Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
WAWIKO

Thema: Peco SL-E399F
tkuehnel - 05.02.11 12:39

Habe nun endlich mal ein vernünftiges Bild der 3-Wege-Weiche gefunden. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen ;)

http://www.togsiderne.dk/peco/img_1662x.jpg


Hallo


Das Bild ist gar nicht so gut! Es ist schon älter und man sieht nicht die Trennstellen.
Das kann man aber auf dem Messe-Foto von Ferrovie gut erkennen.

Hier noch mal der Link (Danke Dries!):
http://www.ferrovie.info/forum/viewtopic.php?f=1&t=16473&start=75
(ziemlich weit unten)

Übrigens bin ich mir bezüglich der Weichenform gar nicht so sicher.
Meine Setrack-Schablone aus großem und mittlerem Radius scheint im Vergleich jedenfalls gut zu passen!


N-Gruß
ROM


Hallo  ROM,

also ich sehe weiter unten, auf der von Dir angegebenen Seite nur eine Code 75 H0 Doppelweiche !



Gruß
Thomas

Hallo Thomas

die Code75 liegt dahinter.

Gruß
Tomi

Hallo Tomi und ROM,

Zitat

die Code75 liegt dahinter


Ich denke wir reden hier von N Spur SL-E399F Code 55......

Und die finde ich auch nicht....  

Oder meint Ihr die schöne Frau in Bikini?    "Lady in Blue"  IMG_3917m.jpg  Osservato 467 volte

Fragende Grüße aus NL,

Bert


So dürfte keiner mehr irritiert werden..

Das ist Peco SL-E399F
http://img684.imageshack.us/img684/3727/pecosle399f.jpg

Im Originalbild drüber ist das Schild von Code75 H0 SL-E1008. Das Modell SL-E1008 selbst liegt noch dahinter.

Gruß
Eglod


Zitat

So dürfte keiner mehr irritiert werden..


amüsiert!  

Grüße aus NL,

Bert

Hallo,

die gefällt mir auch fürs BW. Aber ich suche vergeblich bei Weinert und Co danach. Gibts die schon irgendwo zu haben?

Gruß Jörg

Hallo Jörg

Nein, das ist es ja. Angekünigt als Neuheit 2009, soll sie jetzt wohl im Frühjahr erscheinen.
Für mein kleines Bw habe ich sie übrigens auch im Plan. Die Baustelle liegt natürlich so lange brach.
Um so länger ich mir das Messefoto ansehe, um so mehr komme ich zu dem Schluss, dass es sich bei beiden abzweigenden Strängen um den mittleren Radius handelt.
Auch gut, nur dadurch ist die Länge der DWW wieder ins Reich der Spekulation gerückt.
Also abwarten und Tee trinken.

N-Gruß
ROM

Ich habe gestern kurz bei Peco UK wiedermal nachgefragt wie es aussieht mir der SLE399F Dreiwegweiche.

Die Antwort lautete:

Die Dreiwegweiche sollte ab nächsten Monat (Juni 2011) im Handel sein. Zu dem Zeitpunkt werden dann auch die genauen Masse erhältlich sein (nach denen habe ich auch gefragt).

Gruss

Urs

Ich hasse Geheimniskrämerei.

Moin moin,

da auch ich großes Interresse an der Weiche habe, habe ich gerade mal ein wenig gegoogelt und
dabei zumindestens schon mal die Maße gefunden.
Schön offiziell auf der Peco Seite.

http://www.peco-uk.com/imageselector/Files/Trac...399F%20plansheet.pdf

Nun mal hoffen das sie dann auch bald verfügbar ist.

Gruß aus Hamburg

Thorsten

Hallo Thorsten,
danke für den Link zum PDF
Das ist übrigens maßstäblich so das sich ein Ausdruck davon prima zur Planung mit den anderen Planungsbögen von Peco verwenden lässt.

Viele Grüße ÷ Udo

Hallo Udo,

habe ich mir auch gerade mal gedruckt, stimmt in der Tat, der Druck ist bei mir auch so gut wie Maßstabsgerecht. Kleine Abweichungen wird es sicherlich je nach Drucker geben, aber für die Planung und schon mal den Holzschnitt dicke ausreichend.

Das schafft dann jetzt auf meiner Wendeschleife Platz für einen Wagen mehr, freu.

Gruß aus Hamburg

Thorsten

Genial, vielen Dank Thorsten

Norman

Unser Retter heißt Thorsten.

Endlich eine handfeste Planungsgrundlage und kein Spekulatius mehr.

Ein dicker Silberstreif über dem Himmel meines Bw´s.


N-Gruß nach HH
ROM

Hallo,

falls jemand mit AnyRail-Planungs-Software arbeitet: dort ist seit jüngstem Update (Version 4.16.4 EN vom 21.6.11) auch schon die neue Dreiwegweiche "planbar".

Gruß
RoJo

Hallo zusammen,

die Einfahrt zu meinem Nebenbahn-Endbahnhof beinhaltet eine 3-Wege-Weiche (Doppelweiche).
Ich war aber das lange Warten auf die Peco-Weiche leid und habe mir von Jens Emmermann eine Code 55 Doppelweiche anfertigen lassen. Ist natürlich länger als die Peco-Weiche. Wirkt dadurch eleganter.

Gruß Hans - Joachim

Die von Hallenser zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Nicht schlecht. Kostenpunkt?

Gruß
Eglod

Hallo Eglod

der Herr Emmermann fertigt diese Weiche normalerweise als Code 40-Weiche zu 60,- Euro.
Die Code 55-Weiche kostet 70,- Euro. Habe diese Variante genommen, da ich nicht sicher bin, das alle Fahrzeuge die ich habe die Code 40 - Weiche anstandslos befahren werden.

