://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_11
als Brawa H0-Modelle http://www.brawa.de/produkte/h0/lokomotiven/dampflokomotiven.html

DR Diesellok BR 118 (technisch neue 4+6 achsige + Glaskanzel)
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_V_180

KISS deutsche/internationale Privatbahnen / SBB  RVD / BLS  MUTZ / CFL https://de.wikipedia.org/wiki/Stadler_Dosto

SBB C 5/6 die berühmte grosse schweizer Standard-Güterzuglok https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_C_5/6
Roco H0 http://www.stayathome.ch/images/Roco_C56_1.jpg

SBB A 3/5 , Bauart 600 / auch als Niederländische NS Reihe 1500 , berühmteste schweizer Schnellzug-Dampflok https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_A_3/5_601%E2%80%93649 , oder Bauart A 3/5 700 http://www.sbbhistoric.ch/sammlungen/fahrzeuge/lokomotiven/dampf/a35-705.html

SBB Standard Personenzug-Schlepptenderlok B 3/4 https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_B_3/4 , als Abwandlung müsste dann wohl die bekannte Tenderlok Eb 3/5 möglich sein

SBB BDe 4/4 https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_BDe_4/4


Sächs. XVIII H BR 18.0
Brimalm H0 http://brimalm.com/de/aktuella-modeller/brimalm-exklusiv/br-xviii-hi80
Gützold H0 http://www.sachsenstolz.de/assets/images/103_0364.jpg

ÖBB Reihe 57 / 157 ex BBÖ /KkStB /Südbahn Reihe 80  Standard-Güterzuglok , https://de.wikipedia.org/wiki/KkStB_80 , auch PKP, CSD, FS , JDZ usw

ÖBB Reihe 35 / 135 ex BBÖ/KkStB/Südbahn 429/329  wichtigste, weitverbreite Standard-Personenzuglok https://de.wikipedia.org/wiki/KkStB_429

ÖBB Reihe 16 ex BBÖ /KkStB Reihe 310 https://de.wikipedia.org/wiki/KkStB_310

GKB 671 Museumsdampflok ex BBÖ / Südbahn Reihe 29 http://www.bahnforum.info/smf/index.php?topic=168315.0

ÖBB Dieseltriebwagen 5041 / BBÖ VT 41 https://de.wikipedia.org/wiki/BB%C3%96_VT_41

ÖBB 1063 / 1163https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_1063


ÖBB Triebzug Reihe 4010 Transalpin /EuroCity https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_4010

ÖBB Triebzug 4030 https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_4030

ÖBB 5045 / 5145 Blauer Blitz https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_5145

E 69 02&03 DB, DRG / LAG 2 & 3
http://de.wikipedia.org/wiki/LAG_1_bis_5


BR 22 DR Ost  - REKO-Lok , möglichb evtl auf Modell der BR 39/preuss. P 10
http://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_22
Fleischmann H0 http://www.fleischmann.de/de/product/3232-0-0-1-4-0-0-002001/products.html

Henschel DE 2500 https://de.wikipedia.org/wiki/Henschel-BBC_DE2500

BLS Triebzug https://de.wikipedia.org/wiki/BLS_RABe_535


DB VT 08.5 https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_VT_08

DB BR 01.10 Neukonstruktion https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_01.10


Baureihe 19.0, Sächsische XX HV Sachsenstolz
Die auch als "Sachsenstolz" bezeichneten Loks wurden 1918-23 in 23 Exemplaren für die Sächsische Staatsbahn bzw. die DRG gebaut und von der DR bis 1967 eingesetzt. Eine der Loks ist erhalten geblieben. Zwei andere Maschinen wurden Anfang der 1960er rekonstruiert und blieben bis 1977 im Dienst. Diese Baureihe war mehrfach klarer Favorit bei früheren Umfragen, die sich jedoch einzig auf schon in der Epoche 1 existierende Baureihen bezogen.
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_XX_HV


https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_G_7.1
Baureihe 74.4-13, Preußische T 12 (Neukonstruktion)
Zunächst für die Berliner Vorortbahn, später dann weit verbreitete Personenzuglok mit gut 1000 Exemplaren und einer Verwendung bei beiden Bahnen bis 1968. Hier gab es von Arnold in den 1980ern und 90ern ein Modell mit problematischem Motor; eine Neuauflage um 2010 wurde gestrichen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_12

Baureihe 93.5-17, Preußische T 14.1 (Neukonstruktion)
Weit verbreitete Güterzuglok mit 768 Exemplaren, die bei der DB 1968, bei der DR 1972 ausgemustert wurden. Auch hier gab es früher von Arnold ein Modell, welches für Motorschäden bekannt ist und nur als DB- und DRG-Version angeboten wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_14.1

BR 18 441-458 DB, DRG / bayer 'hochhaxige' S 3/6 Serie d/e mit 2m-Rädern
Micro-Metakit H0 DB http://www.osterthun.com/2.Static~MiMe/03103H-La.jpg
KBayStsB http://www.osterthun.com/2.Static~MiMe/03100H-Rv.jpg

BR 75.5 DRG/ DR / sächs. XIV HT  / PKP / SNCF /Museumsbahn-Lok
Beckmann TT-Modell DR Ep III http://www.beckmanntt.de/sites/dampflok-dateien/BR75-5-DR.html

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_XIV_HT

Gützold H0 sächs. http://www.modellbahn-modellbau.de/WebRoot/Sto.../2936/B3C5/40200.jpg

ÖBB Baureihe 93, vormals BBÖ 378
Exemplarisch für österreichische Dampfloks sei diese genannt. Ab 1927 wurden 167 Loks für die BBÖ gebaut und extrem lange eingesetzt - offiziell ausgemustert wurden die Loks erst 1982. Entsprechend ist auch eine Vielzahl dieser Baureihe erhalten. In H0 fanden gleich zwei Hersteller (Roco und Liliput) die 93 wichtig genug für ein Modell.
https://de.wikipedia.org/wiki/BB%C3%96_378


DR V 15/V 23, Baureihe 101/102/311/312
Zweiachsige Rangierlok der DR, die von 1958 bis 1976 in großer Zahl (etwa 600 Exemplare; genaue Zahl schwer zu überblicken) mit verschiedenen Motorisierungen sowohl an die DR wie auch an verschiedene Betriebe geliefert wurden. Die Loks wurden überwiegend in den 1990ern ausgemustert, jedoch sind noch zahlreiche Exemplare für interne Zwecke oder bei Privatbahnen im Einsatz. Von dieser Baureihe ist bei Piko derzeit ein H0-Modell in Arbeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_V_15

DR Baureihe 102.1/312.1
Komplett überarbeiteter Nachfolger der V 15/V 23 mit 157 Exemplaren. Auch diese sind inzwischen zwar überwiegend ausgemustert, aber für interne Zwecke oder bei Privatbahnen noch häufig anzutreffen. Ein H0-Modell wurde von Piko angekündigt.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_102.1

DR Baureihe 23.10 bzw 35.10
Neubau-Schlepptenderlok der DR für Personenzüge mit 113 Exemplaren, die noch bis 1991 eingesetzt wurden. Insgesamt sechs Loks sind erhalten geblieben.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_23.10

DR-Baureihe 50.35 (Reko-50)
Aufgrund von Kesselschäden wurden von der DR Ende der 1950er 208 Loks der Baureihe 50 "generalüberholt" (dort "rekonstruiert" genannt). Diese Loks wurden bis 1989 eingesetzt und sind noch heute in großer Zahl erhalten.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_50.35

DR-Baureihe 58.30 (Reko-58)
Mit riesigem Aufwand wurden Ende der 1950er 56 Loks der Baureihe 58 (Preußische G 12.1; Kriegslok des ersten Weltkrieges) in kaum wiedererkennbarer Weise rekonstruiert und bis 1981 eingesetzt. Von diesen Loks sind zwei Exemplare erhalten.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_58.30

DB-Baureihe 82/082
Die 41 Exemplare der Baureihe 82 sind von der DB bereits Anfang der 1950er als schwere Rangierloks gebaut worden, wobei sie sic durch den Traktionswechsel aber auch durch technische Mängel nicht wirklich durchgesetzt haben. Die letzten Losk wurden 1972 ausgemustert; eine davon ist erhalten.
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_82

Baureihe E 16/116, bayerische ES1 Neukonstruktion
Die in 21 Exemplaren gebauten Baureihe E 16 war eine fast nur in Bayern eingesetzte Schnellzuglok, die bis 1980 verwendet wurde. Hier gab es früher von Arnold ein inzwischen völlig veraltetes Modell.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_E_16

Baureihe E 91/191 Neukonstruktion
Die Güterzugloks der Baureihe E 91 wurden in mehreren deutlich unterschiedlichen Bauserien und etwa 50 Exemplaren gebaut. Die Loks wurden von 1925 bis 1975 vornehmlich in Bayern eingesetzt. Hier gab es früher ein Roco-Modell, das jedoch einzig den Zustand der Epoche 4 darstellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_E_91

Baureihe ET 30/430 Neukonstruktion
Die 24 dreiteiligen Triebwagen wurden 1956 eigentlich für den Nahschnellverkehr im Ruhrgebiet beschafft, wo sie nach einem kurzen Gastspiel in München und einem etwas längeren in Nürnberg bis 1984 eingesetzt wurden. Aus Mitte der 1980er stammen auch die Modelle von Lima und Hobbytrain, die schon damals nur begrenzt überzeugten.
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_ET_30

ÖBB 5045/5145
Der sogenannte "Blaue Blitz" wurde 1952-57 in 16 Exemplaren für internationale Schnellzüge beschafft und kam so unter anderem auch nach Prag, Berlin, Budapest, Marburg (Maribor), München oder Venedig. Später wurden die Triebwagen dagegen im Inlandsverkehr verwendet. Die Triebwagen wurden mit passenden Bei- und Steuerwagen gekuppelt und so bis 1997 verwendet.
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_5145

Baureihe 628.4
Als Weiterentwicklung des von Fleischmann umgesetzten 628.2 ab 1992 etwa 300 (gegenüber 150 von der vorherigen Version) Triebzüge gebaut, die als größte Veränderung eine Doppeltür in der Zugmitte haben und dadurch etwas länger sind.
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_628

DB Baureihe 66
Zwei Tenderloks der DB, effektiv eine um eine Treibachse verkürzte 65. 1955 gebaut, 1968 ausgemustert. Ein Exemplar ist erhalten
https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_66

DB AG BR 612 Neigetechnik https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_612_%281998%29

DB 428.0 https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_628#628.0

DB / DR / DRG BR 89.70 preuss T 3 Neukonstruktion https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_T_3


ÖBB Reihe 1063 / 1163 https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_1063

DB  /DRG BR 85 https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_85

DB Rangierlok  E 63 https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_E_63

DB AG Baureihe 711.1 Bahndienst https://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_711.1


DR ORT 188 / DB AG  708.3 Bahndienst https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_188.3

Hier nun die Umfragen aus denen die %-Spitzenreiter ausgewält wurden, um eine Vergleichbarkeit mit den Spitzenreiter anderer herzustellen.

Und da dies ein gemeinsames Forum für N-Bahner überwiegend aus D, CH und A ist, wurden für die Anhänger österreichischer und schweizer Bauarten, die in den neuesten Abstimmungen hier etwas weniger, bzw fast gar nicht berücksichtigt wurden - wurden jeweils ein paar mehr Typen in die Zusammenfassung oben eingefügt - teils auch von Rängen weiter unten -  damit diese auch für jede Epoche jeweils ein bißchen Auswahl haben

1) 'Triebfahrzeug-Umfrage 2016 (alle Epochen)'

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=907201

durchgeführt seit letzter Woche. Waren zwar doch etwas zu wenig Typen drin (30 Bauarten)  für ein bißchen Auswahl für 6 Epochen- und viele Typen gleich von vornerein ausgeschlossen. Da doch relativ gut durchüberlegt und im Forum schon vorher etwas durchgesprochen, trotzdem gleich die ersten 10 Plätze daraus übernommen. Wurden 11 Bauarten,  da Nummero 10 und 11 gleiche %- Zahl (Stand 16.02.16 , 19:00 ) .

Plus für bisher nicht in breit angelegten Umfragen für alle Epochen berücksichtigte Anhänger österreichischer Bahnen - um diese mit ins Boot bei der Zusammenfassung holen zu können:

die bichen weiter hinten liegenden Typen nach oben mit reingehievt:

-
x ÖBB 5045/5145 Blauer Blitz

x ÖBB Baureihe 93, vormals BBÖ 378

2) 'Triebfahrzeug-Umfrage zweiter Akt 2016' http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=907508

auch letzte Woche begonnen. Breit angelegte Ergänzung für die Umfrage darüber, mit gleich 77 Typen aus 6 Epochen - also noch repräsentativer für alle Epochen -  daher daraus mehr Typen hierher übernommen - die ersten 17 Typen ( gerade 17 deshalb weil die letzten 4 von diesen zum Stichpunkt gerade die gleiche Prozent-Zahl hatten )

- mit in die Zusammenfassung etwas nach oben gehievt den ÖBB - Triebzug 4030

3) 'Welche DR Loks wünscht ihr euch?' von Januar 2015 http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=824957   . Da diese Umfrage doch mehr auf ein bestimmtes Thema fokussiert war ( aber natürlich trotzdem für alle Epochen etwas dabei war, und viele weit rumgekommen ) , und auch nicht soviele Tfz umfasste:

daraus die obersten 5 Bauarten:

- die nicht jetzt schon realisiert bzw von den Großserienherstellern neuangekündigt sind

- und nicht schon (zwecks Überschneidungen ) aus den Spitzenreitern der beiden erst genannten Abstimmungen jetzt eh schon in der Umfragen-Zusammenfassung oben dabei sind, in dem Fall:

x DR Diesellok BR 118 (technisch neue 4+6 achsige + Glaskanzel)
x DR Diesel BR 101/102.0 (V15/23)  +DB AG 311/312
x DR BR 50.35
x DR Diesellok  BR 102.1 [+DB AG]
x DR BR 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB]

4) '2015/16:welche Ep 3/4-Loks ex Ep.1 gewünscht?'   http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=799477 von September 2014

    

sehr umfangreich mit ca 100 Typen aus D, A und CH , in Epoche 1 zum ersten mal gebaut (mit dabei auch spätere Umbauten oder Reko-Versionen daraus ) - die wiederum schon vorausgewählt und zusammengefasst waren aus 3 anderen Umfragen 2013  mit ca 200 Bauarten .

