Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
etchIT - edle Modelle

Thema: Keine Besetzmeldung Ulhenbrock 63320 Loconet
PierreMc - 01.07.13 17:21

Hallo,

Für mein Loconet Rückmeldungssystem, benutze ich eine Mischung von Loconet Rückmeldern von Train Modules (Conrad 497081 - 62) und alten S88 Detektoren (mit Hilfe von S88>Loconet Adapter 63880 von Ulhenbrock). Alles funktioniert einwandfrei.

Jetzt habe ich einen Ulhenbrock 63320 gekauft...und der will nicht funktionieren. Ich habe die Module Adresse und die Rückmeldeadresse mehrmals erfolgreich programmiert (mit der Taste, oder auch mit LNCVs).
Aber der schickt keine Meldung auf der Loconet, wenn der Status einer Abschnitt sich ändert!

Der weiss aber, ob die Gleise besetz sind: mit Anruf der "Report Adresse", schickt das Modul den korrekten Status von alle Abschnitte.

Ich habe hier:
http://www.windigipet.de/foren/index.php?topic=67094.0
und hier:
http://www.modelluwe.de/html/fehlersuche.html
gesehen, das Polarität wichtig ist.

Also los: Umpolung, und Neuprogrammierung mit der Taste.
Dazu habe ich LNCV 20 auf 4 gesetzt (obwohl dies Betrifft nur das Verhältnis beim anschalten).
Aber das geht immer noch nicht: der Modul schweigt beim normalen Betrieb... und spricht nur, wenn ich die Reportadresse anfrage.

Eine Info dazu:
Ich habe keine Intellibox. Mein Loconet ist völlig "Zentrale frei". Der ist mit einem unabhängigen 12V Netzteil versorgt, und direkt mit Locobuffer USB an meinem PC verbunden.
Dies hatte ich, danke eurer hilfe geschafft:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show....nb&sb2=&sb3=
Und ich hatte es hier (auf Englisch) berichtet:
http://www.digitrainworld.com/2012/10/diy-loconet-without-a-command-station/

Könnte es das Problem sein? Ist es für dieses Modul irgendwie notwendig, dass Loconet und DCC Masse zusammen gehören? (Die Masse der ECOS II und des 12V Netzteils zu verbinden macht mich angst...)
Oder habe ich was einfaches verpasst?

Vielen Dank!
Pierre


Hallo,
wenn sich die LNCV auslesen lassen, ist das Modul auf alle Fälle i.O.. Prüfe nochmal die Polarität ! Probleme hatten wir auch schon wenn mit einer Mischung aus gedrehten (oder neu ungedrehten) Loconetkabeln gearbeitet wurde. Falls ein Mehrfachverteiler für das Loconet verwendet wird, könnte auch hier die Ursache liegen. Wurde schon oft als Fehlerquelle ausgemacht.
Gruß aus Leisnig

Um zu prüfen ob die 63320 i.O. ist kann auch einfach mal eine Magnetartikeladresse "wenn belegt" zum schalten auf einen Ausgang programmiert werden. Das dem Ausgang entsprechende Zugnummernfeld in der Software auf belegt schalten, und die Weiche (oder anderer Magnetartikel) müsste schalten.

Es lassen sich pro Ausgang 4 Magnetartikelbefehle zuordnen, 2 wenn belegt , 2 wenn frei.
Gruß aus Leisnig

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Leider, bin ich noch nicht weiter:
Zum 1. Antwort:
- Kabeln wurden schon getestet (mit einem Kabel testet). Die sind in Ordnung, und nicht umgedreht.
- Am Ende (und auch jetzt) teste ich nur mit diesem Modul, allein, direkt angeschlossen. Dies schliesst alle anderen Erklärungen (Störungen, Überlastung des Loconets) ab.
- Polarität habe ich mehrmals geändert...

Zum 2.:
- Dies hatte ich schon probiert: aber die Magnetartikelbefehle wurden NICHT ausgelöst. Ich habe Rocrail und dann Loconet Checker benutzt, d.H. ich konnte 100% des Traffics auf dem Loconet live beobachten: es passiert nichts....

Aber noch mal, das Modul weiss schon sehr gut, welche Abschnitte belegt sind:
Im JPG im Anhang habe ich die "Report Adresse" angerufen. Dies ist die 1017, also im Rocrail als 1017-1=1016 angezeigt. Der 63320 spricht dann ohne Problem, und gibt mir die richtige info: nur die Abschnitt 431 ist besetzt.

Es bleiben 2 Erklärung:
- Das Modul ist defekt (unwahrscheinlich)
- Meine exotische Loconet Lösung gefällt ihn nicht. Ich brauche eine gemeinsame Masse zwischen Loconet und DCC Gleis (wahrscheinlicher). Komisch ist aber, dass der Modul zum 50% schon gut funktioniert. Nur "live" info will er nicht auf dem Loconet schicken...

Es sei denn, jemand hat eine andere Erklärung....

Grüsse,
Pierre

Die von PierreMc zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,
die Ausgabe des Belegtbefehl erfolgt ja ausschließlich über das Loconet. Da andere Loconetgeräte ja funktionieren (z.B. s88 Loconet Adapter), ist die Datenbusverbindung darüber ja auf alle Fälle in Ordnung und Bedarf keiner weiteren Verbindung.
Da Du das Modul ja sowieso "Solo" testest setze das Modul doch nochmal in die werkseitigen Auslieferungswerte zurück, und teste ob im Report der 3. Ausgang auch wieder als Belegt angezeigt wird. Könnte ja Zufall sein das gerade der richtige Abschnitt belegt angezeigt wird, und der Belegtmelder tatsächlich defekt ist. Ist zwar etwas weit hergeholt, aber einen Versuch wert.
Gruß aus Leisnig

Gute Idee!

Also modul als "Solo" + Neuprogrammierung. Strom an, und dann Lok auf einem anderen Abschnitt legen...
Leider ohne Erfolg (aber immer noch, korrekter Zustandreport mit Anruf der Reportadresse).

Jetzt ist es Schluss für mich. Das Modul braucht (wahrscheinlich) eine Masse zwischen Loconet und DCC Gleis. Dies war notwendig für den "MARCo" Detektor (aber für den, komischerweise, nur während der LNCV Programmierungsphase).
Dass heisst nicht, dass das Modul schlecht ist, aber nur, dass er meine exotische "standalone Loconet" nicht mag.

Ich habe gleich 2x Train Modules 56321 Detektoren bestellt. Die sind "so lang Vorrat reicht" für 35€ bei Conrad zu haben, und funktionieren bei mir einwandfrei.

Herzlichen Dank für deine Hilfe, Modellbahnen Leisnig!
Pierre

PS: Wie immer, steht mein Bericht auf meinem Blog (in EN und FR): http://www.digitrainworld.com/2013/07/loconet-...train-modules-56321/

Hallo,
unverständlich ist es trotzdem, egal ob exotisch oder nicht das Loconet funktioniert ja. Alle Loconetkomponenten werden im Datenbus ja gleich behandelt, das ist ja Sinn und Zweck der ganzen Sache. Vielleicht fällt mir im Schlaf noch eine Lösung ein.
"MARCo" könnte hier durch RailCom eine Ausnahme bilden, da ja immer auf den "CutOut" versucht wird Informationen zu senden. Das wird wohl bloß zusammen mit einer RailCom-fähigen Zentrale zufriedenstellen funktionieren.
Sollte sich trotzdem noch eine Lösung finden, solche Geschichten interessieren mich immer.
Gruß aus Leisnig


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;