1zu160 - Forum



Anzeige:
Neues von Lemke Collection - Hobbytrain / KATO

THEMA: Obst- und Gemüsekisten samt Inhalt und Verwendung

THEMA: Obst- und Gemüsekisten samt Inhalt und Verwendung
Startbeitrag
MHAG - 12.01.16 17:10
Hallo Leute!
Nachdem in dem anderen Thread der Titel sowieso nicht passt und ich den Thread ( http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=894125  ab #20) nicht komplett kapern will, eröffne ich lieber einen neuen Thread. Ich werde mehrere kurze Einträge erstellen, in denen jeweils ein Schritt beschrieben ist. Das erscheint mir besser als ein "eeeewiiig laaanger Eintrag". Außerdem sind dann die Bilder näher am Text.

Ausgangspunkt war die Frage nach kleinen und feinen Obstkisten; da ich mir vor einiger Zeit welche von Shapeways besorgt hatte, nannte ich diese. Dem Shapeways-"Foto" nach zu urteilen, erschienen die den anderen Teilnehmern aber zu grob -- da muss ich ihnen Recht geben In "echt" allerdings sind die doch recht fein.
Also habe ich mich entschlossen, diese Teilchen mal vorzustellen.

Die ersten beiden Bilder zeigen die Teilchen noch "ungewaschen" und mit Stützwachsresten. Nach einem ausgiebigen Spiritusbad und mehreren Ultraschall-Durchgängen habe ich alles erst mit beige gespritzt, danach aus größerer Höhe mit braun "drübergesprenkelt". Auf den Bildern wirkt das jetzt ziemlich heftig (dank Macro! ), wenn man sie aber in echt sieht, schaut's gar nicht so wild aus.
Ich finde, dass die schon recht fein gelungen sind.

Viele Grüße
Michael
PS: Die hängen noch zusammen, damit mir von den "Winzigkeiten" keine verloren gehen kann...

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Die Kistchen sollten nicht leer bleiben, sie dienen ja dem Transport von Waren ;)
Also müssen diese gefüllt werden -- am besten mit Obst und Gemüse für den Wochenmarkt.
Weintrauben sind's noch nicht, aber Endivien- und Lollo Rosso-Salat, Mangold, Gurken und Kartoffeln.

Wie das "Gemüse" entstanden ist:
Etwas grüner Lackdraht als Träger für Leim und Sand, nach dem Trocknen gefärbt mit Wasserfarbe
==> Salat
Tannennadeln, die im präparierten Islandmoos manchmal zu finden sind, der Länge nach geviertelt und auf etwa 2mm gekürzt
==> Gurken
Runde Sandkörner (handverlesen!) in Leim, dazu braune Wasserfarbe
==> Kartoffeln
Die feinen Enden von Islandmoos, mit gelber Wasserfarbe nachcoloriert
==> Mangold

Obst kommt auch noch, ist leider noch nicht reif

Viele Grüße
Michael

PS: der "Maßstabsmensch" braucht dringend wieder etwas Farbe...

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Soeben ist das Obst auch in der Großmarkthalle angekommen!
Beim Obst gibt es jetzt Bananen, rote und gelbe Äpfel, Pflaumen, Orangen und Zitronen.
Und beim Gemüse sind Kartoffeln "Primura", Brokkoli und Kohlköpfe dazugekommen.
Guten Appetit!
Für die Bilder habe ich eine kleine Szene zusammengestellt, so bleibt's natürlich nicht. Ist einfach schöner anzuschauen.

In der Küche habe ich jetzt auch mal bei den "kleinen Samenkörnern" nachgesucht ; aber als Obst und Gemüse sind sogar Mohnkörner schon fast zu groß. Und die nehmen Farbe ziemlich ungern an. Ausserdem bleiben diese Winzigteile bevorzugt am Pinsel kleben -- äusserst lästig! Deshalb nehme ich lieber Sandkörner, die sind auch deutlich stabiler, wenn sie feucht sind

Für die Nachbauer
Gefaltete Drahtstücke, dick mit gelber Farbe bepinselt
==> Bananen
Mohnkörner, mit verschiedenen Wasserfarben angepinselt (dabei die Größe beachten!), bei den roten Äpfeln kam auch ein roter Edding zusätzlich zum Einsatz
==> Kohlköpfe, Äpfel, Orangen, Zitronen
Feine Sandkörner, mit rotbrauner Wasserfarbe bemalt
==> Kartoffeln
Sehr feine Sandkörner, mit blauem Edding und danach mit violetter Wasserfarbe bemalt
==> Pflaumen

Beim Suchen sind mir die Flechtkörbe und Obstkisten von PTL in die Finger gekommen -- hatte ich nicht mehr drangedacht, dass ich die auch habe... (Pierre hat sich aber "damals im anderen Thread" selbst in Erinnerung gebracht -- Danke! )
Also gleich noch die Flechtkörbe von PTL zusammengebaut, die warten jetzt auf die Farbe, danach werden die auch gefüllt.
Zum Vergleich ein Bild mit Millimeterpapier, da sieht man es am besten, wie groß (klein) die Kisten und Körbe sind. Dazu dann noch der obligatorische Cent

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Weiter geht's:

Zusätzlich zu den Flechtkörben von PTL / Pierre habe ich auch die anderen Obstkisten von ihm mal schnell ("schnell" stimmt wirklich, pro Kiste 2min, da ich die Ecken verlötet habe -- sonst unter 1min!) zusammengebaut ... ähh gebogen. Jetzt sind sie alle (samt Flechtkörben) auf einem Kreppstreifen festgeklebt und harren der Farbe...
Diese Kisten eignen sich hervorragend zur Darstellung leerer Kisten, die sind so wunderbar fein -- da mag man garnichts "einfüllen"

Torsten hat am  04.01.16 19:50 meinen Ehrgeiz etwas angestachelt:
Zitat - Antwort-Nr.: | Name: Torsten


etwas Obst/Gemüse zwischen den Streben rausschauen zu lassen...
Ok, ich übertreibe.