(wie man sieht war es vor allem auch auf die Länge von ca 100 Typen zurückzuführen, dass die Spitzenreiter daraus meistens deutlich niedrigere %-Zahlen zeigen als in den kürzeren, oben drei genannten - die Stimmen wurden halt auf viel mehr Typen verteilt, viele einem nicht bekannte Typen gingen unter)

-> daraus nun nur noch die obersten 9 Plätze von den Spitzenreiter, die eh nicht schon aus Umfrage 1), 2) und 3) mit in der Zusammung-Fassung sind.

Das sind in dem Fall:

x BR 22 DR - REKO-Lok,evtl auf Modell BR 39/P 10
x BR 18 451 DB, DRG /bay.'hochhaxige' S 3/6 2m-Räder
x E 69 02&03 DB, DRG / LAG 2 & 3
x BR 55.0-6 DB/DR/DRG preuss. G 7.1;ÖBB/k.uk.Heeresb
x 35 /135 ÖBB; DR BR 35.10;BBÖ/KkStB/Südbahn 429/329
x BR 18.0 DR /DRG ex Sächs. XVII (Pacific-Schnellzuglok)
x BR 93.0 DB /DR /DRG; KPEV/ EL T 14; ÖBB/PKP
x BR 74.0-3 DB,DR, DRG / preuss. T 11 / PKP

x 16 ÖBB; BBÖ/KkStB 310 ;preuss S 11; PKP / CSD

5) Schweizer Umfragen bei Spur-N-Schweiz, zusammengestellt aus der 'Rollmaterial-Umfrage 2014 - Abstimmung ' http://forum.spur-n-schweiz.ch/thread.php?postid=81284#post81284 , und der einer Vor-Umfrage für 2016 'Rollmaterial-Umfrage 2016' http://forum.spur-n-schweiz.ch/thread.php?threadid=6793

x SBB Güterzug-Dampflok C 5/6

x SBB Personenzug-Tenderlok B 3/4 ( + mögliche Abwandlung Tenderlok Eb 3/5)

x SBB Schnellzug-Dampflok A 3/5
x SBB Rangierlok Ee 922 / Eem 923
x SBB Diesellok Bm 6/6

x Stadler KISS viele Privatbahnen / auch als SBB RVD & BLS MUTZ

x SBB ICN (InterCity Neigetechnik )   Triebzug RABe 500

x SBB Triebzug BDe 4/4 mit Steuerwagen

x BLS Triebzug RABe 535 "Lötschberger

6)  Ermittelt im Österreichischen Bahnforum kleine Vorumfrage und eine Rundfrage, auch hier, wurde eine Ergänzung von ein paar österreichischen Bauarten ermittelt - zu denen die schon aus Umfrage 1), 2), 3) und 5) sowieso schon mit in der Zusammenfassung sind. Um eine gewisse Mindest-Auswahl für alle Epochen und Bauarten zu haben

Folgende kommen noch dazu:

x ÖBB el. Rangierlok Reihe 1063 /1163

x ÖBB Diesellok 2045

x ÖBB Ellok 1670

x ÖBB Reihe 77 ex BBÖ/ KkStB / Südbahn Reihe 629

x ÖBB Dieseltriebwagen 5041 / BBÖ VT 41

x GKB 671/  ÖBB 153 Museumslok ex BBÖ / Südbahn Reihe 29

x ÖBB Reihe 57 bzw 157  ex BBÖ /KkStB /Südbahn Reihe 80

7) um eine Vergleichbarkeit zu den Werten der sehr bald kommenden Umfrage 'Deutsche Bahndienstfahrzeuge' zu haben , kommen zwei der bekanntesten Tfz daraus rein:

x DB AG BR  708.3  /   DR 188.3 ORT

x DB AG 711.1 Baureihe 711.1



Wie langweilig. Der erste Abstimmende hat offenbar alles angekreuzt:-D

/Martin
#3: ist selber schuld ... das 'amotisiert' sich dann bald ...  
ich denk aber den meisten ist schon klar, das erst so eine Vergleichbarkeit zwischen den Werten aus den verschiedenen umfangreichen Umfragen herstellbar ist - erst in der Zusammenfassung hier - mit vorausgewählten Bauarten bei denen fast für alle 1zu160 User aus D, CH und A was dabei ist.
Und so dann die Großserienhersteller einigermassen voreinschätzen können , wieviel von euch jeweils gern diese oder jene Bauart in Großserie kaufen wollten (auch durch Rückrechnung in die bisherigen anderen Umfragen )

Schöne Grüsse

Dirk
Ich habe mal Alle angekreuzt. Hab da keinen Favoriten gesehen. Bin da mal solidarisch sozialistisch mit der Gieskanne vorgegangen.^^
Hallo ELNA5,

ja, Spaß muss sein.
deine ELNA's sind ja wie du dir gewünscht hattest in dieser Umfrage http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=737587 ( dort hattest du vermutlich nicht alle Optionen angekreuzt)
Aus der jetzigen oben können die Hersteller dann mal aussagekräftig rüber zu den ELNA's rechnen ... bin mitr sicher dass dann auch noch zum Erfolg - für mindestens eine ELNA-Type führen wird - 'BR 91 64 DR Ost / ELNA 5 viele Werks,Privatb./NL/B' liegt dort gleichgauf mit sächs, BR 75.5 momentan.

Schöne Grüsse und viel Spaß noch dir mein lieber Frank

Dirk
@Dirk.

Nein der ELNA Lokwunsch ist nicht von mir. Das war jemand anderes. Sammle keine Dampfer als Modelle. Bin reiner Epoche IIIb/IVa (bisserl was an Museumszug mit Großdiesel) / V/VI (absoluter Fan und Vielsammler in Güterwägen aus ganz West- und Mitteleuropa).

Mein Name ist nur eine Hommage an ein real existierendes Vorbild in Bochum-Dahlhausen. Diese ELNA 2 Lok hat meine Mutter und ihre große Familie als Kind und Jugendliche von Reinheim nach Reichelsheim und retoure befördert.

Wenn es eine ELNA ähnliche Loktype verdient hätte, so wäre es die Lok 6 aus Kassel-Naumburg.

Heute besser bekannt als Hessencourier Museumsbahn.

Gebaut von Henschel, 5 Kuppler und seit ihrer Erstinbetriebnahme in Kassel-Naumburg zu Hause.

So viel Geschichte muss sein.^^

Und was die Industrie aufs Gleis setzt, lasse ich auf mich zukommen.

lg

Frank

Ach doch einen Wagen hätte ich sooo gerne: den Kakadu Speisewagen ohne IC / TEE Beigabenwägen von MTX.....
Und ich hätte soooo gerne Loks, wo ich die Schlußbeleuchtung auch analog unabhängig von der Spitzenbeleuchtung deaktivieren kann, interessieren tut es außer mir wohl auch niemanden. Aber laß die Hersteller ruhig weiter jammern, daß die Leute lieber Gebrauchtware kaufen

Gruß Max
Und ich dachte, ihr währt des Abstimmens langsam Müde… Endlich die beiden Sachsen mal in der richtigen Reihenfolge :)

Ah, der Stadler KISS war bei den Schweizern die klare Nummer eins.
Bitte daran denken, dass die Versionen für Deutschland und Luxemburg komplett andere Maße haben als die für die Schweiz und Österreich…

Interessant auch, dass die beiden 628 sogar gemeinsam noch gut dabei sind.

@9: Loks, die nicht wendezugfähig sind, brauchen meinetwegen gar kein Schlusslicht. Und bei den wendezugfähigen dann für jeweils einen Führerstand alles aus. Schlepptenderloks brauchen für mich hinten am Tender auch gar nichts an Licht.

Gruß Kai

Morgen,

und wie gesagt, keine Konkurrenz zu den bisherigen Umfragen, sondern als ergänzende Zusammenfassung.

Schöne Grüsse

Dirk

zum Stadler Kiss:

welche gemeinsame Komonenten hätten die Großserienhersteller bei den verschiedenen Bauarten für die Länder ? wäre nur die N-Kupplung und die Radsätze gemeinsam machbar ?

Wenn mehrere gemeinsame Baugruppen im Modell machbar wären, könnte ein Hersteller ja gleich eine ganze Familie an KISS ankündigen.


#10  ja Kai, denke auch dass nun vor allem die Fans schweizer Bahnen den KISS zusätzlich so weit nach oben heben - vermutlich fühlen sich auch die Schweizer durch mehr SBB und BLS - Bauarten in der Umfrage jetzt voll angesprochen


Schöne Grüsse

Dirk
Vermutlich kann man noch die Drehgestelle für beide Formen des Kiss verwenden. Ansonsten ist die deutsche Version länger, hat ein kleineres Lichtraumprofil und eine andere Kopfform.
mal oben die Beschreibung der 'E 91.3 /Preuss EG 538' rausgenommen, jetzt nur noch die drin für die 'richtige' DB / DRG E 91.0 / 191    / EG 5 'Neukonstruktion'

Dirk

... unglaublich was bei den oberen 20 plätzen momentan noch ständig für Sprünge gemacht werden ... manche Baureihe erst 10 plätze nach oben, dann wieder 10 Plätze runter .

das wird sich erst mit den nächsten 80 - 120 Abstimmenden langsam einpendeln, so lange ist bei allen werten noch viel Bewegung und vieles möglich
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Schlepptenderloks brauchen für mich hinten am Tender auch gar nichts an Licht.



Bei Schlepptenderloks macht das Spitznlicht am Tender bei einigen Baureihen (zB. BR 50) durchaus Sinn, da diese oft auf Nebenstrecken "Tender voraus" unterwegs waren. Bei reinen Schnellzugloks war das wohl die Ausnahme.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Und bei den wendezugfähigen dann für jeweils einen Führerstand alles aus.Loks, die nicht wendezugfähig sind, brauchen meinetwegen gar kein Schlusslicht.



Trix ist da schon recht dicht dran an einer Optimallösung: Da kann man bei der neuen Schnittstelle mit dem Chip vier Optionen Wählen:

1. Spitzen- und Schlußlicht im Wechsel

2. Doppeltes Spitzenlicht (Rangiersignal)

3+4: Jeweils eine Führerstandsseite gänzlich unbeleuchtet.

Hier wäre es in meinen Augen sinnvoller, nur ein Wendezugprogramm zu haben (dem Wendezugfahrer kann es egal sein, welche Seite er zum Zug stellt) und dafür als vierte Option wählen nur Spitzenlicht im Wechsel, das hätte den Vorteil, daß die Loks auch analog im "Zweirichtungsbetrieb" mit angehängten fahren können.

Gruß Max
> (dem Wendezugfahrer kann es egal sein, welche Seite er zum Zug stellt)

Stimmt, die mit Abstand meisten Wendezugloks sind symmetrisch - als Ausnahme fällt mir nur eine FS E 464 ein, aber da ist die Drehrichtung auch wieder eindeutig…
Hallo Dirk,
die 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB] ist in Deiner Auswahlliste doppelt vorhanden!

Grüße Reinhard
Danke Reinhard , hatte es dann auch gemerkt als die Abstimmung schon lief, aber da war's schon zu spät.
Hoffe mal die Hersteller richten sich dann mal schon nach dem höheren Wert ...

-------------------------------


Und trotz der Spitzenreiter-Zusammenfassung oben bitte weiter in den noch laufenden bisherigen Umfragen mitabstimmen - vor allem in den noch ziemlich neuen beiden Triebfahrzeug-Umfragen, zusammengestellt von Kai:

Teil 1 http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=907201

Teil 2 http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=907508

je mehr dort noch abstimmen, um so immer aussagkräftiger werden dort die Werte - und noch kann man ein bißchen was bewegen dort , vor allem den weiter unteren liegenden noch zu etwas mehr %en verhelfen

und auch die Umfrage mit sehr vielen Epoche 1 -Bauarten die bis Ep 3 oder 4 im Einsatz waren , läuft weiter und wird von einigen Herstellern natürlich noch mitverfolgt http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=799477


Schöne Grüsse

Dirk

Hallo,

beide addiert ergibt 35 Stimmen, damit ist sie in der Spitzengruppe. Mir wäre die BR 75.5 DRG/DR (sächsische XIV HT) in dieser Position allerdings lieber.

Übrigens die BR 19 / 04 Reko, DR/ DRG sächs 19.0 'Sachsenstolz' wollte Crottendorf schon mal rausbringen. Leider ist sie mangels Interesse wieder zurückgezogen worden.

Gruß
Rainer
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

> (dem Wendezugfahrer kann es egal sein, welche Seite er zum Zug stellt)

Stimmt, die mit Abstand meisten Wendezugloks sind symmetrisch - als Ausnahme fällt mir nur eine FS E 464 ein, aber da ist die Drehrichtung auch wieder eindeutig…



Wobei das für mich eher ein "Triebkopf" ist, so wie die SBB-Re 460 oder auch die ICE-Triebköpfe 401/402. Die werden ja wirklich nur nur im Wendezugdienst eingesetzt. Interessant ist die wechselnde Schaltmöglichkeit für mich bei Loks, wie BR 111, 140, 141, 212, 218 oder so, die zwar Wendezüge fahren, aber eben nicht nur.

Gruß Max
#20 Reinhard:

ich glaub miteinander addieren bei der 94 passt leider eher weniger ... das erste mal stand sie schon fast ganz oben in der Abstimmungs-Absicht, schon an 8. Stelle von oben. Dort hat sie wohl fast keiner übersehen der sie wählen wollte, und hat sie bestimmt meistens dann gleich angeklickt.
evtl haben sie höchstens ein paar dort oben an so prominenter Stelle übersehen, vielleicht maximal 2 - 3 % dadurch verloren

Schöne Grüsse


Dirk
und in der Umfrage davor hat Engelbert nochj ein sehr schöne (Epoche 4-) Foto des ÖBB 4010 in Frankfurt Hbf gepostet - zusammen mit Bügelfalten 110 und BR 601 InterCity- was ich hier nicht vorenthalten will:

http://www.eisenbahn-kurier.de/images/stories/2a-dierk-bilder/Junker_5.jpg

Und die Info dass die 4010 auch bis Basel fuhren.
Hallo,

und das mit dem Lichtwechsel werden bestimmt einge Hersteller auch hier unten in der Diskussion mitlesen, sobald ich den Link zur Umfrage an alle gemailt habe.

