1zu160 - Forum



Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

THEMA: Güterwagen-Umfrage 2016, Vorbilder bis Baujahr 1965

THEMA: Güterwagen-Umfrage 2016, Vorbilder bis Baujahr 1965
Startbeitrag
Kai F. Lahmann - 30.01.16 23:06

Umfrage-Ergebnis - Umfragezeitraum: 30. 01. 16 bis 30. 04. 16

30 fehlende Güterwagen in Großserie
Glmhs 50 und Ableger (15000 DB, 1955-2000)
77 Stimmen (43.02 %)

auch Epoche 3
68 Stimmen (37.99 %)

Pwghs 41 Neukonstruktion (600 DRG, 1938-1990)
65 Stimmen (36.31 %)

R 10 (36500 KPEV, 1910-1970)
57 Stimmen (31.84 %)

Omm 34-37 (50000 DRG, 1940-1980)
56 Stimmen (31.28 %)

auch Epoche 4
54 Stimmen (30.17 %)

Gmhs 30 Neukonstruktion (28000 DRG, 1936-1975)
50 Stimmen (27.93 %)

Pwg pr 12 (2200 KPEV, 1912-1960)
50 Stimmen (27.93 %)

Kesselwagen Uerdingen 2a (8000 DRG, 1943-2000)
50 Stimmen (27.93 %)

Kesselwagen Deutz 2a (2000 DRG, 1943-2000)
49 Stimmen (27.37 %)

Glr 22 und Ableger (4500 DRG, 1927-1970)
48 Stimmen (26.82 %)

SSlmas 53 (5550 DB, 1955-2000)
48 Stimmen (26.82 %)

BTms 55 (2500 DB, 1955-2000)
48 Stimmen (26.82 %)

Rr 20 Neukonstruktion (2000 DRG, 1925-1975)
45 Stimmen (25.14 %)

SSlma 44 (3100 DRG, 1940-1980)
45 Stimmen (25.14 %)

auch ausländische Versionen
42 Stimmen (23.46 %)

G 02 pr (47.000 KPEV, 1890-1960)
41 Stimmen (22.91 %)

Om 12/Om 21 Neukon. (20000 DRG, 1920-1960)
41 Stimmen (22.91 %)

Klmmgks 66/68 Neukonstruktion (3500 DB, 1960-2000)
40 Stimmen (22.35 %)

Omm UIC Typ 1 (>20000, SNCF/SNCB/NS, 1950-1990)
40 Stimmen (22.35 %)

R 02 pr (8600 KPEV, 1890-1960)
35 Stimmen (19.55 %)

auch osteuropäische Versionen
33 Stimmen (18.44 %)

SS 15 (3900 KPEV, 1910-1960)
32 Stimmen (17.88 %)

Vh 14 (2100 KPEV, 1910-1960)
30 Stimmen (16.76 %)

G 29, OCEM 29 (>10.000 SNCF, DRG, 1930-1980)
26 Stimmen (14.53 %)

Vwh 03 (? KPEV, 1890-1950)
23 Stimmen (12.85 %)

auch Epoche 2
22 Stimmen (12.29 %)

Gl 06 pr (? KPEV, 1890-1960)
21 Stimmen (11.73 %)

G 02 sa (? Sachsen, 1890-1950)
20 Stimmen (11.17 %)

auch Epoche 5 (Dürrkeks)
17 Stimmen (9.5 %)

auch Epoche 1
16 Stimmen (8.94 %)

nichts für meine Epoche/Region dabei
16 Stimmen (8.94 %)

Gs 06
15 Stimmen (8.38 %)

Om 19 (KkStB Ke), Oc/Om 93 (CSD Ut)
15 Stimmen (8.38 %)

SBB L6
14 Stimmen (7.82 %)

Gg (>10.000 KkStB, 1900-1950)
13 Stimmen (7.26 %)

Litera HD (805 DSB, 1940-1980)
13 Stimmen (7.26 %)

Litera PB (1655 DSB, 1940-1980)
12 Stimmen (6.7 %)

auch Besatzungszeit (
12 Stimmen (6.7 %)

anderen Vorschlag (im Kommentar)
8 Stimmen (4.47 %)


Insgesamt 1407 Stimmen von 179 Teilnehmern (Mehrfach-Auswahl erlaubt). Die Prozentangaben beziehen sich darauf, wie viele Teilnehmer für den jeweiligen Punkt abgestimmt haben.

Eine Umfrage bezüglich des Interesses an verschiedenen, in N noch fehlenden Güterwagen gab es bereits vor etwa 18 Monaten; damals jedoch ausschließlich für Bauarten, die bereits in der Epoche 1 entstanden sind. Nachdem inzwischen der damals meist gewünschte Wagen mit gigantischem Erfolg umgesetzt und drei weitere (zwei in Groß-, einer in Kleinserie) angekündigt wurden, sah ich es an der Zeit für einen neuen Anlauf. In dieser neuen Umfrage sind die 10 meist gewünschten Wagen von damals erneut dabei (auch um die Werte vergleichen zu können), aber vor allem (hoffentlich) alle wichtigen Lücken bis durch die komplette Epoche 3 hindurch - womit die 30 Bauarten jetzt weit über 250.000 Wagen und einen Zeitraum von etwa 1890 fast bis heute abdecken.
Die Angabe in der Klammer nennt jeweils die Stückzahl, die Herkunftsbahn und die ungefähren Einsatzjahre.

Noch ein paar Worte zu den zusätzlichen Frageoptionen:
"ausländische Versionen" ist über Deutschland _und_ die jeweiligen Herkunftsländer hinaus gemeint, um diese Option nicht durch Selbstverständlichkeiten (OCEM 29 der SNCF, Om 19 der DB) alleine auszulösen. Eine umfangreiche Kreuzmatrix aus Bahnen und Epoche erspare ich uns an dieser Stelle ;)

Leider folgt jetzt extrem viel Text, das lässt sich aber leider nicht verhindern, wenn alle wissen sollen, worum es geht…

G 02 pr
Die Wagen sind die unmittelbaren Vorgänger des G 10 und unterscheiden sich von diesem durch Fachwerk-Achshalter, die Anordnung der Lüftungsklappen (beidseits im mittleren Feld) und das runde Dach des Bremserhauses.
https://www.reynaulds.com/products/Fleischmann/5366.aspx

G 02 sa
Das Erscheinungsbild ähnelt stark der bayerischen Schwesterbauart, hat jedoch einige abweichende Details wie einen flachen Bremserhaus.
http://www.osterthun.com/0Laenderbahnen/Gueterw...eterwagen/B48202.JPG

Gl 06 pr
Dieser Wagen fehlt auch in H0. Der Gl 06 ist der Vorgänger des Gl 11, besitzt aber eine nur 1,5 m (statt 2 m beim Gl 11) schmale Tür. Die Wagen hatten als erste Bauart überhaupt ein rundes Korbbogendach.
http://www.schwartzkopff-wildau.de/027/eisen657.jpg

Glr 22 und Ableger (Ep.4 u.a. Gbkl 238, Hbck 291)
Dieser Nachfolger des Gl 11 besitzt zahlreiche Verstärkungen (Sprengwerk, Streben neben den Türen) und ist in einigen Varianten gebaut worden. Hier gibt es teilweise ein- oder beidseitige Endtüren für den Fahrzeugtransport (Glt 23), einen längeren Achsstand (Glhs 25) und den nochmals verstärkten Glmrhs 28. Das Fahrwerk mit normalem Achsstand entspricht vollständig dem eines Rr 20.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...agen-glt-23-drg.html

G 29, OCEM 29
Der Wagen ähnelt durch seine französische Tradition keinem bisher in N umgesetzten Fahrzeug.
http://www.drahtkupplung.de/0_Modelle/0_EUROP/M1201.html

Gmhs 30 "Oppeln" Neukonstruktion (Ep.4 Glm 200)
In N gab es einen mäßig gelungenen Versuch von Hobbytrain. Der Wagen ist vor allem durch das dreieckige Sprengwerk und den für die Länge extrem langen Achsstand auffällig. Bei der Version mit Bremserhaus sind die Achsen gar beidseits versetzt, woran die Hersteller in H0 regelmäßig scheitern.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...gms-30-db-europ.html

Glmhs 50 und Ableger (Ep.4-5 Gos 245/253)
Abgesehen von dem in zwei sich kaum unterscheidenden Bauarten Glmhs 50 und Glmmhs 57 gibt eine Version für den Bananentransport und eine aus zwei sehr ähnlichen Wagen basierende Leig-Einheit. Auch der letzte Verschlagwagen Vlmms (gab es bei Roco) basiert auf diesem Fahrwerk.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...gen-glmhs-50-db.html

Gg KkStB
Auch in H0 gibt es von diesem Wagen nur Kleinserienmodelle.
http://shop.ferro-train.com/FerrotrainShop/Product/100004/2/22/2208/103649.aspx

DR Gs 06 "Nordhausen"
Die Reichsbahn hat als Nachfolger des Oppeln (und teilweise als Umbau dieser) in großer Zahl eine Form mit nur zwei Wandfeldern beiseits der Türen gebaut. Diese Wagen wurden zum Teil für Militärtransporte reserviert und bis in die 1980er verwendet. Ein H0-Modell gibt es von Exact-Train.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Exa...p-0/ein_produkt.html

DSB Litera HD
Die Wagen ähneln stark dem Oppeln, haben aber wie viele dänische Wagen eine markante hochstehende Bremserbühne. Auch Europ!
http://www.drahtkupplung.de/0_Modelle/0_EUROP/M1241.html

Klmmgks 66/68 Neukonstruktion (Ep.4-5 Tbis 870/871)
In N dient Wagen dieser in eher angenäherter Form als Basis für den Roco-Clean.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...-869-degussa-db.html

Om 19 (KkStB Ke), Oc 93 (CSD Ut)
Hierbei handelt es sich um zwei sehr ähnliche Bauarten der späten Epoche 1 aus Österreich bzw. Tschechien, die quer durch Europa bis in die 1950er (in Tschechien evtl. auch länger) eingesetzt wurden. An einem H0-Modell der tschechischen Version arbeitet Tillig derzeit.
http://shop.ferro-train.com/FerrotrainShop/Product/100004/2/22/2208/103650.aspx

Om 12 II, Om 21 Neukonstruktion (Ep.4 E 019)
Hierbei handelt es sich um zwei sehr ähnliche Bauarten der Verbands- bzw. Austauschbauart mit etwa 20.000 Exemplaren. Weitere Wagen dieser Art (mit anderer Bremsanlage) wurden durch die polnische und niederländische Staatsbahn beschafft. Zu weiteren Bahnen gelangte er als Folge des zweiten Weltkrieges. In H0 gibt es diesen Wagen bei Roco (zwei Modelle), Brawa, Liliput, Märklin und Piko. In N gab es von Roco ein Modell, welches eher die erste Form darstellt, für den genauen Unterschied jedoch zu grob ist.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...wagen-om-21-csd.html