Hm, vielleicht übertreibt er doch nicht -- Zwiebeln, Lauch und Karotten stehen noch auf der ToDo-Liste (bzw. sind bereits gepflanzt (*), müssen jetzt nur wachsen mit Turbo-Dünger.
Vor allem von dem Grün der Karotten könnte was durch die Streben durchkommen. Aber ausser auf Macroaufnahmen sieht man da dann nichts davon, nicht mal mit der Lupe, weil man meistens garnicht weiss, dass es da ist

Die Liste ist seitdem etwas umfangreicher geworden:
Porree/Lauch, Karotten, Pilze und Zwiebeln stehen noch auf der Bastel-Wunschliste beim Gemüse, Weintrauben, Beeren und Ananas beim Obst. Mal sehen, wann ich diese  Nüsse knacke. Ach ja, die fehlen auch noch!

Viele Grüße
Michael

(*) Soll heissen: da habe ich schon eine Idee, wie man das gestalten könnte

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

So, wie die jetzt aussehen, bleiben die meisten wohl erst mal leer ; nur die leicht "verhunzten" -- Lötzinn, dicke Farbe -- bekommen einen Inhalt.
Und ich brauche von den PTL-Kisten wohl noch welche...

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

nach etwas Pause (Wohin verschwindet bloß immer die Zeit?) geht's weiter beim Obst- und Gemüsemarkt.    ( Die Pause bezog sich auf den "echten zeitlichen Ablauf im wirklichen Leben" )

Wenn der Bauer was verkaufen will, dann macht er das auf dem Markt nach Stückzahl oder Gewicht. Ups! Für die zweite Möglichkeit fehlt doch noch was...

Also habe ich mal die Bastelkiste durchsucht und bin auf ein paar SMD-Teile gestoßen, die sich zu einer Waage zusammensetzen lassen. Eines davon (die Waagschale) war wohl mal ein Quarz, von dem aber nur noch die obere  Metallhälfte übrig war. Dazu zwei verschiedene ICs (keine Ahnung, was die mal waren), etwas Sekundenkleber und eine Waage für den Gemüsebauern ist fertig.
Übrigens ohne Anwendung von Farbe oder so, das SMD-Zeug ist farblich "naturbelassen"

Das Problem mit der "Porree-Darstellung" konnte ich auch lösen -- im letzten Bild ist der erste Schritt zu sehen:
Ein weißer Zwirn mit grünen Farbklecksen drauf

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Und das stellt die Grundlage für eine transporttaugliche "Schutzverpackung" dar: 3cm dickes Styrodur und etwas Wasserfarbe...

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Michael,

da hast du dich wieder mal selbst übertroffen! Das sieht alles sehr gut aus. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass das trotz gnadenlosem Makro immer noch seeehr gut aussieht ... 1:1 muss das wohl noch genialer aussehen.

Viele Grüße
Frank
Spitze, auch gerade die appetittliche "Füllung"... Ich habe gerade ein paar Dachgepäckträger von FKS zusammengelötet und bin also Fummelei gewohnt, aber Deine Obstkörbe sind schon extrem!

Wo wir gerade bei Kleinkram sind, weiß jemand, ob es irgendwo Koffer-Stapel in 1:160 gibt? Also das, was regelmäßig an Bahnhöfen, Taxiständen, vor Hotels und an Flughäfen so rumsteht?

LG, Andreas
Hallo Michael,
hast du die heute beim Stammtisch dabei gehabt? Hätte ich gern mal Live gesehen. Sieht klasse aus. War halt 1:1 unterwegs.

Viele Grüße Michael
Hallo Michael,
absolut genial, das sieht sehr gut aus. Hut ab!
Grüße,
Pierre
Hallo Leute,

nachdem ich die Teilchen gestern beim Stammtisch dabei hatte, kann ich die weiteren Bilder jetzt endlich "freilassen"
Für den Transport brauchte ich eine stabile Schutzverpackung, die ich in Form einer leeren Creme-Dose gefunden habe. Deshalb auch die runde Styrodur-Platte in #6. Insgesamt sieht das dann so aus wie im ersten Bild (kIMGA1001): der Deckel wird zum Boden und die Dose darauf als Schutzhabe geschraubt. Die Styrodurplatte ist im Deckel festgeklebt.

Da drauf habe ich dann die bisher existenten Kistchen arrangiert, zusammen mit einem Goli-Dreirad (MZZ) und dem Zeitungskiosk von RailNScale. Passende Figuren (nein, die sind noch nicht von mir bemalt!) waren auch im Bestand zu finden, damit ließ sich der kleine Wochenmarkt (noch im Aufbau) auf dem Parkplatz in Szene setzen.
Als Kleber habe ich Fixogum verwendet, der sogar das schwere Metall-Dreirad einigermaßen sicher festhält. Der Kiosk und das "Gras" (feiner Sand) samt Unkraut kleben mit einem Pritt-Stifft.
Zur Gaudi habe ich noch in Reichweite liegende Häuser dahintergestellt; wollte einfach mal sehen, wie das wirkt.
Wenn ich wieder Zeit finde, gehts an die noch fehlenden Gemüse- und Obst Sorten.
BTW: Wie könnte man denn Eier auf so einer 25er-Palette darstellen?

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Moin,
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

BTW: Wie könnte man denn Eier auf so einer 25er-Palette darstellen?


Wenn Du das weiß, kannst mir dann danach sagen wie ich am besten Pfifferlinge bastel?