Schöne Grüsse

Dirk
und hier auch mal ein Foto der BR 74.0-3 , die es noch nie in N gab, in preussischer Ursprungs-Version als T 11 http://www.modelena.ru/tiporazmer_HO/podvignoy_sostav/parovoz2010/l51910.html (Brawa H0 - Modell )
Sehr schöne Maschine, und macht sich natürlich genauso gut vorm Zug wie die BR 74 ex preuss T 12
Der größte Unterschied ist die gekröpfte Rahmenform bei der T 11. Die T 12 ist dem Gegenüber eine Weiterentwicklung, jetzt zum einen mit geradem Rahmen und je nach Ausführung zahlreichen Anbauteilen rund um den Kessel. Technisch aber vor allem eine Heißdampflok statt des Nassdampf der T 11.

Gruß Kai
Heisst das dass ein N-Hersteller sowohl die T 11 als auch dann die T 12 auf ein Fahrwerk aufbauen könnte ? Also gleich beide Wunsch-Kanditaten hintereinander als Modelle mit gemeinsamen Fahrwerks-Komponenten bringen könnte .
Oder gibt es da grössere Unterschiede am Fahrwerk ?

Schöne Grüsse

Dirk

Moin,

die preuss. T11 hat den Nachteil, dass sie den 2. WK nicht lange überlebt hat und frühzeitig ausgemustert wurde (bei der DB eher, als bei der DRo).

Die T12 hat den 2. WK hingegen recht lange überlebt und böte zudem die Möglichkeit, eine Variante mit Schlepptender (!) zu realisieren.

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7402183,page=all

Gruß
Huch, der Nummer nach ist 74 520 eine T 12, aber ein gekröpfter Rahmen (sehr wohl aber die vielen Anbauteile) - offenbar gab es da mal wieder einen fließenden Übergang… So kann man natürlich auch Arnold-T 12 mit einem toten Motor mittels eines Fleischmann-Tenders (etwa von der G 4.3) reanimieren ;)

Gruß Kai
ok, das heißt ein MoBa-Hersteller kann also die T 11 und T 12 auf einem Fahwerk machen. Sagen wir z.B. von der T 11 / BR 74.0-3 von ca 10 möglichen Varianten Ep 1 - 3 (1960) erst mal 3 oder 4 Versionen, und im Jahr drauf dann mit der grösseren Formvariante T 12 / BR 74.4-13 das 74er Thema weiter ausbauen ...

Hallo,

DBAG BR 612 = 40 Stimmen... los, ran ihr Hersteller. Macht endlich einen bevor das Vorbild ins Museum rollt.
Vor allem sollte so ein Teil auch bei Jüngeren ankommen und auch nicht so viel kosten wie eine Schlepptenderdampflok mit Schnick-Schnack. Wobei ich gegen eine Soundversion nichts hätte, darf auch gern Licht drin sein.
Danke

Gruß Torsten
Die T 12 muss man offenbar in 74.4-7 (gekröpft) und 74.8-13 (gerade) aufteilen… Dabei ist aber auch die gekröpfte Version bereits länger als die T 11 und im Gegensatz zu dieser wohl kein Exemplar erhalten. Haken: Es gibt afaik keine Variante, die nicht auch mit einer der Formen alleine geht.

Wie ist das bei den beiden T 14 mit den Maßen? Etwas länger ist die T 14.1, aber ich weiß nicht, wo das zusätzliche Gewicht hin ging.

Gruß Kai

ich hab dann mit Formvariante - also nach der T 11 dann die T 12 - schon eine grössere Formvariante gemeint, also zwei verschiedene 'Hüte' im Prinzip für das gleiche Fahrwerk.

Und jeder 'Hut' wird dann in sich variert, und das Fahwerk jeweils gegebenfalls etwas der T 11 oder T 12 angepasst.

Wenn man dann die T 12 noch  in 74.4-7 (gekröpft) und 74.8-13 (gerade) aufteilt, dann hätten wir ja insgesamt 3 mögliche 'Hüte' für ein Fahrwerk.

Und wenn dann jeweils so prägnante Unterschiede sind, ein um so grösserer Anreiz jeweils eine 74.0-3 , eine 74.4 und eine 74.8-13 für eine Epoche zu kaufen .

Schöne Grüsse

Dirk
Zitat - Antwort-Nr.: 33 | Name: Dirk

dann hätten wir ja insgesamt 3 mögliche 'Hüte' für ein Fahrwerk.


Hallo !

Wer mal nachsieht,stellt fest,das die T11 eine LüP von 11 119 mm hat.
Die T12 eine LüP von 11 820 mm.
Die Lok haben auch einen verschiedenen Radabstand.

Klugscheiß aus ; Gruß : Werner S.
Hallo Werner,

hab ja vorher gefragt ob möglich oder nicht.

Die LüP (der verschiedenen 'Hüte' also )  kann man ja bei wikipedia nachschauen, der Radstand steht dort leider nicht.

Wie sind denn die Radstände der T 11 und der T 12 ? Wie wesentlich groß die Differenzen ?  

Und gerade noch mal nachgeschaut:

Die pr T 14 / BR 93.0 war ja sogar bis Epoche 4 noch im Einsatz, bei der DR als BR 93.8 . Die letzten wurden erst 1971 ausgemustert.

Wie sieht's aus bei der T 14 und T 14.1 mit verschiedenen 'Hüten' auf ein Fahrwerk im Modell? LüP ist laut Wikipedia verschieden . Aber wie sind die Maße, evtl Abweichungen beim Radstand ?

Schöne Grüsse

Dirk

(gerade ist - wieder nach vielen Stimmabgaben - erneut die BR 19 Sachsenstolz auf die Position mit den höchsten Werten geklettert )
Zitat - Antwort-Nr.: 35 | Name: Dirk

Wie sieht's aus bei der T 14 und T 14.1 mit verschiedenen 'Hüten' auf ein Fahrwerk


Hallo !

Obwohl die LüP der pr.T14=13 800mm / T14.1=14 500mm  verschieden ist,bleibt der Achsabstand und Raddurchmesser gleich.
Bei der pr.T11 / T12 ist der Achsabstand zwischen den Kuppelrädern verschieden,der Abstand zur
Vorlaufachse ist gleich.Auch der Gesamtachsabstand ist gleich,der Abstand ist jeweils +/- 70mm
innerhalb der Treib-Kuppelachsen.

Gruß : Werner S.
Also die mittere Kuppelachse um auf N umgerechnet 0,5 mm verschoben? Das dürfte unter "egal" fallen ;)
Zitat - Antwort-Nr.: 37 | Name: Kai

Also die mittere Kuppelachse



...ist in dem Fall die Treibachse.  

Gruß : Werner S.
Das klingt ja schon mal nicht uninteressant...

Danke !


Dirk
Moin,

von solchen Hütchen-wechsel-dich-Spielchen halte ich nichts!

Die Ergebnisse wären immer ein fauler Kompromiss!

Lieber nur die T12, dafür aber richtig! Von der T12 gibt's genug Varianten,
sogar 'ne Stromlinienverkleidung (LBE) und später 'ne abgebaute Stromlinienverkleidung (DB).

Die T14 und T14.1 hätten einen solchen Kompromiss auch nicht verdient.
Hier hätte ich lieber zwei Neukonstruktionen von verschiedenen Herstellern
(Arnold T14 / Fleischmann T14.1).

Gruß


P.S.: Mal sehen, ob die 82 nicht doch noch kommt (zum wiederholten Mal Umfragespitzenreiter!)

         Außerdem möchte ich die Werbetrommel für 'ne neu konstruierte 01.10 DB trommeln.
         Diese Lok ist für den Schnellzugdienst der Epochen III und IV wirklich wichtig!
Festzustellen bleibt auch, das Momentan unter den ersten 10 Plätzen sich 3 Triebzüge mit Neigetechnik befinden.
Wäre doch gelacht, wenn Fleischmann das nicht als Ansporn begreifen würde.
#40

Michael, genau darum geht es: mögliche machbare Optionen, oder nur fauler , sofort sichtbarer Kompromiss

Beim Radstand sind wir ja bei Differenzen von einmal 0,5 mm , innerhalb der Kuppelrad-Radsatz-Baugruppen, - also eigentlich nicht sichtbar.

Und wenn diese Hauptbaugruppe beim Fahrwerk übertrag-bar ist: beim Fahrwerk geht es natürlich auch um Modulare Bauweise - bei dem heutigen Konstruktions-Möglichkeiten gut machbar und erprobt.

Und dann werden nur andere Bereiche des Fahrwerks jeweils vorbildgerecht dem jeweiligen ' Hütchen' angepasst.

Und der Antrieb/sonstiges technisches Innenleben muss ja dann für beide Unter-Baureihen auch nur einmal konstruiert werden und paast für beide.

Also nur wenn eine solche Vorgehensweise möglich ist  ...

Schöne Grüsse

Dirk
aber bevor es doch zu viel sichtbaren Kompromissen führen würde - wenn an den Fahrwerken doch zuviel unterschiedlich ist - dann natürlich lieber zwei Konstruktionen von verschieden Herstellern. Natürlich für beide Unter-Reihen, bitte nicht wieder die die identische Bauart als Doppel-entwicklung ...

Dirk

@ Dirk (LBF)

Ich fürchte nur, das die meisten N-Bahner den Unterschied zwischen einer T11 und T12 weder kennen noch erkennen und sowieso nur eine Lok kaufen würden. Insofern wäre die zu erwartende Rendite für die zusätzliche Investition eines T11-Hütchens für den Hersteller mindestens fraglich.

Deutlich anders sähen die verkleideten LBE-Versionen der T12 aus, ebenso die später bei der DB
entkleideten Versionen (Führerhaus/Kohlekasten). Zur LBE-T12 wären natürlich auch die LBE-Doppelstöcker eine feine Sache. Die fehlen nämlich auch in Spur N.

Wie gesagt, ich hielte eine neu konstruierte T12 für völlig ausreichend und wäre froh, wenn sie käme!

Anders bei der T14, hier haben beide Bauarten (T14 / T14.1) ihre Berechtigung,
da sie sich auch äußerlich deutlich von einander unterscheiden (Länge, Wasserkästen, etc.).

Gruß
Michael (Hö)
ja, auch die T 12 allein wär schon gut - besser als keine von beiden

aber wir sehen ja ein das durch ein höher verkaufbare Stückzahl ein Hersteller noch eher sich für ein Modell entscheidet - eben auch wenn bei genügend möglichen Synergien bei zwei Unter-Baureihen sich der Mehr-Aufwand/Kosten für die zweite Unter-Reihe rechnen würde - wenn von der weniger favorisierten Unterreihe sich dann genügend Stückzahlen von verschiedenen Versionen verkaufen lassen würden ...

Und wenn ein Hersteller zuerst die BR 74.0 / T 11 in mindestens drei oder 4 Epochen-Versionen - von mindestens 10 möglichen - bringen würden (z.B. DB Ep III, DR Ep IV oder III, DRG und KPEV) . Dann bin ich mir sicher das viele schon bereits diese Bauart kaufen würden - vor allem interessanter weil auch noch nie dagewesen / alternativlos( kein bisheriges Arnold-Modell):
Und später würden dann trotzdem noch genügend zusätzlich BR 74.4 - 12 - Versionen kaufen.

Und eben erst ein Jahr später (nicht erst 3 Jahre, wie z.B. Piko immer noch keine DB E 18 - Version in Blau hat)  mit den T 12 - Versionen loslegen. Auch mit der T 12 - Bauart würden sich noch bestimmt genügend die T 11 zulegen ( siehe auch in Umfrage jetzt schon Vorab-Interessen Verhältnis T 12 / T 11 = ca 16: 12 = 3 zu 2)  , da sie ja prägnante Versions-Unterschiede aufweist - wie immer wieder hier gefordert wird (nicht nur Nummern-Variante) .

Schöne Grüsse

Dirk

und wenn ein Hersteller überlegt ob der die Baureihen-Pärchen T 12 / T11 oder T 14 / T 14.1  auf einem Fahrwerk modular konstruieren will, dann kann man sowohl auf den Spitzenwerte der T 14.1 oder auf den Wert von der T 12 sicher noch ein paar Prozent draufzählen - von den Werten der jeweils weiter unten liegenden Schwestern T 14 und T 11. So mindestens 2 - 3 % .


Schöne Grüsse

Dirk

Ich möchte übrigens an dieser Stelle nochmal für die preußische G 7.1 (Baureihe 55.0) werben. Während die zuvor genannten Paare eher zweieiige Zwillinge sind, hat diese Lok bis auf die Achsfolge wenig mit der bekannten 55.25 (G 8.1) gemeinsam.

Die G 7.1 ist in N rund 1 cm kürzer (im Original also 1,6 m), womit sie sogar eine Baureihe 24 noch leicht unterbietet. Der Kessel ist wesentlich schlanker und liegt auch tiefer und die ganze Lok wiegt etwa 1/4 weniger (52,6 statt 69,9). Als Nassdampflok mit einer Allan-Steuerung ist die ganze Technik zudem um ein vielfaches einfacher.

Die Loks haben so ziemlich jede Wendung der Geschichte mitgemacht und kaum eine Bahn hatte nicht die eine oder andere davon. Varianten gab es unter anderem als KPEV, Pfalzbahn (evtl. leicht abweichend?), LBE, DRG, Saargebiet (frühe Ep.2), PKP (Ep.2 und 3), DR, DB, CSD, ÖBB 659, SNCF (und Vorgänger), SNCB, FS und vermutlich noch diverse weitere… Bei DB und ÖBB wurden die Loks bis 1957, bei DR und PKP bis 1966 eingesetzt.

Gruß Kai
Hallo !

Würde keine pr.G7.1 kaufen. Mir wäre eine bay. G3/4 H wichtiger,aber mit richtigem Tender,
bay. 3T 18.2   Bei der DB bis 1966

Gruß : Werner S.
Moin,

preuss. G7.1 wäre auch wunderbar, in Epoche III bestens als Zuglok für Bau- / Kranzüge geeignet!

