Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Filigranes Modellbauzubehör in Ätztechnik

Thema: DH FH05 Funktionsdeco mit puffernkondensator
locotren77 - 18.06.13 16:55

Hallo,
Ich möchte gern wissen ob ein FH05 von DH durch Susi-schnistelle gepuffert werden.

Susi masse ist ja klar die gehts wie blaue Litze so Pluspol des kondesators, aber für mich ist nicht ganz klar welche lötpad um negativpol muss wählen. Susi Takt oder Susi Daten?

Die Susi Versorgunspannung glaube ich kommt nicht ich frage weil keine verbindung mit blaue Litze hat.

Ideen?

Danke und viele Grüsse aus Spanien


Hallo Miguel,
die Stromversorgung des SUSI-Anschlusses sollte direkt am Gleichrichter des Decoders hängen und für die Pufferung verwendbar sein.  Pin 1 des SUSI-Anschlusses ist Masse (also Minus), Pin 4 ist Plus. Takt und Daten dürfen NICHT für den Anschluss der Kondensatoren verwendet werden, das sind I/O-Ports des Prozessors!

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

beachtet dass Bei SX-fähigen Decodern mit Susi-Anschluss die Susi-Plus Leitung üblicherweise  über einen PMOS geschaltet ist, weil sonst die SX1 Programmierung mit Dietz Soundmodulen nicht funktioniert.

Allerdings haben PMOS aus technischen Gründen eine "Freilaufdiode", d.h. es kann Strom vom Susi-Plus zum Decoder-Plus zurück fließen.

Hallo,

Danke für die Info. Morgen mache ich meine erste Arbeit mit DH Decoder.

In Uhlenbrock habe ich gefunden wo man Minus und Plus kann gelötet werden und endlich habe ich ein Paar decoder gepuffert.

Danke wieder msfrog und Peter W.

mfg

Hallo,
Ich habe es heute gemacht aber leider puffert das Kondesator nicht.

Ich habe verschiedene möglichkeiten mit blaue litze (Susi masse) und schwarze Litze gemacht aber kein positives Resultat.

Muss ich vielleicht CVs verändert?

mfG


Hallo,
was für einen Kondensator hast du angeschlossen (Kapazität)?

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

330uF /25 V. Bei Uhlenbrock funktions Decoder gehts gut (1/2 Sekunde).

Viele Grüsse

Hallo,
mach doch bitte mal ein Foto. Ich denke, du hast den Kondensator einfach an den verkehrten Stellen angeschlossen.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

Nach dem erste einbau habe ich die Kondensator im Ruckkehr installiert  um prufung zu machen aber ja klar, die Kondensator wird heiss und zerstört. So ich glaube ist an der genau  Stelle.

Ich mache es sofort.

Grüsse

Hallo,

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich habe verschiedene möglichkeiten mit blaue litze (Susi masse) und schwarze Litze gemacht aber kein positives Resultat.



Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

die Kondensator wird heiss und zerstört.



Das wundert mich nicht....

http://doehler-haass.de/cms/media/pdf/DH05A_DH10A.pdf  --> Seite 2

Der Kondensator muss zwischen " ZVS " und " GND " angeschlossen werden. Dann klappts auch mit dem puffern. (mit mehreren RMX Decoders genauso beschaltet....)

Mfg
Christian W.

Hallo wieder,

Hier zeige ich drei Bilder.

Blaue Litze - Sussi Masse

Grune Litze- Sussi Versorgungsspanunng

https://lh6.googleusercontent.com/-YY9GGFqO05o/...h404-no/Foto1239.jpg

https://lh5.googleusercontent.com/-AnFN57W8ETY/...h404-no/Foto1241.jpg

https://lh6.googleusercontent.com/-Ue_dbV2c0dg/...h404-no/Foto1243.jpg


Beachten Sie dass plus Pol des Kondensators muss an Masse (mit wiederstand und Diode) und minus Pol direkt am Gleichrichter angeschlossen werden.