Gruß Kai
Hallo,

ich könnte dir sagen, wie man Steinpilze bastelt, aber das wolltest du ja nicht wissen

Viele Grüße
Frank
Hallo Frank,

Zitat - Antwort-Nr.: 13 | Name:

ich könnte dir sagen, wie man Steinpilze bastelt


Da bin ich jetzt sehr neugierig!  

Den Porree/Lauch hat jetzt bestimmt auch schon jeder entdeckt, oder?
So ist er "gewachsen":
Zur Herstellung einfach den (mit Wasserfarbe eingefärbten) weiß-grünen Zwirn (siehe Bild) nach dem Trocknen der Farbe durch einen Klebstift ziehen und wieder trocknen lassen. Dann mit einem scharfen Messer die weißen Bereiche durchschneiden und mit einer nicht so scharfen Klinge in passender Länge die grünen Bereiche. Durch die "nicht so scharfe Klinge" wird der Schnitt etwas gequetscht und zerfasert, so wie es für die Lauchdarstellung benötigt wird. Und dann halt noch in die Kiste einräumen.

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

da faellt mir jetzt spontan nur "scharf wie rettich" ein......


http://www.marotte-figurentheater.de/stuecke/17-blond-und-scharf-wie-rettich


kegs

www.nbahnfreundekarlsruhe.de
Hallo Michael (und Kai),

das mit den Steinpilzen war der gleiche Ernsthaftigkeitslevel wie mit den Pfifferlingen.

Der Porree ist spitze!

Viele Grüße
Frank
Hallo Frank!

Zitat - Antwort-Nr.: 17 | Name:

das mit den Steinpilzen war der gleiche Ernsthaftigkeitslevel wie mit den Pfifferlingen.


Echt?   Hab' schon gehofft, da kommt noch eine gute Idee

Schade -- denn die Pfifferlinge sind kein Problem , die lassen sich einfach gestalten:
gebrochene Sandkörner im Korb festkleben und dann mit den passenden Farbnuancen einfärben!
Das ist doch keine Herausforderung...
Die Pflaumen sind genauso gemacht; da sind die Ecken und Kanten (die bei den Pfifferlingen ja passen würden) bisher aber noch keinem aufgefallen

Die Steinpilze sind da schon deutlich interessanter (obwohl ich mittlerweile auch dafür eine blöde Idee habe )

Viele Grüße
Michael
Servus, ihr Schwammerlfreunde

Bei den Steinpilzen bräuchte man ja nur mit Sek-Kleber ein etwas größeres kleines unrundes Sandkorn auf ein etwas kleineres kleines länglicheres Sandkorn kleben. Das Einfärben wird dagegen etwas kniffliger, denn den richtigen Farbverlauf von hellgrauweiß in der Mitte über hellbeige zu eher mitteldunkelbraun am Steinpilzhutrand erfordert schon airbrushtechnisches Können!

Das geht übrigens auch mit Champions - da könnte man sogar etwas noch größere kleine runde Sandkörner nehmen, denn es gibt ja nicht nur kleine Champions, sondern auch größere, die extra zum Füllen gezüchtet werden. Dazu entweder weiße oder braune Sandkörner, dann kann man sich sogar das Färben sparen.

wohlschmeckende Grüße
HaWeO

Ps.: Hut ab, Michael, ganz große kleine Kunst, was Du da zeigst !!!
Hallo,

ich möchte mal wieder vom neuesten Stand der Experimente berichten:

Runde Sandkörner in passender Größe für "N-Eier" habe ich mittlerweile gefunden, nur wollen sich die Dinger bisher nicht einfärben lassen...
Ausserdem habe ich festgestellt, dass die Eierpaletten nicht für 25 Stück, sondern für 30 Eier ausgelegt sind. Also 5 Sandkörner mehr.
Aber :
Die Steinchen-Methode funktioniert nicht: Zum einen sind die Dingerchen nicht ganz rund (das sieht man leider erst, wenn man sie endlich weiß gefärbt bekommen hat) und zum anderen bleibt die Farbe nicht dran (falls doch, hat sich das Steinchen fest mit dem Untergrund verklebt )
Da brauche ich also eine andere Idee. Habe ich auch schon -- ich habe eine neue Methode "ausgebrütet", die ersten 6 Eier sind probehalber in der Verpackung. Mehr dazu, wenn ich mehr Eier gelegt habe  
Stichwörter "Unkraut" und "Pusteblumen", wenn wer neugierig ist

Kleine 10er Eierkartons habe ich vielleicht schon Die sind ja ungefähr so groß wie ein Ziegelstein -- und mit Ziegelstein-Herstellung habe ich ja etwas Erfahrung
Also habe ich weisse Knetmasse in die Form vom "Ziegelmeister" von RailNScale gepresst und -- damit etwas Farbe auf den Eierkartons ist --mit Wasserfarbe und dünnem Pinsel eine Seite bemalt.
Nach dem Trocknen und Ausdrücken aus der Form habe ich alles erst mal sortiert.
Aber irgendwie kommen mir die Teilchen jetzt zu klein vor -- ich muss nochmal die Umkehrkontrolle machen, hatte nur keinen entsprechenden Vorbild-Karton zur Hand. Wenn's nicht passt, werden die Quaderchen eben als Kekspackung, Salz, oder "Was-Weiß-Ich" zum Kauf angeboten

Das mit den Steinpilzen scheint auch zu funktionieren, als "Rohling" habe ich einige fertig -- da fehlt aber noch Farbe (und eine ruhigere Hand, das war heute nacht nix mehr )

So, erst mal genug für diesen Eintrag; aber es wird weitergehen -- versprochen

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Michael,

ich komme aus dem Staunen nicht raus!

Allerdings sind Eier im Maßstab 1:1 auch nicht wirklich rund...
wie sieht es mit Grundierung anstatt Farbe aus, hält die vielleicht auf den Sandkörnern?

