1zu160 - Forum



Anzeige:
Harburger Lokschuppen

THEMA: Testet jemand ausser mir Uhlenbrock Marco?

Startbeitrag
Helmut - 14.10.12 16:29
Hallo Gemeinde,

nach längerer Unterbrechung meiner Mobahnerei aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen habe ich jetzt aktuell begonnen mit Uhlenbrock MarCo zu experimentieren. Der Erfolg ist bisher eher mäßig.
Daher würde mich interessieren, ob ausser mir noch jemand damit experimentiert zwecks Erfahrungsaustausch.

LG
Helmut

Schade, bin ich wohl der einzige Pionier mit Pfeil im Rücken.

LG
Helmut
Hallo Helmut

ich habe schon ein paar Experimente damit gemacht, allerdings hatte ich noch nicht viel Zeit, mich intensiver damit zu beschäftigen. Was genau sind deine Probleme bzw. Fragen?

Viele Grüße
Tomi
Hallo Tomi,

Problem ist kurz gesagt: Die Zugnummer wird von der IB2 nicht angezeigt. An der IB Basic ging es kurzfristig (damit ist Booster und Empfänger bzw. deren Konfiguration ausgeschieden) jetzt geht es auch dort nicht mehr. Die LED flackert auf wenn der Decoder einen Befehl quittiert, aber das Dauerleuchten mit dem ein Railcom Decoder angezeigt wird, bleibt aus. Nachdem ja gerüchtehalber eine neue IB-Software kommt, hatte ich die IB2 in Verdacht, auf eine Antwort von Uhlenbrock auf meine diesbezügliche Frage warte ich aber noch.

Daher wäre ich interessiert, wenn es bei dir klappt:

- Welche Zentrale (bei mir eben IB2 und IB Basic mit Power 4, Railcom eingeschaltet)
- Welche Decoder/Lok (bei mir ein Zimo MX621 in einer neuen Trix 110 und ein MX623P12 im Talent2)
- Welche ggf. besonderen Einstellungen an Decoder und / oder Umgebung

LG
Helmut
Hallo Helmut

ich hatte ein paar Tests mit der IB Basic gemacht. Decoder habe ich verschiedene verbaut, auch den von dir genutzten MX621, aber nicht den 623.
Normal musst du keine besonderen Einstellungen vornehmen. Was mich wundert, dass es bei dir mit der IB Basic kurzfristig funktioniert hat. Hast du an der Verkabelung danach etwas geändert? War das Dauerleuchten anfangs, wenn eine Lok den Abschnitt befährt, noch vorhanden?
Schau mal, was passiert, wenn du das Loconet-Kabel kurz abziehst und wieder ansteckst. Leuchtet dann eine LED? Ich hatte anfangs eine ähnliche Situation und musste die Adresse zweimal neu programmieren, bis es funktioniert hat.

Gib mir mal Bescheid, was Uhlenbrock auf deine Frage bezügl. IB-Software antwortet.

Viele Grüße
Tomi
Hallo Tomi,

Kabel habe ich mehrfach kontrolliert, auch den Empfänger schon mehrfach zurückgesetzt.
Daher grüble ich momentan mehr in die Richtung, dass vielleicht die Decodersoftware gerade ein Railcom-Problem hat, oder irgendwelche Platinenameisen das Signal wegfressen. Deswegen eben die Fragen nach verwendeten Fahrzeugen und Decodern, damit ich es ggf. mit etwas baugleichem nachstellen kann.
Die Adresse des Moduls habe ich allerdings noch nie neu programmiert, das versuche ich mal.

Wenn die Logik endet, beginnt die Forschung

LG
Helmut
Zitat - Antwort-Nr.: | Name:

Wenn die Logik endet, beginnt die Forschung

stimmt.
Vielleicht wäre es am sinnvollsten, wenn du mal einen Reset durchführst, wenn die Adress-Neuprogrammierung nicht hilft.

Viel Erfolg und viele Grüße
Tomi
Hallo,

ich habe mir jetzt einen Power 4 und einen Marco Empfänger gekauft, um mich mal einzuarbeiten. Sobald ich Testergenisse habe, melde ich mich an dieser Stelle wieder.