Länge der Weiche 20 cm.

Für alle die noch weitere Fragen haben - jetzt geht es erst mal Richtung Sonneberg zum Tag der offenen Tür.
Am Sonntag-Nachmittag kann ich dann wieder im Forum nachsehen.

Gruß aus Halle/Saale
Hans - Joachim

Hallo

Mich würden erstmal die Fahreigenschaften über die neue Peco Weiche interessieren.
Aber zack, zack, weil ich die jetzt bald einplanen möchte, wenn sie funktioniert.

Gruß
Thomas

Manchmal wundere ich mich schon ab gewissen Usern hier...

Wie soll man von Erfahrungsberichte schreiben können, wenn das zu erfahrende Stück noch gar nicht erhältlich ist????

Hallo

Erklärbärmodus AN...
Da war ein leicht ironischer Unterton in meinem Beitrag, mit der versteckten Aufforderung an PECO, sich zu beeilen mit der Auslieferung...
Erklärbärmodus AUS...

Gruß
Thomas

Hallo,

ganz naive Frage: wie wäre bei dieser Weiche (die ja noch nicht lieferbar ist, also noch "theoretisch"...) konkret zur Polarisierung der Herzstücke vorzugehen?

Gruß
RoJo

Hallo,

Ganz naive Antwort: Ich denke, also nur "theoretisch", gleiche Lösung wie mit zwei Weichen hintereinander....

Bin schon weg....

Gruß aus NL

Bert

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Exemplar der Weiche in Ebay entdeckt:

http://www.ebay.com/itm/PECO-N-SL-E399F-STREAML...;hash=item53e921f28e

Geht's jetzt mit der Auslieferung los?


LG - Rainer

Moin moin,

bei thesignalbox ist sie als im Zulauf und bestellbar gekennzeichnet.
http://www.thesignalbox.co.uk/index_new.php?pg=...=1&prod_id=14385

Habe eine bestellt und bin dann mal gespannt wann diese bei mir eintrifft.

Lt. letztem Mailkontakt mit Peco soll sie ab September dem Handel zur Verfügung stehen.

Gruß aus Hamburg

Thorsten


@12
Hallo,

gibt es Planungsbögen für Peco Code55? Wo kann man die denn runterladen?

Danke und Gruß

Werner


Hallo Werner,

eins weiter zurück (#11)      

Gruß
Thomas

Hallo Thomas,

Pustekuchen......da gibbet nur den Plan der 3-Wege-Weiche....

...deswegen frag ich ja......

Gruß

Werner

Hi!
@Werner:
Hilft Dir vielleicht dieser Thread:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show....eisplanspiel#x556814

Nur die Dreiwegweiche mußte Dir denken

LG
Peter


Nachtrag: Letzter Kommentar, unter dem Link findet sich ein Link....

Hallo Peter,

DANKE!!!...Dat isset...

Gruß

Werner

Gerade entdeckt: Peco Dreiwechweiche ist hier in Holland Verfügbar:

http://www.n-spoorstore.nl/n-spoorstore.nl/de/c...1&category_id=62

Gruß,
Vincent

Hallo,
für die, die in GB mehreres bestellen wollen, gibt es sie auch bei http://railsofsheffield.com/asymmetric-3-way-p...e399f-JJJA18204.aspx

Viele Grüße ÷ Udo

Hi

41,60 Euro? Oha!

Wer den ersten Test hier reinschreibt hat gewonnen

Gruß
Thomas

Guten Morgen,

bei thesignalbox in England ist die SLE399F  für umgerechnet 27,50€ gelistet. Lieferbar in Kürze...

LG Andreas

Moin moin,

ist seit drei Wochen bereits so bei thesignalbox angegeben.
Bestellt habe ich auch schon eine, aber angekommen ist sie noch nicht.
Aber wenn die Holländer sie schon haben, sollte es nicht mehr all zu lange dauern.

Die Spannung steigt.

Gruß aus Hamburg,

Thorsten

Hallo

Ich habe die Dreiwegweiche schon letzten Freitag in Leipzig auf der Messe gekauft.

Gruß Ralph

Moin Ralph,

dann würde ich mal sagen:
The Winner is:  Errel
Meinen Glückwunsch und meine Hoffnung auf baldige Lieferung aus England steigt.

Gruß aus Hamburg

Thorsten


Hallo,

Einspruch: Habe meine am Freitag um 8:45 Uhr bei Hans und Ineke gekauft - also bin ich  Erster.
Spass beiseite.
Hans -und Ineke habe sie für 41,- Euro angeboten. Wie mir ein Modellbahner sagte, soll es sie über Weinert für 46,- Euro geben. Aber das , wie gesagt, nur vom hörensagen.

Gruß Hans - Joachim

Hi

Mit Testen meinte ich nicht kaufen, sondern schauem, ob alles problemos drüberfährt...

Gruß
Thomas (der jetzt seinen Plan nchmal überarbeiten muß)

Hallo,

wer sich die Weiche schon mal maßstäblich ausdrucken will:

http://www.peco-uk.com/imageselector/Files/Trac...399F%20plansheet.pdf

Gruß
Dirk W.

Moin moin,

bei mir ist dann heute die Weiche auch aus England angekommen.
Als Einzelbrief via Airmail für umgerechnet 30,32 € incl. der Versandkosten.
Da kann man nicht meckern.
Erster Eindruck ist auch gut. Herzstücke sind bereits isoliert und Drähte zum anschließen vorhanden.

Gruß aus Hamburg

Thorsten

Hallo,

Ich habe heute die Weiche bekommen.