Gruß
Roger
Hallo Roger,

die "Stein-Eier" sind nicht nur nicht wirklich rund, sie sind auch richtig kantig -- das ist bei 1:1 Eiern zumindest nicht Standard

Zur Grundierung:
Ja, die hält -- dann allerdings auch die Eier fest auf der Unterlage

Habe verschiedenes probiert:
"außerhalb" der Palette mit verschiedenen Farben bzw. Grundierung -- dann kleben die Steinchen fest oder die Farbe ist nur auf der Unterlage... Die festgeklebten Steinchen verlieren "natürlich" ihre Farbe, wenn man sie "befreit"
"in der Palette" eingeschlichtet sieht man nach dem Farbauftrag nur noch eine "leicht hügelige Schneelandschaft in Subminiatur". Und macht man den Farbauftrag dünner, ist nur die Palette weiss, nicht aber die Steinchen

Aber wie schon geschrieben, habe ich eine Lösung gefunden.

Viele Grüße
Michael
Hallo Leute!

Hab' ja schon angekündigt, dass da noch was kommt und nachdem die Bilder "auf Forum" getrimmt sind, kommt's jetzt!
Aber noch keine Eier oder Steinplize

Bisher war auf dem Markt "Bodenverkauf" angesagt. Damit es etwas rückenschonender wird, habe ich einen Marktstand-Tisch gebaut. Grundlage für die Bretter ist Schilf (bzw. das Zeug, das von den Schilfmatten immer abfällt, wenn man sie zusammenrollt und wegräumt). Davon habe ich einen schmalen Streifen (etwa 1mm, wie der natürliche Verlauf vorgibt) abgeschnitten und diese weiß glänzende Schicht von der Innenseite mit dem Skalpell entfernt. Diese Schicht verhindert nämlich ziemlich erfolgreich jede Verklebung...  
Den Streifen zerschnitt ich dann in die einzelnen Bretter, die ich mit der Schilf-Außenseite auf einem Tesastreifen arrangierte und anheftete. Über die Bretter habe ich die drei Querträger aus gleichem Material geklebt (als Kleber hat sich hier ein Klebestift als am besten geeignet erwiesen) und das ganze etwas beschwert zum Aushärten. Nach etwa 5min war das Gebilde erstaunlich stabil. Danach schnitt ich die Überstände weg.
Die Bürohefter-Klammern (kleine Ausführung) habe ich mit einer Lötflamme ausgeglüht, dann braucht's da auch keine Farbe . Anschließend wurden immer zwei zu einem Bock zusammengeklebt mit UV-härtendem Sekundenkleber (ich mag dieses Zeug -- mit Kleber benetzten, sauber ausrichten, UV-Licht drauf -- fest )
Von mit einem Edding-Stift schwarz gefärbtem Thermo-Kassenbon-Papier schnitt ich einen seeehhhr feinen Streifen ab. Aus diesem entstanden dann die unteren Querverbindungen bei den Böcken.
Zum Schluss klebte ich zwei der Böcke unter die Tischplatte, wobei ich die gesamte Platte auf der Unterseite vorsichtig mit dem UV-Kleber bestrichen und dadurch gehärtet habe.
Und jetzt darf die "Maßstabsfrau" auch mal stehen

...wird fortgesetzt...

Viele Grüße
Michael

PS: die blau-grüne Farbe ist in dem einen Bild nicht wegzukriegen -- warum auch immer Im Original ist die nicht; aber sobald ich das komprimiere, ist sie wieder da. Egal, ist ja alles erkennbar.

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo!

In meiner SMD-Abbau-und-Recycling-Kiste habe ich ein wenig nach verwertbaren Teilen gesucht und bin sogar fündig geworden: Ein Chip mit interessantem Aufdruck und ein Mini-Poti ergeben mit etwas Kleber noch eine Waage. Außerdem sind noch weitere Mini-Potis dabei, aus denen sich was herstellen lässt. Mindestens einer wird nochmal eine Waage werden, aber die Skaleneinheit (der senkrechte Teil) soll diesmal selbst gefertigt werden. Mal sehen. Die "orange Kiste" hat eine recht überzeugende Form (Kühlbox? Henkel /Griff fehlt noch), die habe ich auch gleich zur Seite gelegt.
Nach dem Zusammenbau der Waage und ein paar schnell arrangierten Fotos habe ich aber den Eindruck, dass die Waage eher wie ein transportabler Plattenspieler aussieht... Naja, passt zum "Interims-Trödel-Stand" Da sind jetzt ein paar Teile aus der "Mini-Kiste" dazugekommen, ich habe momentan noch keine weiteren befüllten Obst- und Gemüsekisten. Deshalb gibt's da halt Trödelkram... erstmal.

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Marktbesucher,

ein kurzer Blick auf die Eier, vorerst nur als "Sixpack" -- der Rest liegt noch im "Nest" oder ist noch nicht "gelegt".
Ich muss allerdings noch nach Güteklasse sortieren, verschiedene Größen in einer Palette wirken nicht so gut. Aber das ist machbar
Übrigens sind die "Eier" auch die "Pusteblumen" -- oder umgekehrt)   Wer sieht sie auf dem Marktbild?

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Mitleser,

bei den Eiern hat sich etwas getan: Der Nagellack ist endlich ausgehärtet, er bekommt keinen Dellen mehr, wenn man mit der Pinzette zupackt!
Also konnte ich die Stiel-Eier in den Karton "pflanzen".
Beim ersten Bild sieht man noch ein paar durch die Pinzette geschädigte "Eier", die habe ich aber wieder entfernt. Auch die Rückseite ist vielleicht für manchen interessant; das Drahtgestrüpp wird zum Schluss mit einer Diamantscheibe entfernt. Die ganzen Eier sind übrigens von der Unterseite her mit Sekundenkleber festgeklebt -- allerdings erst, nachdem alles fertig angeordnet war. Ein dicker Tropfen hat gereicht.
Zum Vergleich habe ich mal den Rangierer neben die "Eierpalette" gestellt (das letzte Bild ist leider etwas unscharf, wie ich eben festgestellt habe )

Viele Grüße
Michael.