Omm 34 bis 37 Neukonstruktion (Ep.4 E 029/031)
Von den offenen Güterwagen der Kriegsbauart wurden um die 50.000 Exemplare in diversen recht ähnlichen Formen gebaut und europaweit bis teilweise weit in die Epoche 4 eingesetzt. Insbesondere der erst in der Besatzungszeit entstandene Omm 37 war Anfang der 1960er kurze Zeit der häufigste DB-Güterwagen überhaupt. Ein H0-Modell gibt es von Roco und ist von Exact-Train angekündigt, in N gab es vor langer Zeit ein Modell von Piko, welches jedoch weder qualitativ noch quantitativ auch nur ansatzweise heutige Ansprüche erfüllt.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Roc...p-0/ein_produkt.html

Omm UIC Typ 1
Die UIC hat in den 1950ern zwei Formen offener Güterwagen standardisiert, eine davon war eine Weiterentwicklung des OCEM 29. Diese Wagen wurden durch SNCB, SNCB und NS beschafft und gelangten in den 1980ern zum Teil zur DR. Ein H0-Modell gibt es von Roco. In N gab es aus gleichem Hause nur ein Modell, dass diverse Typen dieser Bauweise kreuzt.
http://www.roco.cc/de/product/230050-0-0-4-1-0-0-003001/products.html

SBB L6
Dieser Wagen ähnelt in seinem Erscheinungsbild dem Om 12 (erste Serie), ist aber deutlich neuer und hat leicht abweichende Maße. Ein H0-Modell gibt es von aku, früher auch (mit den Maßen eines Om 12) von Piko.
http://www.drahtkupplung.de/0_Modelle/0_EUROP/M1215.html

DSB Litera PB
Dieser offene Wagen wurde in den 1940ern 1655 Mal für die DSB gebaut und - auch im Europ-Pool - bis 1980 verwendet. Ein H0-Modell gibt es von Hobbytrade.
http://www.drahtkupplung.de/0_Modelle/0_EUROP/M1245.html

Pwg pr 12 Neukonstruktion
Ein H0-Modell gibt es nicht, in N hatte Minitrix bereits 1964 ein entsprechend veraltetes Modell. Im Gegensatz zu Pwg pr 14 sind die Dächer deutlich flacher.
http://www.modellbahnfrokler.de/archiv/100/09-pwg/html/100-151-pwg12.html

Pwghs 41 Neukonstruktion
Begleitwagen der unmittelbaren Vorkriegszeit mit etwa 600 Exemplaren in verschiedenen Formen. Ein Modell mit unsinnigem Schlusslicht gab es in N einst von Arnold, in H0 einen umstrittenen Versuch von Märklin.
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/pwgs41drg1g6kpen3o75.jpg

R 02 pr
Dieser preußische Rungenwagen wurde etwa 8600 Mal gebaut und bis in die Epoche 3 europaweit eingesetzt. Ein H0-Modell gibt es bei Fleischmann.
http://www.fleischmann.de/de/product/161015-0-0-1-1-0-0-003001/products.html

R 10 (Ep.4 Kklm 431)
Von diesem Wagen wurden ab etwa 1910 36.500 Exemplare gebaut, die bis weit in die Epoche 3 in ganz Europa eingesetzt wurden. Ein H0-Modell gibt es von Roco, in N gab es Anfang der 1970er kurzzeitig ein sehr sehr einfaches Modell (teilweise aus gebogenem Blech) von Minitrix. Gegenüber dem R 02 ist der R 10 mit einem Sprengwerk ausgestattet und in einigen Details verstärkt.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Roc...p-0/ein_produkt.html

Rr 20 Neukonstruktion (Ep.4 Kklm 433)
Der Rr 20 ist wie auch seine Vorgänger europaweit herumgekommen und bis in die Epoche 4 eingesetzt. Ein H0-Modell gibt es von Brawa und Märklin. In N hat sich Roco heran versucht, jedoch bei korrekter Länge eine Runge zu wenig. Der Wagenkasten ist gegenüber dem R 10 noch einmal deutlich verstärkt. Das Fahrwerk des Wagens ist baugleich mit dem Gl 22.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...r-stuttgart-drg.html

SS 15 (Rkmp 653)
Dieser Flachwagen der Verbandsbauart wurde etwa 3900 Mal gebaut und bis in die Epoche 3 eingesetzt.

SSlma 44 (Ep.4 R 672)
Dieser Flachwagen entstand in der Kriegszeit bis 3100 Exemplaren und wurde in dessen Folge durch ganz Europa verteilt bis in die Epoche 4 eingesetzt. Ein H0-Modell gibt es bei Brawa.
http://www.brawa.de/produkte/h0/wagen/gueterwag...gen-sslma-44-db.html

SSlmas 53 (Ep.4-6 Rs 680)
Der Flachwagen der ersten UIC-Bauart noch mit Sprengwerk wurde in 5550 Exemplaren für die DB gebaut. Weitere Wagen gab es meines Wissens bei der Saarbahn, ÖBB und FS. H0-Modelle haben Klein Modellbahn (jetzt Roco) und Vitrains.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Vit...p-0/ein_produkt.html

Vh 14
Von dem Verschlagwagen der Verbandsbauart wurden etwa 2100 Exemplare gebaut und bis etwa 1960. Ein H0-Modell gibt es bei Tillig. Der Wagen ist etwas kürzer als ein G 10 oder sein Vorgänger Vh 04, was für eine lange Liste falscher Modelle sorgt.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Til...p-0/ein_produkt.html

Vwh 03
Extrem kurzer Verschlagwagen preußischer Bauart, der bis etwa 1950 eingesetzt wurde. Einen Kleinserien-Bausatz gibt es in diversen Baugrößen von Schiffer-Design.

BTms 55 (Ep.4 Lbs 584)
Ab Mitte der 1950er 2500 Exemplare gebaut und bis in die 1990er eingesetzt. Ein sauteures H0-Modell gibt es bei Liliput, frühere Versuche bei Fleischmann und Trix. Dieser Wagen hat 4 Behälter.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Lil...p-0/ein_produkt.html

Kesselwagen Uerdingen bzw. Einheitsbauart zweiachsig
Von diesen Wagen wurden während des Krieges zusammen etwa 8000 Exemplare gebaut, von denen jedoch nur ein Bruchteil den Krieg überstand und über ganz Europa verteilt wurde, wo sie teilweise bis in die 1990er eingesetzt wurden. Ein H0-Modell gibt es von Piko und Klein Modellbahn (jetzt Roco). Ähnliche Wagen wurden nach dem Krieg weiter gebaut, hierauf basieren die Modelle von Märklin in H0 sowie von Arnold und Rivarossi in N.
http://www.drahtkupplung.de/0_Modelle/0_Kessel/M1170.html

Kesselwagen Deutz zweiachsig
Von diesem ebenfalls der Kriegszeit entstammenden Wagen wurden etwa 2000 Exemplare gebaut und in wenn auch insgesamt geringer Zahl lange eingesetzt. H0-Modelle gibt es von Klein Modellbahn (jetzt Roco) und angekündigt von ESU. In N gab es vor langer Zeit ein teilweise aus gebogenem Blech bestehendes Modell von Minitrix.
http://www.esu.eu/produkte/pullman/spur-h0/kesselwagen-bauart-deutz-in-spur-h0/

Gruß Kai


Ich sehe gerade, bei Besatzungszeit hat er die Klammer gefressen. Gemeint sind Anschriften wie "DR Brit.-US.-Zone", die für den Berlin-Verkehr zum Teil noch bis Mitte der 1950er neu an den Wagen angebracht wurden.

Gruß Kai
Hallo Kai,

danke für die Arbeit. Du schreibst Pwghs 41 Neukonstruktion (600 DRG, 1938-1990). Die letzten Exemplare kamen aber noch zur DB AG. Auch die davon abgeleiteten Steuerwagen für Steilstrecken schafften es noch zur DB AG.

Grüße
Markus
Ich wäre froh, wenn endlich mal ein Ep.III Güterwagen käme. Die letzten Jahre bin ich nahezu leer ausgegangen. Entweder irgendwelche Werbewagen oder so geringe Auflagen, daß man die Ware gar nicht kaufen kann.

Wie schön wäre es, wenn mal wieder größere Auflagen mit Nummervarianten in Ep.III kommen würden.


Die letzte Brawa G10 Auflage war so schnell vergriffen, daß bei der Nennung hier bereits alles abverkauft war. Gut, sie sollen auch sehr schlechte Laufeigenschaften haben...

Und ich bin auch kein Nietenzähler, würde auch Dinger kaufen, die nicht "perfekt" sind. Aber es gibt einfach nichts mehr...

Ich habe bisher nicht an ein Ende der Spur N geglaubt. Aber wenn ich sehe, daß seit Jahren die Regale leer bleiben, dann seh ich nicht, wie das weiter gehen soll. 100 Loks pro Jahr und nur 2 Wagen! Aber genau so wird eingekauft. Die Leute haben 100 Loks in der Vitrine und nicht einen einzigen Wagen... Ist wohl einfach so. Schade!

Für dieses Jahr ist ja nicht mal was angekündigt. Und die Neuheitenprospekte, die in den nächsten vielleicht 2 Jahren irgendwann erscheinen: Auch null.

Gruß
Klaus
Moin, Kai,

mir fehlen in Deiner Liste

- Pwg 14                (weit häufiger, als der Pwg 12 (der aber auch schön wäre))
- Gmhs 53             (der derzeit noch erhältliche Fleischmann-Wagen stammt noch aus der    
                              Anfangszeit von piccolo und war zu seiner Zeit vielleicht mal schön)
- Gms 54 und sein Ableger Pwghs 54 (schöne Synergie, auch z. B. als Bahndienstwagen)
                              (die Roco und Trix-Modelle haben sich überlebt!)
- Gmms 44            (hier sehe ich auch Bedarf für die Epochen III und IV)
- Om 19 ex Ocem (ein Hallo! an Ree!!!)

Gruß


P.S.: Danke für die Umfrage (leider muss man bei jeder Gelegenheit die Hersteller auf große Lücken
         im N-Markt aufmerksam machen, alleine scheinen sie nicht drauf zu kommen)  

@3

Naja, man könnte pessimistisch werden, aber der Brawa G10 ist doch sehr schön geworden und kommt dieses Jahr schon mit neuen Nummern! Der neue Kesselwagen des selben Herstellers kann uns Epoche III Fahrer und diejenigen drum herum (Epoche II und IV) doch auch ganz froh stimmen.

Zugegeben, das Neuheitenfüllhorn der letzten Jahre war für die Epoche III nicht besonders gefüllt und im allgemeinen kann man tatsächlich den Eindruck bekommen, der gemeine N-Bahner legt nur noch Wert auf Lokomotiven (natürlich in 1a-Qualität für fast egal wie teuer), aber was am Zughaken hängt, ist relativ Wurst (im doppelten Wortsinn). Hauptsache es kostet so gut wie fast wenig, dafür dürfen dann auch ein paar Details gröber ausfallen oder gleich weggelassen werden. Die Lok war ja teuer genug, da bleibt für den Zug halt nicht mehr viel über!

Aber, Brawa stimmt mich milde und ich hoffe auch in Zukunft auf schöne Güterwagen zum fairen Preis aus diesem Haus! Oder von Ree oder von ... wer immer sich Mühe gibt!