Wie Thorsten@42 schon erwähnt sind die zwei Herzstücke bereits isoliert und mit Drähten versehen.

ABER... Peco hat etwas geändert...  

Bis jetzt waren Weichenzungen und Backenschienen von einander isoliert und wurde die Weichenzunge durch andrücken gegen die betreffende Backenschiene mit Strom versorgt. Wenn man die Peco-Andrückfeder herausnimmt zur antrieb mit zB Servos und mit bekannten "Schnitt" die Weiche modifiziert, dann ist eine Verbindung zwischen Weichenzunge und betreffende Backenschiene notwendig. Das wollte ich auch bei dieser Weiche machen....

Anfangs war ich überrascht... Zwischen linker Weichenzungen und linker Backenschiene war bereits ein permanentes Kontakt, also keine Drahtbrücke notwendig... Froh!

Dan aber wieder Frust: Zwischen rechter Weichenzungen und rechter Backenschiene KEIN permanentes Kontakt, die erste Weichenzunge schaltet den Strom für die anschließende Zunge und Backenschiene der zweiten Weiche, während diese zweite Zunge und Backenschiene untereinander permanentes Kontakt haben...

Also ohne Peco-Feder soll dann eben doch wieder eine Drahtbrücke zwischen rechter Weichenzunge und Backenschiene gemacht werden für sicheren Kontakt. Da aber der folgenden Weichenzunge mit der Backenschiene verbunden ist entsteht Kurzschlussgefahr am Herzstück: Beim rechtsabbiegen kann möglicherweise das linker Rad die im Herzstück falsch polarisierten zweite Zunge berühren... (Sieh angehängtes Bild 1)

Also gibt es ohne Peco-Feder meines Wissens nur eine Lösung: die im ersten Bild Blau gekennzeichnete Zunge und Backenschienen sollten mit separater an zu löten Einspeisung ein/abgeschaltet werden abhängig von Richtung der ersten Weiche: geradeaus = ein, abbiegend nach rechts = aus.

Habt Ihr eine bessere/einfachere Lösung?

Wer hat die Weiche schon im (digitalem) Betrieb?

Fragt sich in NL,
Bert

Nachschrift: Die von mir erwähnte Kurzschlussgefahr existiert nicht beim unmodifizierter Weiche, da der rechter Zunge das Blau gekennzeichnete Teil schaltet!

Nachschrift 2: Ich habe noch ein Bild der Polarisierung der Herzstücke angehängt.

Nachschrift 3: Bitte nicht fragen welches Schotterbett ich nütze, es ist die Spüleplatte der Küche als Foto-Unterlage benützt...


Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Bert,

danke für die Info.

Hast du schonmal das Rollverhalten im Bereich des Herzstückes getestet?
Dort , wo Du den grünen Kreis eingezeichnet hast?!
Der Zwischenraum sieht doch sehr groß aus, kommt es da zu Zwischenfällen in Bezug auf entgleisen von Vorlaufachsen?

Gruß
Andy

Hallo Andy@44,

Entschuldige für die verspätete Antwort, meine Computer macht Probleme

Das Rollverhalten im Bereich des Herzstückes ist gut, es "stürzt" kein Rad hinein.
Ich habe aber nur mit einem losen Waggon (alten Fleischmann Donnerbüchse) ein Versuch gemacht, die Weiche liegt noch ganz alleine hier auf dem Tisch zur Probe. Es wird noch einiges dauern bis die Weiche zur weiteren Laufversuchen "lauffähig" ist...

Der von Dir erwähnte Zwischenraum ist nicht so groß wie es aussieht, ich habe ein Bild vom Herzstück angehängt. Im Herzstück befinden sich noch zwei Plastikteile (schwarz), die man schwer sehen kann. Deshalb habe ich die Stücke Rot markiert.... Ob die Plastikteile auch den von mir befürchtigten Kurzschluss wohl verhindern?

Gruß aus NL,
Bert

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Bert,

man muß und kann ja auch nicht immer sofort antworten.
Ist alles ok so....

Danke für Deine weiteren Infos und Gedanken zur Weiche.

Wie ist denn so die Lage der Weiche?
Ich meine, ob das angespritzte Schwellenband aufgrund des Schrumpfens beim Abkühlen die Weiche verzogen hat.
Lege die Weiche mal auf die Schieneseite hin und drücke mal behutsam auf alle Gleisenden....kippelt die Weiche?

Vielen dank für die Fotos zur Weiche.
Klasse Aufnahme des Herzstückbereichs, danke dafür!

Wie sich wohl ein Vorläfer der Arnold E17 oder der Fleischmann P8 im Herzstückbereich verhält?

Besten Gruß
Andy


Hallo Alle,

Ich habe bei @43 noch ein Bild der von Peco angebrachten Polarisierung-Schaltung angehängt.

Hallo Andy@46,

Meine Weiche ist leicht nach oben gerundet, aber nur ganz wenig....

Wenn ich Fahrversuche mit Fleischmann P8 gemacht habe melde ich mich wieder, aber das wird noch einige Zeit dauern....

Gruß aus NL,
Bert


Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Vielen Dank Bert,

für die Darstellung der Polarisierung.

Einge Weichen sind schon arg vom angespritzten Schwellenband verbogen.
Ich hatte so einige Exemplare in den Fingern, welche stark kippelten und dementsprechend ballig auf der Schieneseite waren.
Da verändert sich natürlich der gleichmäßige Druck der Achsen von den Loks auf der Schiene.

Danke für deine Mühe!