PS: Die Steinpilzzucht macht gute Fortschritte Bald kommt die Ernte!

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Ganz vergessen :
Wollte ja noch ein Bild von der "Pilzzucht" zeigen... Sind fast reif (die ganz kleinen sind am Wachsen und noch nicht zu sehen), die "Ernte" ist demnächst
Dann geht's ab zum Markt.

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Ich lach mich schief!

Einfach herrlich, Michael

meint
Roger
Da kann ich mich dem Roger nur anschließen - grandios und durchgeknallt zugleich

Nur eines missfällt mir:
Die Waage weiter oben hat keine Eichplakette.
Aber da fällt dir sicher auch noch etwas ein, Michael

Gruß,
Carsten
Hallo Leute,

schön dass Ihr das auch so durchgeknallt findet wie ich! Muss gestehen, das winzige Zeug macht riesigen Spass!

Deshalb habe ich schon wieder was: Obstkörbe -- naja, eigentlich habe ich sie als Kohlenkörbe (Bavaria) gekauft. Aber für vegetarische Zwecke eignen die sich auch ganz gut, oder?

Viele Grüße
Michael

PS: Ach ja, bei welcher Waage fehlt Dir die Eichplakette denn? Vielleicht hast Du sie nur noch nicht entdeckt...   

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

dann stelle ich vor dem Wochenende noch die Bilder mit Füllung hier ein.
Nachdem heute der Kleber bestimmt ausgehärtet ist, kommt (vielleicht heute abend?) etwas "frischere Farbe" drauf; so sehen die "Äpfel" irgendwie traurig aus...

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Sooo, Leute,

die "Schwammerl" sind geerntet!
Und auch schon im Verkauf...   Samt Äpfeln in Körben.
Mahlzeit!

Viele Grüße
Michael

PS: Die sind übrigens aus der "Vor-Tschernobyl-Aera" (Darstellzeitraum um 1970) -- und trotzdem so groß

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Michael,
ich sage nur: überwältigend ! Einfach Klasse !
Danke für die Bilder - und die Ideen
Schönen Gruß
ANdreas
Hallo ANdreas,

gern geschehen!
Und wenn Anregungen für den Nachbau dabei sind: umso besser
Ich bin auf Bilder gespannt

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,
bei mir wird das nichts in naher/ferner Zukunft mit Bildern. Bin wg. eines Ereignisses auf Reset/Neustart/Alles von vorne gesetzt.
Bleibe damit inaktiver Bewunderer aller Bastler
Schönen Sonntag noch
ANdreas
Hallo,

brauche noch für den "Kartoffelbauern" ein paar Säcke; also flugs Plastilin in weiß, orange, gelb und viel braun zusammengeknetet und eine Rolle geformt. Daraus entstehen dann die Säcke...

Viele Grüße Michael

Und  "Toi toi toi" an ANdreas, damit es mit den Bildern vielleicht doch in naher anstatt ferner Zukunft was wird

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo, liebe Marktbesucher!

Der kleine Wochenmarkt, oder: das "Mikrodiorama in der Dose" ist eigentlich fertig!
Bleibt also nur noch, ein paar Bilder einzustellen.
Aber vielleicht baue ich mal um oder habe noch andere Ideen...

Erst mal eine kleine Übersicht, dann geht's zum Stand mit den Pilzen; die werden mit der neuen Waage abgewogen. Salz und Gewürze gibt's da auch.
Die Kartoffeln werden im Zentner- oder Doppelzentersack verkauft; meistens wird am Markt bestellt mit Adresse und bezahlt, nach dem Markt bei der Heimfahrt kommt der Bauer dann vorbei und liefert die Kartoffeln. Zumindest war das früher mal so...  

Zugegeben, die Ideen für's Weitermachen sind schon da: die Preistafeln fehlen noch, der VW-Variant stört mich, der Stand mit Eiern und Geflügel gehört auch noch dazu...
Also doch noch nicht fertig!

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Michael,

was vor allem noch bei dem einen Stand fehlt, ist ein Tisch. Wenn das Ganze wie Kraut und Rüben auf dem Boden liegt, ist es nicht schön. Und das ständige Bücken ist auch nicht gut für den Rücken...

Gruß
Kai
Hallo Kai #39,

stimmt, Kraut und Rüben fehlen auch noch. Ebenso Rettich und Radieschen Fällt mir gerade auf...

Das mit dem fehlenden Tisch ist tatsächlich so (*) gewesen: Der Verkäufer (das war kein Bauer, der hat immer alles zusammengekauft -- deshalb auch die Bananen und Orangen) hat seine Kisten einfach auf den Boden gestellt. Wenn ich mich recht erinnere, war der auch bei den Preisen immer sehr "spontan", nicht nur bei der Kistenaufstellung.
Das einzige, wo ich mir nicht mehr ganz sicher bin, ist, ob er das grüne Dreirad gehabt hat oder einen alten VW Bulli. Das Dreirad stand aber jedesmal mit auf dem Markt und hat mich als Dreikäsehoch sehr fasziniert.