Ach ja, bunte Werbewagen sehe ich relativ gelassen; wer's mag oder sammelt freut sich über diese teilweise doch recht schönen Wagen (ich kaufe gelegentlich auch welche, wenn sie mir gefallen). Letzlich helfen diese Wagenvarianten, auf Stückzahlen zu kommen und die Kassen der Hersteller zu füllen, um neue Modelle zu entwickeln.

Gruß
@Hö: Den Pwg 14 von Fleischmann finde ich ok, müsste nur mal als DB kommen. Und bei den UIC-Gs habe ich ob der Vielzahl von Modellen in diversen Qualitätsstufen Zweifel, ob ien neuer so richtig lauen würde. Andererseits, bei dem derzeit führenden…

…und dann fällt mir noch ein, dass ich "ich kauf auch mehrere von einem Typ" als Antwort rein nehmen wollte. Mist.

Gruß Kai
@Kai

Der "neue" Pwg 14 von Fleischmann ist an sich okay (Epoche I, II und III (DR-Ost), die Wagenkasten-verstärkung entspricht aber der DR-Ost-Bauart und war für DB-Wagen eher untypisch. Hier wäre also ein neuer Wagenkasten nötig und den hat Fleischmann nicht mal in H0 gemacht!    

Interessant fände ich zudem die DB-Umbauvarianten ohne Beobachterkanzel auf dem Dach.

Gruß


"ich kauf auch mehrere von einem Typ"   [x]

P.S.: Formvarianten des Brawa G10 sind immer willkommen (ich sag nur Bremserhaus mit diversen    
         Rückbaustufen (siehe H0), Thermowagen, Kühlwagen  -->  neutral und als bunte Wagen)

Untypisch ja, aber es gab sie. Also her mit der Beschriftung :)

Was Formvarianten angeht, kann man sowieso noch ganze Bücher damit füllen - allem voran natürlich die diversen Bremserhaus-Rückbaustufen des G 10...

Gruß Kai
"Untypisch ja, aber es gab sie. Also her mit der Beschriftung :)"

Na gut, als "billige" Variante würde ich auch einen nehmen.  

Gruß


Ach ja, und der Omm 52 fehlt auch in der Liste (Leitungswagen, Handbremse mit und ohne Haus, Druckluftbremse) und der Omm 39 tschechischer Bauart (gerne auch als CSD-Wagen) (die Möhren von Minitrix / Roco / Fleischmann (Omm 52) und Arnold / Lima od. Fleischann (Omm 39) sind auch nicht mehr Stand der Formbaukunst) - "ich kauf auch mehrere von einem Typ"   [x]


Hallo zusammen,

für jede neue Formneuheit rechnen die Hersteller mit rd. 150.000€ Entwicklungskosten. Die müssen wieder hereinkommen.
Daher haben nur solche Wagen Chancen entwickelt zu werden, wenn aus dem Grundmodell viele (am besten sehr viele) Varianten hergestellt werden können, am besten real existierende Varianten. Manchmal eben auch Phantasie, wie z.B. die 4-achs. Kühlwagen von Liliput.
Zugelassene Varianten:
a) optisch auffällige Varianten (z.B. bei Kühlwagen Farbe und Beschriftung, desgl, bei gedeckten Güterwagen)
b) Varianten in der Epoche und Bahngesellschaft - häufig nur dann, wenn der Wagenkasten eine neue Farbe erhält.

Daher von der eingangs genannten Liste bitte mal nachdenken, wie viele Varianten von den vorgeschlagenen Bauarten möglich sind. Bei >20 Varianten steigen die Chancen. Der Trick bei Containerwagen: Man ändere die Beladung und - voila- die Neuheit ist da!.

Und: Geduld üben: der Entwickler und Formenbauer ist häufig mit vielen Projekten gleichzeitig beschäftigt. Und bisweilen kommt die Order, dieses oder jene Modell vor zu ziehen. Daher können 3 oder 4 Jahre ins Land ziehen, bis ein Modell bei einer Messe angekündigt werden kann.

Mit besten Grüßen
Klaus
Zitat

für jede neue Formneuheit rechnen die Hersteller mit rd. 150.000€ Entwicklungskosten.



Einfach mal so dahin geschrieben.... Dem liegen ganz sicher genaue Statistiken von diversen Herstellern zu Grunde. Muß das hier sein?

Zitat

Entwickler und Formenbauer



Ja klar, heute wird sicher einer in seiner Werkstatt sitzen und aus der Zeichnung 'ne Form schnitzen.

Nur mal als Hinweis: Heute werden so einfache Dinge vom CAD direkt auf die Fräse geschoben. Von daher sind auch ausgelutschte Formen kein Problem, man baut einfach eine Neue.

Zu den realen Kosten des Formenbaus:
Wir haben vor einigen Jahr eine Form für ein Gerätegehäuse erstellen lassen. Das Gehäuse hat Außenmaße von rund 30x20x15 cm. Also deutlich größer als ein Spur N Güterwagen. Mehrere Durchbrüche und Dome für Schrauben. Das ganze in 2 Halbschalen. Die Kosten für die Erstellung im CAD waren rund 4.000 Euro, die eigentlichen 2 Formen haben dann 5400 Euro gekostet. Das Ganze lief über eine niederländische Firma die dann in China fertigen ließ. Auch das Abspritzen passiert in China. Handelt sich dabei um eine Aluminium-Form, die bei ca. 2000 Zyklen den Löffel abgeben wird. Macht also weniger als 7 Euro pro Gerät an Gehäusekosten inklusive Plastik. Mit Transport und Abruf immer kleiner Stückzahlen um die 300 bis 400 pro Auftrag kommen da rund 13 Euro, da die Form dann immer auf die Maschine gebaut wird, eingefahren werden muß usw.

Wenn man also einmal die Daten auf dem CAD hat, z.B. für Teile des Fahrwerks, dann ist das sicher schon mal die halbe Miete. Und sehr komplex ist die Bretterwand eines G10 sicher nicht Klar ist das Arbeit und mehr Aufwand als eine im wesentlichen glatte Gehäuseoberfläche. Aber 150.000 sind einfach nur ganz grober Unfug!

Gruß
Klaus


Moin liebe Herstellerleser.
Mir fehlen vorallem die modernen Bedruckungsvarianten, obwohl es eine Menge Basisformen gäbe und man bei Zurüstteilen sehr wenig abweichen müsste. EU Gebiet und aus Mitteleuropa von Polen bis Athen hinunter aus heimischen Herstellerschmieden. Bin halt moderne Bahn Fan.
Dürfte aber kein Thema in Nürnberg gewesen sein?
Beste Sonntagswünsche.
Frank

Hallo Kai,

danke für Deine Vorarbeit! Schließlich fehlen ja mittlerweile für Epoche III einsetzbare Güterwagen massenhaft. Wobei es nicht nur Güterwagen sind, die hierfür fehlen - aber das wäre ein anderes Thema.....
Im Gründe könnte man eigentlich alle dort aufgeführten Wagentypen anklicken.

Mir fällt noch der Omm 29 aus belgischer Fertigung ein, auch wenn der womöglich dem Omm 34/Omm 37 vergleichsweise ähnlich sieht.


Gruß
Thomas
Der Omm 29 gehört im Grunde zu den Omm 34-37, ist aber im Gegensatz zu diesen genietet, was auch zu einigen Änderungen an den Verstrebungen führt. Über den ganzen Zoo gibt es hier einen Artikel:
http://www.modellbahnfrokler.de/umbau/klagenfurt-duisburg.html

Gruß Kai
Hallo Kai,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Der Omm 29 gehört im Grunde zu den Omm 34-37, ist aber im Gegensatz zu diesen genietet, was auch zu einigen Änderungen an den Verstrebungen führt.



O.K., alles klar, das meinte ich und wollte dies mit meinen Worten ausdrücken.

Schönen Sonntag!

Gruß
Thomas
Hallo Kai,

Chapeau für diese Fleißarbeit!

In meiner Abstimmung findet mein Interesse am AK 1919 sowie den 1980er Jahren sein besonderes Interesse.

Interessieren würden mich, auch wegen dem dritten von mir besetzten Thema 2003, Kühlwagen außerhalb der UIC-Bauart wie sie Interfrigo massenhaft eingestellt hat. Mit dem Montanthema kommen dann noch Slps-u und die diversen neueren Samms-Bauarten dazu.

Viele Grüße

Michael
Moin Kai,

vermutlich hast Du mit dem Erstellen dieser hochwillkommenen Umfrage einen unterhaltsamen Abend verbracht , vielen Dank auch von meiner Seite!

Man kann eigentlich auch nicht von Lücken sprechen, die epochenübergreifend im N - Güterwagensortiment vorhanden sind, m. E. sind das eher Abgründe, die sich da auftuen.

Nun gut, in unserer Baugröße sind halt nicht Umsatzzahlen zu erwarten, die man in H0 evt. (!) erzielen könnte. Aber das bedeutet ja längst nicht, dass man nicht auf die fehlenden Wagen hinweisen darf.

Dass ein reger Bedarf besteht, hat man ja beim Brawa Epoche III - G 10 sehen können.

Aus Deiner Liste habe ich einiges angekreuzt, manchen Wagentyp, z. B. den R 10 oder Btms 55, hätte ich auch gern mit mehreren Kreuzchen versehen....

Man könnte Deine Liste noch um Modelle der Typen

Omm 42, 43, 44, 46, 49, 53/ 54 und 55

ergänzen.

Da gibt es derzeit auch nichts zeitgemäßes, einen richtig maßstäblichen Omm 55 hat es in N eigentlich auch nie gegeben.
Arnold hatte zwar einen passenden Wagenkasten, den aber auf das Fahrwerk eines Omm 37 gesetzt.
Da wäre also schon mal eine Basis für zwei neue Typen mit vielen Varianten vorhanden.

Hast Du beim Glr 22 auch die Glt - Typen mit im Visier gehabt?
Es wäre schön, wenn es wenigstens mal einen Wagen dieser Bauart geben würde, damit man zumindest Bastelfuter hat.

Weiterhin würde ich mich über ein Modell des

SSkm 49

freuen.

Fleischmann hatte mit dem uralten 8281 zumindest schon mal die Drehgestelle, ebenso die Basis des Chassis. Fehlt eigentlich auch nicht mehr viel, um daraus den SSkm 49 herzuleiten.

Schwerlast- und Tiefladewagen sind ohnehin ein Kapitel für sich, es gibt da etliche hochinteressante Typen, die  beim Vorbild allerdings auch schon wieder zu den Exoten zählten.
Ehe man hier die Wunschlistenfunktion anleiert, wären Modelle  anderer Wagen allerdings wichtiger.

"Ich schreibs an jede Wand, neue Güterwagen braucht das Land!"
.... ziemlich frei nach Ina Deter....

Grüße aus NordhesseN
Bernd
"Unterhaltsamer Abend" ist gut; es hat schon deutlich länger gedauert, die ganzen Informationen zusammenzutragen und das ganze dann auf eben diese 30 Wagen zu bringen. Dabei habe ich offenbar auch die Zufriedenheit mit den alten aber maßstäblichen Roco-Konstruktionen höher eingeschätzt als es die Kommentare hier vermuten lassen ;)

Den Glt 23 finde ich persönlich sogar spannender als den Glr 22 selbst, aber wer das macht, wird wohl eh den ganzen Zoo in einem Abwasch erledigen; auch gleich samt des R 20.

