Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:


Thema: Modellbahnwelt Odenwald
Lofty - 12.01.15 13:57

Hallo alle,

ich bin für ein paar Tage in der Nähe von Fürth und überlege, ob ich meine Frau zum Besuch in der Ausstellung überreden soll.
Im Forum und in Internet habe ich einiges zu den Anlagen gefunden, allerdings keine Aussage, ob sich ein Besuch lohnt.

War schon mal jemand da und kann was dazu berichten???

Vielen Dank
Manfred


Hallo,
ich war leider auch noch nicht persönlich dort aber habe auch nur recht positives gelesen und gehört.
Die Ruhrpott Anlage alleine lohnt wohl schon den Besuch und es sind ja auch noch einige anderen Anlagen dort.

Gruß
Thomas

Ja lohnt auf jedenfall! Letztes Jahr ist die Modellbahnwelt Odenwald in ein komplettes neu gebautes Gebäude umgezogen.

Grüße nur 5km vom Fürth entfernt
Andreas

Hallo.
Ich würde die anlage auch gerne mal besuchen. So weit wäre es ja nicht.
Mittlerweile wird viel TV Rummel (HR berichtet öfters) um die Ausstellung betrieben. Was man so sah hat doch schon ordentliche Masse angenommen. Man musste sogar schon in eine neue Halle umziehen. In einem anderen N-Bahn Forum gab es auch schon Berichte eines Kollegen der um die Ecke wohnt:

Edit: und schneller beim Tippen gerade war.
lg
Frank

Hallo Manfred,

ja, der Besuch lohnt sich. Bin min. einmal im Jahr mit den Kindern dort (ist 1 1/4 h von mir entfernt).
Es gibt die große Anlage "Deutschland (Küste bis Alpen)" mit einigen Funktionstasten, mehreren bahnhöfen und viel Zugbetrieb.

Meine absolute Traumanlage ist die "Österreich" ("Dürnstein"). Wesentlich kleiner, aber super gemacht.

Die ganz große Anlage ist die aufgekaufte Ruhrpott-Anlage aus Oberhausen. Hier ist die ganze Stahlverarbeitung zu sehen sowie die Krupp Villa "Hügel" in Essen, u.v.m. Nicht so spektakulär und bunt wie das MiwuLa, eher was für vorbildorientierte Augen.

Für die Kinder ist der große, blinkende Jahrmarkt (als eigenes Großdiorama) immer ein Blickfang.

Gruß
Georg

Hallo,

ich war vor 2 Jahren da und es hat mir sehr gut gefallen! Ein Besuch lohnt sich auf jedenfall!!!

Auch das kleine Amerikanische Diorama fand ich ganz hübsch!

Gruß
Christian

Vielen Dank an alle,
das ging mal mal wieder ganz fix.

Dann werde ich mal einen Besuch einplanen, muss mir nur noch einen "Ausgleich" für meine Frau überlegen.

Nochmal Danke
Manfred


Zitat - Antwort-Nr.: 6 | Name: Lofty

Dann werde ich mal einen Besuch einplanen, muss mir nur noch einen "Ausgleich" für meine Frau überlegen.


Fürth ist zwar nicht sehr groß, hat aber trotzdem einige Geschäfte, die vor Allem für Frauen interessant sind (4 Schuhgeschäfte , mehrere Klamotten-Marken-Stores, NKD, Kik usw.) und eine gute Pizzaria gibt es am Marktplatz. Und sollte es Dir langweilig werden, so gibt es für Dich zum "Abseilen" in der Nähe der Klamottenläden einen kleinen Handwerkermarkt und einen Kiosk zum Moba-Hefte-Stöbern.

Auch der Bergtierpark im Ortsteil Erlenbach ist nett gemacht.

Schau mal rein unter :
http://www.gemeinde-fuerth.de/gv_fuerth/Wirtschaft%20und%20Tourismus/

http://www.gewerbeverein-fuerth.de

Grüße Andreas


@Manfred!

Das gleiche Problem habe ich auch! Madame "mag zwar" MoBa, aber ist kein Ausstellungsfan. Da hilft auch kein Heimvorteil weiter.
Die Dame des Hauses mag aber Bastelmessen wie Kreativ Welt. Gäbe es hier Schnittmegen und das Thema wäre eventuell paarweise zu lösen?

P.S.: Man könnte sich dann sogar mit Andreas austauschen, den ich mal treffen möchte.

Freundliche Grüße aus Südhessen.

Frank

Ansonsten böte sich als Interessensausgleich die Shoppingzonen Heidelberg und Mannheim an.....