Viele Grüsse




Hallo,
der Pluspol des Kondensators muss an SUSI ZVS (grüner Draht), SUSI GND führt Minus, also muss auch der Minuspol des Kondensators da dran. Der Kondensator ist also genau falsch herum angeschlossen und ist durch die Verpolung kaputt gegangen.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

die genormten Farben für Susi-Anschluss sind
1  Ground  Black  
2  Data  Grey  
3  Clock  Blue  
4  Power  Red  

Bitte nicht grün für + (ZVS) und Blau für - (GND) verwenden.

Achtung - Verwechslungsgefahr! Bei Decodern wird als "Masse" gerne der Pluspol bezeichnet = blauer Draht. Bei der Susi Schnittstelle ist das nicht so. Masse ist der Minuspol, also GND.

Grüße, Peter W.

Hallo Peter

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Bei Decodern wird als "Masse" gerne der Pluspol bezeichnet = blauer Draht.


Aber auch eher von Anwendern... In den Anleitungen, die mir so spontan einfallen, ist GND / Masse Minus, der blaue Draht wird als Pluspol bezeichnet.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

Vorletzte Frage. Am leds, welche Litze muss ich einlöten, Schwarz (Gleis Direkt) oder "Blaue" Litze die von SUSI-masse kommt?

Viele Grüsse

Hallo,
wenn du das Licht puffern willst, dann *muss* es am Pluspol des Decoders hängen.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo,

jetzt mal weiter, was bedeutet das?
"Allerdings haben PMOS aus technischen Gründen eine "Freilaufdiode", d.h. es kann Strom vom Susi-Plus zum Decoder-Plus zurück fließen."

Grüße
Roberto

Hallo,

Ausgänge schalten IMMER gegen Masse (GND), also müssen Verbraucher gegen Plus geschaltet werden - bei Verwendung eines Pufferkondensator also gegen den Pluspol des Kondensators. Sonst hat das Puffern doch keinen Sinn!

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

jetzt mal weiter, was bedeutet das?


Das bedeutet, dass es im Digitalbetrieb funktioniert. Aber im Analogbetrieb ist ZVS bei D&H spannungslos - falls das Fahrzeug auch mal analog gefahren werden soll, sind dann Lichter und Puffer aus!

Grüße, Peter W.

Hallo,

Hier zeige ein Bild mit alle Litzen und alle verbindungen. So, der Decoder geht aber der Kondensator macht nichts (kein Puffer). Vielleicht diese Decoder benötigt mehr kapazität als 330 uF.

https://lh5.googleusercontent.com/-wwzEU23Q25o/...h505-no/IMGP7370.JPG

Danke an alle für euere Hilfe

Grüsse

Hallo,
Das Thema ist alt, aber ich habe jetzt genau das gleiche Problem mit dem FH05A: Kondensator macht nichts.

Elko + => ZVS (susi)
Elko - => masse (susi)
Die Ausgänge (+ Pole) sind auch an ZVS verbunden, wie hier schon besprochen.
Ich fahre mit DCC.

Alles funktioniert, aber der Elko tut nix. Ich habe 0 Puffer.
Tests: mit 330uF und sogar 660uF (damit wäre der Puffer-Effekt z.B. mit Tams Decoders sehr deutlich zu sehen).

Carsten, hast du seitdem vielleicht die Lösung gefunden?

Danke!
Pierre

Hallo,
versucht es mal hiermit. Die Pufferkondensatoren hängen damit direkt hinter dem Gleichrichter, sollten also problemlos "Saft" liefern. Ich habs allerdings nicht getestet, Versuch also auf eigenes Risiko. Die Leiterbahnen sind allerdings deutlich erkennbar, die Fehlerchance ist also denkbar gering. Problematischer dürfte das Anlöten sein, die Pads sind alles andere als groß.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Die von msfrog zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Danke Carsten, genau so ein Bild hatte ich für den FH05 auf 1001 nicht gefunden!