Grüße, Peter
Hallo,

der Schnelleinstieg hat einwandfrei funtioniert. Wichtig ist, dass man Märklin-Uhlenbrock-typisch die Masseleitungen zusammem zieht. Auch wenn man den Marco Empfänger nur eben schnell mal programmeren oder auslesen will, musss man die Masseklemme mit der Booster-Masse der Intellibox verbinden, sonst hört die IB (in meinem Fall die IB II) die Antwort nicht, die der Marco auf dem Loconet sendet.

Grüße, Peter'W.
Hallo,

da muß ich doch einige Rückfragen loswerden:

- welche IB 1/2/Basic/Com
- welche Decoder
- was für ein Trafo

Ich habe zwar immer mehr meine IB2 im Verdacht, aber so ganz schlau werde ich nicht draus.
Die Loconet-Kommunikation geht eigentlich, programmieren kann ich den Marco ja auch.
Leider hat UB auf meine letzten beiden Anfragen zu dem Thema nicht mehr reagiert.

Vielleicht verkable ich auch mal komplett neu.

LG
Helmut
Hallo,

erstelle doch bitte mal eine Schaltskizze Deiner Verkabelung, bei UB Booster in Halbbrückentechnik ist es wichtig, auf die Polarität zu achten (Masse zu Masse). Sonst gibt es Störungen.

Wenn eine Lok mit aktivem Railcom-Decoder in dem vom Marco-Empfänger überwachten Abschnitt steht, muss die zugehörige blaue LED ständig leuchten oder allenfalls leicht flackern - das Flackern tritt auf, wenn die Lok fährt und der Rad-Schiene Kontakt nicht gut ist, oder der Railcom-Empfang nicht einwandfrei ist (z.B. bei Vorhandensein des Selectrix Protokolls).

Wenn der Marco-Empfänger bereits nicht keine Belegtmeldung auf den LEDs anzeigt, kann die IB (welche auch immer) nichts machen. Dann erhält sie via Loconet keine Daten.

Mein Testaufbau ist wie folgt:

- IB2 Firmware 1.013/1.014 (Boosterausgänge werden nicht genützt, nur extra Programmiergleis)
- Power 4 mit RailCom, Anschluss via Loconet-B, DIP-Schalter 4 ein, Wartezeit gemäß Anleitung per LN CV verlängert damit der Booster erst ans Loconet geht wenn die IB2 vollständig hochgefahren ist
- Marco Empfänger mit Werkseinstellung, Anschluss via Loconet-T
- Decoder: Lenz (irgendwas Version 9), Zimo MX62, Fleischmann Sound-Taurus (werksseitiger Zimo-Decoder)
- Probegleis bestehend aus 2 Kato Schienen mit 1 Trennstelle in der Mitte

Bei den Decodern habe ich Railcom in CV29 und CV28 (Kanal 1+2) gesetzt. An der IB2 habe ich den Lissy-Anzeigemode eingeschaltet. Es werden Fahrtrichtung und Adresse bzw. Zugnummer/Name für das Modul mit der Nummer 1 angezeigt.

Bau Dir einfach auch mal ein Testgleis und gehe so vor:

- Marco Empfänger gemäß Anleitung zurücksetzen
- Probegleis mit 1 Trennstelle aufbauen
- Gleis-Masse (braun) an die durchgehende Schiene, Power4 und Marco anschließen
- Gleisspannung (rot) NUR an Marco ("Digitalspannung")
- Marco Klemme "Gleis 1" an linken Abschnitt, "Gleis 2" an rechten Abschnitt
- Power 4 an LN-B, Marco an LN-T

Grüße, Peter W.
Hallo,

meine Testumgebung sieht wie folgt aus:

IB2 Firmware mit neuester Firmware (V13/14 war das Verhalten aber identisch), Ausgänge nicht genutzt.
Power4 mit gesetztem Railcom-Jumper, an Wartezeit nichts gemacht, sollte aber doch dafür keinen Unterschied machen
Marco Empfänger sowohl mit Werkseinstellung getestet als auch mit verschiedenen anderen Einstellungen (Bahnhofsblock etc)
Decoder: Zimo 621/622/623, Lenz Silver mini (meine MX62 haben alle noch kein Railcom und sind alle <V17 also nix mit Update)
Probekreis aus GFN9120, Spezialaufbau mit Conrad-Steckern zum schnellen Anschluss verschiedener Zentralen und Trafos
Stromzufuhr von Uhlenbrock Trafo, getestet mit 12V und 15V, IB2 und Booster parallel an einem Trafo => Massebrücke zwangsläufig vorhanden
3 Gleisabschnitte einseitig isoliert, 2 von Marco, 1 von Booster direkt
Masseschiene durchgehend
Verbindung IB2-Power4 über LoconetB, IB2-Marco über LoconetT

Verhalten: bei Zimo-Decodern kein dauerndes Leuchten, aber Flackern wenn der Decoder einen Befehl bestätigt
bei Lenz kein Betrieb möglich, Lok mit Decoder beginnt sofort zu blinken. Liegt nicht an der Lok, an IB1 funktioniert alles.
Tams FDR1 in Arnold-Steuerwagen verhält sich wie Zimo.

Programmierung des Empfängers ist problemlos möglich.

Marco-Verhalten an IB1 analog zu IB2. An Classic ging es kurze Zeit, aber auch hier jetzt keine Marco-Funktion mehr.
Auffällig war an der IB Classic, dass die Adressrückmeldung beim Verlassen der Marco-Abschnitte nicht ausging.

Verschiedene Variationen probiert:

im Decoder Railcom CVs hin und herprobiert, z.B. "altes" und "neues" Railcom
im Empfänger Einstellungen für erforderliche Paketanzahl vermindert

Meine Verdächtigen daher:

- Die IB2 hat einen Schaden (pro: auch Probleme bei SW-Update, Probleme mit Lenzdecoder, contra: bei den anderen Zentralen gehts auch nicht)
- Inkompatibilität IB2-Zimo (pro: diverse Andeutungen im Web Railcom ungleich Railcom, contra: Tams und Lenz gehen auch nicht)
- Loks nicht geeignet wegen zuviel störender Bauteiler (pro: Trix und Piko Fahrzeuge neuer Bauart getestet, contra: Steuerwagen meldet auch nichts)
- Marco-Empfänger kaputt (kann ich nicht prüfen)
- Signalverlust durch Übergangswiderstände in Conrad-Steckern (will ich noch durch Neuverkabelung ermitteln)

Soweit der Stand meiner Ermittlungen, Uhlenbrock schweigt leider.

LG
Helmut
Hallo,

sorry das ich diesen alten Thread jetzt ausgrabe, aber ich habe gerade auch ein Problem mit dem neueren Marco UB 68510

Als erstes: was zeigt die interne weisse LED im 68510 an ? Die Doku schweigt sich dazu aus, zumindest habe ich nichts gefunden. Meine Vermutung, sie zeigt die falsche Polung der Gleisspannung von der IB/Loconet Zentrale an.

Mein eigentliches Problem ist aber, das ich das 68510 nicht an der Z21 (sw) zum laufen bekomme, dort leuchtet diese weisse LED immer, egal wie rum ich sie Pole.

An der IB1 bzw. TC geht es ohne Probleme.

Schon mal einer es an einer anderen Loconetzentrale als IB/TC zum laufen bekommen ?

LG wassi
Hi,

hm setzt wohl kaum einer ein.

In der Zwischenzeit geht der 68510 auch an der Z21 bzw. dr5000. Musste einen Booster (Tams B4) dazwischen schalten, dann bleibt die weisse LED aus und es erkennt schon mal lokal die Belegung

Nur auf dem Loconet sehe ich so noch keine Meldung (63120+Loconet tool) in Verbindung mit den nicht UB-Zentralen

Ideen ?

LG wassi

PS: gerade das hier gefunden http://www.locgeek.com/2013/01/hands-on-uhlenbrock-marco-railcomloconet/ (geht zwar um den Vorgänger des 68510, aber das Grundlegende passt)

Scheint als sollte man eher die englische UB-Docu nehmen, da dort mehr dokumentiert ist



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;