Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
1001 Digital

Thema: Langer Heinrich
Exitus - 12.09.11 22:37

Wann nennt man einen Zugverband einen "Langen Heinrich" ? Kommt es auf die Zahl der Waggons an ? Ich habe oft die 40 gezählt.
Oder müssen es alles Erzwagen, bzw. Kohlewagen sein ? Wo kommt der Begriff her ?

Ich besitze "nur" 25 Erz/Kohle-Wagen - habe ich da einem "Mittel-Kurzen Hans" ?

Gruß aus Nordertown


Moin,

es handelt sich wohl um einen relativ speziellen Zug, kurze Info gibts hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Langer_Heinrich_%28Zug%29

Grüße

Hallo,
Wikipedia weiß dazu : "Als Langer Heinrich wurde ein etwa 4000 Tonnen schwerer Erzzug bezeichnet, welcher in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren zwischen Norddeutschland und dem Ruhrgebiet als Ganzzug verkehrte. Im Sommerfahrplan 1974 verkehrten täglich vier dieser Züge von Emden ins Ruhrgebiet und ins Saarland.

Bekanntheit erlangte der Zug unter anderem deshalb, weil er auf der Emslandstrecke zwischen Emden Außenhafen und Rheine noch bis ins Jahr 1977 planmäßig von zwei schweren Dampflokomotiven der ölgefeuerten Baureihen 043 und 042 der Deutschen Bundesbahn gezogen wurde (bis zur vollständigen Außerbetriebstellung von DB-Dampflokomotiven). Der Zug war ein beliebtes Fotomotiv vor allem in den 1970er Jahren. Die letzte Dampflokomotive steht im Bahnhofsbereich von Salzbergen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Langer_Heinrich_%28Zug%29

vielleicht ist man auf den Namen gekommen, weil es ein Bergmassiv gleichen Namens in Namibia gibt  ( http://de.wikipedia.org/wiki/Langer_Heinrich ) und der Zug Montangüter transportiert.

Gruß Jörg

Hallo Hans-Jürgen,

zwischen Emden und Rheine verkehrten die Züge mit rund 4000t = 50 Erzwagen
mit zwei Loks der Baureihen 44, 44Öl (043) teilweise auch 41Öl (042).
Für diese Züge wurde der Spitzname "Langer Heinrich" verwendet.
Hatten die Züge das Saarland zum Ziel mußten sie auf der "Moselbahn" geteilt
werden, da hier bereits 25 Wagen die Grenzlast für zwei Loks der Br 44 darstellten.

Gruß
Thomas

@ Thomas
Das ist ja genial -
°25 Wagen = hab' ich s.o.
°2 x BR44  = hab' ich auch

... auf in's Saarland ...

Hallo Hans-Jürgen,

Zitat

2 x BR44  = hab' ich auch



Aber bitte nur kohlegefeuerte 44er (das BW Ehrang hatte nämlich keine Öl-Maschinen) !



Gruß
Thomas

Edith  P.S.  Die Minitrix-Fad Wagen sind zu "hoch" beladen. Bei einem Ladegewicht von
~ 50t Erz sind die Wagen nur etwa halb voll.


Hi !

Hier ist meiner ist etwas abgeändert

Wird allerdings von zwei 44er gezogen.

http://www.youtube.com/watch?v=oE6tCS9AxVA

Gruß Thomas

Zitat

http://www.youtube.com/watch?v=oE6tCS9AxVA


... den kenne ich schon, da ist aber nicht ein Erz-/Kohlewagen dabei!
Zitat

Aber bitte nur kohlegefeuerte 44er


BR 44 1564 ist Kohlebefeuert, allerdings muss ich mir noch ein paar andere Baureihennummern besorgen und die Loks umnummerieren, sonst habe ich 2 x den gleichen 1564'er Vorspann (schönes Kleeblatt)


Hallo Hans-Jürgen,

das paßt ja.    

Gruß
Thomas


P.S.  Dampfloks fahren nie in "Doppeltraktion" sonder  nur "vorspann"  

Hallo
Zitat

Hatten die Züge das Saarland zum Ziel mußten sie auf der "Moselbahn" geteilt
werden, da hier bereits 25 Wagen die Grenzlast für zwei Loks der Br 44 darstellten.


hier muß ich allerdings wiedersprechen. Soweit mir bekannt ist war die Grenzlast einer 44er an der mosel bei 2500t bei Vorspann bei 4000t.  Ausnahme waren die Erzzüge ins Saarland: die wurden ab Cochem bis Wittlich von einer 50er später von V90 nachgeschoben. Zwischen Bullay und Wittlich durften die Züge dann nicht stoppen.

Schönen gruß aus der Vulkaneifel
Mathias


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;