Laß Dir Zeit mit dem Fahrversuch...gut Ding will Weile haben

Besten Gruß nach NL
Andy

@Andy

d.h.: man muss sich so eine Weiche vor dem Kauf genau ansehen, um eine zu bekomme, die auch schön plan ist? Ist das bei den anderen PECO-Weichen auch so?


vlG
Willi

@ Willi

Einen Blick würde ich schon riskieren, kann nie schaden.

Ich kann später mal Bilder von krummen Pecos einstellen.

Gruß
Andy

Hier sieht man am linken Gleis, dass die Weiche im Herzstück ballig ist.

Zwei Bilder von verschiedenen Weichen, welch ich so per Zufall auf der Packung genommen habe.

Abhilfe schafft ein Gleisnagel mittig in der Weiche, dadurch wird die Weiche plan angedrückt.

Gruß
Andy

Die von Andy100 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen,

Ich mach nochmal "hochschieb" weil meine Frage@43 vielleicht etwas aus dem Auge geht.....

Wer hat die Weiche schon im Betrieb?

Fragt sich in NL,
Bert


Hallo Bert,

vielleicht hilft Dir Dein eigener Beitrag aus #24 ja weiter?

"Nix für ungut",
Rolf

Hallo Rolf,

Zitat - Antwort-Nr.: 53 | Name:  Rolf

"Nix für ungut"


Ich habe gewußt dass ich mich selber mal begegnen würde....

Es sah so einfach aus (#24)... Aber dass Peco den Entwurf (obwohl teilweise) ändern würde mit potentieller Kurzschlussgefahr hätte ich mir nie gedacht... (#43)

Übrigens hat das Problem "mit oder ohne Peco-Feder" Dich auch beschäftigt:  

> http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=579761#aw5

Und - ohne Peco-Feder - ist das notwendige Anlöten eines Drahtes an dieser Stelle (siehe Bild) nicht so einfach....

Eben deshalb bin ich gespannt welche Lösungen gefunden sind.

Ein animierter Gruß aus NL,
Bert

Tante Edith hat noch was dazu geschrieben und ein Bild hinzugefügt...

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Rolf,

Zitat - Antwort-Nr.: 53 | Name: rojo

vielleicht hilft Dir Dein eigener Beitrag aus #24 ja weiter?


Die von mir gegebenen Vorschlag war eigentlich doch richtig, zumindest wenn man die Weiche ohne Änderungen verwendet, also mit Peco-Feder.

Ich habe ein Bild angehängt mit benötigter Schaltung.

Wenn man aber die Feder herausnimmt ist die von Peco genützte schaltende Weichenzunge nicht mehr zuverlässig und soll diese Schaltung separat übernommen werden. Dazu braucht die erste Weiche ein 2 x UM Schalter und soll außerdem ein Draht angelötet werden wie erwähnt in #54.

Eben deshalb bin ich noch immer gespannt auf die Lösungen anderer Forums-Mitglieder.

Gruß aus NL,
Bert

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hehe

In einem anderen Forum hat heute jemand einen Link auf einen Beitrag bekommen in dem er im Jahr 2007 einem anderen die Frage beantwortet hat, die er gestern selber gestellt hatte.

Gruß
Thomas

Was ich meine Lösung ist? Ganz einfach.

Die Peco-Weichen Finescale Code 55 sind zwar nicht perfekt, aber -und da wird mir wohl fast jeder recht geben- sie sind die betrieblich am sichersten funktionierensten Großserienweichen in Spur N.

Und warum funktionieren sie so gut? Richtig, die "Peco-Feder". Sie sorgt dafür, daß die Zungen zuverlässig anliegen und somit geringe Toleranzen eingeahlten werden können.

Mein Rat: nichts verändern an der Weiche, Peco-Feder bleibt drin. Das Original ist immer noch am besten.
Als Antrieb kann man den Gaugemaster SEEP PM-1 verwenden, der hat gleich eine eingebaute Herzstückplolarisierung.

Für diejenigen, die auf Endabschaltung Wert legen, gibt es eine andere Lösung. Peco Weichenantrieb PL-10W oder PL-10, dazu den Umschalter Peco PL-15.
Dieser Umschalter PL-15 besteht aus zwei Microswitches (einer für Herzstück, einer für Endabschaltung) und wird direkt auf den Antrieb drauf gesetzt.

Wem die rustikale Variante, Antrieb direkt an die Weiche mit großem Loch in der Platte, nicht gefällt, der nimmt zusätzlich die Montageplatte Peco PL-9 mit dazu.
Damit kann dann der Antrieb ganz normal von unten an die Platte unter die Weiche geschraubt werden.
Wichtig ist, wenn man die Montageplatte PL-9 benutzt, braucht man auch einen Antrieb mit verlängertem Stellhebel, also dann den PL-10WE oder PL-10 E benutzen.

Alles immer jeweils zwei Stück, weil es ja eine Dreiwegeweiche ist und zwei Antriebe benötigt.

Ich hab diese Kombination bei meiner Austellungsanlage im Einsatz, funktioniert seit sieben Jahren super.

Wer den Gaugemaster SEEP-PM 1 noch nicht kennt, hier ist eine kurze Beschreibung:

http://www.mybritishrail.de/digitalsysteme.htm

Beste Grüße

Torsten


Hallo, Torsten !
Muss die verriegelung der Weiche bei diesem Motor in der Weiche verbleiben, oder hat der Antrieb eine eigene Verriegelung, bzw. kann man den Antrieb auch für zB. Selbstbauweichen mit durchgehenden Zungen verwenden, die ja immer selbst etwas "Gegenkraft" haben...  ?

Hallo Torsten!