Gruß Kai
"Zufriedenheit mit den alten aber maßstäblichen Roco-Konstruktionen"

Moin,

diese Wagen haben i. d. R. folgende Mängel:
keine KKK und bei den gedeckten Wagen sind nicht alle Lüfterschieber verschlossen (=Vorschrift (!), mit Ausnahme von Ladegut, das eine Belüftung benötigt, dann aber i. d. R. alle Lüfterschieber offen!) Offene Lüfterschieber sind also eher die Ausnahme als die Regel. Es gibt aber keinen (von Arnold mal abgesehen, der Gs sieht aber auch irgendwie komisch aus) UIC-G-Wagen, bei dem nicht mindestens ein Lüfterschieber pro Wagenseite geöffnet ist (Fahren wir nur Viehzüge?)

Gruß




Interessante Liste. Da wäre auch einiges für mich dabei. Oha, ich sehe gerade, die sind ziemlich weit unten bei der Abstimmung. Schade.

Ein Elos würde mir sehr gefallen:
http://www.nordbahn.net/WebRoot/Store6/Shops/62...Ep.4_m._KK_i.OVP.jpg
Verwandter DB Wagen:
http://www.die-kiels.org/Fotos/Olm06_01.jpg

Für die Epoche IV fehlt mir noch ein ÖBB Gbs, der mit den typischen Sicken, sowie die "artverwandten" Tbs und Fbs:
http://www.railroadpictures.de/bilder/A--/A---O...t/Gbs-1515-304-1.jpg
http://der-regensburger.beepworld.de/files/Ordn...12-12181a-bb7042.jpg
http://www.bahnbilder.de/1024/der-tbs-21-81-0711-708699.jpg

vg,
Gerhard

Hallo,

vielen Dank Kai für diese Fleißarbeit.
Mir persönlich fehlen noch Omm 52, Omm 55 (ja die ollen Kamellen die man heutzutage kaufen kann sind nun wirklich nicht mehr so dolle), die daraus abgeleiteten Behelfs Autotransporter, der Kmmks 51 (das Arnold Teil ist echt gruselig), der SSkm 49 (ex USATC).
Wichtig fände ich auch einige Formvarianten, Pwg Pr ohne Dachkanzel, Pwghs 41 mit / ohne Kanzel, als Wendezugsteuerwagen, als Befehlswagen für Steilstreckenbetrieb, Austauschbau Gl mit / ohne Stirntüren, Glmhs 50 als Leig Einheit.

Gruß Engelbert
Hallo Kai,

mir fehlt in Deiner Liste ein bisschen was mit Klappen

Fal (oder OOtz) gibt es nur sehr alt (Brawa/Roco) oder recht neu (Fleischmann). Es fehlen die in großen Stückzahlen beschafften Epoche 3/4-Wagen, wie man sie zu Hauf für nen langen Heinrich braucht. Zum Beispiel einen Fal 167 (4200)oder Fals 175 (mehr als 2000). Das Trix-Modell des 167 lass ich jetzt mal nicht gelten, das ist einer der schlimmsten Güterwagen die ich kenne. Da gibt es Wagen, die keinen 167 darstellen, die dem ähnlicher sind, als das Ding von Mintrix.

Außerdem, wo man schon bei Selbstentladewagen ist, vermisse ich ordentliche Tal(s) für den Kalkverkehr. Hatten zwar nicht die rieigen Stückzahlen, aber wenn man irgendwas mit Hüttenverkehr macht, sind die unerlässlich.

Viele Grüße

Dirk
…böser Thread, wirst du wohl auf Seite 1 bleiben ;)

Als erstes Zwischenfazit nach knapp einem Tag stelle ich fest, dass ein Wagen zumindest in großer Zahl in die Epoche 3 gekommen sein muss, um interessant zu sein. Eine Verwendbarkeit für die Epoche 4 ist Hilfreich, kann aber durch Masse ausgeglichen werden. Und wenn beides zusammenkommt, haben wir in Form des Glmhs 50 einen klaren Zwischenführenden ;)

Gruß Kai
Moin Kai.

dann will ich mal ein bisschen mithelfen, den Fred zumindest auf Seite  1 zu halten.

Mir sind noch die zweiachsigen Selbstentladewagen eingefallen.
Derzeit sieht es damit leider ziemlich duster aus, aber vielleicht kommt der Otmm 70 noch als Herbstneuheit von Minitrix. Verlassen möchte ich mich allerdings nicht darauf...

Schön wären Modelle des

Otmm 57, oder Otmm 61 bzw. Otmm 64.

Zumindest von letzterem hat (oder hatte?) Fleischmann schon das passende Fahrwerk in Gestalt des  Ktmm (v) 65, bzw. Td(s) 928, sogar mit korrektem Achsstand.
Es fehlt also eigentlich "nur" ein neues Oberteil.

Manchmal wäre es so leicht, N - Bahner glücklich zu machen....

Grüße aus NordhesseN
Bernd
Hallo Kai,

vielen Dank für die Mühe! Aber das sind ja fast nur deutsche Wagen, die da aufgelistet sind.

Ich würde mir vor allem die K2 und K3 der SBB wünschen.

Den K3 gab es zwar mal von HT, der ist aber kupplungstechnisch von Anno Dazumal. Da wäre dringend mal eine Neuauflage fällig. Der K2 ist von MW angekündigt, aber das kann ja dauern, bis das was wird. Da wäre ein Signal an Michael, dass Bedarf besteht, auch nicht verkehrt.

LG

  Andreas K.
Hallo,

bitte bei der Umfrage oben beachten, dass Kai ja geschrieben hat, daß nach gewünschten Modellen gefragt wird - die man noch dringend vermisst (auch als zeitgemässe Neukonstruktionen) - deren Vorbildern in Epoche 1, 2 und auch bis Ende Epoche 3 entstanden sind. Auch wenn diese Bauarten dann bis Epoche 3, 4 oder sogar noch teils bis 5/6 gefahren sind.
Und Schwerpunkt Wagen, die bei der DB auch in Ep 3 liefen oder für DB in Ep 3 gebaut wurden. Plus ergänzung ein paar DR Ep 3 - Bauarten, und als kleine (natürlich unvollständige) Ergänzung -noch ein paar wenige österreichische, französische, dänische und schweizer Bauarten.

Warum ich diese Einteilung /Schwerpunkt nachvollziehen kann , und auch gut find:

- man könnte natürlich eine riesige Umfrage machen mit noch allen fehlenden Epoche Epoche 1, 2, 3, 4, 5 und 6 Güterwagen-Bauarten die noch fehlen, oder dringen zeitrgemäß konstruiert werden müssten. Allein wenn man nur Bauarten nimmt die irgendwann mal auch bei einer deutschen Bahngesellaschaft gefahren ist -> sofort über 100 Bauarten in der Umfrage.
Dann als Ergänzng die fehlenden dringesnsten Bauarten aller Epochen zumindestens der Nachbarländer Deutschlands -> sind wir schon bei über 200 Bauarten.

- also legitim und sinnvoll-> Schwerpunkt-Bildung , aber trotzsdem nicht zu eng gefasst :

-> es gibt 6 Modellbahn-Epochen , Kai hat davon die Bauarten der Hälfte, also der älteren Bauarten aus Ep 1, 2 und 3 genommen. Also die Hälfte der Epochen-Bauarten abgedeckt, aber Versionen trotzdem für 5 (!) Epochen möglich.

-> gleichzeitig Kriterium , dass alle Bauarten IN und AB Epoche 3 Einsetzbar sein müssen : damit natürlich auch keine Ep 4, 5 oder 6 -Bauarten möglich, und keine Epoche 1 -Bauarten, die es zumindest noch bis Ep 3 geschafft haben- >bei der DB, teils aber auch DR, und ein paar weitere europäische Bauarten, die in Ep 3 (teils auch später) auch viel im internationalen Güterverkehr zu sehen waren.

-> dieser Schwerpunkt auf Epoche 3 deshalb sinnvoll (obwohl ich ja selber eigentlich schwerpunkt-mässig Ep 1 - Bahner bin) : Der Anteil der N-Bahner, die Epoche 3 als Haupthema, plus die die Ep 3 als Nebenthema haben, plus die 'Quer-durch-die-Epochen- auch Ep3-Käufer' ist zusammengezählt wohl momentan immer noch der größte Anteil unter der den N-Bahner.
Aber Epoche 3 - Wagenbauarten wurden in den letzten Jahren im Verhältnis dazu immer mehr vernachlässigt - obwohl es wie oben aufgezeigt immer noch grosse Lücken bei den älteren Bauarten gibt.

-> bei Epoche 4, 5 und 6 Bauarten daggegen gibt es dagegen viel viel weniger Lücken im angebot - von noch nie dagewesenen Typen, bis hin zu denen, die mal dringend neukonstruiert werden müssten. Aber eins ist sicher: nach und nach stürzen sich die Hersteller sowieso auf alle (Noch fehlenden) Ep 4, 5 und 6 Bauarten, teils gleich in Doppel- und Dreifach-Entwicklung. Und belauern sichj gegenseitig um noch alle offenen Optionen bei diesen 3 Epochen

-> also, alle Ep 4, 5 oder 6 Bauarten werden sowieso noch kommen, jedes Neuheitenjahr sind einige Wagen Formneuheiten jeweils für 4, 5 oder 6 dabei-  auch ohne Umfrage . Ist ja auch legitim , gibt ja sehr viel Ep 6, 5 und 4 Bahner. Dafür muß man aber nicht den riesen-Anteil der Modellbahner die auch Ep 3, 2 oder 1 - Versionen kaufen, jahrelang überproportional vernachlässigen.

-> wenn man trotzdem den Eindruck hat , dass die Hersteller die noch fehlenden Epoche 6, 5 und 4 -Bauarten in der richtigen Reihenfolge bringen, könnte man ja zu diesen modernere Bauarten eine eigene Umfrage machen .

Und es gibt ja spezielle breit angelegte Umfragen für andere Themen, hier z.B. für schweizer Bauarten aller Epochen:
http://forum.spur-n-schweiz.ch/board.php?boardid=69 , hier die neueste 2016-Version in der Mache http://forum.spur-n-schweiz.ch/thread.php?threadid=6793 .
Dort kann man noch Bauarten von noch mehr Epochen zusammenfassen, da es noch fehlende Modelle nach schweizer Regelspur-Vorbildern, die es noch bis Ep 3, 4, 5 und/oder 6 geschafft haben, natürlich viel viel weniger gibt, als wenn man alle noch fehlenden Vorbilder in einer Umfrage zusammenfassen will die es noch in Ep 3, 4, 5 und/oder 6 zu einer deutscghen Bahngesellschaft geschafft haben.


So meine Überlegungen dazu ; kann aber natürlich nicht für Kai sprechen

Schöne Grüsse

Dirk

p.s. : aber wenn jemand will, könnte er natürlich auch weitgefasste Umfragen zu 4, 5 und 6 durchführen, und dann mal z.B. die ersten 10 jeweils aus jeder Epoche 1, 2, 3, 4, 5 und 6 in einer Umfrage zusammenfassen ... nur zu ...