Gruß
Bauzug… jo, klingt bei dem Profil (wenig Kraft, viel Ausdauer) plausibler als die auf Wikipedia genannten Rangierdienste. Schlepptenderloks mit einer Radsatzlast von unter 15 t dürfte es auch nicht so viele gegeben haben, was bei der Befahrung irgendwelcher temporären Konstrukte wohl von Vorteil ist.
ja, für  mehr Aufmerksamkeit für die G 7.1 / BR 55.0 bin ich auch dabei !

bei der ist auch klar, wenn man dann erst eine Ankündigung mit Bild sehen würden, dass die dann noch ein paar Prozent mehr kaufen wollten.

Schöne Grüsse

Dirk

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

DBAG BR 612 = 40 Stimmen... los, ran ihr Hersteller. Macht endlich einen bevor das Vorbild ins Museum rollt.
Vor allem sollte so ein Teil auch bei Jüngeren ankommen und auch nicht so viel kosten wie eine Schlepptenderdampflok mit Schnick-Schnack


Auch den Alten wie mir sagt das Teil zu Aber es gibt ja so einige N-Lücken, deren fehlende Beseitigung doch recht traurig stimmt...
Sonst natürlich sehr gern 50.35 und 35.10, alles breit auch in Epoche 6 einsetzbar und bestimmt weniger exotisch als die 18 201
Grüße
Horst
Hallo,

die G 7 war auch auf der (alten) Dürener Kreisbahn unterwegs.

1948 übernahm die DKB die 55 1328 von der DB und setzte sie vor allem zwischen dem Bahnhof Düren und den industriellen Anschließern an der Ringbahn Norddüren, Birkesdorf, Lendersdorf und Schneidhausen ein. Während der Rübenkampagne dürfte die Lok auch Richtung Nörvenich und Zülpich sehr aktiv gewesen sein. 1958 wurde sie durch eine Mak D 600 abgelöst.

Danach wurde sie noch als Dampfspeicherlok in einem Industriebetrieb in Norddüren genutzt (Renker/Zanders-Papierfabrik oder Anker-Teppiche?).

Also, Varianten sind genug möglich.

Viele Grüße

Georg
55 1328 war aber eine G 7.2, womit wir wieder bei den zweieiigen Zwillingen sind (Verbundtriebwerk, minimal längere Rauchkammer).

Gruß Kai
für die übrigens , die nicht mehr warten wollen bis der Triebzug ÖBB 5045 Blauer Blitz https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_5145 in Großserie kommt - hat ja oben schon einem mehr als aussreichenden %-Wert für ein Großmodell in den nächsten Jahren - und das nötige Geld dafür hätte :
www.MBS-AMA.de haben den laut MIBA jetzt in einer Handarbeits-Kleinserie angekündigt, Auflage allerdings nur 10 Stück.

Auf der AMA-Seite findet sich noch nichts dazu, im MIBA-Messebericht ist aber schon ein geätztes Handmuster zu sehen.

Schöne Grüsse

Dirk
hier mal noch zum Vergleich der Link zur preuss G 7.2 / BR 55.7-13 https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_G_7.2  , immerhin auch ca 1600 Stück gebaut, kamen noch zur DB und DR, die letzten so ca 1961 ausgemustert

Hallo !

Naja,57 Beiträge und der Spitzenreiter,zur Zeit die 82er hat gerade mal 61 Stimmen.
Ob das die Hersteller beeindruckt ?
Die ganzen Umfragen laufen doch wohl ins leere.
Aber ein "blindes Huhn findet auch mal ein Korn "

Gruß : Werner S.
Hallo Werner,

das Thema und diese Argumentation hatten wir hier schon öfters:
bestimmt müssen ja bei Umfragen immer 100 % der vom Thema möglicherweise Betroffenen an einer Umfrage teilnehmen damit die was aussagt ... nicht nur ein paar % so mal so stellvertretend befragt werden
... dann kann man ja eigentlich fast alle Umfragen auf der Welt den Hasen geben ... kann man auch ... in Bezug darauf das man nie vorher rausfinden kann wie sich 100% mal verhalten ...

so Umfragen können nur ein zusätzliches Hilfsmittel sein.

Die Hersteller haben ja bestimmt immer Umfragen unter MoBahnern mit je 10 000en Teilnehmenden, auf denen sie ihre Entscheidungen für künftige Modelle gestützt haben - und haben sicherlich was gegen so kostenlose Umfragen, die Modellbahner in den Foren selber zusammenstellen.

Grössere, nicht zu einengende Umfragen- haben von den Herstellern erst in jünger Zeit Fleischmann/ Roco, und jetzt Piko selber begonnen (soweit man das mitbekommen hat ) - nachdem sie aber vorher mehrmals E-Post erhalten haben, dass von der Typen-Auswahl sehr breitangelgte Umfragen doch hilfreich sein könnten. Vielleicht ja nur Zufall - aber nur ein paar Wochen nach solchen Mails hat Flm/Roco am Jahresende 2013 seine groß angelegte Umfrage zum ersten mal online gestellt.

Und ich weiss auch nicht ob Brawa jetzt verzweifelt , daß sein neukonstruierter Brawa G 10 in N sich vielleicht sich so schlecht verkauft - ganz entgegen wie sein Spitzenreiter-Platz bei einer 1zu160-Umfrage es aussehen läßt ... . Dort hatten zwar prozentual die Teilnehmenden deutlich gezeigt das eine Neukonstruktion sehr gewünscht ist  ( http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=801774 )  , aber in absoluten Zahlen nur 59 N-Bahner (vernichtend wenig ), über 7000 - N-Bahner hier 2014 haben aber demonstrativ nicht dafür gestimmt obwohl sie das konnten: das ist 59 : 7000 also ungefähr, nur 0,9 % der N-Bahner mit Wunsch nach einer G 10 - Neukonstruktion. Ich vermute dass Brawa dann keine 500 Wagen auf dem MoBa-Markt davon absetzt.

Und garaniert ist ja sowieso dass die Umfrage bei der Brawa-Entscheidung keine Rolle gespielt hat, und falls der Wagen doch ein Verkausfserfolg ist - auch übereinstimmend mit dem Erfolg Umfrage in derv Umfrage, dass das dann sicher nur ein dummer Zufall ist.

Liebe Grüsse

Dirk

> Die Hersteller haben ja bestimmt immer Umfragen unter MoBahnern mit je 10 000en Teilnehmenden, auf denen sie ihre Entscheidungen für künftige Modelle gestützt haben

Klar, beantwortest du nicht jeden Tag drei davon? :)

Ernsthaft:
Das einzige, was die Hersteller haben, sind Erfahrungswerte ihrer Verkaufszahlen (denen man aber nicht ansieht, warum sich etwas nicht verkauft - ist das Vorbild uninteressant oder das Modell Mist?) und Einzelaussagen von besonders mitteilungsbedürftigen Modellbahnern auf Messen, in Emails oder den Wunschmodell-Formularen.

Darüber hinaus sind die hier aufgelisteten Modelle ja keine zufällige Auswahl, sondern das Ergebnis von diversen vorangegangenen Abstimmungen und Diskussionen, in denen sich über Stärken und Schwächen vorhandener Modelle ausgetauscht wurde. So sind einige scheinbar oft geforderte Neukonstruktionen dann doch nur seltene Einzelmeinungen. Und wie oft wurde schon behauptet, dass Epoche 3 und Triebwagen keiner will?

Gruß Kai
Hallo zusammen,

bin bei der Umsetzung der BR 82 etwas skeptisch:
M.W. können von der Lok maximal 6 Varianten produziert werden:
a) 2 Spitzenlampen mit und ohne Vorwärmer, Ep. IIIa
b) dsgl. mit 3 Spitzenlampen, Epoche III
c) wie b) als Epoche IV.
Ob das ein Entwicklungsargument für einen potentiellen Hersteller ist? Und nur DB....
Den Herstellern wäre es am liebsten, mindestens 10 Varianten herstellen zu können.
Da seh ich ein wenig schwarz...
Zweifellos fehlt die Lok in N!
Beste Grüße
Klaus
Moin!

@60: Dieser Argumentation kann ich nicht folgen, immerhin hat es eine 78.10 auch in den Produktionsprozess geschafft (okay, nur der Tender ist hier exklusiv für diese BR, aber dafür wird die Lok nur einer exklusiven, abzählbaren Club-Klientel angeboten = Stückzahl extrem begrenzt).
Trotzdem sah man bei Minitrix ausreichend Renditepotenzial, diese Lok nur als Clubmodell umzusetzten. Sicher, die Variante 78 1002 wird absehrbar auch für den gemeinen Clubverweigerer aufgelegt werden (warscheinlich mit geringen Formänderungen (3. Licht, Kesselaufbauten), um das Modell dann vom Clubmodell abzugrenzen). Trotzdem stellt die 78.10 Epoche IIIa einen Einzelinvest dar, der sich sicher für Minitrix amortisiert hat. Ohne Renditeaussicht hätten sie es wohl auch nicht gemacht.

Einer BR 82 steht im Prinzip also nichts im Weg, zumal die bundesweite Bekanntheit dieser BR doch erheblich höher liegen sollte, als z. B. bei einer BR 78.10, was auch erheblich höhere Absatzzahlen erwarten läßt! Von der BR 82 wurden immerhin 41 Stück gebaut, die über mehrere Jahrzehnte in zwei Epochen im Einsatz waren (eine Lok (82 008) existiert übrigens bis heute), von der 78.10 wurden jedoch nur 2 Stück aus der BR 38.10 umgebaut, die nicht mal zehn Jahre im Dienst standen und dann verschrottet wurden.

Außerdem ergeben sich für die BR 82 weitere Varianten durch die unterschiedliche Positionierung der unteren Frontlaternen (auf der Pufferbohle / unter dem Umlaufblech) und in der Ausführung mit Riggenbach-Gegendruckbremse für den Steilrampenbetrieb, als von Dir bereits aufgezählt. Für mich als Epoche III-Bahner also genug unterschiedliche Varianten, um wenigstens drei Loks auf meiner Anlage zu beheimaten.

Deine propagierten zehn Varianten (woher kommt diese Zahl?) von einem Modell sind bei Dampfloks praktisch nicht möglich! Nach dieser Aussage müßte also jede Dampflok eine Fehlinvestition sein. Das halte ich für eine sehr gewagte These!

Zehn und mehr Varianten sind ohne viel Aufwand doch nur bei modernen E-Loks à la Taurus möglich. Die modernen Lok-BRn der Epochen IV - VI werden inzwischen aber jeweils von zwei bis drei Herstellern ins Programm genommen, so dass die Stückzahl für den einzelnen Hersteller wieder nach unten geht. Trotzdem scheint es sich zu rechnen, einen dritten Taurus oder eine dritte TRAXX anzubieten.

Gruß


P.S.:
Um nicht falsch verstanden zu werden, ich will hier niemandem seine 78.10 madig reden. Ich halte die Lok für wirklich interessant, finde nur die Umsetzung im Detail für ein Modell aus dem Jahr 2016 für. sagen wir mal, nicht zeitgemäß. Diese Diskussion wird aber in anderen Threads bereits ausgibig geführt und ist hier sozusagen O.T.

   Ja, ich wünsche mir eine BR 82 für meine Anlage, aber noch viel mehr eine neue 01.10!  




Also im Kern gibt es bei Dampfloks meist 4 Varianten: DRG, DR, DB und dann noch eine davor oder danach. Hin und wieder kommen noch irgendwelche "Zwischenversionen" aus der frühen Epoche 3, noch mit großen Windleitblechen, 2 Lampen und ähnlichem, aber die kann man erst machen, wenn die normale Ep.3 weg ist, weil die für die meisten Modellbahner austauschbar sind.

Die 82 ist nach der 23 die zweithäufigste der Neubauloks und ermöglicht anders als 10 und 66 wenigstens eine Ep.4-Version.

Gruß Kai
#60:

Hallo Klaus,

klar wünschten sich die Hersteller jeweils möglichst viele machbare Versionen für jede Neukonstruktion.

Aber dass für eine neue Modell-Konstruktion mindestens so und so viel Versionen möglich sein müssen - wenn man solche Aussagen von Mitarbeitern von Herstellern gehört hat  - solche Aussagen kann man nicht verallgemeinern.
Da ist die Philsophie bei den verschiedenen Herstellern oft verschiedenen, und innerhalb einer Firma gibt's da auch oft widersprüchliches - auch nach Manager-Wechseln.

siehe Beispiel oben mit der BR 78.10 ; oder bei Arnold hat man das bestimmt auch oft genug gehört, und von den gleichen verantwortlichen gab's dann die DR BR 251 / DB AG 171 https://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_E_251 ; wieviel deutlich verschiedene Epochen und Bahngesellschaftes-Varianten sollen denn davon möglich sein ? und vom Vorbild her gesehen ein extrem begrenztes Einsatz-Gebiet ? Und könnte mir vorstellen das die sich vielleicht doch gut verkauft - da einfach sdehr attraktiv, und teils ungwöhnlich
Das mit feinen Detail-/Übergangs-Abstufungen dann natürlich wieder doch einige Versionen möglich davon möglich wären, das gilt fast für jedes Vorbild, z.B. auch für Dampfloks.
Beispiel mal eine in Ep 1 bis Ep 3 gelaufene Dampflok, sagen wir mal BR 55.0 / G 7.1 https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_G_7.1  , hier hauptsächlich die realistischen Versionen, spätere unrealistische/Fantasy/Kriegstatrnungs/usw-Versionen noch nicht mitgezählt. Die eher 'exotischen' - Versionen, von denen vermutlich im Modell nur noch kleinere Auflagen möglich sind, stehen mal nur in Klammern:

Ep 1:

- preuss. Standard-Lackierung braunoliv / oxidrot mit bei Ablieferung vorgeschriebener Linierung rot/schwarz

- preuss. Standardlackierung, ohne Linierung - denkbar das weggelassen nach fälligen Neuanstrich

- (mausgraue österreichisch-ungarische  k.u.k. Heeresbahn-Version Reihe 274, gebaut 35 mal, und nach dem Krieg müssen ja einige auch irgendwo gelandet sein; BBÖ? )

- ( falls die Pfalzbahn G 4.1 mit der Form der G 7.1 machbar wäre: braune Pfalzbahn-Version, ab 1909 dann brauene Version schon mit K.Bay,Sts.B.- Beschriftung, dann in grün/roter K.Bay.Sts.B.- Lackierung für das linksreheinische Netz, mit K-Bay.Sts.B.- Beschriftung)

- (LBE - Version, bis zur Übernahme)

Reichsbahn Ep 2:

- Noch in preussischer Lackierung und Beschilderung nach Länderbahn-Schema vor grosser Umbeschriftungs-Welle 1925, natülich und Embleme/Abkürkungen der Monarchie bei der Beschriftung.