Da muß ich Dir widersprechen:

Raus mit der ollen Pecofeder und die mittelalterlichen SEEP Antriebe ziehen wahnsinnig viel Strom.
Für Digitalbetrieb sind die SEEP antriebe weniger gut bis nicht geeignet. Ich bevorzuge den Glöcknerweichenantrieb, den gibts auch mit 2 Umschaltern und der kann angeblich bis zu 1 Million mal schalten ohne schlapp zu machen (Reicht für mindestens 2 MOBA Leben!).
Mein Ratschlag: Feder raus und Glöcknerantrieb, bei mir funktionierts bestens.

MFG
Udo

Hallo,

den Gaugemaster Seep-PM1 habe ich zum Teil noch im Einsatz - allerdings ohne die Polarisierung zu nutzen. Auf meiner Testanlage habe ich den Antrieb mit Polarisierung getestet und musste nach kurzer Zeit feststellen, dass das nicht sehr betriebstauglich ist. Warum? Da rutscht ein kleiner, runder Kontakt mit dem Stelldraht zwischen zwei Kontakten (Leiterbahnen) hin und her. Bei häufigem Schalten löste sich ein Teil einer Kontaktbahn (wahrscheinlich durch den mechanischen Abrieb), so dass es keinen zuverlässigen Kontakt mehr gab.

Die Aufgabe der Peco-Feder kann auch ein Servo übernehmen, den man ja pro Weiche individuell auf beide Endlagen einstellen kann, so dass die Zunge fest an die Backenschienen gedrückt wird.
Auf diese Weise vermeidet man beim Stellen einer Weichenstraße die "Maschinengewehr-Salve", kann die Zungen langsam umlaufen lassen und braucht keinen Mordstrafo.

Gruß
K.U.Müller

Hallo,

Es wundert mich immer wieder wenn man Lösungen fragt für Peco-Weichen OHNE den Feder wegen Servo-Antrieb man Antworte bekommt mit Peco-Weichen MIT Feder UND Peco PL-xx oder SEEP Antriebe.....

Ich habe mich entschieden für Digitales Fahren über Peco-Weichen OHNE diese Feder, MIT "Peco-Schnitt" und Digital geschalteten Servos. Hier im Forum bin ich doch nicht die einzige....

Außerdem betrifft die Frage den seit kurzen lieferbare Dreiweg-Weiche SL-E399F mit ein geändertes Design im vergleich mit die bisherig gelieferten Weichen.

Also versuche ich nochmals meine Frage klar in Worte zu fassen:

Wer hat die neue Peco Dreiweg-Weiche SL-E399F OHNE Feder Digital im Betrieb?
Hat jemand im Digitalen Betrieb die in #43 von mir erwähnte Kurzschlussgefahr tatsächlich konstatiert?

Hoffnungsvoller Gruß aus NL,
Bert

Bert

hier kann man sich etwas informieren

http://www.loystoys.com/peco/about-3-way-turnouts.htm


grusse

Daan

Hallo Daan,

Danke für Deine Hilfe, aber den Link bezieht sich leider auf die symmetrische Peco 00/H0 Dreiweg-Weiche SL-E99.
Die neue Peco N Dreiweg-Weiche SL-E399F ist asymmetrisch und hat ein anderer Entwurf/Zungenschaltung...

Trotzdem Danke für Deine Anstrengung

Grüße aus NL,
Bert

Hallo Bert

Es ist fur mich dass gleiche wie die SLE199f

http://www.rmweb.co.uk/community/index.php?/top...__120273#entry120273

Grusse aus Frankreich
Daan


Hallo Daan,

Danke für Deine Antwort.

Ich habe Dich dazu einen PN gesendet...

Die in Deiner Link@64 unter #2 gezeigte Lösung funktioniert nun eben nicht bei den neuen SL-E399F.
Die dort gezeigten Verbindungen zwischen Schiene und Zungen ("extra bonds added to eliminate blade contact problems") verursachen gerade das Problem was existiert:

Die rot gekennzeichnete Verbindung zwischen rechter Schiene und Zungen verursacht den von mir unter #43 Bild1 gemeldete Kurzschlussgefahr am ersten Herzstück beim nach rechts abbiegen.

Die blau gekennzeichnete Verbindung zwischen linker Schiene und Zungen ist beim SL-E399F wieder nicht notwendig weil die Verbindung in der Weiche schon permanent existiert!

Aber trotzdem Danke für das Bild, weil es gerade das Problem illustriert...

Also bleibt immer noch meine Frage:
Zitat - Antwort-Nr.: 61 | Name: Bert

Wer hat die neue Peco Dreiweg-Weiche SL-E399F OHNE Feder Digital im Betrieb?
Hat jemand im Digitalen Betrieb die in #43 von mir erwähnte Kurzschlussgefahr tatsächlich konstatiert?


Grüße aus NL nach Frankreich
Bert

Tante Edith hat versucht das Problem deutlich zu machen...


Hi Bert

Wenn ich das richtig verstehe kann es zu einem Kurzschluß kommen, weil der blaue und der rote Bereich in Deinem Bild durch die Radkränze überbrückt werden?

Das Problem tritt ja nur auf, wenn Du nach unten rechts fährst.
D.h. Du müßtest quasi die Verbindung, die die Weichenzunge ersetzen bzw. absichern soll,  bei Fahrt nach rechts einfach abschalten...

Das Problem kann man wohl nur lösen, wenn man diesen Bereich bei Nichtgebrauch komplett abschaltet.

Ist das schaltungs und isoliertechnisch nicht machbar?