Hallo Namensvetter @11,

die rd. 150.000€ Entwicklungskosten (wohl incl. Personalkosten und weiterer Kosten für den Produzenten (Raum, Heizung, Lizenzgebühren usw.)) haben mir übereinstimmend auf der Messe in Nürnberg Vertreter der Firmen BRAWA, Liliput, Arnold und Hobbytrain genannt.

Mit besten Grüßen
Klaus

Hallo Klaus,

jetzt Entwicklungskosten , oder auch mit Produktionskosten ? weil du jetzt schreibst " ... und weiterer Kosten für den Produzenten ... "

Und in der Umfrage geht es ja oft um Vorbilder, die die Hersteller schon in H0, haben, also um Zweitverwertungen. Klar kostet auch eine Umarbeitung in N was, aber deutlich weniger als eine komplett Neu-Recherche und Entwicklung - und bei vielen Typen oben sind die Konstruktions-Daten der schon vorhanden H0-Modellen relativ aktuell aus den letzten Jahren auf dem Computer.

Und wo es noch kein (zeitgemäßes) H0-Modell gibt: Da kann ein H0-Modell ja gleich dann mitentwickelt werden - wie jetzt z.B. bei E 69 von Fleischmann, logisch.

Und weil die Kosten hoch sind, ob jetzt die von dir genannten 150 000 Euro oder weniger: genau dafür ist die Umfrage ja da ! - um zu ermitteln welche Typen im Schnitt am meisten gewünscht wird, welche wohl dann am meisten gekauft werden.

Und dass diese Umfragen, so ab 100 - 200 mitabstimmenden , ziemlich repräsentativ für fast den ganzen (deutsch-sprachigen ) N-Bahn - Markt, sieht man ja am Erfolg des G 10 von Brawa. Kam hauptsächlich aufgrund einer Umfrage wo er deutlich vorne lag. Und verkauft sich laut Brawa sehr gut am N-Markt, sind sehr zufrieden.
Zu 100 % repräsentativ so einigermassen repräsentativ gemachte Umfrage hier im Forum mit offiziell 9000 angemeldeten Usern (minus evtl ein paar tausend nicht mehr mitlesenden) plus mehreren tausend unregistriert mitlesenden N-Bahnern ? Nein nicht zu 100 % repräsentativ, sicherlich aber mindestensd zu 80 % übertragbar.

Und Vermute mal du hast dieses Jahr nach den Kosten gefragt, richtig ?

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo Dirk

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

bitte bei der Umfrage oben beachten, dass Kai ja geschrieben hat, daß nach gewünschten Modellen gefragt wird - die man noch dringend vermisst (auch als zeitgemässe Neukonstruktionen) - deren Vorbildern in Epoche 1, 2 und auch bis Ende Epoche 3 entstanden sind. Auch wenn diese Bauarten dann bis Epoche 3, 4 oder sogar noch teils bis 5/6 gefahren sind.



Naja, das steht aber ziemlich im Text verklausuliert, dass Kai sich eben darauf beschränkt hat. Der Titel ist einfach "fehlende Güterwagen". Dann bin ich eben schon überrascht nur (das ist jetzt nicht ganz ernst und nicht böse gemeint) "alten Kram" zu sehen. Nachvollziehen könnte ich, wenn einfach kein modernes Fahrzeug dabei ist, weil sie nicht die großen Stückzahlen erreichen, so dass eben deshalb kaum welche hier auftauchen. Sicher dominieren da auch die Fahrzeuge der früheren Epoche.

Und ich möchte erinnern, dass der von mir angebrachte Fal 167 vollständig in der Epoche 3 gebaut wurde (56-65) und mit über 4000 Exemplaren deutlich häufiger auftrat als manch andere in dieser Liste. Zumal er Ganzzug geeignet ist und sich daher auch gut für größere Absatzmengen anbieten würde.

Viele Grüße
vom Namensvetter

Hallo Namens-Kollege ,

ja klar ist gut mit eigenen Vorschlägen, gerade auch in grosser Zahl gebaute Ep 3 - Typen zu ergänzen. Kai hatte dann halt mal wohl bei 30 Bauarts-.Optionen Schluss gemacht , und vielleicht die eine oder andere Bauart dann doch übersehen die er sonst mit reingenommen hat.
Er hat ja dann in der Umfrage weitere 'eigene Vorschläge' mit eingerechnet.
Natürlich kann man auch dann letztlich Vorschläge aus allen Epochen bringen, hatte das in Antwort 26 auch geschrieben: um noch mal draufhinzuweisen, was Kai im Beschreibungs-Text zur Umfrage geschrieben hat, nämlich dass es um in Epoche 3, 2 und 1 zuerstgebaute Bauarten handelt, natürlich auch bitte in Ep 4 und 5 Versionen bei vielen Bauarten. Daher noch mal mein Hinweis, dass man sich nicht so sehr wundert, warum keine Ep 6, 5 und 4 - Bauarten dabei sind, wenn man die Schwerpunkt-setzung von Kai übersehen hat.

Im Thread-Titel bekommt man ja nicht alles rein; und er hat ja nicht 'Alle noch fehlenden Güterwagen-Typen' geschrieben - also potentiell auch in allen Epochen - sondern nur '30 fehlende Güterwagen in Großserie' . Er hat's natürlich wohl kaum paasend im Titel einschränken können: Denn es geht um Modelle sowohl möglich in Epoche 5, 4, 3, 2, 1 - Versionen, in 3 Epochen konstruiert, Typen aus mehren europäischen Ländern die in x euroäischen ländern rumkamen.
Die Umfrage richtet sich also an fast alle hier im Forun mitlesenden N-Bahner


Schöne Grüsse

Dirk

Moin,

gerade wollte ich schreiben, dass man es bei dieser Umfrage vielleicht doch besser bei dem Zeitraum bis zum Ende der Epoche III belassen sollte, sonst wirds zu unübersichtlich.

Und justament in diesem Augenblicke wird der Threadtitel entsprechend geändert - find ich prima!

Und bitte nicht verkehrt verstehen, es ist mir schon bewußt, dass es auch bei den Epochen IV und jünger noch erheblichen Nachholbedarf gibt.

Grüße aus NordhesseN
Bernd

Wieso musste das jetzt auch wieder einer falsch verstehen…;) Das war nicht als "Beschränkung" gemeint, sondern im Gegenteil als Hinweis, dass es hier nicht nur um "alten Länderbahn-Gammel" geht".

Gruß Kai
Hier noich ein Link zum vielgebauten Fal 167 / OOtz 50 http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_f_1/g167.html , Danke Dirk.

Die Hersteller werden sicherlich nicht alle nur in der Umfrage mitlesen, sondern auch ergänzungen in den Antworten mit beachten.

Hatte übrigens in Anttwort 27 noch was zur Ausdifferenzierung der '150 000 Euro' Frage ergänzt.
Hier kann man natürlich auch beachten , dass ein Hersteller nach aussen hin seine Kosten manchmal auch übetrieben hoch darstellen könnte, z.B. durch nicht-differrenzierte Aussagen.

So lang du nicht einigermassen deinen Beitrag, Klaus, mit diesem hohem Betrag ausdifferenzierst - was dir die Hersteller in dem Gespräch noch zum Zustande kommen gesagt haben, ob das auch für eine 'Zweitverwertung' gilt, oder 150 000 .- Euro für H0 und N zusammen, usw. , kann man jetzt nicht soviel damit anfangen.

Aber jeder hier mitlesender Hersteller kenn ja seine eigenen individuellen Kosten für ein Projekt circa, und kann daß dann in Zusammenhang damit bringen, welcher Typ oben von wieviel % circa der N-Bahner gewünscht wird.

Und die 10 % N-Bahner für die gar nichts dabei ist, sind ja auch in der Umfrage oben erfasst -> weil z.B. nur Käufer von Rollmaterial in ausschliesslich Ep 6 - Versionen, zusammen mit anderen, wo wirklich von 30 Typen kein einziger gefällt

Also die Umfrage wendet sich doch an alle N-Bahner !
z.B. reine Epoche 6 - Bahner können ja die Option "nichts für meine Epoche/Region dabei " auswählen , dafür hat Kai sie ja bestimmt eingefügt. Und für fast alle hier im Forum mitlesenden, für die Epoche 5, 4, 3, 2 und 1 - Fahrer sind genügend Typen zur Auswahl dabei, die fast überall in Europa unterwegs waren.

Schöne Grüsse

Dirk

Moin,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Kai

Gmhs 30 "Oppeln" Neukonstruktion
In N gab es einen mäßig gelungenen Versuch von Hobbytrain.


Der war so mäßig dass der von diesem Forum zum Neukonstruktion des Jahres 2008 gewählt wurde. Ich bezweifele dass es Sinn hat sowas jetzt als Neukonstruktion zu fordern, da macht man sich unglaubwürdig.
Ich hatte mir Dirk W/Shapeways Glmhs 50 gebaut, da wusste noch keiner dass Brawa 2016 den Wagen in H0 bringt. Nach Bremen und G10 kommt der 50 bestimmt auch in N.

cheers
Norman
Damals fanden 21% den Oppeln offenbar toll (womit er als einzige Nennung mehr Stimmen als "keiner" hatte), hier finden ihn derzeit 30% offenbar doof. Tja, Modellbahner sind eben unterschiedlich.

Dass Brawa die erste Adresse für den Glmhs 50 ist, sehe ich freilich auch so - aber auch für viele andere. 5 der ersten 10 hat Brawa in H0, drei weitere sind auch dort oft genannte Wünsche… Aber vielleicht erwacht auch Roco/Fleischmann wieder aus der Schockstarre, dort wären die beiden anderen (und einige von den Plätzen dahinter).

Gruß Kai
Hallo Kai,

wenn ich mir den G02 pr in Epoche 2 wünsche, was kreuze ich dann an. Den G10 hat Brawa letzes ja mit Persilwerbung in Epoche 2 gebracht, und dieses Jahr gibts eine Epoche 2 Neuheit. Erschöpfend finde ich das noch nicht.
Grüße
Sebastian
Hallo Sebastian,

dann den G 02 pr oben einfach ankreuzen , das ist eine andere Bauart als der G 10 , wenn auch sehr ähnlich. Teils mögliches gemeinsames mit dem G 10 - Modell, aber die entsprechenden Formänderungen macht Brawa vermutlich nur wenn sie genügend Nachfrage für die G 02 -Bauart erkennen können.
Momentan liegt der G 02 pr bestimmt gut genug dafür im Rennen, wenn er keine Prozente verliert.

Und Epoche 2 klickst du dann ja bestimmt auch an.

Denke dass es mehr Ep 2 - Versionen des G 10 dann gibt , wenn Brawa grössere Formvarianten des G 10 bringt, z.B. mit Bremserhaus.
Aktuell wurden ja nur die Endfeld-Verstärkungen für die Ep 2, und einige Ep 3 - Versiobnen weggelassen.

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Dirk,

danke für die Erklärung. Aber ich kapiers immer noch nicht:
1. Wenn ich G 02 pr und Epoche 2 ankreuze, dann erscheint das in der Auswertung so, dass ich mir diesen Wagen in EP 2 wünsche?
2. Eigentlich möchte ich aber lieber den G10 in EP 2 Versionen. Diese Option gibts aber gar nicht.