Der Elko funktionniert jetzt. Problem ist, durch der entlade-Diode ist eine Strom Unterbrechung immer noch deutlich sichtbar. Mit meinem üblichen Tams FD-R Basic habe ich das Problem nicht...aber mit dem FD-R benutze ich keine Diode/Widerstand vor dem Elko.

Bin ein bisschen enttäuscht. Ich wollte hier 4 Fn-Ausgänge, und der FH05 ist denke ich der günstigste...

Werde noch einige Kombinationen probieren.

Grüsse,
Pierre

Hallo Pierre,
ja, den FH05 hab ich noch nicht auf der Seite. Kommt aber auch noch.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Problem ist, durch der entlade-Diode ist eine Strom Unterbrechung immer noch deutlich sichtbar.


Wie meinst du das? Die Diode sollte auf die Pufferung eigentlich kaum einen Einfluss haben, besonders wenn man eine Schottky-Diode verwendet. Die dient nur dazu, den Ladewiderstand beim Entladen zu überbrücken. Beim Laden soll der Strom ja durch den Widerstand begrenzt werden, beim Entladen aber durch die Diode möglichst ungehindert zum Decoder fließen.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

aber mit dem FD-R benutze ich keine Diode/Widerstand vor dem Elko.


Mh, das ist nicht ganz ungefährlich. Je nach Kapazität kann der Ladestrom so groß werden, dass der Gleichrichter hops geht. Bei kleineren Kapazitäten, aber vielen gepufferten Fahrzeugen kann es passieren, dass die Zentrale beim Einschalten einen Kurzschluss detektiert und abschaltet.

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich wollte hier 4 Fn-Ausgänge, und der FH05 ist denke ich der günstigste...


Ja, kann hinkommen...Billiger wäre nur Eigenbau und wirklich viel spart man da auch nicht.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo Carsten,

Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: msfrog

Wie meinst du das? Die Diode sollte auf die Pufferung eigentlich kaum einen Einfluss haben, besonders wenn man eine Schottky-Diode verwendet.


Ich meine, wenn der Strom weg geht, leuchten die LEDs sofort deutlich weniger, dann gehen sanft aus (mit Hilfe des Elkos). Aber: gestern Abend habe ich auch danke Wikipedia Herr Schottky entdeckt... ich brauche neue Dioden!

Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: msfrog

Mh, das ist nicht ganz ungefährlich.


Du hast sicher recht! Decoders und Zentrale halten bei mir noch. Bei ESU, oder hier D&H benutzte ich die Ladeschaltung, weil deutlich vom Hersteller empfohlen. Für Tams bin ich faul...mal schauen.

Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: msfrog

Billiger wäre nur Eigenbau und wirklich viel spart man da auch nicht.


Ja, meine ganze persönliche "Bastel-Grenze" liegt genau vor dem Decoder Eigenbau!

Danke noch für deine Hilfe, ich werde mit richtigen Dioden weiter testen!

Grüße,
Pierre

Hallo Pierre

Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Ich meine, wenn der Strom weg geht, leuchten die LEDs sofort deutlich weniger, dann gehen sanft aus (mit Hilfe des Elkos). Aber: gestern Abend habe ich auch danke Wikipedia Herr Schottky entdeckt... ich brauche neue Dioden!


Hast du es mal mit 1 - 2 Elkos mehr versucht? Ich nehme an, du betreibst die LEDs mit Vorwiderständen? Hast du es mal mit einer Konstantstromquelle probiert? Könnte evtl. auch helfen.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Zitat - Antwort-Nr.: 24 | Name: msfrog

Hast du es mal mit 1 - 2 Elkos mehr versucht? Ich nehme an, du betreibst die LEDs mit Vorwiderständen?