Gruß
Thomas




Hallo Thomas,

Zitat - Antwort-Nr.: 66 | Name: Thomas

Wenn ich das richtig verstehe kann es zu einem Kurzschluß kommen, weil der blaue und der rote Bereich in Deinem Bild durch die Radkränze überbrückt werden?


Du hast mich richtig verstanden!   Bin ich froh!

Zitat - Antwort-Nr.: 66 | Name: Thomas

Ist das schaltungs und isoliertechnisch nicht machbar?


Sicher ist das machbar. Isolieren braucht man zum Glück nicht.
Ein zusätzliche (dritter) Schalter Ein/Aus und ein zusätzliche Einspeisung ist eine Möglichkeit, aber zum Löten (ohne Beschädigung) ist ganz wenig Platz (siehe Bild).

Eben deshalb meine Suche nach Eueren (bessere/einfachere) Lösungen!

Grüße aus NL,
Bert

Tante Edith meint isolieren ist nicht notwendig und hat das dazu geschrieben...

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Nee geht nicht anders.
Entweder drückst Du mit dem Servo die Weichenzunge gegen die Backenschiene und vertraust auf guten Kontakt oder Du bringst irgendwie diesen abschaltbaren Draht an.

PECO selber geht davon aus, daß Du über die Schiene Kontakt machst.

Vielleicht hat die Entwicklung deshalb so lange gedauert, weil die das Problem auch nicht lösen konnten

Gruß
Thomas

Hallo Thomas,

Ich schreibe Deine Lösung dazu, danke.

Zitat - Antwort-Nr.: 68 | Name: Thomas


Vielleicht hat die Entwicklung deshalb so lange gedauert, weil die das Problem auch nicht lösen konnten


Wäre durchaus möglich...

Gruß
Bert

Hallo Andy,

Zitat - Antwort-Nr.: 46 | Name: Andy100

Wie sich wohl ein Vorläufer der Arnold E17 oder der Fleischmann P8 im Herzstückbereich verhält?


Ich habe heute mittag mal eine provisorische Test-Strecke gemacht (siehe Bild 1).
Ich habe die Weiche gelassen wie sie ist: keine Feder herausgenommen, keine Änderungen gemacht. Damit ist auch der von mir gefürchtete Kurzschluss ausgeschlossen. Herzstückschaltung wird von Hand mit Krokodillenklemme gemacht.

Speziell für Dich habe ich meine Fleischmann P8 (7896/7826) heruntergeholt.

Das Fahrverhalten ist gut, keine Probleme vor- und rückwärts.
Leider habe ich keine Arnold E17.

Auch andere Loks haben keine Probleme, sogar Köf II (Arnold und Minitrix) und Schweineschnäuzchen nahmen die Herzstücke ohne Halt. Und das hat mich gewundert weil die kritische Abstand zwischen die Herzstücke etwa 15 Millimeter ist (siehe Bild 2), gleich groß wie die Radabstand des Köfs...

Folgende Modelle haben ohne Probleme rechts, links und geradeaus, vor- und rückwärts die Weiche genommen, auch in Schleichfahrt:

Arnold 2065 - Köf II
Arnold 2920 - VT 89.9 Schweineschnäuzchen
Arnold 2016 - V 65 Simplex
MTX 12468 - Köf II (analog)
MTX 11429 - BR 41
GFN 7070 - BR 70.0
GFN 7077 - BR 78
GFN 7826 - BR 38 / P8
Roco 23380 - BR 80

Weil die Test-Strecke nur kurz ist, waren keine Schnellfahrten möglich, aber alle Loks haben die Weiche ohne Stöße genommen. Eben deshalb erwarte ich keine Probleme bei schnelleres fahren.

Noch einige weiteren Ergänzungen:

Zitat - Antwort-Nr.: 8 | Name: Rom

Um so länger ich mir das Messefoto ansehe, um so mehr komme ich zu dem Schluss, dass es sich bei beiden abzweigenden Strängen um den mittleren Radius handelt.


Das ist nicht richtig, beiden abzweigenden Strängen haben "small radius" also 305 mm, ähnlich wie SL-E391F/392F.

Zitat - Antwort-Nr.: 20 | Name: Thomas

Mich würden erstmal die Fahreigenschaften über die neue Peco Weiche interessieren


Gerne gemacht, ich wundere mich aber dass sich weiter noch keiner gemeldet hat....
Ich bin auch gespannt auf weiteren Erfahrungen, denn es gibt noch weitere Besitzer:

Zitat - Antwort-Nr.: 37 | Name: Errel

Ich habe die Dreiwegweiche schon letzten Freitag in Leipzig auf der Messe gekauft


Zitat - Antwort-Nr.: 39 | Name: Hans-Joachim

Habe meine am Freitag um 8:45 Uhr bei Hans und Ineke gekauft


Zitat - Antwort-Nr.: 42 | Name: Thorsten

bei mir ist dann heute die Weiche auch aus England angekommen



Wie sind denn Euere Erfahrungen?  

Noch eines ist mir gestern passiert: Eine Weichenzunge ist mir heraus gerutscht während ich die Weiche umgekehrt hielt und an den Zungen-Bohle herum fummelte... Und der Feder war eben doch gar nicht heraus genommen...

Mit etwas Geduld und gute Laune habe ich die Zunge wieder an die richtige Stelle bekommen.

Also auch hier wird es Probleme geben mit losen Weichenzungen ohne die Peco-Feder!

Ich denke das reicht wieder für heute

Viele Grüße aus NL,
Bert

Edit:

Übrigens:

Zitat - Antwort-Nr.: 34 | Name: Thomas

Wer den ersten Test hier reinschreibt hat gewonnen


Zitat - Antwort-Nr.: 40 | Name: Thomas

Mit Testen meinte ich nicht kaufen, sondern schauem, ob alles problemos drüberfährt...