Grüße
Sebastian
Moin,

die beiden Formvarianten mit/ohne Endfeldverstärkungen und unterschiedliche Wagenkastenstreben an den Frontseiten (aufgestellt/flach) hat Brawa bereit 2015 berücksichtigt (siehe z. B. DB/NS-Wagen).

@Sebastian: Den G10 (eigentlich ja G "Kassel") in Epoche II braucht man sich nicht mehr wünschen, der kommt im II. Quartal 2016 von Brawa!

Gruß
Hallo Sebastian,

ja, neue Versionen von Modellen die es schon gibt, kann man sich in dieser Umfrage nicht wünschen . Aber für jeden der hier anklickt: Modelle prinzipiell bitte ' auch Epoche 2' , signalisiert an die Hersteller in Zukunft:

Bitte entsprechend mehr Ep 2 - Versionen.

Schöne Grüsse

Dirk
alles klar,
Danke
Die Gleichteile zwischen G 02 pr und G 10 halten sich ziemlich in Grenzen - zumal ja erst die Unterschiede den Vorgänger interessant machen.

Die Epochen sind sonst einfach als eigene Umfrage zu verstehen, hilft aber auch Schlüsse auf noch nicht genannte Wagen zu ziehen.

Gruß Kai
…schön auf Seite 1 geblieben.

Aber ich habe ein paar sehr späte letzte Einsatzjahre:
Gos 253, ex Glmmhs 57 zuletzt 2001 (ein einzelner 2005)
Rs 680, ex SSlmas 53 mindestens bis 2008 eingesetzt.
Tbis 871, ex Klmmgks 68 zuletzt 2008.

Aus den BTms 55 sind außerdem diverse Spezialwagen geworden, wie dieser hier: http://dybas.de/dybas/gw/gw_l_5/g592.html

Gruß Kai
*hochschieb*
Hallo Kai,

könntest du der vollständigkeithalber noch jeweils angeben - da wo die Bauarten so lang gelaufen sind - jeweils die Epoche 4 - Bezeichnungen und Epoche 5 - Bezeichnungen der Güterwagen-Typen ?  Nicht jeder kennt die oben aufgelisteteten Ep 3 - Bezeichnungen , viele erkennen oder finden die Wagen nur unter den Ep 4 oder 5 - Bezeichnungen.

Vielleicht z.B. im Startbeitrag unter der Umfrage, in deiner Auflistung/Text-Beschreibung der Baurten.

Beispielsweise könnte es dann heißen :

" SSLmas 53 SSlmas 53 / Rs 680
Der Flachwagen der ersten UIC-Bauart noch mit Sprengwerk wurde in 5550 Exemplaren für die DB gebaut. Weitere Wagen gab es meines Wissens bei der Saarbahn, ÖBB und FS. H0-Modelle haben Klein Modellbahn (jetzt Roco) und Vitrains.
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/Vit...p-0/ein_produkt.html "


hier sieht man einen Rs 680 mit Bahnnummer 31 80 3905 989-0 im Jahr 2009 in Berlin , bei der Bauart-Beschreibung in http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_r_6/g680.html

Schöne Grüsse

Dirk

Stimmt, das wollte ich schon die ganze Zeit nachtragen… Dabei noch eine Überraschung gefunden: Rkmp 653 und offenbar letztes Einsatzjahr 1976 (!) für den SS 15. Offenbar sind fast alle Verbandsbauarten noch bis in die 1970er eingesetzt worden.

Gruß Kai
Hallo!
Auf der Brawa-Seite habe ich gerade eine extra Seite zum Rr 20 / Kklm 433
DRG / DB / DR gefunden:
http://www.brawa.de/newsletter-meldungen/sonder...009/rungenwagen.html

Ach ja, ich habe natürlich auch schon abgestimmt. Die Auswahl ist schwierig, bei Erscheinen würde ich wahrscheinlich von allen genannten Typen 1 oder mehrere kaufen. Ich habe mich dann aber trotzdem auf nur 6 oder 7 beschränkt, eben die die besonders wichtig wären bzw. in meinen Augen die größte Chance auf Realisierung haben. Dass der Glmhs 50 ganz vorne liegt ist nicht überraschend, schon eher daß er "nur" von 55% gewählt wurde. Haben wir tatsächlich 45% Epoche I / II-Fahrer?

Grüße Reinhard
Hallo,

schön dass schon so viele abgestimmt haben, und das ganz offensichtlich auch mit erheblicher Kompetenz (Stefan Carstens hat mit seinen Büchern wohl Pionierarbeit geleistet).
Glmhs 50 und Omm 34/37 stellen unter den 10 häufigsten Güterwagen der Epoche III die größte Lücke dar. Das vergleichsweise prominente Abschneiden der Pwg ist auch nur auf den ersten Blick verwunderlich. In Epoche III gehörte der einfach zu einem ordentlichen Güterzug, und gute Modelle gibts da derzeit nur den Brawa "Bremen", und vor längerer Zeit den Pwg bay 13 von Trix. Vielleicht kriegen wir ja doch noch mal irgendwann von Fleischmann den Pwg Pr 14 in DB / Ep. III...

Gruß Engelbert
Der Pwg pr 12 ist wohl auch soweit oben, weil der 14er halt immer noch als DB-Version fehlt. Und andersrum dürfte der Uerdinger Kesselwagen durch viele ähnliche Modelle recht weit unten stehen…

Gruß Kai
*hochschieb*
Zitat - Antwort-Nr.: 44 | Name: Kai

*hochschieb*



Zitat - Antwort-Nr.: 49 | Name: Kai

*hochschieb*


Hallo !

Wie oft noch ? Dachte es kämen neue Erkenntnisse,welcher Hersteller nun welchen Wagen bringt.

Gruß : Werner S.
Hallo Kai,

in Antwort 46 schreibst du dass fast alle Verbandsbauarten in der Umfrage noch bis in die 1970er Jahre eingesetzt waren.

Könntest du hier in einer Antwort mal auflisten, welche bis wann, soweit du was rausgefunden hast ?
Und hast du es in den Bauart-Beschreibungen im Startbeitrag schon jeweils nachgetragen, wie lange im Einsatz?

Schöne Grüsse

Dirk
Hallo Dirk,

ich bin zwar nicht Kai, weiß es aber (dank Carstens) trotzdem:

A1 / O Halle / O 10 bis 1964
A2 / G Kassel, München, Karlsruhe / G 10 / Gklm 191 bis 1976
A3 / SS Köln / SS 15 / Rkmp 653 bis ??? (im Umzeichnungsplan 1965 sind noch 510 Nummern reserviert)
A4 / R Stuttgart / R 10 / Kklm 431 bis 1969
A5 / H Regensburg / H 10 / Lck 531 bis 1974
A6 / O Nürnberg / O 11 bis 1955, als Schlackenwagen deutlich länger (wahrscheinlich bis zum Ende der Dampflokzeit)
A7 / K Wuppertal / K 15, KK 15 / Tk-u 901, Tak-u 941 bis 1967, als Schlackenwagen deutlich länger (wahrscheinlich bis zum Ende der Dampflokzeit)
A8 / Vh Altona / Vh 14 bis 1965
A9 / Gl Dresden / Gl 11 / Gbkl 236 bis 1973
A10 / O Breslau, Essen / Om 12 / E 016 bis 1969
A11 / S Augsburg / S 14 / Kkp 465 bis 1967

Gruß Engelbert
Da sind tatsächlich für 8 der 11 Bauarten noch neue Bezeichnungen eingeführt worden. Wie viele das noch waren oder ob das noch angeschrieben wurde, wäre allerdings hier und da fraglich:

K 15: Als Tk-u 901 bis 1967
R 10: als Kklm 431 bis 1969
Om 12: als E 016 bis 1970
Gl 11: als Gbkl 236 bis 1973 (ab hier glaube ich an geänderte Anschriften)
H 10: als Lck 531 bis 1974
Sm 14: Als Kp 471 bis 1975
G 10: als Gklm 191 bis 1976
SS 15: als Rkmp 653 bis 1978

Spätere Einsatzjahre für jeweils vergleichbare Fahrzeuge finden sich erst für die geschweißten Neuentwicklungen der 1930er wie Gmhs 30 (Glm 200, 1979) oder Rmrs 31 (Klm 440, 1994).

Die S 14 wurden zumeist zu Sm 14 verstärkt (weil die Bauart ohne ziemlich witzlos ist).

Gruß Kai
Hallo Engelbert und Kai,

das ist ja hochinteressant, danke für die Auflistung - wußte doch in der letzten Güterwagen Umfrage , als ich schrieb ' ...meistens bis Epoche 3 gelaufen, manche bis 4 ... '  , dass das nicht nur der G 10 / Gklm 191 war, sondern noch mehr - hatte nur die konkreten Infos nicht mehr vorliegen.

Kai, könntest du noch im Startbeitrag auch Typen-Abbildungen/Fotos folgender Bauarten noch verlinken ? Nicht jeder kennt die Anhand der Bezeichnungen - und es ist sicherlich nicht alles entscheidend, aber jeder der poben jetzt ohne Foto-Link aufgeführt hätte jetzt sicher ein paar Prozent mehr (gerade Typen die nicht fast jeder auswendig kennt) .
Wenn jeder Abstimmende vorher bei Interesse nachschauen könnte, ob dieser oder jene ihm unbekannte oder exotisch klingender Typ ihm doch als Modell gefallen würde.

- SS 15 / Rkmp 653 / SS Köln / A 3 http://www.eisenbahnjahre.de/roco-flachwagen-s...ndsbauart-der-drg-h0

- Vwh 03 ex preussisch (EDIT :) http://i.ebayimg.com/images/i/400960670509-0-1/s-l1000.jpg , http://www.dit-modell.de/GueterwagenVo.htm#V-21-16

- G sächs 02 ex K.Sächs. Sts.E.B. Gm http://www.osterthun.com/0Laenderbahnen/Gueter...eterwagen/B48202.JPG , hier die Ep 3 - Version http://home.arcor.de/ronald.traeger/modellbahn/Brawa/Brawa-48215.jpg

- Pwg pr 12 http://www.modellbahnfrokler.de/archiv/100/09-pwg/html/100-151-pwg12.html , http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?10,4760046,4761014

- Pwghs 41 http://www.fotos-hochladen.net/uploads/pwgs41drg1g6kpen3o75.jpg , http://www.modellbahnfrokler.de/selbstbau/pwgs41.html

Schöne Grüsse

Dirk

Hallo,

falls sich jemand bzgl. der deutlich unterschiedlichen Angaben zum S 14 wundert: Die Wagen wurden in den 60er Jahren verstärkt. Den Umbau kann man äußerlich erkennen. Meine Angaben gelten für die Ursprungsversion, Kais für die umgebaute Version. Ansonsten sind wir uns ja einig.