- Dann in der ersten Reichsbahn-Farbschema (Ab 1921 eingeführt) dunkeloliv / oxidrot , aber schon mit DRG-Beschilderung nach DRG-Nummernliste 1925.
Immer mehr Modellbahnern / Epoche-2-Bahner legen sich jetzt Modelle in der noch für die ganzen 1920er Jahre überwiegende grün/roten DRG-Dampflokfarbgebung zu - weil sie es nun mitbekommen haben oder weil diese Versionen einfach attraktiv sind

- in der schwarz/roten DRG-Lackierung ( ab Ende der 1920er Jahre für Länderbauarten übernommen)  sind wohl auch mindestens 2 Berschriftungs-Schemen möglich

- ( polnische PKP - Version )

- ( französische Versionen )

Ep 3:
(vermute bei den deutschen Varianten sind da auch noch verschiedene Beschriftungs-'Feinheits'-Versionen möglich ?)

- DB - Version mit Schriftzug 'Deutsche Bundesbahn'

- DR - Version

- ÖBB Version 655

- Pkp Tp 1 Ep 3 - Version

( Und irgendwo in Epoche 2 oder/und 3 noch CSD-Version 413.0 )

Und da für fast alle jetzt schon aufgeführten Bahngesellschafts-Versionen durch leichte Formvarianten (was sich halt an Details dann jeweils so am Kessel, Tender oder Führerhaus so verändert hat) mindestens eine zweite Version möglich ist, verdoppelt sich also die mögliche Versions-Zahl mindestens.
Zumindest bei den wichtigsten Versionen DB, DR Ep 3, DRG und ÖBB.
Also mehr möglich als nur eine reine Bahnnummern-Variante für eine Bahngesellschafts-Version.

Und bei Ep Loks die noch bis IV liefen, und dann auch Reko-Versionen, sieht es auch sehr gut aus, bei der BR 19 Reko / BR 19.0 sind in Feinabstufungen , auch bei den zwei aufwändigeren Form-Varierungen der Lok, sehr viel Versionen möglich.

Natürlich liegt es dann auch mit daran, ob die Hersteller jeweils die neuangekündigte nächsten Versionen attraktiv in ihren Prospekten/Produktbeschreibungen thematisieren, oder nicht.


Beispiel für die angebliche nötige 'Mindest-Anzahl' von möglichen Versionen:

- ein Hersteller sagte in einer Runde von Modellbahnern, ohne das er wusste wer ich bin, und er alle nach Vorschlägen für künftige Modelle fragte. Auf die Frage in etwa: " wie wär's denn mit einer E 69 - Bauart, die hat ja in einer Umfrage sehr hohes Interesse erhalten:
sinngemäß " ja, man die E 69 dann genau durchgespielt, ist aber dazu gekommen , dass EXAKT eine Version fehle"  -> also nicht

aber danach hat Fleischmann sie angekündigt ( und gleich danach erneut Insolvenz oder so angekündigt - wer weiß vielleicht wegen Mißachtung des Versions-Gebots bei der E 69 ...) und jetzt beim Ausliefern. Also doch verschiedene Auffassungen und Prinzipien zur Frage mit den Versionen.

Und zum Thema ' so und so viel Versionen unbedingt nötig' , und bitte sollen die N-Bahner hier Hersteller nicht damit belästigen, dass sie unvernünftigerweise dann doch Baureihe x oder y am meisten wünschen, hab ich hier was geschrieben:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=907508#aw5

Du hast schon recht das mit der möglichen Versions-Zahl zu bedenken, allerdings sollte man auch keine Zahlen die irgendein Manager mal in den Raum gesetzt hat, verabsolutieren.


Schöne Grüsse

Dirk




Mach mal die Brawa Neuheiten auf, gleich auf Seite 3 ist noch eine Idee für die G 7.1. Mit der stehen die jetzt bei 9 Versionen. Piko hat mit der Lok ganz Europa durch dekliniert; zusätzlich sind SNCB 71 (findet Google ein s/w Foto), FS 421 (wurden wohl bis auf eine schon in den 1930ern ausgemustert) und RENFE 040-2483 (sehen zumindest ähnlich aus?).

Noch von keinem gemacht wurden die ganzen Übergangsversionen von KPEV grün bis DRG schwarz. Ebenso fehlen noch polnische und französische Ep.2-Versionen. Die italienische Wikipedia nennt zudem noch JZ Gruppe 23 (Ep.3).

Die mögliche spanische:
http://www.faydon.com/Marshall_Gallery/image-1-4.html

…also wenn ich weiter suche, sind auch 20 kein Problem ;)
Einziger Wermutstropfen, dass der Versuch 2014 die KPEV-Direktionen durch zu hampeln nicht funktioniert hat; die angekündigte Version der Direktion Breslau (Erstauflage war Saarbrücken) wurde storniert (vielleicht wäre eine heute noch deutsche besser gewesen…?)

Gruß Kai
danke Kai für den Hinweis auf diese weiteren schönen Versionen .

und hat jemand eine Info was aus den 'überlebdenden'  kuk Heeresbahn 274 nach dem ersten Weltkrieg geworden ist ? teils BBÖ ?

Dirk

Ich würde wegen des Einsatzgebietes eher auf Verbleib bei der PKP tippen. Eine Reihe 274 gab es bei der BBÖ jedenfalls nicht (die Ep.3a-Version von Brawa ist als "55").

Gruß Kai
nochmal zu den G 7.1 /BR 55.0  - Versionen , nicht weil das bestimmt alle N-Bahner hier brennend interessieren würde, aber als Beispiel dass man auch bei Dampfloks für jede Bahngesellschaft in einer Epoche gleich mindestens zwei interessante Versionen finden anbieten kann, die sich für den Epoche-Bahner auch von weitem deutlich unterscheiden (nicht nur im 'Kleingedruckten' wie z.B. KPEV-Direktionsschild) .
Also nicht nur bei Ep 5/6 -Loks mit verschiedenen Werbungen und Privatbahn-Versionen (das diesew bunten Versionen einer Bauart dann jeweils GANZ viele am besten ALLE kaufen wollen, die Zeiten sind glaub ich eher vorbei)


Als Beispiel bei den jetzigen Brawa - H0-Loks http://www.brawa.de/produkte/h0/lokomotiven/dampflokomotiven.html hab ich jetzt gleich zwei österreichische Ep 3 - Versionen entdeckt  :

- einmal Ep 3 noch mit 'BBÖ'-Beschriftung : zu Anfang der ÖBB war noch die Anschrift 'B.B'. über dem Schriftzug 'Österreich' angebracht , könnte man dann auch als BBÖ abkürzen, wie in Ep 2. Und diese Version hat noch rote Räder

- Einmal Ep 3 schon mit ÖBB-Beschriftung , Räder auch schon wie Aufbauten in schwarz .

Da es oft Jahre dauerte bis jeweils alle Loks eine neue gültige Lackierung und Beschriftung erhielten, fuhren natürlich beide Versionen oft noch jahrelang parell im Dienst.
Da werden sicherlich einige österreichischen Ep 3 - Fans doppelt zu greifen - und auch noch da zusätzlich noch Formvarianten z.B. Sandkästen auf Kessel.

Also man sieht, wenn die Hersteller gleich kreativ beim Vorbild rumschauen, wie es Brawa eh schon wohl für ALLE Triebfahrzeug-Arten und Epochen es zu tun scheint, und nicht nur für seine Ep 5 und 6 Bauarten.
Da braucht man nicht die Standard-Aussage von manchen anderen Herstellern bringen: " bei Dampflokomotiven sind im Gegensatz zu Ep 5 und 6 -Loks fast keine Versionen möglich "

-----------------

auf der Brawa - Seite ist dann auch gleich noch die CSD 413 zu sehen, als Ep 3 - Version

Schöne Grüsse

Dirk
noch wegen deinem Typ zur belgischen SNCB Type 71 , hier das Vorbild-Foto schon in Version der Compagnie de Chimay http://img.webme.com/pic/l/laligne156/9.jpg , von der Seite http://laligne156.fr.gd/La-040-type-G-7-.-1-prussien.htm
Hier in der Übersicht wird die G 7.1 aber der belgischen alte Type 77 zugeordnet http://rixke.tassignon.be/spip.php?article479&lang=fr , ein Fehler ?

jetzt auf der Seite von Französisch auf niederländisch gewechselt:

http://rixke.tassignon.be/spip.php?article958&lang=fr

aha , hier ist bei der G 7.1 als SNCB Bauart wieder Type 171 angegeben, also vielleicht in der französisch-sprachigen Version ein Übertragungs-Fehler.

Bei der G 7.1 steht dann dabei: ' effectief Staat : 156 ' , was könnte gemeint sein ? effektiv 156 Loks dieser Type zur staatlichen SNCB gekommen ?

Schöne Grüsse

Dirk

(hier noch das Piko H0 Hobby Modell in SNCB -Version http://www.modellbahnprofis.de/Media/Thumbs/03...erlok-rh-71-g7-s.jpg )

in H0 brachte Piko die BR 82 z.B. 9 mal mit einer Gleichstrom-Best Nr

Dirk
sollte aber keine Vor-Zuordnung der BR 82 für einen Hersteller sein.

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo,

denke nur noch die nächsten 20 - 30 Abstimmenden können hier vielleicht noch von der Reihenfolge etwas bewegen, und noch die Werte 1 - 2 % hin und her bewegen. Danach wird wohl kaum noch Bewegung drin sein.

und mir ist aufgefallen, dass die ersten 80 - 100 Abstimmungen immer sehr schnell folgen, und vermute jetzt eigentlich schon in letzter Zeit dass das nicht nur an 'keine Lust / Umfragen sind blöd / ... bringen eh nichts / einloggen ist anstrengend/ usw ' liegt , sondern bestimmt ganz stark auch daran:

nach den ersten 50 - 100 Abstimmenden setzt sich schon meistens eine 'Spitzengruppe' ab. Da dann doch viele vielleicht irrtümlich annehmen, dass wenn Hersteller die Umfrage mitverfolgen , die sich nur so auf ungefähr die ersten 3 Plätze stürzen würden.
Und dann denken : "Meine Wunsch-Typen kann ich jetzt sowieso nicht mehr nach oben bringen, also laß ich's gleich" oder so. (Aber bis zu ca 300 Abstimmenden kann man noch was wichtiges bewegen)

Und nicht dran denken, soweit Großserienhersteller hier in die Umfragen reinschauen, daß die vermutlich nicht immer nur schauen ' was sind noch mögliche Massen-Modelle' (und dabei oft klar ist,  eine Doppel-Entwicklung zu riskieren), sondern fast jeder Hersteller bedient auch spezielle Themen-Gebiete, oder auch mal 'Nischen' .
Für solche spezielle Themen-Gebiete oder Nischen hat der Hersteller dann vielleicht auch oft mehrere Typen in der Überlegung, und kann dann wenn er will zusätzlich hier in die Umfragen reinschauen, wie denn das Vorab-Interesse für diese oder jene Bauart jeweils ist.

Und da können bestimmt 1 - 2 % jeweils mehr oder weniger für einen Typ sicherlich auch mal den Ausschlag geben...

... und diese Bewegung von 1 - 2 % hin oder her ist eben noch bis ca 300 Abstimmende möglich.

----------------------------

Und wie gesagt, ich glaub auch das ist ein Grund dafür, dass der Großteil hier im Forum auch an Umfragen die fast jeden hier betreffen, nicht teilnehmen - also nicht nur keine Lust oder so, aber sobald sich ein paar Favoriten nach vorne abgesetzt haben, lassen's die meisten dann.


Schöne Grüsse

Dirk

Hallo !

Anscheinend sind viele mit der Uralt-Konstruktion der 01.10 von Fleischmann zufrieden ?
Nur 43 Stimmen bis jetzt.

Gruß : Werner S.
@73 - Werner

Moin,

also ich nicht!

Deswegen möchte ich auch unbedingt 'ne neu konstruierte 01.10 von Fleischmann in der optischen Qualität von den BRn 23 oder 70 aus gleichem Haus! Und bitte bei der Neukonstruktion nicht die Tender "vergessen", wie bei der BR 50!   Und bitte auch nicht vergessen, dass eine 01.10 'was weg zieht!

Gruß
Zitat - Antwort-Nr.: 74 | Name: Hö

nicht die Tender "vergessen", wie bei der BR 50!


Hallo !

Was meinst Du ? Motor mit Schwungmasse / Fahrwerk und Gehäuse wurden neu gemacht.
Gerne auch Bilder vom Innenleben. Leider ist der Tender aber wegen des Motors immer noch zu hoch

Gruß : Werner S.

Die von wernerS zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Zitat aus #75:  "Leider ist der Tender aber wegen des Motors immer noch zu hoch" - eben darum!  
Hier einmal ein H0-Modell zum Vergleich, die Roco:
http://www.modellbau-wiki.de/wiki/Datei:Roco_69222_BR_01.10_DB_01_1056.jpg

Ist die relativ vorbildgetreu umgesetzt ?

Schöne Grüsse

Dirk
ah, hier noch der Link zu den Piko H0-Versionen http://www.modellbau-wiki.de/wiki/BR_82#Spur_H0 , um mal sehen zu können, welche Kombinationen Formvarianten/Beschriftungs-Versionen die so bei der BR 82 bisher durchgepielt haben, seit 1998 bis heute .
Hab leider auch nie was dazu gehört, ob Piko mit der Entscheidung für die BR 82 relativ gut 'gefahren' sind oder nicht
Hallo !

Die DB 82er hat 1400mm Raddurchmesser,der Achsabstand sind 1650mm
Da bleiben zwischen den Rädern nur 250mm.
Für N umgerechnet sind das 1,56mm,da sollen aber auch noch die Bremsen rein.
Entweder wird dann ein Model unmaßstäblich oder unfahrbar.