Ich warte...

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo BertB

Herzlichen Glückwunsch.
Du hast gewonnen!    (an Erfahrung!)

Danke für den Bericht.
Dann werde ich die Weiche wohl mit einplanen.

Gruß
Thomas



Hallo Thomas,

Zitat - Antwort-Nr.: 71 | Name:

Dann werde ich die Weiche wohl mit einplanen.


Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.....

Warten wir weitere Erfahrungsberichte doch mal ab

Grüße aus NL,
Bert

Hallo,
es gibt schon dieses Produkt in Strasbourg bei
www.micro-modele.fr    
( PECO direkt Händler )
für 36 euro versand unversichert 5 euro  ( für kleine mengen )
heute 5 st auf lager.

Hallo,
dann aber lieber bei signalbox für umgerechnet etwa 28,-€... Porto bei kleinen Mengen max. 5,-€

http://www.thesignalbox.co.uk/index_new.php?pg=...=1&prod_id=14385

Viele Grüße

Andreas

Hallöle,

Wie krieg ich denn die Weiche nach WINTRACK?

Gruß
Willi


Hallo,

die Peco finescale Bibliothek von Winrail enthält in der aktuellen Version die Weiche bereits.

Gruß
Thomas

P.S.  Tut mir leid Willi (#75), das hilft Dir natürlich nicht weiter


#43
Hallo Bert,

ich habe jetzt 2 Weichen in Arbeit.
Bei beiden war keiner Verbindung von irgendeiner Zunge zur Backenschiene vorhanden!
Vielleicht hatte deine linke Zunge zufällig Kontakt.

Da ich genau wie du, mit Servos arbeite und die Federn ausgebaut habe mußte ich zusätzliche Stromeinspeisungen anlöten.
Dies habe ich analog der normalen Pecoweichen durchgeführt:
- jeweils eine doppelte Lötung, (wie üblich)
- und zusätzlich je eine einfache Lötung für die jeweile hintere äußere Zunge.

Dabei muss man nur sehr vorsichtig sein, damit die hier längeren Kunststoffführungsschienen
beim Löten nicht schmelzen oder sich verziehen.
Anbei ein paar Bilder meiner Lötstellen.

Erste Tests funktionierten einwandfrei.

Gruß Roland
www.DeutscheReichsbahn.de.tl.




Die von DeutscheReichsbahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Roland,

Freue mich über Deine Nachricht und Bilder!

Zitat - Antwort-Nr.: 77 | Name: Roland

Bei beiden war keiner Verbindung von irgendeiner Zunge zur Backenschiene vorhanden!
Vielleicht hatte deine linke Zunge zufällig Kontakt.


Ich habe bis jetzt keine weitere Probefahrten und/oder Einbau unternommen, die Weiche ist noch immer wie auf das Bild unter #70 nur zur Probe vorhanden. Ich werde die (zufällige?) Verbindung(en) nochmals kontrollieren.

Zitat - Antwort-Nr.: 77 | Name: Roland

... und die Federn ausgebaut habe ...


Welche Umbauarbeit hast Du unternommen damit die Weichenzungen nicht herausrutschen ohne den Andruck der Feder?
Siehe mein Problem unter #70:
Zitat - Antwort-Nr.: 70 | Name: Bert

Noch eines ist mir gestern passiert: Eine Weichenzunge ist mir heraus gerutscht während ich die Weiche umgekehrt hielt und an den Zungen-Bohle herum fummelte... Und der Feder war eben doch gar nicht heraus genommen...


Ich denke dass ohne Feder und ohne weitere Maßnahmen die Zungen nicht sicher gelagert sind.

Gerne höre ich noch näheres

Grüße aus NL,
Bert



Hallo Bert,

wie man auf meinen Bildern vielleicht auch erkennen kann, sind die Zungenbleche, zumindest bei meiner Weiche,  in der Stellschwelle ca. 1mm um 90 Grad umgebogen.
Auf deinen Hinweis hin habe ich mir das noch mal angeschaut.
Ich glaube eigentlich nicht, dass sich die Zunge lösen kann.

Werde aber trotzdem etwas UHU Extra Tropffrei daraufgeben.
Der härtet nicht steinhart durch, hält aber im Zweifelsfall die Zunge fest.
Habe dein Problem mal bei einer DKW gehabt und so gelößt.

Gruß Roland

Hallo Roland,

Ich habe meine Weiche nochmals kontrolliert, und tatsächlich existiert bei meine Weiche (Bild) ein stabiles Kontakt zwischen den linken (rot markierte) Backenschiene und ALLE linken (rot markierte) Teile und Zungen, AUCH wenn die Zungen geöffnet sind so das die Weiche nach links abbiegt...

Bin ich nun Neugierig ob das nur bei meiner Weiche so ist....

Leider kannst Du das bei Deiner Weichen nicht mehr kontrollieren weil Du die Drahtbrücken gemacht hast.

Wer von der N-Gemeinde hat noch eine Weiche der in Originalzustand ist?

Habe ich eine "Montags-Weiche" ?

Fragt sich in NL,
Bert

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Doch, kann ich noch kontrollieren.
Anbei, Bilder meiner 2ten 3-Wegweiche.

Ich habe einfach den Widerstand gemessen.
'1' heißt unendlicher Widerstand - keine Verbindung.
Dies habe ich nun nicht bei allen Zungen einzeln fotografiert, ist aber so.

'1,8' Ohm bei anliegender Zunge.  (verbunden).

Gruß Roland


Die von DeutscheReichsbahn zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Roland,

Ich habe tatsächlich eine "Montags-Weiche"....