Drei Filmchen aus Fürth:

http://youtu.be/ffac9X5XEXY

http://youtu.be/JFvYUwDxcec

http://youtu.be/pnMJQLL03Dc

Dürnstein stand noch etwas im Dunkeln, daher kein Film davon .

berNd

Hallo alle,

nochmal vielen Dank für die Empfehlung.
Ich war am Sonntag (alleine) dort und ich kann Euch nur zustimmen, es lohnt sich. Besonders die Anlage "Ruhrgebiet" hatte es mir angetan - einfach irre.

Thema Ausgleich für meine Frau - Frank schrieb dazu (@9):
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ansonsten böte sich als Interessensausgleich die Shoppingzonen Heidelberg und Mannheim an......

.
Da wir bis vor kurzem in Leimen gewohnt haben, konnte ein Besuch in HD & MA meine Frau nicht vom Hocker reißen. Ich finde es übrigens toll, dass Du Nusslauch nicht erwähnt hast, wohl um meine Nerven und meinen Geldbeutel zu schonen. Im Übrigen waren wir Freitag Nachmittag bei Koziol, der Einkauf meiner Frau dort war teurer als der Eintritt in die MoBa-Ausstellung.

LG
Manfred

Hallo ihr Lieben,

ich war am WE mit großen Erwartungen in der Modellbahnwelt Odenwald in Fürth und um es vorweg zu nehmen:

"Ich wurde nicht enttäuscht". Schon von außen konnte man erahnen, was einen innen an Modellbahnfläche erwartet. Ich hatte das Glück mir nun schon einige Schauanlagen anschauen zu dürfen und ich muß sagen. Diese gehört definitiv zu den Lohnenswerten.

Schon am Eingang die Anlage "Grünwald". Eine bemerkenswerte modellbautechnische Leistung lädt zum Verweilen und fotografieren ein. Man kann sich kaum trennen. Beeindruckend!

Ist man der Landschaft verfallen wird man mit lautem Getöse in die Realität zurückgeholt.
Denn die weltgrößte HO Kirmes erwacht regelmäßig mit tausenden LED´s, lauter Musik und Ansagen zum Leben. Gut, für meinen Geschmack zu viel auf engstem Raum. Sicher ist dort fast alles vertreten was es für Geld am HO Fahr- und Kirmesgeschäften zu kaufen gibt und zu eine gigantischen Kirmesplatz zusammengefercht worden. Doch da kann man mehr draus machen. Vieles geht nicht mehr und der Platz ist völlig überladen. Doch vielleicht muß das auch so sein und ist so gewollt. Denn in der Realität sind die Kirmesplätze ja auch vom Platzangebot limitiert.

Vorbei geht es an 1-2 kleineren Anlagen, einem schweizer Thema mit der Gotthardbahn bis zur großen Deutschlandanlage "Von der Nordsee bis zu den Bergen." Diese kannte ich noch, als sie im Harzer Modellbahnzentrum als "Hauptattraktion" und in voller Pracht stand. Leider hat sie etwas von ihrem Glanz verloren. Ihres Hintergrunds beraubt und auch nur noch mit gefühlten 50% fahrenden Zügen ist sie in ihrer neuen Heimat nur noch "Nebenschauplatz". Da ist sicher noch Luft nach oben, denn sie ist nach wie vor eine fantastische Anlage.

Dann ging es zum Highlight. Die Anlage "Ruhrgebiet" und diese ist wirklich riesig. Richtig riesig! Ursprünglich stand die Anlage in Oberhausen glaube ich. Wurde komplett überarbeitet und befasst sich ausschliesslich mit dem "Ruhrpott" auf vielen vielen Metern Gleis. Gesteuert von einer "Kanzel" aus, liegt sie rundum an einem großen Quadrat mit gefühlten 15 m Seitenlängen und schicken hohen Hintergründen, in deren Innenraum die Schattenbahnhöfe liegen. Wenn man was zu meckern sucht, dann evtl. das die Zugauswahl auf den Hauptstrecken manchmal etwas seltsam war. Das wäre aber meckern auf ganz ganz hohem Niveau. Ansonsten sieht man hier wirklich viel viel Ruhrgebiet. Vom Bahnhof Oberhausen, über verschiedene Zechen bis hin zum Duisburger Hafen Ruhrgebiet pur. Die einzigste Anlage die dort an dieses Thema  heranreicht, oder vielleicht sogar noch ein wenig die Nase vorn hat, weil sie eine tolle Stimmung einfängt, ist die neue Anlage im Essener Grugapark Oktorail. Ansonsten ist Oldenburg allein wegen dieser Anlage schon eine Reise wert.