Ähnlich verhält es sich wohl mit der 93 / 93.5
Arnold hatte ja ein gutes Gehäuse,aber das Fahrwerk...

Gruß : Werner S.
> Anscheinend sind viele mit der Uralt-Konstruktion der 01.10 von Fleischmann zufrieden?

Das scheint eine allgemeine Tendenz bei Loks zu sein: Generell haben die Wünsche nach Neukonstruktionen nur dann gute Werte, wenn die alten Modelle schon lange nicht mehr angeboten werden. Auch die DR 118, die sonst bei jeder Gelegenheit kritisiert wird, dümpelt bei nur 31 Stimmen herum. Ganz anders bei den deutschen Reisezugwagen, wo auf den ersten Plätzen erstmal zwei Neukonstruktionen stehen…

Gruß Kai
Morgen,

ja Werner, das ist auch ein wichtiger zu bedenkender Aspekt, danke für den Hinweis -  auch wenn die Hersteller dann sehen können ob wohl eine bestimmte Bauart im grossen Gesamtmarkt D, CH und A im Durchschnitt sehr oft gewünscht wird, dann ist es natürlich jedesmal ein Abwägungs-Prozess was ist in N möglich, Konstruktions-/Produktions-Aufwand, mögliche Versionen,  usw , die 'Für und Wider' halt. Wie das bisher schon bei allen Modell-Entscheidungen war.
Nur dass sie jetzt nicht mehr raten müssen wieviel N-Bahnern wohl überhaupt eine bestimmte Bauart - die sie gerade abwägen - gefallen würde, sondern dass sie es jetzt viel besser vorab einschätzen können  wenn sie wollen.
Bisher war das ja meist nur durch vielleicht loses Sammeln von Einzel-Äusserungen möglich. Hier oben , mal als Beispiel, haben wir nun hingegen zur Zeit gleich 2306 explizite Äusserungen ( von ca 300 N-Bahnern, systematische gesammelt) welche TFZ-Typen ihnen vom Aussehen her gut genug gefallen würden /interessant genug wären, damit sie sie als Großserienmodelle kaufen wollten.

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 73 | Name: Werner

Anscheinend sind viele mit der Uralt-Konstruktion der 01.10 von Fleischmann zufrieden ?



ich bin mit dem Fleischmann-Teil keineswegs zufrieden, vgl. http://www.1zu160.net/umbau/gfn-br012.php und http://www.1zu160.net/umbau/gfn-br012-tender.php

Einer rundum gelungenen Neukonstruktion könnte ich auf keinen Fall widerstehen und würde dafür auch über eine Preislage a la MTX 38 nicht meckern.


Zitat - Antwort-Nr.: 74 | Name: Hö


Deswegen möchte ich auch unbedingt 'ne neu konstruierte 01.10 von Fleischmann in der optischen Qualität von den BRn 23 oder 70 aus gleichem Haus!  


Nee, da möchte ich schon noch ein bisschen mehr, nämlich dass - im Gegensatz zur 23 - eine neue 01.10 bitte mit vorderer Pufferbohle in richtiger Höhe daherkommt.


Zitat - Antwort-Nr.: 74 | Name: Hö

Und bitte bei der Neukonstruktion nicht die Tender "vergessen", wie bei der BR 50!   Und bitte auch nicht vergessen, dass eine 01.10 'was weg zieht!


Vollumfängliche Zustimmung!


Aber, meine Hoffnung ist nicht sehr groß, der Großteil der N-Bahner tickt anders:

Hier aus dem Forum geht hervor, dass dem Großteil der Leute Modelle auf dem optischen Niveau der Minitrix 38, Fleischmann Bügelfalte oder auch Fleischmann 01.10 Stromlinie vollends ausreichen. Und der Sieg der Minitrix 18.6 bei der "Modell des Jahres 2015"-Umfrage des N-Bahn-Magazins signalisiert dasselbe für den Markt jenseits des WWW.

Und bezüglich Zugkraft sieht es hier im Forum auch so aus, dass die nicht besonders wert geschätzt wird. Viele Beiträge werden in dem Sinne verfasst, dass die Beförderung von ein paar Wagen vollkommen ausreichend ist, egal ob es dabei um die Fleischmann 23, Hobbytrain E71 oder Fleischmann 52 ging. Nur bei modernen Elloks scheint man das nicht so zu akzeptieren, wie man bei der Arnold 156 verfolgen konnte.

Von daher: Für die paar Leute, die mehr wollen, wird sich kein Hersteller besonders ins Zeug legen. Und damit bleibt es für Fleischmann auf jeden Fall lukrativer, auf Basis ihrer Formen der 01.10 aus der Zeit unserer Ahnen noch viele Modelle auf den Markt zu werfen als mit viel Aufwand ein wirklich gutes Modell auf die Schienen zu stellen.

Viele Grüße,

Udo.  
@Udo

Ich befürchte, dass Du leider recht hasst!  

Trotzdem hoffe ich noch auf das kotzende Pferd vor der Apotheke!  
Gruß
Das die Zugkraft nicht wert geschätzt wird, sehe absolut nicht; gibt ja kaum eine Modellbesprechung, in der sich nicht irgendjemand darüber beschwert. Allerdings sind die Erwartungswerte extrem unterschiedlich - dem einen reichen 12 leicht laufende Achsen in der Ebene; der will 80 Achsen, die dank Beleuchtung mehr schleifen als drehen über eine 8%-R1-Rampe ziehen. Diese Unterschiede machen es auch unglaublich schwer, die Aussagen für sich auszuwerten.

Gruß Kai
Hallo,

Zu Neukonstruktrionen von Bauarten die es schon in N gibt.

Solche Neukonstrkutionen von Modellen die die Konnkurrenz noch im Programm hat, oder auch von eigenen älteren Modelen im Sortiment, machen die Hersteller doch sehr oft von ganz alleine - wenn die in diesen Fällen gedacht hätten
"....  na ja, die N-Bahner, und auch gerade die Masse die keine Foren und/oder Moba-Zeitschriften lesen, wären dann sowieso fast alle dann doch zufrieden mit der älteren Konstruktion, seien dann bestimmt zu anspruchslos und würden unsere neue nicht kaufen   .." oder so  - dann hätte/würde es diese vielen Neukonstruktion nicht geben:

Von den vielen N-Formneuheiten die es in den letzten Jahren gab sind jede Menge solche Neukonstruktionen dabei , meistens auch von Modellen die es noch von der Konkurrenz in den Läden gibt, und diese älteren Konstruktionen fahren auch oft gut, haben oft hohe Zugkraft, gibt es oft schon mit Schnittstelle oder digitalisiert, haben manchmal auch schon Sound.

Diese Neukonstruktionionen sollen doch wohl oft an eines appellieren: Schaut her , bei uns kommt Bauart so uns so, die wird noch besser aussehen - formmäßig - als ältere Konstruktionen !  
wenn bei der Ankündigung 'Formneuheit' steht , bei einer Bauart die es schon in N gibt - dann wird doch (auch bei mir schon immer, bevor ich in Zeitschriften oder Foren las) wohl meistens die Erwartung geweckt, dass diese Neuheit ältere Konstruktionen vor allem auch 'Form'-mässig, also optisch übertrifft. Sonst würd ja dort groß 'Antriebsneuheit' oder so dabei stehen.

Ganz klar versucht man mit solch einer Ankündigung zu ereichen, dass möglichst viel das Modell schon vorbestellen oder sich schon drauf freuen, in dem sie denken , das Modell sieht auch besser aus. (anders ist Lage natürlich teilweise wenn ältere Konstruktionen schon nicht mehr neu im Handel erhältlich sind)
Und in N kann bestimmt nur zum Teil drauf setzen: " Wenn das neukonstriuiert aus unserem Hause kommt... " , dass dann eine grosse Marken-Stammkunschaft schon alles noch mal kaufen wird, wo Marke 'xy' drauf steht. Vielleicht funktioniert das ja noch zum Teil in H0 (aber auch immer weniger) .

Beispiel BR 01.10 Neukonstruktion:

Kai hat ja nicht gefragt, wer alles seine Fleischmann BR 01.10 schrecklich findet oder so. Es gibt natürlich Threads in dieser Weise zu manchen Modellen, und gleich mit den Vorschlägen/ oder Umfrage dazu: NK dringend nötig:

Sondern eine Umfrage-Liste wie oben zusammengestellt ist, was einem denn so von den Herstellern als Formneuheit so gefallen würde, ob schon dagewesen in N oder nicht - das ist dann eher wie eine indirekte Frage: " wenn einHersteller folgende Formneuheit bringen würde - würde dir die Lok gefallen, du dich freuen und es haben wollen, wenn es entsprechensd umgesetzt ist.

Und so kann man es auch bei den Neukonstruktionen verstehen:

Das ist dann vor allem:
" ... wenn du dir diese schöne Lok BR 01.10 als Neukonstruktion vorstellen würdest , noch besser aussehend als ein schon älteres Modell ( falls der N-Bahner es überhaupt kennt ) , würdest du das gerne haben wollen ? ..." oder so .
Das richtet sich an alle N-Bahner hier, ob die die Flm 01.10 schon haben, und relativ zufrieden oder relativ unzufrieden damit sind, oder die das Modell zumindest schon kennen wie es aussieht, ode gar nicht kennen.
Und nur zum Teil eine Mischung mit der Frage: 'bist du so unzufrieden mit der Flm 01.10 dass da umbedingt was besseres her muß ? ..." oder so.

Da kann genauso gut einer der relativ zufrieden ist mit der Fleischmann - Lok ist, sagen: ja eine noch besser detailierte, ja die würd ich mir schon zulegen ..

Bei mir z.B. war es so: ich hab mich überhaupt nicht vorher für eine neue 01.10 interessiet.
Die BR 01 / 011 / 012 finde ich schon immer vom Vorbild her einer der schönsten deutschen Dampflok - Baureihen . Und hätte ich schon längst mal gern in N gehabt.
Irgendetwas,  auch schon als Jugendlichen, hat mich aber immer an den Flm-Modelle, oder jetzt auch am Arnold-Modell gestört wenn ich einfach im Vergleich dazu die 01 in echt oder auf Fotos anschaue. Also war sie mir nie Wert dafür Geld auszugeben.
Aber wo ich den Vorschlag einer Neukonstruktion  der BR 01.10 in Kai's Liste las:
da bin ich gleich dabei, bei einem zeitgemäß detailierten Modell dieser faszinierenden Bauart !   Ohne dass ich je Schwächen der Lok explizit kannte, oder eine Diskussion über Schwächen der Flm-Konstruktion .
Denke dass viele so abszimmen /abgstimmt haben: 'wie wär's mit einer noch schöneren Neukonstruktion - noch schöner als das bisherige schon schöne Modell - dieser faszinierenden Lok

---------------------

und dass ein Teil der Modellbahner dann doch mit den bisheriges Modellen zufrieden ist - dann meist auch billigeren Modell - das ist ja bei allen Neukonstruktionen zu berücksichtigten - und war den Herstellern bestimmt auch jedesmal bewußt, bei den vielen, vielen Neukonstruktionen bisher von Modellen die es schon /gab/gibt.

Kai hatte es ja auch schon deutlich geschrieben:

am aussichtsreichsten für die Hersteller / am größten ist der Wunsch der Modellbahner bezüglich einer Bauarten-Neukonstruktion dann, wenn es die alten schon länger nicht mehr Handel gibt.

Und wegen dieser Einschränkung finde ich sowieso immer interessanter als Neukonstruktionen:
Konstruktionen von noch nie da gewesen Bauarten


Aber wenn's dann von den Herstellern aus unbedingt mal wieder eine Bauart sein soll dies schon gab / gibt ( die hat ja oft den Vorteil: dadurch das ganz viele diese bisherigen Modelle schon mal irgendwo her kennen, kennen sie schon die Lok-Typen ! auch bei 'exotischern' Baureihen ist das Vorbild nicht mehr unbekannt ):

dann  hilft es denn Herstellern doch auch, wennsie z.B. in den Foren an solchen Umfrage mal nachschauen können: welche Neukonstruktion einer Bauart wär den willkommener, welche findet kein so grosses Interesse.


Also nicht resignieren:
die Hersteller rechnen sowieso damit das ein Teil der N-Bahner dann lieber ihr altes Modell behält - ob 'ausserhalb von Foren', oder ob 'in Foren'
(die hier registrierten N-Bahner sind IMMER in erster Linie mal N-Bahner ausserhalb von Foren, und waren es um so mehr bevor sie sich hier angemeldet haben - damit ähnliche Interessen wie dienicht-mitlesenden 'ausserhalb von Foren' , und welche Lok einem vom Aussehen her mehr gefallen würde und welche weniger ist im Durchschnitt alles so ähnlich. Nein, nicht 100%ig - aber mindestens 80 %ig)

-> und bringen trotzem eine Neukonstruktion älterer Modelle nach der anderen.


Schöne Grüsse

Dirk


Ich verstehe einen Klick auf die 01.10 in der Umfrage auch als "ich will eine 01.10, aber nicht die vorhandene".

Gruß Kai
Hallo !

Gibt es bei den Herstellern eine Lok-Konstruktion  ,die noch älter ist als die Fleischmann 01.10 ?
Alle Lok aus Anfang der 70er Jahre wurden doch inzwischen neu konstruiert.
Von 01 / 18 / 24 / 38 / 50 / 64 über E10 / E40 bis zum VT98 usw. gibt es doch neue Konstruktionen.
Nur die 01.10 wurde in ihrer Grundkonstruktion belassen.  

Gruß : Werner S.
Die T 9.3 von Fleischmann ist zumindest gefühlt noch älter, wobei bis vor kurzem die P 8 mit ihrem falschen Achsstand alles überstrahlt hat. Jetzt haben wir eine neue P 8, wo der Achsstand passt, die sonst aber auch nicht glücklich macht...

Gruß Kai
Zitat - Antwort-Nr.: 88 | Name: Kai

Jetzt haben wir eine neue P 8, wo der Achsstand passt, die sonst aber auch nicht glücklich macht...


Hallo !

Da es von Minitrix in nächster Zeit wohl kein neues Gleissystem geben wird,werden die Lok halt an
das bisherige angepasst.  

@Fleischmann : man nehme ein Uralt-Fahrgestell,stülpe einen Stahlhelm darüber und mit Sound
wird das Ding schon als "Stromlinien 01.10" verkauft werden.Wegen Digital und Sound kann auch
gleich an Haftreifen und Gewicht gespart werden.