Viele Grüße
Michael

(*) die Szene ist angelehnt an den kleinen Markt in Kumpfmühl, Stadtteil von Regensburg, der immer Mittwochs und Samstags auf einem Parkplatz stattfand. Zeitraum etwa um 1970.
Wenn ich mir das hier so anschaue werde ich wohl einmal zeichnen und auch aktuelle Euroboxen für Fleischer und Bäcker und wassonst noch im umlauf ist zeichnen.
Sehr schön! Diese "einfachen" Dinge wie sie das alltägliche Leben so schön beschreiben machen das Detail erst aus. Gefällt mir sehr sehr gut. Das Material der Körbe ist welches? Würde gerne in dieser Richtung mit Resin arbeiten. Hast du da vielleicht schon Erfahrungen?
Hallo Marco #41,

die Körbe sind Messing-Ätzteile von der Firma Bavaria (existiert meines Wissens nicht mehr ). Ich habe mal gesehen, wie jemand solche Körbe in H0 aus Draht und braunem Zwirn selbst hergestellt hat -- rein theoretisch müsste das auch in N mit "Haardraht" (Kupfer-Einzellitze oder Lackdraht, so um 0,1mm) machbar sein. Wie echtes Korbflechten, nur in 1zu160 halt
Oder meinst Du die kleinen Flechtkörbe, wo die Steinpilze drin sind? Die sind von PTL und da zu finden:
http://www.ptlbahn-shop.de/15018.jpg

An Pierre / ptlbahn #40:
die Fleischerei-Teile sind vielleicht nicht so "verwendbar", eher größere Henkelkörbe für Gebäck etc. (auch als Einkaufsskörbe). Oder Kühlboxen /Kühltaschen.
Interessanter fände ich verschiedene Waagen-Arten, so wie sie früher in fast jedem Lebensmittelladen (teilweise mehrfach: Obst/Gemüse, Fleisch/Wurst/Käse, Brottheke) in Verwendung waren. Die sind nämlich, wenn man sie nachbauen will,  (zumindest bei mir) sehr vom Bastelkisteninhalt abhängig.
Viel Erfolg beim Zeichnen

Viele Grüße
Michael
Hallo, Helau, oder so...  <:o)

Beim Wochenmarkt waren bisher an allen Ständen die Preise Verhandlungssache; die typischen Tafeln mit der Kreideanschrift fehlten.
Jetzt habe ich mich drübergemacht und ein paar Schildchen am Computer gestaltet. Prinzipiell sind die Tafelaufschriften auch lesbar (mit sinnvollen Texten ), aber beim Ausdruck hat mein Drucker leider "mitgesprochen" , die sind jetzt viel zu pixelig geworden. Muss ich eigentlich nochmal machen...
Obwohl -- das sieht man nur auf den Macro-Bildern, wenn man sich das in echt ansieht (sogar mit der Nase fast am Objekt), dann fällt das garnicht auf.
Und nachdem jetzt schon mehrere Personen die Schilder "live" gesehen haben und die "Pixelei" nicht negativ aufgefallen ist, werde ich das vielleicht sogar lassen. Die Schrift ist ja nur zwischen 0,2 und 0,5mm hoch , da steigt wahrscheinlich jeder Drucker bei "weißer Kreideschrift" (also quasi Negativ-Druck) aus

Auch wenn die Tafeln ziemlich unscheinbar sind, jetzt weiß ich, was mir auf den Bildern immer gefehlt hat!

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hi Michael

Statt dem Variant könntest Du ja einem Marktverkäufer den offenen Citroen von Lemkes miNis gönnen. Wie der zu öffnen ist, steht in diesem Tread:

http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show....n%20%F6ffnen#x905656

Vielleicht stellst Du einen Verkäufer rein, "...ei, ei, ei, hier kommt der Eiermann" - oder auch "Aal-Smutje", wenn es denn kein reinrassiger Gemüsemarkt sein muss. Und selbstverständlich erwarte ich von Dir auch eine batteriebetriebene Innen-LED-beleuchtung des Verkaufsraumes  

leuchtende Grüße
HaWeO
Hallo HaWeO,

einige Marktstände liegen in verschiedenen Ausführungen schon bei mir 'rum.
Manche Stände und Wagen muss ich noch zusammenbauen (von Vollmer, Faller und etchIt), dem HotDog-Wagen fehlt noch die Innenausstattung und den Tomix-Teilen muss ich noch das Japanische abgewöhnen. Stimmt, Hy habe ich auch noch einige, von Shapeways müsste ebenfalls was in der Kiste sein...  
Allerdings werden diese Teile mit Sicherheit nicht auf dieses "Dosendiorama" kommen, die kleinen Stände hier sollen eine Situation aus den 70ern in Regensburg-Kumpfmühl nachbilden, wo keine fahrbaren Stände oder Buden zu finden waren. Außerdem ist das Dosendiorama ja nur zum Vorzeigen der selbstgebastelten Sachen gedacht und wird später, wenn der große Marktplatz für die Anlage (endlich mal ) gebraucht wird, komplett "abgeräumt" und dort wieder verwendet.

Was aber temporär noch "in die Dose" kommt, ist ein Stand (eigentlich ein Tisch) mit Eiern und Geflügel -- der hat sich damals bei mir auch fest im Gedächtnis verankert. Dafür kommt der VW dann wieder in die Schachtel So kann ich mir auch die batteriebetriebene Innenbeleuchtung sparen
Aber ich konnte an den Eiern nicht weitermachen, da das Werkzeug dafür nicht zur Verfügung stand. Mittlerweile ist das Werkzeug wieder da, also geht's nächstes Wochenende weiter.

Viele Grüße
Michael
Hallo Mitleser!