Zum Schluß ging es noch vorbei an für die Verhältnisse 2 "kleineren Anlagen". Wenn man das so sagen darf. Die in Ihren Ausmaßen aber sicher noch jeden 2ten Hobbyraum sprengen würden. Leider waren beide derzeit im Bau und standen im Dunklen. Aber man konnte erahnen, da entsteht was Schönes. Im  Tag-/Nachtwechsel der Beleuchtung ging es dann zum Abschluß in das hauseigene Cafe
zu einer schönen Tasse Kaffee.

Mein Fazit: Modellbahnwelt Odenwald = Tagesausflug & sehenswert !!!

Beste Grüße

Guido



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ansonsten ist Oldenburg allein wegen dieser Anlage schon eine Reise wert.   ...   Mein Fazit: Modellbahnwelt Oldenburg = Tagesausflug & sehenswert !!!

Fürth bzw. Odenwald, nicht Oldenburg.

Gruß
Eglod


Ob Odenwald oder Oldenburg - Hauptsache Eisenbahn :)))

Oktorail ??? wusste ich gar nicht, dass es sowas hier gibt -
da werde ich mal an einem Wochenende vorbeischauen.

Hamburg ist ja doch etwas weiter von Dortmund aus


@Eglod
Danke für den Hinweis. Natürlich Odenwald (Fürth)
geändert

@ForenHeini
Ja Oktorail ist neu seid letzten Jahr. Liegt mitten im Grugapark (Orangerie) in Essen. Is ca. 400 qm² groß (HO) und wirklich sehenswert.

http://www.oktorail.de

Beste Grüße

Guido

Hallo,

ich war mit einem Freund am Pfingstsonntag das erstemal in der Modellbahnwelt Odenwald.

Von aussen sah es eher unscheinbar aus und ich hatte schon meine Zweifel ob das die richtige Wahl war.
Drin mußte ich erst um 2 Anlagenecken gehen um zu realisieren wie große die Halle und somit die Anlage ist.  :)

Fazit: gut anlegte 10 euro Eintritt und über 300 Bilder !  :)


Gruß
          Holger

Die man hier sicher bald online stellen will ;)

Die Modellbahnwelt Odenwald zieht wahrscheinlich von Fürth nach Rüsselsheim:

https://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/...vor-dem-aus_19964718

https://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/...lt-odenwald_19966560

Für uns in der Region sehr schade

Grüße aus dem Odenwald
Andreas


Besser umziehen, als Abriss. Und Odenwald <-> Rüsselsheim liegen ja nicht sooo weit voneinander entfernt. Da muss man keine Übernachtung dazu buchen.

Gruß
Marco

Zitat: "Auf offene Ohren stieß Schuhmacher, der in Fürth derzeit von fünf Angestellten und einigen ehrenamtlichen Helfern unterstützt wird, mit seinem Konzept offenbar in Rüsselsheim. Er spreche aktuell mit dem Vermieter einer großflächigen Halle in Bahnhofsnähe. "

Ich ahne schlimmes, ich kann mir gut vorstellen wo das ist, das "laborieren" die hier seit fast 10 Jahren mit verschiedenen Konzepten rum - sprich Opel Altwerk (die leerstehende Backsteinfassade am Bahnhofsvorplatz).

Gruß aus Rüsselsheim, Michael

Hallo,

Ich war letzes Jahr in Fürth und fand es im Großen und Ganzen sehr interessant dort - aber es ist schon eine Vielzahl an Anlagen, die die Jungs versuchen auf Vordermann zu bringen bzw. am Laufen zu halten.
Mich hatten vorallem die beiden Brandl Anlagen interessiert, die jetzt wohl verkauft werden sollen:

https://ebay.us/858JvR

https://ebay.us/BLtdpM

Ich drücke den Betreibern die Daumen, dass sie ein tragfähiges Konzept finden - egal ob in Fürth oder Rüsselsheim. Modellbahn-Schauanlagen sind wahrscheinlich doch nicht mehr DER Publikumsmagnet (siehe auch Hausach).

Grüße
Fabian

Hallo,
frage mich nur, warum man noch die halbe LOXX-Anlage gekauft hat. Wen das Ruhrgebiet als Modell interessiert, hat auch schon an 2 Stellen die Besuchsmöglichkeit gehabt. Dann noch in Rüsselsheim? Bin mal gespannt, ob meine Kirmes auch mit umzieht. Alle anderen Anlagen und der Zirkus sind tatsächlich bei Ebay. Vom vielen Umziehen werden die Anlagen auch nicht gerade besser.
LG
Kalle



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Modellbahn-Schauanlagen sind wahrscheinlich doch nicht mehr DER Publikumsmagnet (siehe auch Hausach).