Gruß : Werner S.
#86 genau, so kann man es auch kurz und knapp ausdrücken ; du kannst das meist besser als ich

interessante Beschreibung, Werner,  der Stromlinien 01.10 von Flm, das mit dem Helm passt ja ziehmlich gut ...

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: 89 | Name: Werner

@Fleischmann : man nehme ein Uralt-Fahrgestell,stülpe einen Stahlhelm darüber und mit Sound
wird das Ding schon als "Stromlinien 01.10" verkauft werden.



Als Fleischmann diese Idee das erste Mal kam, war das Fahrgestell nicht "uralt", sondern ungefähr 7 Jahre alt.

Und danach hat sich das Fahrgestell schon auch weitereintwickelt - leider nicht in die beste Richtung. Fleischmann hat die mäßige Stromaufnahme der Grundkonstruktion leider nicht über Änderungen am Lok-, sondern über Änderungen am Tenderfahrgestell verbessert. Und das ging dann auf die Zugkraft. Auch die Tenderfahrgestell-Überarbeitung war halbherzig, das Grundübel des zu großen Motors blieb bestehen, weshalb der Tender einfach fehlproportioniert geblieben ist.

Zitat - Antwort-Nr.: 89 | Name: Werner

Wegen Digital und Sound kann auch
gleich an Haftreifen und Gewicht gespart werden.



Ich würde auch vermuten, dass es für die Hersteller einfacher und vor allem lukrativer ist, Modelle mit Digital und Sound auszurüsten als die Modelle an sich zu überarbeiten. Wenn ich mir überlege, wieviel Arbeit es macht, ein Modell hinsichtlich optischem Gesamteindruck und Maßstäblichkeit zu optimieren, da ist es doch viel einfacher, irgendwo Elektronik und Lautsprecher im Modell unterzubringen. Und letzteres ist im Zweifel sogar das bessere Verkaufsargument, wenn ich die Beiträge hier im Forum richtig deute.

Viele Grüße,

Udo.
Schreibt lieber was weniger pessimistisches, um den Thread auf Seite 1 zu halten ;p
Hallo,

jetzt sind fast 300 Abstimmende zusammengekommen, für die Zahl der registrieten User auf jeden Fall repräsentativ genug ( wenn man sich makl ein bißchen mit Statistik und Umfragen beschäftigt hat) , die Einzelwerte schon sehr gut, relativ stabil eingependelt.

Aber kann man - selbst wenn die Umfrage ziemlich repräsentativ für die 1zu160-User (offiziell 9000 registrierte) und Mitleser , diese auch bis zu einem gewissen Grad auf alle deutschsprachigen N-Bahner, zumindest in Österreich, der Schweiz und Deutschland übertragen, die zum Großteil nach Vorbildern aus diesen Ländern sammeln? Also auch auf die nie in diesem, oder anderen Foren mitlesenden N-Bahner ? Die grosse Mehrheit (wie gross ?) , die 'Masse der Modellbahner' 'ausserhalb der Foren' ?
Ja , kann man. Aber nein, wie ich schon schrieb - nicht zu 100 % , aber bestimmt mindestens zu 80 % - wenn man alles logisch durchüberlegt.

- N-Bahner die bei 1zu160 angemeldet sind, sind immer erst mal in erster Linie Modellbahner ausserhalb des Forums, und waren es auch vorher.

- und bringen halt dann ähnliche Prefrenzen, Interessen, was ihnen gefällt und nicht gefällt -  auch an Vorbildern -  mit , wie bei den anderen N-Bahner ausserhalb der Foren.

- bei solchen Umfragen wie hier oben, wo im Prinzip gefragt ist welche Bauart einem genug gefällt

+ wenn man sie zum sehen bekommt (auf einem Bild - per Link oder z.B. in einem theoretisch kommenden Ankündigungs-Prospekt )
+ oder/ und man sie auch so schon kennt, ohne erst noch ein Bild davon sehen zu müssen

dass man sie als Modell kaufen wollte, gilt:


-> es hängt nicht in erster Linie davon ab - das ist eher die Ausnahme - dass jemand nur die und die Bauart wünscht weil er nur die und die Vorbilder kaufen würde im Zustand von genau z.B. 1960 - 62 , eingesetzt genau da und dort auf Stecke sowieso.
auch nicht bei vorbild-orientierten Modellbahnern

-> in erster Linie wird halt unser Geschmack geprägt durch eine bestimmtes Spektrum an Formen-Sprache,  von  Vorbildern, die uns vor allem im Modell begegnen im Laden oder Medien, und die wir als Vorbildern aus den meist jeweils hiesigen Landes-Medien kennen, die sich meist mit einem gewissen Spektrum an Vorbildern beschäftigen.
Und auch von Vorbildern, die wir zum Teil vom Vorbild selbst her kennen, also die wir in echt sehen und gesehen haben ( im Einsatz oder Museum)

-> wir bilden da natürlich zum Teil Lieblings-Themen aus, meist nicht nur eins
; aber die Themen folgen oft natürlich dem nach , welche Vorbilder her uns vom Aussehen zuvor schon gefallen haben, von der FORM her gefallen.
Die wollen wir dann auch oft als Modell, und um die Sachen die uns von Aussehen her gefallen, basteln wir uns dann oft halt ein Thema . Oder auch nicht - halt dann weiterhin alles was gefällt (entscheidend meist wieder die Form)
. Dann kommt natürlich auch noch Faszination von verschieden Vorbilden dazu - grösste, schnellste, modernste, urigste, älteste  - usw dazu ... ob man mehr Themen-latent ist oder nicht.  .. usw und so fort ...

Bei jüngeren oder oft neueren Modellbau-Fans, ob Eisenbahn, Schiff, Flugzeug, Flugzeug oder Panzer , ist es halt öfters als im Schnitt das modernste, was man oft vielleicht auch jetzt zur Zeit in echt im Einsatz  sieht/sehen kann.
Aber nicht nur - war bei mir auch nicht so - und bleibt auch oft nicht so, bei Modellbau ist halt vor allem auch immer interessant (wohl immer für die Mehrheit die beim jeweiligen Hobby dann länger dabei bleiben) was es denn so nicht mehr in echt / Im Einsatz/nur noch museal gibt

--> welche Formen einer Lok , eines Wagens (-zug) dann anspricht, was man schön, oder aufregend oder interessant genug findet, dass man es dann gern unbedingt als N-Modell haben will:
da kann man annehmen, ist bei Modellbahnern die - sagen wir mal 16 Jahre aufwärts, und zumindest schon ein bißchen länger als erst 6 - 12  Monate dabei sind - ungefähr ähnlich . Egal ob man zusätzlich dann in Modellbahn-Zeitschriften  oder Foren mitliest, oder nicht.

- eine extrem-Begrenzung für ein ganz enges Thema gilt nur sehr eingeschränkt, vielleicht auch oft nur, bei dem was mal auf das Modul /Anlage "ganz konkret nach Vorbild so und so " kommen soll.

Und auch die - oft Etat-mäßig- begründete Selbstbeschränkung nach Thema, und meistens sind es schon gleich mindestens zwei Themen, und oft sehr weite - nämliche oft ganze Epochen! -> wird oft auch nicht ganz durchgehalten. Wenn ein Modell dann doch mal nur attraktiv genug ist. Oder dafür vielleicht sogar wieder ein neues Thema gestartet.


also,  OBEN IN DEN UMFRAGEN wird einfach im Prinzip gefragt:
wie würde dir ein Vorbild in der und der FORM /AUSSEHEN gefallen, dass du es in N kaufen wolltest ?

- und da spielt nur zum Teil gewählte Themen eine Rolle, sondern vor allem halt auch eine Mischung aus GESCHMACK und Faszination

--->>>> Und die kann man weiterhin annehmen ist bei in MoBa-Medien mitlesenden und nicht-mitlesenden weitgehend ähnlich.

Nicht ganz, durch  Gespräche mit grossen Händlern, die den Eindruck haben dass ihre Kundschaft  überwiegend nicht in Medien mitlesen, haben nach eigener Einschätzung ungefähr jeweils einen um ca insgesamt 10 % höheren verkauften  Anteil zugunsten Epoche 4, 5 und 6 angegeben (aber zusammen immer noch nicht mehr als 50 - 60 % ) , gegenüber den Epoche-Umfragen hier bei 1zu160 und im Stummiforum.
Also ca jeweils 3 % runter bei Ep 1, 2 und 3, die aber auch dort noch auf zusammen ca 40 %  kommen.

Aber auch dort, auf meine Frage dann mal bei einem:
Wie verkauft sich denn die neue Ur-Altbau-Ellok E 71 von Hobbytrain: Ja, sehr gut.      Auch die Ep 1, Version, Sie haben ja fast keine Ep 1 - Kundschaft hier ?   Auch sehr gut, ungefähr so gut wie die DB .       Und auch von denen die sonst mehtr ganz modern kaufen ?    ja, hauptsache von denen.        Wie kommt denn das ?   Ja, die Lok sieht halt mal ganz anders, urig aus, das ist halt mal was anderes wie die modernen Sachen, halt Abwechslung.
Und auch vor kurzem wegen meiner Nachfrage ob er schon die Flm E 69 bekommen hat :  Alle freien Exemplare die er jeweils in die Vitrine nach einander gestellt hatten, waren immer sofort weg. Und er hat sehr sehr viel Laufkundschaft am Bahnhof, und wie er sagt etwas die Mehrheit Ep 4, 5 und 6-Käufer, also modern 'was gerade in echt fährt' ( gerade hab ich gesehen: rote bei Flm ausverkauft ? http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=899728&start=2#aw81  )


Bei grossen Händlern mit Kunden die nach eigener Einschätzung eher in MoBa-Medien - Internet und Zeitschriften - mitlesenen (relativ 'gut informieren Kunden') , ist die Verteilung ungefähr wie hier in den breit angelegten Umfragen , und bei Stummi in H0-Umfragen.

Und von einem weiteren der grossen Händler mit überwiegend Ep 4, 5, 6 -Käufern z.B. auch diese Aussage:

" Was sich auch sehr gut verkauft ist fast alles Rollmaterial in osteuropäischen Versionen (haben zusätzlich zu anderen Großserienherstellern z.B. auch noch ACME in ihrem Sortiment ) "  
Ja ? und auch sogar Dampfloks in PKP, CSD oder so Versionen ?        
" Ja, alles was so osteuropäisch aussieht, von Ep 3 - 6 "    
Aber die Kunden kennen ja wohl oft gar nicht die Vorbilder, wenn die sich meist nicht in Meduien informieren ?      " Ja, hat er auch den Eindruck, die kennen die Vorbilder meist nicht: Aber die Sachen sehr halt so sehr exotisch und ungewöhnlich aus .... "


Von da aus kommt man dann  zur -> siehe nächste Antwort

(von dem im Beitrag drüber was User bei 1zu160 mit der 'grossen Masse' der N-Bahner 'ausserhalb des Forums/der Foren  in D, CH  und A zu tun  /gemeinsam haben , jetzt zur :)


ZUR AUSSAGE-KRAFT dieser Umfrage:

- Oben in der Umfrage werden MINDESTWERTE angezeigt ; es wurde im Durchschnitt nur für 8 Optionen votiert. Man kann  davon ausgehen:
+  dass einige bei dieser Länge der Auswahlliste auch taktisch/schwerpunkt-mässig (nur die eigenen grössten Favoriten oder so )  abgestimmt/ausgewählt haben: Vor allem je mehr eigene Favoriten sichtbar vielleicht sowieso schon klar mit an der Spitze lagen.
+ Und dass auch nicht jeder  alle Baureihen in den Info-Links angeklickt hat, die er nicht kennt - die ihm aber bei Ankündigung dann gut vielleicht genug gefallen würden -also sobald er dann mal Bilder vom Vorbild sieht.

->  die Hersteller können also daher bei jeder Baureihe im nochmal ein paar Prozent draufhauen, bei denn Werten 'wieviele sich freuen würden und es kaum erwarten könnten bis das Modell endlich lieferbar ist, wenn Baureihe x oder y dann mit Bildern angekündigt würde '.
Ausser man nimmt an, dass ein Bauart so bekannt ist, dass jeder der hier abstimmenden User aus D, CH und A das konkrete Vorbild beim Abstimmen schon ungefähr vom Ausehen sowieso her kennt, ohne erst mal die Info-Links dazu anzuklicken - vielleicht könnte das ja bei den ICE-Bauarten so sein.

- da aber bei N-Bahnern ausserhalb von Modellbahn-Foren / in MoBa-Zeitschriften mitlesenden, wie es scheint, zugunsten von Ep 6, 5 und auch 4 etwas verschoben ist, gehen die paar Prozent dann gleich ungefähr wieder runter: ausser bei den Ep 6 und 5 in der Umfrage, teils auch bei den Ep 4 - Bauarten.

-> bei diesem 'Zuerst hoch, dann wieder Runtergehen' könnte man für den N-Bahner Gesamtmarkt D, CH und A nach regelspurigen schweizer, deutschen und österreichischen Modellen dann wieder ungefähr auf die Werte eben wie oben kommen.
Aber bei den jetzigen Werten bei den Ep 6, 5 und 4 - Bauarten dann wohl jeweils nochmals ein paar % drauf . Bei allem halt was man heute noch fahren sieht (also teils sogar Ep 3 - Bauarten)

- Aber ist den überhaupt für fast alle User hier im Forum was dabei ?  

+  in der Liste oben , vorausgewählt in 6 grossen Umfragen bei 1zu160 und Spur-n-schweiz.ch , ist jeweils eine gewisse (regelspurige )Auswahl an Bauarten/ oder verwendbare verschiedene Versionen dabei: für alle Epochen, für D, A, und CH , für ganz viele Regionen in diesen Ländern , und Traktionsarten, Einsatz-Möglichkeiten usw.
+  Weiterhin sind sogar von diesen Triebfahrzeuge viele Versionen in fast allen Epochen für sehr viele weitere europäische Länder möglich, also auch die Anhänger in Ch, A und D von Bahnen in F, B, NL, I, UNG, CZ, LUX, DK, PL, sogar E usw können teilweise auch was für sich finden.