Sogar 2x330uF, also 2 Mal mehr als was ich normalerweise habe.  LEDs sind natürlich mit Vorwiderstand (selbe LEDs/Schlatung wie mit meinen FD-R Basics)

Zitat - Antwort-Nr.: 22 | Name: msfrog

Hast du es mal mit einer Konstantstromquelle probiert?


Die Option bleibt Ofen, zuerst werde ich mit besseren Dioden probieren.

Allerdings, mit dem Schottky Diode: macht eine Schaltung wie im Bild sinn??
Die Idee dahinter, wäre die Beleuchtung immer hinter eine Diode zu betreiben, damit der "Dropout voltage" der Diode nicht bemerkbar wird, falls der Elko im Spiele kommt. Ich bin aber keiner Elektroniker...

Grüße,
Pierre

Die von PierreMc zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Pierre,
so ganz verstehe ich nicht, was du dir da vorstellst... Ist das Kästchen oben der Vorwiderstand der Beleuchtung? Dann definitiv nicht so machen, damit killst du dir die Beleuchtung. Oder ist das der Ladewiderstand? Dann kann man das so machen, aber ich bezweifle, dass das viel bringt.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Ja, oben war die widerstand (Beleuchtung und deren Vorwiderstand nicht abgebildet) . Aber danke für die Bestätigung, dass es nix bringen sollte!
Auf jeden Fall werde ich weiterhin probieren. Du sagst, dass es funktionieren sollte, das heisst, ich habe bestimmt was zu verbessern.

Danke!
Pierre

Hallo Pierre,
beim FH hab ichs leider noch nicht getestet, aber ich wüsste keinen grund, warum der sich anders verhalten sollte als andere Decoder. Speziell wenn man direkt am Gleichrichter puffert.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Hallo Carsten,

Komisch für mich auch. Aber ich muss Tests mit einer ordentlicher Methode führen. Gestern war ich ein bisschen mit dem Decoder genervt: vielleicht habe ich was verpasst

Das mit dem SUSI auf dem FH05 ist komisch: ich bin jetzt ziemlich sicher, dass der Puffer nicht funktioniert hat (Antwort 18 hier geht auch in die Richtung...). Dazu habe ich geprüft: Analog fahren (und die 4 Funktion Ausgänge in Analog) waren mit den CVs richtig aktiviert (falls der D&H denkt: "kein mehr Strom = Analog mit 0 Geschwindigkeit").

Aber wie gesagt, danke deine Abbildung habe ich schon wenigstens die richtigen Lötpunkte gefunden.

Schönes Wochenende,
Pierre

Hi,

ich hab das mit dem Elko an den SUSI-Anschlüssen am FH-05A schon letzten Winter getestet, da ich das Licht meines Steuerwagens flackfrei haben wollte.
Nach Rücksprache mit Herrn Haass funktioniert das leider nicht, da die D&H Decoder bei Verlust der Gleisspannung sofort die Funktionsausgänge abschalten um die CPU länger am Leben zu halten.
Das bedeutet die CPU wird gepuffert, aber das Licht leuchtet niht mehr

Gruß
Christian

Hallo Christian,
das muss aber einen anderen Grund haben, dass es nicht geht. Denn durch den Elko steht ja weiterhin Spannung zur Verfügung, also sollte der Decoder eigentlich nix abschalten.

Viele Grüße
Carsten von 1001-digital

Nur als Info: die Update 1.10 für den FH05A sollte dies theoretisch lösen:
http://doehler-haass.de/cms/pages/news.php
"Mit angeschlossener, externer Pufferung kann nun der Energiesparmodus des Decoders ausgeschaltet werden (...) Durch diese Änderung bleibt das Licht auch in stromlosen Abschnitten solange eingeschaltet, wie die externe Pufferung noch ausreichend geladen ist."

Sobald ich einen D&H Programmer habe, um die Update durchzuführen, kann ich dies bestätigen.

Viele Grüße,
Pierre


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;