Gruß Engelbert
@Dirk: Jetzt noch oben was zu ändern lohnt nicht mehr wirklich. Für eine zukünftige Umfrage brauchen wir ein komplett anderes System, wo Bilder und ausführliche Beschreibungen *neben* den Wahl-Knöpfen liegen - und wo man nicht ständig hochschrieben muss. Und dein zweites Foto ist ein G 10 :)

@ev: Auf jeden Fall Danke für den Hinweis auf den Nummernkreis für die SS 15. Das bestätigt, dass es sich nicht nur um einige verirrte Reste handelt, die da noch das Ende der Dampflokzeit überlebt haben. Die gleiche Methode fördert bis zu 1000 H 10 und Om 12 und sogar fast 15.000 G 10 zu Tage.

Gruß Kai
Hallo,

ja, der letzte G 10/Gklm 191 wurde 1976 ausgemustert. Aber waren da die letzten Jahre wirklich noch DB-Exemplare unterwegs?

Und mangels Berührungsängsten schiele ich da eher auf andere Verwaltungen.

Viele Grüße

Michael
Fahrzeuge, die schon lange abgestellt sind und dann jahrelang noch in den Bestandslisten stehen kenne ich von Güterwagen nicht - da ist es eher andersherum: Vereinzelte Exemplare von eigentlich schon entsorgten Bauarten spuken irgendwo noch herum - im Ausland unterwegs, in festen Werkspendeln (evtl. vermietet) oder durchaus auch gar nicht mal selten vergessen auf stillgelegten Gleisanlagen…

Gruß Kai
Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Aber waren da die letzten Jahre wirklich noch DB-Exemplare unterwegs?


Die Zahlen gelten für die DB im regulären Einsatz. Anderswo war es u.U. noch später. Als Bahnhofswagen, Bauzugwagen oder ähnliches sind auch sie bei der DB z.T. noch erheblich länger im Einsatz gewesen. Auf meiner Festplatte schlummert gar ein Foto eines pr. G 02 mit hochstehendem Bremserhaus (ungekürzt) von 1970 als Bahnhofswagen Nr. 1...

Edit hat beim googeln auf die Schnelle gleich einen Epoche IV beschrifteten G 10 gefunden (zweites Bild), und weiter unten auch ein paar Beispiele für Kais "vergessene" Wagen..

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?31,2176281

und noch einer (letztes Bild)

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,5746098

Gruß Engelbert

ja da kommen ja tolle Fotos aus Epoche 4 zum Vorschein ...


und hier noch ein Foto zum oben aufgeführten

DB pr Gl 06  /  DR Gl 12  ex DRG G Dresden  ex preuss. Hohlglaswagen nach Musterblatt Ce5

http://www.h0-modellbahnforum.de/t315906f19614-...en-3.html#msg3641210

und ist er das auch http://www.schwartzkopff-wildau.de/027/eisen657.jpg oder der spätere Gl 11 ? (Foto aus http://www.schwartzkopff-wildau.de/bmain111.htm )


Schöne Grüsse

Dirk

Für die Türbreite ist das Foto arg dunkel, aber die Achshalter sind eindeutig: Gl 06.
Weil wir den gerade woanders haben: Gibt es Interesse an einem Ghs 31 (Baujahr 1934-37, letztes Einsatzjahr 1973, 1663 Exemplare)? Ich hatte den bisher wegen der für die damalige Zeit doch eher geringen Stückzahl ausgelassen.

Gruß Kai
Hallo,

interessant auch jetzt die Diskusussion zum bisherigen Oppeln / Glm 200 von Lemke im anderen Thread.

Dirk
Morgen Kai,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Gibt es Interesse an einem Ghs 31 (Baujahr 1934-37, letztes Einsatzjahr 1973, 1663 Exemplare)?



Ja, warum denn nicht?! Würde sich bestimmt auch ganz gut in Güterzügen machen....

Auch die weiter oben von jemandem angeregten älteren Güterwagen von anderen europäischen Bahnverwaltungen wären mir angenehm, denn Güterwagen machen ja durchaus auch Fahrten über die Landesgrenzen....

Mir würden da sicherlich noch andere Güterwagenbauarten einfallen (z.B. BTms 33/Lbs 583), aber das sind dann bisweilen von der Stückzahl her schon Sachen, die eher in Richtung Exoten gehen.

Gruß
Thomas
Moin Kai,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Gibt es Interesse an einem Ghs 31 (Baujahr 1934-37, letztes Einsatzjahr 1973, 1663 Exemplare)?



Aber sicher gibt es Interesse daran!

Wenn ich allerdings die Wahl hätte, würde ich den Gmhs 30 vorziehen - sofern es sich um eine Neukonstruktion mit der Qualität des Brawa G 10 handeln sollte.

Von den ollen Lemke Oppeln habe ich ( leider!!!!! ) 3 Stück, und wenn ich mal wieder richtig Langeweile habe, werde ich mir die vornehmen. Die  Messer sind schon gewetzt....

Grüße aus NordhesseN
Bernd

Hallo,

die Umfrage ist ja schon ganz gut gelaufen bisher , nach nur 4 Tagen haben schon mehr abgestimmt als bei der Umfrage im Herbst 2014 http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=801774  (die sich überwiegend auf Epoche 1 - Bauarten konzentrierte, die bis Ep 3, manche bis 4 liefen) , bevor ich den Link an Brawa ( und alle N-Hersteller ) schickte , und die sich für den G 10 entschieden , und 3 Monate später ankündigten.
Da war der Stand nur bei ca 100 - 120 Abstimmenden in dieser  3-Monats Spanne, und die Umfrage schien da wohl schon genügend aussagekräftig zu sein, und zeigte wohl den führenden G 10 als genügend aussichtsreich - und der Verkaufserfolg des Brawa G 10 hat ja dann auch die Representativität für dern Großteil des N-Markts bestätigt.
Die 100 - 120 damals hatten zumindest was die Spitzen-Plätze anging, genügend Aussagekraft.

Da wird diese Umfrage, bei Ep 1, 2 und 3 -Bauarten , die bis Ep 4, 5 oder mindestens einer bis 6 lief, jetzt bei schon 134 Teilnehmern, immer aussagekräftiger.

Bei den nächsten 50 Abstimmenden werden die % - Zahlen von immer mehr Typen repräsentativer, die jetzt nicht ungefähr auf den ersten 3 Plätzen liegen.

Jeder %-Wert für jeden Typen ist wichtig, die Hersteller werden sich nicht nur auf die ersten 5 Plätze stürzen.
Es gibt ja auch andere Gründe warum ein Hersteller hier bei gewissen Typen überlegt, wie die in N so ca abschneiden würden

- z.B. wenn man den Wagen sowieso schon in H0 hat mit aktuellen Kopnstruktions-Daten auf den Rechnern

- man prüft vielleicht ganz neu erst ein H0-Modell zu konstruieren und will schauen, welche verkaufbaren Stückzahlen bei Zweit-Verwertung in N da noch ca dazu kommen könnten

- man hat sowieso schon ein bestimmtes Thema im Auge, wie z.B. Minitrix dieses Jahr mit dem Thema 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot , und da würde halt vielleicht vgut ein ex bayer. Bierwagen passen (der eh im H0-Programm ist) , und da hat man schauen können, falls man wollte, wie das Interesse wohl so ungefähr schon im Vorfeld für so Wagen ist ( der eben keine in tausenden Exemplaren gebaute Standard-Type ist

- oder ein Hersteller hält von sich heraus halt einfach einen Güterwagen für attraktiv genug, auch wenn nicht so oft gebaut oder in modernen Epochen nicht mehr gefahren, oder so. Und kann dann mal hier schauen wenn er will, ob er da nicht fast alleine der Meinung ist.. Sondern ob der Wagen-Typ in einer breitgefassten Umfrage schon mal nicht nur auf 2 oder 3 % kommt, sondern schon mal mindestens 10 % - obwohl er vielen Abstimmenden gar nicht bekannt ist ( und auch nicht alle Info-Links durchgeklickt haben) , und natürlich viele auch erst mal für die weit verbreiteren Typen stimmen als Favoriten stimmen.

Schöne Grüsse

Dirk

Andersrum auch mal ein Link: Für Triebfahrzeuge und Reisezugwagen bin ich diesmal schlauer und hole vor Beginn der Umfrage einiges Feedback ein :)

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=905255

Fahrzeuge, die mehr oder minder nur für die Epochen 1+2 gehen oder aus dem Ausland spare ich mir da weitgehend; Nennungen mit unter 10% bringen einen ja auch nicht weiter…

Gruß Kai
.o0(das klappt auch nicht wirklich besser.....)
Hallo,

zur Zeit istv es noch so dass immer mit den nächsten 20 Abstimmenden sich oft noch mal deutliche veränderungen ergeben :

- sogar unter den ca ersten 5 mit den meisten Simmen bisher ergeben sich immer wieder Veränderungen in der Reihenfolge , abgesehen vom Glmhs,  50 immer mit deutlich den meisten Stimmen  

- bei fast allen Wagen/Optionen ergenen sich dann immer wieder Veränderungen um ein paar % in die eine oder andere Richtung. Das gerade bei den im der Mitte bis weiter unten stehenen Typen oft einiges ausmacht - ob Hersteller dann schon ein gewisses, ausreichendes Mindest-Interesse vorab, vor einer Neu-Ankündigungen eines Typen sehen könnten

Ich denke, die %-Zahlen werden erst ab ca 180 - 190 Abstimmenden immer weniger schwankend. Auch wenn Geamt-tebndenzen für alle Typen in ihrer Gesamtheit jetzt schon teilweise gut rauslesbar sind

Wie schon gesagt, für die vielen vielen Hersteller von N Großserienhersteller, oder Großserien- ähnlicher Bauweise ( MTR-Mende , REE, MW-Modell, LS, PIRATA, MABAR, Jägerndorfer usw und so fort ) , sind nicht nur die ersten 5 plätze in der Umfrage für die nächsten Jahre interessant, sondern auch viele Typen die nicht so viele %e haben, je nach Themen-/Nischengebiete die die Hersteller haben, oder ob sie eine Zweitverwertung eines H0 oder TT-Modells überlegen.

Schöne Grüsse

Dirk

Auf die ganz exakten Werte kommt es sowieso nicht an, das wird ja nicht stur von oben nach unten abgearbeitet. Interessant allerdings, dass oben ein Wagen steht, der teilweise schon als "sieht anderen zu ähnlich" bezeichnet wurde und dahinter drei, die auch in H0 nicht so richtig mit einem Supermodell gesegnet sind (der R 10 von Roco ist ok aber nicht Wahnsinn und die beiden anderen sind Murks). Und als fünfter ein Wagen, wo hier einer meinte, wir würden uns lächerlich machen, wenn wir den wollen… Und dann zwei Kesselwagen ("die sehen doch alle gleich aus") ;)

Im Anhang mal ein Foto mit den drei Nachkriegs-Gedeckten: Vorne ein Gs 216 von Rivarossi (warum bekommen die solche Wahnsinns-Güterwagen, die es auch in ca. 20 Formvarianten gibt eigentlich nicht öfters hin?), dahinter der Gos 245 von Klein-Modellbahn und ganz hinten ein Gbs griechischer Art von Alphatrains. Man sieht hier schön die Längen-Unterschiede.

Gruß Kai

Die von Kai F. Lahmann zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Kai!

Den da http://www.bahnbilder.de/1200/oebb-diho-65-319-am-766671.jpg würde ich sofort nehmen.