- von den Themen hier bei 1zu160 sieht man: es gibt natürlich auch viele, die AUCH

+ andere europäische Bahnen
+  oder Breitspur Russland - oder Spanien
+ Großbritanien
+ USA
+ und den Rest der Welt sammeln
+ oder Schmalspur .

-> Aber da diese speziellen Themen hier dazu doch INSGESAMT stark in der Minderheit sind (gegenüber CH, A  und D Regelspur-Themen) - und es dafür meist auch noch mal spezielle Foren / Internet-Gruppen gibt:

-> kann man davon aussehen, dass die meisten dieser User in diesem deutschsprachigen Forum hier dann zumindest AUCH zum Teil regelspuriges Rollmaterial nach östereichischen, schweizer oder deutschen Vorbildern sammeln

---> man kann also wohl davon ausgehen dass in dieser Umfrage
" Triebfahrzeuge Ep 1 - 6   D, CH, A : Favoriten aus 6 Umfragen "
so für 95 - 98 der User was dabei ist , jeweils mindestens 1 Bauart.  
So meine Schätzung, wenn man will kann man das auch anders schätzen .

FAZIT : Daher kann man dann damit auch mit den jeweiligen % - Werten obent auf ein jeweiliges ungefähres MINDEST - Vorab-Interesse an der jeweiligen Bauart schätzen - im deutschsprachigen Gesamt N-Bahn-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen . Nicht zu 100 % , aber mindestens zu 80 % .
So meine Meinung


Schöne Grüsse

Dirk

Liebe Mädels und Jungens,

meine 93.5 braucht noch ein paar Stimmen - sonst schafft sie es nicht bis nach Stockholm !
Also ran an die Urne !

N-Gruß
Chris
Hallo,

so, die Umfrage kann man im Prinzip schon als weitgehend abgeschlossen sehen  -  die %-Werte  haben sich mehr als genug eingependelt , und sind jetzt nach 300 Abstimmenden mehr repräsentativ als genug für fast das ganze Forum.

- nach ca 100 Abstimmenden haben die Werte noch ca um jeweils maximal 1,5 - 2,5  % nach oben und unten geschwankt

- nach ca 200 Abstimmenden haben die Werte noch ca um jeweils 1 - 1,5 % geschwankt

-  nach ca 300 Abstimmenden haben die Werte zuletzt nur noch um jeweils 0,5 - 1 % nach oben und nach unten geschwankt, klein bissel hoch klein bissel wieder runter


Schon ab dem Werten von ca 100 Abstimmenden hat man gesehen, dass die Relationen von den Bauarten im vorderen Drittel ->  zum mittleren Drittel -> zum untersten Drittel im wesentlichen ungefähr gleich blieben:

Beispiel:

wenn bei
' DB Baureihe 628.4'  jeweils ungefähr 3 neue Stimmen dazu bekommen hatte ,
-> dann hatte  ' ÖBB 5045/5145 Blauer Blitz '  partalell jeweils ungefähr 2 neue Stimmen dazu
-> dann hatte  ' BLS Triebzug RABe 535 '  paralell jeweils ungefähr 1 neue Stimme dazu bekommen
usw.


Bei der geringen Schwankung von 0,5 - 1 % bei jeder Baureihe zuletzt kann man davon ausgehen, dass auch wenn die nächsten 100 Abstimmen würden, sich die Werte wohl nicht mehr als 0,5 - 1 % verändern würden,
nach den nächsten 300 Abstimmenden auch wohl maximal um 1 - 2 % nochmal hoch und runter jeweils.
-> Und diesen gleichen Schwankungswert   -  von eben 1 - 2 %   -  könnte man dann wohl auch annehmen wenn ebenfalls alle anderen noch aktiven 1zu160-User noch mit abstimmen würden, also tausende.
Man hat einfach gesehen dass der Geschmack welche Triebfahrzeug-Form einem so im Durchschnitt wie gut gefällt, bei den nächsten 100 Abstimmenden jeweils ungefähr gleich war, es gab kein einzigen Sprung vom untersten Drittel ins oberste Drittel mehr bei den letzten 200 -  Abstimmenden.

Nur eins würde sich wohl ändern: in der oberen Drittel bis Hälfte würden die Werte wohl ungefähr gleich bleiben, aber vor allem im unteren Drittel, auf den letzten Plätzen - diese würden vermutlich immer weiter zurückfallen. DENN:

das hat sich bei den meisten Umfragen mit relativ vielen Optionen (20 Bauarten aufwärts ca) gezeigt

1) nach den ca ersten 100 Stimmen , wenn sich schon relativ klar vorders Drittel und Spitzenreiter, und dazu ein weit auseinander gezogenes Feld zeigt, mit vielen Bauarten weit hinter dem vorderen Drittel  - dann merkt man dass die Beteilung immer schlagartig sehr stark nachlässt, nachdem die groben Werte eh klar sind.
Viele denken da bestimmt: 'Kann eh nicht mehr viel bewirken mit meiner Stimme'
Nur Umfragen mit relativ wenigen Optionen (z.B. 6 oder 7 Anklick-Möglichkeiten)  wo es ein attraktives Kopf an Kopf -Rennen von den 2 oder 3 erstplatziertwen gibt, und viellicht auch vierter 4. und 5. Platz noch nicht unendlich weit abgeschlagen ist, da merkt man bleibt die Beteilung auch ohne Nachhelfen noch länger hoch.
Bei diesen Kopf-an-Kopf-Rennen bei wenigen Optioen "... Da kann meine Stimme vielleicht noch was bewirken ... "

2) man merkt dann, auch wenn sich dann doch noch mal 100 bis 200 weitere an der Umfrage beteiligen, nach dem 'vorläufigen' Ergebnis nach schon ca 100 ersten Abstimmenden :

Diese konzentrieren sich überproportional doch etwas mehr auf die vorderen Plätze, wollen wohl hier ihre Favoriten voranbringen - " ... wenn ich meine andere Stimme jetzt noch einer Bauart gebe die schon auf den hintersten Plätzen rangiert, dann bringt die das sowieso nicht mehr weiter  - und die Stimme für meinen Favoriten unter den Spitzenreiter würde dann ja vielleicht nicht mehr so stark ins Gewicht fallen ... " oder so.
Das ist natürlich jetzt so eine Spekulatioin, aber man merkt das so stark immer bei Umfragen mit vielen Optionen:
Die später Abstimmenden konzentrieren sich offensichtlich meist mit ihren Stimmen immer mehr
' auf den spanndenden  Kampf um die Spitzenplätze' ( die ja dann aber trotzdem immer ungefähr vom %-Wert gleich bleiben)  
- aber die hinteren Plätze geben dann nach immer den nächsten 100 Abstimmenden überproportional viel %-Wert kontinuierlich nach unten ab.

Die meisten schauen sich wohl zuerst den Abstimmungs-Zwischenstand an, stimmen dann erst ab, und bei höherer Abstimmen-Zahl sind da wohl für Einige die Baureihen im oberen Drittel beim Werte-Ranking die interessanteren um sich noch mit ihnen zu beschäftigen.
Die Abstimmungen werden wohl immer taktischer  , noch mehr als zu Beginn (wo wohl bei so viel Optionen doch von einigen Schwerpunkte gesetzt werden  - daher kann man sowieso alle Werte bei allen Baureihen in diesen Umfrage als %-MINDESTWERTE für jede Baureihe sehen) wenn fast noch alles offen ist.

Ich denke man kann also vor allem bei allen Baureihen im untersten Drittel noch jeweils mindestens 1 - 2 % gleich im Gedanken draufzählen - und hat dann ihre %-Mindestwerte bei den 1zu160- Usern und Mitlesern.

Und die 1zu160-User und Mitleser sind aber natürlich nicht zu 100 % für den deutschsprachigen N-Bahnmarkt in D, CH und A übertragbar, das ist klar. Aber sicherlich mindestens zu 80 % - einiges deutet auch darauf hin dass wohl dichter bei 90 % als bei 80 %.


Schöne Grüsse

Dirk

Und noch zur Ergänzung zu meinen abschliessenden Bemerkungen zu dieser Umfrage in der Antwort vorher:
Hier die Abstimmungs-Ansicht der Umfrage oben, so sah man die Auswahl-Liste vor dem Abstimmung


Frage "Welche dieser Triebfahrzeug-Typen in Großserie ?"

DB Baureihe 628.4
DBAG ICE4 (Baureihe 412)
DBAG ICE-TD (Baureihe 605)
Stadler KISS Privatbahnen/ auch SBB RVD & BLS MUTZ
BR 19 / 04 Reko, DR/ DRG sächs 19.0 'Sachsenstolz'
BR 38.2-3 DR/DRG (ex sächs.)'Rollwagen'/CSD 365.5
BR 75.5 DRG/DR (sächsische XIV HT)
DR BR 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB]
ÖBB Ellok Reihe 1063/1163
DB Baureihe ET 30/430 Neukonstruktion
DRG/DB Baureihe E 63
ÖBB Diesellok 2045
ÖBB Ellok 1670
SBB Triebzug BDe 4/4 mit Steuerwagen
BR 01.10 DB (Neukonstruktion)
16 ÖBB; BBÖ/KkStB 310 ;preuss S 11; PKP / CSD
BR 18.0 DR /DRG ex Sächs (Pacific-Schnellzuglok)
BR 18 451 DB, DRG /bay.'hochhaxige' S 3/6 2m-Räder
BR 23.10 DRG/DR bzw 35.10 DR
BR 22 DR - REKO-Lok,evtl auf Modell BR 39/P 10
35 /135 ÖBB; DR BR 35;ex BBÖ/KkStB/Südbahn 429/329
BR 55.0-6 DB/DR/DRG preuss. G 7.1;ÖBB/k.uk.Heeresb
BR 58.30 DR (Reko-58)
ÖBB Reihe 57 bzw 157 ex BBÖ /KkStB /Südbahn Reihe
BR 59 DRG/DB / württ K /ÖBB 659 / JDZ /MAV
SBB B 3/4 ( + mögliche Abwandlung SBBN Eb 3/5)
SBB Schnellzug-Dampflok A 3/5
SBB Güterzug-Dampflok C 5/6
DBAG Baureihe 407 (Velaro D)
DBAG Baureihe 612
DB Baureihe 628.0
ÖBB Triebzug 4010
DB VT 08.5
ÖBB 5045/5145 Blauer Blitz
BLS Triebzug RABe 535
SBB ICN (InterCity Neigetechnik ) Triebzug RABe
ÖBB Dieseltriebwagen 5041 / BBÖ VT 41
DR BR 50.35
BR 66 DB
BR 74.0-3 DB,DR, DRG / preuss. T 11 / PKP
BR 74.4-13 DB /DR / DRG, preuß.T 12 (Neukonstrukt
ÖBB Reihe 77 ex BBÖ/ KkStB / Südbahn Reihe 629
BR 82 DB
93 ÖBB Tenderlok ex BBÖ Reihe 378
BR 93.0 DB /DR /DRG; KPEV/ EL T 14; ÖBB/PKP
BR 93.5-17DR/DB , Preußische T 14.1 (Neukonstrukt
DR BR 94.19-21 [Sächsische XI HT+DRG+ÖBB]
GKB 671 Museumslok/ÖBB 153 ex BBÖ/Südbahn Reihe 29
DRG/DB Baureihe 85 (Neukonstruktion)
E 69 02&03 DB, DRG / LAG 2 & 3
DR Diesellok BR 118 (technisch neue 4+6 achsige +
DR Diesel BR 101/102.0 (V15/23) +DB AG 311/312
DR Diesellok BR 102.1 [+DB AG]
DRG/DB Baureihe E 91/191 ex pr.( Neukonstruktion)
DRG/DB Baureihe E 16/116, bayerische ES1 Neukon.
SBB Diesellok Bm 6/6
DB Baureihe 202 (Henschel-Versuchsloks)
ÖBB 4030
BR 75.0 DB /DRG ; württ. T 5 ; SNCF
BR 75.1 DB/DR/DRG (bad. VI b)
BR 89.70 DB/DR /DRG (preuß. T3) Neukonstruktion
DB AG 711.1 Bahndienst-Triebwagen
DB AG Bahndienst-TFZ BR 708.3 / DR 188.3 ORT
SBB Rangierlok Ee 922 / Eem 923
Hallo,

wie man jetzt vergleichend bei den Bauarten , die aus den vorhergehenden Umfragen hier nicht teilgenommen haben, hierrüber rechnen könnte, vergleiche eine nöglichen Weg hier:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=911922#aw81

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Werner S.,

natürlich hast du auch recht - nachdem in den ganzen Umfragen bei 1zu160 auf die sich die 'Spitzenreiter'-Umfragen beziehen, mindest 200 Triebfahrzeug-Typen und ca 100 Personenwagen-Typen dabei waren - dass es jetzt noch weniger möglich , irgendwelche Neuankündigungen mit diesen Umfragen in Verbindung zu bringen - könnte man natürlixch jetzt dann auch alles als Körner für 'Blinde Hühner' betrachten ...

... aber um's Hühner-Füttern gings auch nicht, sondern vielleicht irgendwie ein bißchen nachzuhelfen die Wünsche derr N-Bahner und die Überlegungen der Hersteller , was den noch besonders gut ankommen könnte, ein bißchen näher zusammen zubringen.  
Und sonst bin ich auch froh wenn die Hersteller nicht nur eventuell-meistgewünschte Bauarten bringen, sondern uns im Wechsel dazu mit Exoten aus eigener Überlegung herraus witer überraschen - mit Typen die vielleicht jetzt gar nicht bei den neuesten Umfragen dabei waren ...

Und wenn jetzt aus den jeweils 20 obersten Plätzen der beiden Spitzen-Reiter Umfragen jeweils 4 - 5 Typen in den nächsten 2 - 3 Jahren angekündigt werden, dann haben diese Umfragen (und die anderen grossen Umfragen zuvor)

- entweder dabei etwas mitgeholfen dass die Hersteller die mit in die engere Auswahl genommen haben

- oder falls die Umfragen dann dabei doch keine Rolle bei den Überlegungen der Hersteller gespielt haben: dann zeigen die Umfragen wie nah die Hersteller schon aus eigenen Überlegungen an den Wünschen der N-Bahner dran sind ...

Schöne Grüsse

Dirk




und Schluss
Nein, bis denn - und tschüss!


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;