Na ja, Modellbahn-Schauanlagen alleine für sich sicherlich nicht. Aber wenn man eine Schauanlage in einer großen Metropole zentral aufstellt, die ohnehin schon von vielen Touristen angesteuert wird, und dem ganzen auch ein paar Noten gibt, die auch für nicht-Bahnfreaks interessant sind und auch den Platz hat, Sonderveranstaltungen zu organisieren - a la MiWuLa - dann ist das eine andere Nummer. Wenn man hingegen einfach eine tolle Modellbahn irgendwo in der Pampa parkt, wo sich selten Leute hin verlaufen, fehlt einfach das Verkehrsaufkommen, um sowas wirtschaftlich vernünftig am Leben zu erhalten.

Misha

Giten Tag,

auc ich habe mir die Modellwelt Odenwald mal angesehen und war maximal entäuscht. Zweifellos sind da schöne Anlagen, allerdings zuweilen notdürftig geglickt und am Laufen gehalten. Es reicht nicht, große Anlagen zu kaufen und hinzustellen. Wenn sich am Konzept nichts ändert, werden viele Besucher nur einmal kommen.

Es war finster, die Anlagen teilweise dürftig ausgeleuchtet. Das Personal war mürrisch, die Anlagen gefühlt lieblos hingeklatscht nach dem Motto ‚Viel hilft viel‘.

Das mag an einem neuen Standort Anfangs besser sein, doch wenn am Konzept nichts geändert wird, dürfte sich der Besucherstrombald wieder bei 30k im Jahr einpendeln.Ob das reicht?

Im MiWuLa lebt man die die Modellwelt. Man schafft selber und klatscht nicht nur fertige Anlagen hin. Da tut sich was auf den Anlagen. Selbst an der Kernanlage, mit der alles angefangen hat, wird ständig gebaut, gepflegt, modernisiert und verbessert. Das MiWuLa hat 150 Mitarbeiter, die alle ihren Spaß haben und sich selbst verwirklichen können. Man sieht sie im Einsatz.

Die Loxx-Anlage mag schön gewesen sein. Aber sie war auch nur ein statisches Monument, das rundherum gewachsen ist. Die wieder zum Laufen zu bringen, ist eine Aufgabe, die die Basis für ein solches Konzept sein könnte. Lasst die Anlage leben und nicht nur da stehen. Dazu gehört eine absprechende Webseite, die genauso lebt.

Jens

Hi Kalle,

Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: Coasterkalle


Bin mal gespannt, ob meine Kirmes auch mit umzieht.



klingt, als ob Du die gebaut hast - erstmal Gratulkation. Das ist wirklich ein absoluter Hingucker (auch wenn ich nicht so der Kirmesfan bin

Mal ne Frage: Hast Du die im Auftrag gebaut, für Dich gebaut und dann verkauft, Dauerleihgabe oder wie darf ich mir sowas vorstellen?

Grüße Micha

Hallo,

ich hänge es mal einfach hier dran. Das Miniaturland-Treuchtlingen http://www.miniaturland-pappenheim.de/oeffnungszeiten.htm schließt zum 3.3.2019.

Johannes

Hi,

nach den Angeboten in Ebay zu schließen, soll ein Großteil der Anlagen verkauft werden.

Hallo Micha,
an der Kirmes habe ich 30 Jahre gebaut. Nicht nur Faller, etliche Eigenbauten nur nach Fotos haben den Platz gefüllt. Leider hatte ich nach Umzug keinen großen Hobbyraum mehr und sie mußte verkauft werden. Es war Zufall und schön, daß die Modellbahnwelt sie haben wollte. Leider hat sich kein Mitarbeiter wirklich dafür interessiert und sie ist jetzt nicht mehr in einem guten Zustand. Defekte Steckernetzteile wurden nicht erneuert und einige Buden und Fahrgeschäfte sind sogar verschwunden. Nun wird es wieder eine Riesenkirmes bei mir geben. Allerdings in Spur N.
LG
Kalle

Hi Kalle,

danke für die Erläuterung - ist aber vermutlich schon schwer zu ertragen, wenn da soviel Arbeit und Herzblut drinsteckt und dann "verfällt" (auch wenn mir das als Besucher nicht so aufgefallen ist)

Viel Erfolg für die neue Kirmes und ich freue mich schon auf Fotos

Grüße Micha

Hallo,
ich wohne ja nur unweit davon entfernt und war schon öfter dort.