Ist der mit Pwghs41 in Deiner Umfrage abgedeckt???

Liebe Grüße

Boris
Ja, das ist ein Pwghs 41 - übrigens insgesamt die weitaus häufigste Form (auch in Deutschland!). 3/4 der Wagen hatten gar keinen Aufsatz.

Gruß Kai
Ah, Nachtrag: Könnte auch ein Pwgs 38 sein mit dem Kasten da unten - der hat sonst nur eine Innenwand weniger.

Gruß Kai
…wer macht die 150 voll? :)
Hallo Kai,

hab gesehen dass du die links im Startbeitrag noch ergänzt hast, so ist jetzt bei bei allen Wagen für jeden klar wie die jeweils aussahen, danke.

Dirk
Hallo,

an alle Freunde alter Güterwagen, als Nachtrag zu meinem Beitrag #63, das 5. Bild in

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7719280

zeigt einen K15, seiner Klappen beraubt, als Müllwagen, 1971 in Epoche IV Beschriftung.

https://farm2.staticflickr.com/1615/24752212191_2a0219ac52_o.jpg

Gruß Engelbert
Ein K 15 ohne Deckel, aber mit UIC-Anschriften. Da denkt man, man habe alles schon gesehen...
Hallo,

der Drehschemelwagen H 10, ex Verbandsbauart A 5, als Lck 531 bis 1974 bei der DB im Einsatz , ist ja oben in der Umfrage nicht dabei.
Wie gut ist denn das Fleischmann-Modell, hier wäre eine Neukonstruktion nicht ganz gut ?

Und zu Antworten und 52 oben 53, zum Einsatz von ex -Verbandsbauarten , wie lange noch in Ep IV oder längstens im Einsatz:
Kann man hier für einige Bauarten längester Einsatz bei der DR der DDR finden ?

Schöne Grüsse

Dirk

Den Drehschemelwagen hat Fleischmann im Zuge der KK stillschweigend komplett neu gemacht. Der dabei entstandene ist top.

Gruß Kai
Danke Kai,

hatten den früher mal in preussisch, das Modell fand ich doch etwas klobig. Dann letzte Woche mal aktuelle Modelle davon angeschaut, wirkten relativ fein. Also kein Wunder.

In welchen Jahr war die Neukonstruktion ungefähr ?


Und noch zur Frage oben:

Wie waren denn die Bezeichnung der jeweiligen Verbands-Güterwagen bei der DR Ep 3 und 4 ?


Schöne Grüsse

Dirk
@ Dirk und Kai:
Das mit der Neukonstruktion des Drehschemelwagens halte ich für ein Gerücht:
Anbei 2 Bildausschnitte, erstens vom 8223 aus den 80er / 90er Jahren (Regensburg 20770 + 20878), zweitens vom 8223K (Regensburg 19864 + 20275), gemäß Datenbank Christian Bauer ab 1998 geliefert. Ich kann da ehrlich gesagt keine Unterschiede erkennen...

Grüße Reinhard

Die von Reinhard R.,Landshut zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@Reinhard, Dirk und Kai:

Den Drehschemelwagen von GFN find ich, insbesondere mit KK, ganz okay.

Leider wurde der Wagen bisher nicht als DB-Wagen realisiert! Meines Wissens
gab es nur KPEV-, DRG- und DR-Ost-Varianten.

Also, Modelleisenbahn GmbH, da gibt's noch was, das gab's noch nicht!

Gruß
http://www.spur-n-datenbank.de/cb_ergebnis.php?...rsteller=Fleischmann

Danach 1998, wobei es wie so oft nie eine DB-Version gab. Jetzt stimmen auch die Abmessungen, während der alte Wagen nur ein Omm-55-Fahrwerk ohne Aufbau war. Nur der Rahmen wirkt gegen den Brawa-G-10 jetzt zu dick.

Wirklich vergleichbare Bezeichnungen hat die DR gar nicht verteilt. Die dort gerne als Bauartnummer genannten Zahlen sind einfach der erste Block der Betriebsnummer (hier je nach Quelle 68 oder 86 für _alle_ Drehschemelwagen), aber diese Nummern umfassen oftmals viele ähnliche Wagen. Mit diesem System wären auch nur insgesamt 100 Bauarten möglich. Für Neubauten hat man dann die Dok-Nummern (eine Art Zeichnungsnummer) verwendet, wo aber wiederum jede kleinste Änderung eine neue Nummer bekam. Kaum anders bei der GSNR in Epoche 4 (in der Regel wiederum die ersten 4 Stellen der Betriebsnummer).

Gruß Kai
Hallo,

danke für die Infos zum Drehschemelwagen.

Zumindest ein bißchen Überarbeitung wäre ja dann nicht schlecht, sind zwei extra angesetzte Bauteile:

- neues Bremserhaus

- vielleicht ein bißchen feinere Kuppelstange - welches Material wär denn bezahlbar dünner machbar und trotzdem stabil ?

Oder was meint ihr zu denn Modellen ?


----------------

ah, kompliziert mit den Bezeichnungen bei der DR .... aber tendenziell waren die verschiedenen Verbandsbauart-Güterwagen https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCterwagen_der_Verbandsbauart ja eher länger als bei der DB im Einsatz ?


Schöne Grüsse

Dirk

Wie lange die bei der DR im Einsatz waren, ist schwer zu sagen - die DR hat allerdings vieles modernisiert; bei den Reisezugwagen ist wohl kein einziges Vorkriegs-Fahrzeug mehr in die Epoche 4 gekommen, weil die alles als "Mod-Wagen" umgebaut haben. Ähnliche Programme gab es auch für Güterwagen.
@82: Gab es die gute Version auch schon ohne KK? *staun*

Definitiv Gurke ist dieses Exemplar: http://www.spur-n-datenbank.de/cb_detail.php?nr=7686

Gruß Kai
Weil der H 10 auch in einer H0-Umfrage als Neukonstruktion war : wurde der Flm H0 doch auch zwischendurch mal neukonstruiert , ohne grossen Aufhebens ?

Dirk
Zum H0-Modell hatte Ermel kürzlich viel geschrieben: http://blog.modellbahnfrokler.de/2016/01/schemelwagen-aus-gfn-modellen/
Hallo, Kai,

vielen Dank für den link. Dann war es vielleicht auch Ermel der den H 10 bei DSO für die Doodle-Umfrage als nötige Neukonstruktion vorgeschlagen hatte - und der hat dort ja dann auch ganz gut abgeschnitten, 39 von 123 abgegebenen Stimmen ( = ? % ).

Schöne Grüsse

Dirk
31,7%, das ist wirklich ganz ordentlich - wie weit sich das auf N übertragen lässt, ist allerdings schwer zu sagen.

Ich hab einmal ein Foto des H 10 zwischen zwei G 10 von Fleischmann (links) und Brawa (rechts) gehängt. Es ist also schon ein Dickerchen, aber da fallen mir zu viele dringendere Fälle ein…

Gruß Kai

Die von Kai F. Lahmann zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Danke Kai für das Zusammentragen der Umfrage !

Und an alle die mitabgestimmt haben, und nicht den Herstellern gegenüber verheimlicht haben was ihnen den vielleicht mehr gefallen würde, und was nicht ganz so interessant wäre ...

Man kann natürlich nicht bei allen formneuen daraus sicher sein, dass bei den Entscheidungen dafür diese Umfrage schon mitgeholfen hat:

Formneu dieses Jahr daraus:

Platz 1 Glmh50 , kommt von Brawa

Platz 3 Omm34/37 kommt von Modellbahn Union

und wie war das mit Platz 7 Uerdinger Kesselwagen 2a ? Passt da der formneue 4achsige von Brawa rein in diese Wagen-Familie ?

Schöne Grüsse

Dirk




Ach stimmt - ich hatte damals nach dem zweiachsigen Uerdinger gefragt, es kam der vierachsige. Ansonsten wollte ich eigentlich warten, bis wir alle Neuheiten kennen und dann mal einen Abgleich der Neuheiten mit dem Umfragen machen.

Bisher kann ich schon sagen, dass die Häufigkeit der Übereinstimmungen gegen einen Zufall spricht :)

Gruß Kai
Hallo,

hat dieser belgische offene Güterwagen für die belgische Staatsbahn https://de.wikipedia.org/wiki/Nationale_Gesellschaft_der_Belgischen_Eisenbahnen vom Waggonbau Görlitz 1920 viel gemeinsam mit seinen 'deutschen Verwandten'  , oder eher nicht ? :

https://sachsen.museum-digital.de/object/13866
https://asset.museum-digital.org/sachsen/images...remse-1920-13866.jpg

Gefunden im Archiv zum Waggonbau Görlitz https://sachsen.museum-digital.de/objects?&gesusa=157

Sicherlich hat es nicht lange gedauert bis in das große B im Kreis als Merkmal der SNCB / NMBS zierte.

----
ach ja, jetzt wird ja Platz 2 oben abgearbeitet, der Pwgs 41 kommt von Fleischmann.

was ist noch alle inzwischen gekommen bzw angekündigt aus der Umfrage ?

- der 2 achsige Uerdinger Kesselwagen von Hobbytrain ?

- der SBB offene Standard-Güterwagen L6 kommt von Hobbytrain

und was noch ?

Und was aus Teil 2 Güterwagen Bauarten ab 1965 https://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=1038304  ?

Schöne Grüsse

Dirk



Hallo Dirk,

würde mal sagen, Verbandsbauart A10, DRG Om Breslau/Essen, DB Om 12 (Modell von Fleischmann)
Ich denke, die Hersteller habe die Umfrage gesehen. So wurde doch einiges abgearbeitet. Spitzenreiter bei den noch fehlenden ist der Verbandsbau Rungenwagen R 10.

Gruß Engelbert
Hallo Engelbert,

diese belgische Version scheint wirklich exakt die nicht modifizierte Bauart Staatswagenverband A 10 zu sein wie sie Fleischmann in N ( und H0 )  umgesetzt hat:
https://www.spurweite-n.de/NDBPics/Fleischmann/8215.jpg

https://www.spurweite-n.de/ncontent/ndb/ndb-artdetails.asp?ID=868

Bei DRG Om Breslau/Essen, bei DB Om 12 .

Das heißt Fleischmann könnte mit seiner form die korrekte belgische Version als Variante bringen , in Ursprungsversion ( welche Farbe hatten belgische Güterwagen 1920 - schon grün ? )  - und mit sicher irgendwo überlieferten Wagennummer eine spätere grüne SNCB-Version ( gab's ja noch nicht vom Om ? )

Schöne Grüsse

Dirk

Moin Dirk,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Sicherlich hat es nicht lange gedauert bis in das große B im Kreis als Merkmal der SNCB / NMBS zierte.

Ab 1926 stand erst über die Löwe CFB, unter die Löwe BSM.
Die Zeitung "Die Lokomotive" 1927 schreibt "Compagnie des chemins de fer nationaux Belger" ; auf Flämisch mir unbekannt.
Erst 1936 wird das B in 'ner Eierschale ( meine Worte ) entworfen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

... die korrekte belgische Version ...

Keuch, hust. Nur echt mit die Belgische Hülsenpuffer

Soweit meine Kenntnisse. Grüße,
StaNi


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;