Hat leider etwas länger gedauert, dafür sind zwischenzeitlich noch Karotten gewachsen
Die Eier sind jetzt auf der Rückseite des Kartons sauber geglättet, die Pfifferlinge endlich auch im Korb.
Jetzt konnte der VW entfernt werden; statt dessen habe ich noch einen Tisch auf die Schnelle zusammengekleistert, auf dem erst mal die Eier, einige Packungen mit "Irgendwas", (vorläufig) zwei Dosen mit Eingelegtem (Deckel mit Griff ist drauf) und eine modernere Kassenwaage arrangiert sind. Die orange Kühlbox ist jetzt bei diesem Stand, immer noch ohne Griffe...
Der Apfelverkauf muss momentan durch den Eierhändler mitbetreut werden, das eigentliche Verkaufspersonal ist gerade "um die Ecke"

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

@40

Apropo "Fleischer und Bäcker".
Nachdem Du ja auch in 3-D unterwegs bist, könntest DU vielleicht auch die "BUSCH-Männer (und -Frauen)" ein bischen trietzen:
mach doch mal ein paar schöne Schweine- und Rinderhälften zum Aufhängen. Da die ja eine etwas andere Körperhaltung haben, kann man nicht einfach "normale" Schweine und Rinder halbieren.
Aber - Hälften kann man selber weiter zerteilen und man könnte damit nicht nur auch in N eine Schlachterei nachgestalten, sondern auch so manchen Verkaufswagen (z.B. miNi-Citroen) mit Schinken & Co ausstatten.

Sorry, Michael, wegen der Abschweifung vom eigentlichen Hauptthema, aber um 1970 waren "Vegetarier und Veganer" noch nicht so in, und einen (nieder-)bayrischen Markt kann - und  m a g  - ich mir "mit ohne Fleisch und Wurscht" gar nicht so recht vorstellen.

schmackhafte Grüße
HaWeO
Einfach klasse, Michael!

Und in ein paar Wochen quillt die Cremedose dann vor lauter Schlaraffenland über...

grinst
Roger

Affengeil, weiter so Michael.
Grüße,
Pierre
Hallo,

erstmal Danke für die Komplimente

An HaWeO:
Verwechselst Du mich mit jemand anderem?
Zitat - Antwort-Nr.: 47 | Name:

Nachdem Du ja auch in 3-D unterwegs bist


Bei 3D bin ich auch nur "Konsument", da mache ich nichts selber.
Vielleicht lässt sich mit der Knetmasse, die ich für die Ziegel, äh, Schachteln und Karotten verwendet habe, "Fleisch" darstellen? Soweit bin ich noch nicht...

Im Prinzip hast Du schon recht:
Zitat - Antwort-Nr.: 47 | Name:

aber um 1970 waren "Vegetarier und Veganer" noch nicht so in, und einen (nieder-)bayrischen Markt kann - und  m a g  - ich mir "mit ohne Fleisch und Wurscht" gar nicht so recht vorstellen.


"Mein" Markt ist oberpfälzisch!
Nur ist das wahrscheinlich ein Kühlungsproblem gewesen, es gab keine Verkaufswagen im heutigen Sinn. Bestenfalls ein Bulli mit Seitentüren oder Kombi mit Heckklappe, verkauft wurde aber auf provisorischen Tischen und manchmal unter einem großen Schirm. Der einzige Händler mit "Fleisch" war der, der Geflügel und Eier hatte. Das Geflügel war in "Kühltaschen" drin, offen lag da nichts herum. Außerdem gab es in wenigen Metern Entfernung 2 Metzgereien, auf der anderen Straßenseite war ein Edeka mit bedienter Wurst- und Käsetheke.

Aber wie schon geschrieben, wenn mal der "richtige Markt" für die "richtige Anlage" gebaut wird, da sind dann auch entsprechende Verkaufswagen und -buden dabei. Das wird jedoch leider noch laaannge dauern
Das Dosendiorama ist ja nur ein Experimentierstück, wie weit man bei der Detaillierung gehen kann. Und da finde ich: Erstaunlich weit! Hätte ich vorher auch nicht gedacht
Doch es macht "irrsinnigen Spaß" -- in doppelter Bedeutung

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael

Nein, nein, ich verwechsle Dich nicht! Der Satz bezieht sich bezieht sich auf @40, das ist der "ptlbahn-Thomas" und der kann nicht nur ätzen, sondern eben auch 3-D-Druck  

Und wenn ich die begeisterten Zuschriften zu Deiner Kunst lese, dann wären da - außer meiner Wenigkeit - sicher noch mehr potentielle Marktinteressenten und auch Abnehmer von Rindervierteln und Schweinehälften dabei

Und so a riddig resche, grustigge Schweinshaxn - mmmh - schmatz - muss jetzt zum Essen...

hungrige Grüße Richtung Oberpfalz (wie konnt ich nur so nieder sinken     )
HaWeO
Hallo  HaWeO!

Alles klar! Das @40 habe ich übersehen...
Und ja, jetzt habe ich auch Hunger -- a knusprige Schweinshax'n wird's aba leida ned

Viele Grüße
Michael
PS: Bin gerade im Badischen...
ich faende kaese auf dem tisch nicht schlecht...


https://d12xickik43a9a.cloudfront.net/images/ma...ld-Markt-Q85-630.jpg

kegs
Hallo Leute!

Ich war auf der Suche nach einer Darstellungsmöglichkeit für Blumenkohl. Nachdem ich mit gefärbten Mohnkörnern oder kleinen Steinchen keine vernünftigen Ergebnisse zustande brachte, habe ich mir die "Kugeln" einfach selbst hergestellt: Ein winziger Abriß von Toilettenpapier (im roten Kreis, mehr nicht, eher weniger!), mit etwas Leim zwischen den Fingern zu einer Kugel gerollt, nach dem Trocknen mit ein paar "grünen Pinselstrichen" den Strunk angedeutet -- fertig! Die Flecken im Weiß sind "Dreck von den Fingern" und wirken recht überzeugend! Der Vorteil der "Leim-Papierkugeln" ist, dass sie die matte Wasserfarbe sehr gut annehmen und sich durch die Feuchtigkeit aber nicht verändern -- praktisch!
Nachdem ich ein paar Kugeln zuviel "gegrünt" hatte, habe ich die einfach mit Violett übermalt und verkaufe sie nun als Blaukraut...
Am Gemüsestand wurde etwas umgeräumt, damit die beiden Kisten noch Platz finden.