Der Besuch lohnt sich auf alle Fälle! Es ist auch eine Anlage von Josef Brandl seit neuestem dort!

Achtung!!!! Ganz wichtig!!!!
Die komplette Strecke, aus allen Richtungen kommend, ist in fast allen Ortschaften vermint und es wird, gefühlt, alle Kilometer geblitzt. Also bitte Geschwindigkeiten einhalten, sonst ist Bahnfahren angesagt !!!!!!!!!!!!

Gruß
Frank

Zur Information, falls Jemand vor hat(te) in den nächsten Tagen die Fürther Miniaturwelten zu besuchen.

Quelle: Odenwälder Zeitung www.wnoz.de vom 08.09.2020:

Zitat Anfang <Wer die Miniaturwelten in Fürth besuchen will, steht seit Samstag vor verschlossenen Türen. "Aufgrund außergewöhnlicher Umstände" bleibt die Anlage, die viele Jahre den Titel Modellbahnwelt Odenwald trug, bis zum 19. September geschlossen, heißt es auf einem Infozettel am Eingang. Man arbeite mit Hochdruck daran, die Störungen zu beseitigen und baldmöglichst wieder Besucher zu empfangen.

"Von einer Schließung für immer kann aber keine Rede sein", erklärte Geschäftsführer Michael Schuhmacher gestern auf Nachfrage unserer Redaktion. Er widerspricht damit ganz entschieden kursierenden Gerüchten. Hintergrund waren Äußerungen eines gekündigten Mitarbeiters in den sozialen Netzwerken, die Vermutungen dahingehend anheizten.

Michael Schuhmacher hält sich angesichts eines bevorstehenden Arbeitsrechtsstreits bedeckt. So viel steht jedoch fest: Es kam am Samstagmorgen zu einem Polizeieinsatz, in dessen Verlauf der gekündigte Mitarbeiter vom Gelände der Miniaturwelten in der Krumbacher Straße eskortiert wurde. "Die Polizei hat mir geholfen, mein Hausrecht durchzusetzen", so Schuhmacher. Er will die kommenden Tage dazu nutzen, die beschädigte Anlage wieder in Gang zu bringen und die Abläufe neu zu organisieren.

(...)

Die Fürther Miniaturwelten hatten nach gescheiterten Umzugsplänen im Oktober des vergangenen Jahres versucht, mit einem neuen Konzept den schwindenden Besucherzahlen entgegenzuwirken. Der Name war geändert, neue Miniaturwelten geschaffen und das gastronomische Konzept überarbeitet worden.> Zitat Ende

Grüße Andreas


Klingt fast so, als hätte der Gekündigte randaliert.
Gruß urmel64

Tach zusammen.

Ich war mit meiner Frau einmal dort und werde nicht nochmals vorläufig dort hinfahren. Es war für den Eintrittspreis fair. Die Baufortschritte an einem neuen Projekt damals waren sehr überschaubar.

Die Zahl der gleichzeitig fahrenden Züge bewegt sich auf unterem Niveau je Anlage, dadurch wird man aber weniger abgelenkt und schaut sich die Detailles an.

Laut Bedienmannschaft sollen so Kosten beim Rollmaterial und weitere Verschleissteile eingespart werden, hält den Eintrittspreis unten. Das macht also Sinn.

Große Highglights halten sich in Grenzen, es gibt aber durchaus Einiges zu sehen. Man darf kein MiWuLa Spektakel erwarten.

Ein einmaliger Tagesausflug unter voller Ausnutzung der Öffnungszeiten reicht derzeit vollkommen aus, um die wenigen Schauanlagen sich mit Ruhe anschauen zu können.

Der Besucherandrang hielt sich damals in Grenzen. Für Kinder gibt es bei den Anlagen einige Podeste, damit sie gut zusehen können, sowie kleinere Spielmöglichkeiten.

Die angedachten Umzugspläne sind vom Tisch, zumal noch das städtische Freibad nebenan im Sommer mit betrieben wird.

Man beachte bitte im Sommer das der Parkplatz an der Halle auch von den Freibadbesuchern genutzt wird!

Grüße aus dem Odenwald.

Frank



Zitat - Antwort-Nr.: 33 | Name: ELNA5

zumal noch das städtische Freibad nebenan im Sommer mit betrieben wird.


Nicht das komplette Freibad, sondern nur das Kiosk

Aber auch hier hat der gekündigte Mitarbeiter in letzter Zeit mit seiner "Freundlichkeit" mehr Kunden vergrault als angezogen. Bei der Gemeinde sind dazu etliche Beschwerden eingegangen.

Grüße Andreas


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;