1zu160 - Forum



Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

THEMA: Gartenpumpe im Selbstbau

THEMA: Gartenpumpe im Selbstbau
Startbeitrag
MHAG - 07.08.15 00:33
Hallo Leute!

Heute, äh gestern, wurde ja schon kräftig bemängelt, dass in einem Forum für Modellbahn und -bau mehr über solche Themen berichtet werden sollt.
Also gut

Wie ja bekannt, zerlege ich gerne Feuerzeuge -- vorwiegend um Ladegut-Rohmaterial zu erhalten.
Aber nicht nur für Ladegut sind da Sachen dabei, auch anderes läßt sich aus den Teilen (siehe erstes Bild) bauen.
Zum Beispiel eine Gartenpumpe mit Schwengel.
Und das ist ganz einfach: an die Messingdüse wird ein kleines Stückchen Draht geklebt (ich habe Sekundenkleber verwendet), ein längerer Draht (abisolierter Klingeldraht) wird schwungvoll gebogen und in das Loch der Düse gesteckt. Ein bißchen Farbe -- fertig, die Pumpe kann eingebaut werden

Das sollte wirklich jeder nachbauen können!

Durch die Makroaufnahme sind mir noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten eingefallen Wenn ich die umgesetzt habe, stelle ich die auch hier vor

Und jetzt viele Grüße und viel Spaß beim Basteln
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Mönsch Michael,

es ist faszinierend zu sehen, was du aus Dingen machst, die andere achtlos wegwerfen! RESPEKT!


Grüssle
Jürgen
Hallo Zusammen

Also die Idee ist ja mal Supertastisch! Danke, Michael, für die Anregungen.

Gruß Mike
Guten Morgen Michael,

einfach nur genial deine Ideen, super.

Schön wäre es jetzt noch, wenn die Bastelanleitungen irgendwo gesammelt wären als eigener Punkt, vielleicht hier?
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-bauen/datenbank-tipps-tricks.html

Die Seite scheint wieder zu leben, war ja lange nichts Neues drin.

Grüße
Andreas
Hallo Michael

Einfach Super deine kleine Bastelei,solche Ideen brauchen wir Danke

Gruß Uwe
Hallo zusammen,

beim Suchen nach was ganz anderem ist mir die grüne Pumpe und ein angefangenes Pumpenrohr (ein Schlitz im oberen Ende) wieder in die Hände gekommen.
"Na ja, die angefangene Pumpe könnte ich auch mal weiterbauen"
Also suchte ich mir einen Messingdrahtrest (ca.1mm stark), bog daraus das Auslaufrohr und schnitt es passend ab. Der Pumpschwengel sollte ein wenig verziert sein, also habe ich erst mal die grobe Form gebogen und am oberen Bogen mit der Zange flachgedrückt. Mit einer kleinen Diamantscheibe bekam der Bogen ein paar Zacken, das untere "Hand-Ende" wurde etwas zierlicher geschliffen.
Danach kam UV-Kleber zum Einsatz: Tropfen dran, Auslaufrohr hinhalten, Licht an -- fest. Beim Pumpschwengel genauso.
Die Farbe ist einfach ein schwarzer Edding. Der Rangierer darf wieder als "Maßstabsmännchen" herhalten.
Und weil das ziemlich abstrakt ist, habe ich noch einen Betontrog aus etwas Graupappe gebaut. Schnell zurechtgeschnitten und mit Sekundenkleber und nassen Fingerkuppen zusammengekleistert. Aber der Betonlook passt;
Wasser ist fast alles wieder abgelaufen; das Überlaufrohr fehlt noch, deshalb kann es gleich abfließen...
Bitte nicht über den grünen Hintergrund nachdenken, die Idee, diesen zu benutzen, war im Ergebnis nicht so berauschend... naja, es geht ja auch um den Brunnen.
Pumpe und Trog sollen mal in einem kleinen Dorffriedhof aufgestellt werden

Viele Grüße
Michael




Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Gartenfreunde!

Ein neues Pumpenmodell ist entstanden: Auslaufrohr und Schwengel stehen diesmal im 90°-Winkel zueinander.
Grundlage ist wieder ein Ventilrohr (?) aus einem Feuerzeug, dazu ein Drahtstückchen als Rohr (mit Sekundenkleber befestigt) und ein Schwengel aus Draht, bei dem das zusammengebogene Teil etwas flachgequetscht wurde -- einfach mit Sekundenkleber in das Gasloch oben geklebt. Etwas grüne Farbe -- fertig.

Ach ja: Bauzeit 2min.

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Miniaturgartengestalter!

Ich habe nochmal sechs Gartenpumpen gebaut, diesmal nicht nur aus Feuerzeugdüsen diverser Hersteller, sondern auch aus zwei Kugelschreiberspitzen (auf den Rohbildern die zwei links; ohne Kugel und Tinte). Als Neuheit habe ich diesmal die Auslaufrohre verlötet -- sehr stabil!
Diese zwei Pumpen aus den Kugelschreiberspitzen wirken etwas moderner, das sind die grau gespritzten. Die kleinere hat einen massiven Auslauf bekommen (1,5mm-Draht), den ich etwas nachgeschliffen haben. So könnte sie auch auf einem heutigen Spielplatz stehen.
Zwei andere habe ich in blau gespritzt, die sind beide etwas interessanter von der Form; die beiden grünen sind "Standard".
Bei der Blauen mit dem massiveren Schwengel habe ich oben die Düse mit einer Diamantscheibe geschlitzt, um den Schwengel etwas tiefer in die Pumpe zu bringen. Lohnt aber nicht den Aufwand (auf den Rohbildern ganz rechts).
Eine der grünen Pumpen hat auf den "Rohbildern" noch ein kürzeres Auslaufrohr -- das habe ich später vergrößert, die beiden sollten ja eigentlich gleich aussehen.

Die Drahtenden, die von oben in das Pumpenrohr gesteckt werden, sind übrigens absichtlich leicht gebogen -- so bleiben sie auch ohne Löten schon in der passenden Stellung. Macht das Löten/Kleben einfacher  
Ach ja: Die kupfernen Drahtstücke sind etwa 0,4mm dick -- falls das auf den Macro-Fotos zu klobig aussehen sollte    Aber so kann man sie als 1zu1-Mensch wenigstens noch anfassen    ohne dass was verbogen wird.

Und jetzt bitte eifrig nachbauen! Es geht auch ohne Feuerzeugteile, alte Kugelschreiberminen tun´s auch

Viele Grüße
Michael

Die von MHAG zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;