An die Vitamine!

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Michael,
Ich schaue mir das Grünzeug hier immer wieder gerne an, vor Allem, wenn Du was Neues "gezüchtet" hast.
Klasse!

Gruß von Rainer, und weiterhin einen grünen Daumen!
Hallo Rainer / rfg #55,

ja, die "Züchtungen" werden schon noch ein wenig weiter gehen -- Ananas reizen mich ungemein zur Nachbildung. Aber da überlege ich noch, wie das klappen könnte
Tomaten stehen erst mal vor der Aussaat, die rote Farbe fehlt mir irgendwie...
Bis dahin "guten Appetit"
Wenn man bedenkt, dass das Diorama samt Gemüse aus der harmlosen Frage, ob es Obstkisten gibt, entstanden ist -- diese "Spinnerei" hat ein komplettes Eigenleben entwickelt

Und danke für den grünen Daumen (obwohl, in echt: Man nennt mich den schwarzen Daumen...)

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,

Genial was du im kleinsten Detail hinkriegst!
Die Gemüsekisten sind sehr schön. Ein echter Hingucker.

Mit freundlichen Grüßen,
Maurice
Hallo Maurice,

es freut mich, wenn Dir die Miniaturen gefallen. Ich habe mich allerdings auch bei der Konkurrenz bedient, hoffentlich gefällt es Dir jetzt trotzdem noch

Der Apfelverkäufer ist ja bekanntlich gerade mal "ums Eck" gegangen (siehe #46), aber der leere Stuhl ist noch da...
Grundlage für den Biergartenstuhl ist ein Laser-Cut Bausatz von "Jaffa", Dank der mitgelieferten Montage-Schablone ging das ziemlich flott von der Hand.
Und das Rätselraten um die beiden "Dinger auf dem Tisch" hat jetzt auch ein Ende: Die Töpfe haben jetzt Inhalt bekommen, nämlich schwarze und grüne Oliven.

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Michael,

Natürlich gefällt mir das. :) Je mehr Anbieter desto mehr Auswahl. Und das ist ja gut für den Hobby.
Das schöne ist das Du mit deinen Bastlereien wirklich inspirierst und das auch in N-Größe man viele schöne Detaillierungen anbringen kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Maurice
Hallo Maurice,

genau das ist meine Absicht: zu zeigen, dass sogar in N fast alles (selbst) gebaut werden kann
Und vor allem, man braucht kein Spezialwerkzeug oder "geheimnisvolle Zutaten"
Pinzette, feines scharfes Messer, eine lange spitze Nadel, evtl. eine feine Zange; das reicht erstmal. Mehr wird's dann von ganz allein
Man sollte manchmal nur "neben der Modellbahn" hinschauen, um fündig zu werden -- z.B. Gewürze aus der Küche, Zwirn aus dem Nähkästchen etc.
Ergänzt durch das Angebot rühriger Kleinserienhersteller, sind dann die schönsten Motive möglich.
Einfach auf die eigenen Fähigkeiten vertrauen, meistens kann man nämlich viel mehr, als man sich zutraut! Nur Mut und loslegen! Und bei den fast kostenlosen Zutaten darf man auch Ausschuss produzieren; geht jedem so, ist ganz normal. Aber die Bilder davon zeige ich hier natürlich nicht
Ich warte auf die Bilder Eurer Basteleien

Erwartungsvolle Grüße
Michael

Hi Michael,

du hast bestimmt ein 1 Centstück was nen Durchmesser von einem Meter hat

Wirklich schöne und tolle Arbeit und das auf so einem kleinen Raum, gefällt mir wirklich gut.

Gruß
Jan

Hallo Jan / Idef  #61,

ehrlich, meine 1-Cent-Stücke werden ganz real als Zahlungsmittel angenommen
Es gibt Zeugen, die den Doseninhalt schon live gesehen haben, das Styrodurstück hat nur etwa 70mm (7cm) Durchmesser... heute Abend beim Stammtisch wieder

Aber es freut mich, dass das Mini-Zeug gefällt

Viele Grüße
Michael
Hallo

Ich durfte Michaels Arrangement als Fotodiorama für meinen neuen Erdbeerstand missbrauchen.

Dietrich
Der Erdbeerstand stammt von 3D-labs ( http://3d-labs.de/ ), als Muster in Sinsheim gekauft.

Die von Dietrich M. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo,

den Erdbeerstand finde ich ja nett -- aber wie soll man den bemalen? Stelle ich mir ziemlich schwierig vor. Wie so oft bei 3D-Druck haben die Konstrukteure den Ehrgeiz, alles in einem Stück herzustellen.
Vorteil: Es geht nichts verloren.
Nachteil: Praktisch nicht zu bemalen
Schade eigentlich Denn unbemalt wirkt er recht "putzig". Aber bin gespannt, was Dietrich draus macht

Übrigens, wichtig:
Dietrich war nicht der "Gozilla", der auf dem Diorama ausgelassen wurde Das war das metallene Goli-Dreirad, das -- der Impulserhaltung folgend -- nach einem heftigen Stoß gegen meine Transporttasche in der Straßenbahn "abgeräumt" hat. Nachdem ja das Dreirad weg war, konnte der Platz gleich für den Erdbeerstand genutzt werden. Sonst gibt's da ja auch viel Obst.
Mittlerweile ist der Schaden wieder behoben.

Viele Grüße
Michael


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;