Auch ich habe nochmals den Widerstand gemessen, und es existiert eine Verbindung zwischen Backenschiene und das rot markierte Zungenteil (Bild 1). Bilder 2 bis 5 zeigen die Verbindung.

Aber es ist ein Wackel-Kontakt wie die Bilder 6 und 7 ausweisen, wenn man auf den Messpunkt drückt ist keine Verbindung mehr vorhanden.

Also: Nicht erwünschtes Kontakt an der rot markierte Stelle auf Bild 8...

Edit: Nicht nur die Stelle auf Bild 8 hat ein Wackel-Kontakt. An alle auf Bild 9 markierte Stellen existiert ein Wackel-Kontakt zwischen Zunge und anliegende Backenschiene...

Schlussfolgerung: Das von mir unter #43 erwähnte "geänderte Design" ist ein Produktionsfehler(?)....

Weil ich die Weiche aber trotzdem modifizieren werde mit Drahtbrücken hat das "Wackel-Kontakt"
keine weitere Folgen

Bleibt nur noch eine Frage: Hat es bei Dir an den von mir unter #67 erwähnte Stelle mal Kurzschluss gegeben? (Letzteres "Kurzschluss" Bild)

Gruß aus NL,
Bert

Edit: Bild 9 mit alle Wackel-Kontaktstellen hinzugefügt

Die von BertB zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Mein Ratschlag: Feder raus und Glöcknerantrieb, bei mir funktionierts bestens.

Hallo Udo,

wie sieht es bei dir mit Herzstückpolarisierung aus?
Ist das bei dieser Variante erforderlich, oder funktioniert das auch ohne Herzstückpolarisierung?
Reicht der Andruck der Herzzungen für ausreichenden Kontakt?

Gruß
Günter


Hallo Günter,

Zitat - Antwort-Nr.: 83 | Name: Günter

Mein Ratschlag: Feder raus und Glöcknerantrieb, bei mir funktionierts bestens.


Ist das Dein Ratschlag an mich oder ein Zitat als Referenz zur Udo's Antwort und Ratschlag in #59?

Fragt sich mit Gruß in NL,
Bert

Hallo Bert,

das ist eine Frage an Udo bezogen auf das Zitat in #59!
Ich möchte wissen, ob Udo seine Peco Weichen mit oder ohen Herzstückpolarisierung betreibt.

Gruß
Günter

Gibt es eigentlich irgendwo eine exakt vermessene Geometrie der Weiche? Also ich meine sowas in der Art wie hier für die anderen Peco-Weichen:

http://www.muellerbahn.de/counter/hompage/ModellDB/Peco-Gleisgeometrie.pdf

Die Außenbogenweiche (Modellbahnsprech: "Y-Weiche") fehlt da leider auch noch.

Carsten

Gelöscht.
Ups, falsch verstanden (sehe mein Beitrag 89).


Hallo, sorry, aber den Sinn Deines Beitrags konnte ich jetzt leider nicht so ganz erkennen.
Die Artikelnummer ist mir schon bekannt.

Carsten

Hi Carsten,

EDIT
Jetzt erst verstehe ich Dir. Du wünscht Dir die Gleisgeometrie des Y-Weichens.

Bitte um Entschuldigung,
StaNi


Ich habe mal alle verfügbaren Quellen ausgewertet und bin zu folgender Geometrie gekommen.

Damit wären die üblichen Angaben der Händler zum Radius allerdings falsch - anders läßt sich das gute Stück aber nicht plausibel konstruieren.

Carsten

Die von Carsten Hölscher zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo zusammen,

ich habe diesen alten Thread gefunden, der aber bereits 2012 aufhört. Mich interessiert, ob in der Zwischenzeit weitere Erfahrungen mit der Peco Dreiwegweiche gemacht wurden.

Da ich wenig Platz habe, möchte ich in einem kleinen Schattenbahnhof zwei Dreiwegweichen (gegenüberliegend) verwenden. Die Weichen sollen digital angesteuert werden und mit Peco PL-10E Spulenantrieben geschaltet werden. Für die Herzstückpolarisierung soll ein Peco PL-13 Schalter verwendet werden.

Sind die Dreiwegweichen so betriebssicher, dass sie in einem schlecht zugänglichen Schattenbahnhof verbaut werden können? Für entsprechende Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Walter

N' Abend,

im Schattenbahnhof, noch dazu schlecht zugänglich, würde ich alleine aus fahrdynamischen
Gründen auf Doppelweichen verzichten.

Ansonsten ist zu beachten, dass neben 2 Antrieben auch zwei Umschalter für das Herzstück
vonnöten sind.

Grüsse Hartmut

Hallo Walter,

ich habe die 399F im Einsatz und finde sie absolut betriebssicher. Sie steht einfachen Weichen von Peco  in nichts nach!

LG, Steffen

Hallo Steffen,

Welche Antriebe nützt Du beim 399F und hast Du noch ergänzenden Änderungen am Weiche gemacht? (ZB Feder raus, zusätzlich angelötete Anschlüsse, Zungen irgendwie fixiert)

Mit freundlichen Grüßen aus NL,
Bert


Hallo Bert,
ich habe wie bei allen Weichen das volle Program: Trennschnitt (schon ab Werk), Federn raus, Gelenke verlötet mit Litzen dran. Als Antrieb benutze ich Servos, die in mechanische Totpunkte fahren: http://www.steffen-krumbholz.de/technik.html#c544

LG, Steffen


Hallo Steffen.

Danke für die Info und link!

Werde das alles mal im Ruhe lesen.

Mit freundlichen Grüßen aus NL,
Bert


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;