Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
MDVR - Modellbahn Digital Versand Radtke

Thema: Auf ein Neues - mein neuer Plan
Loko-Tobi - 02.11.10 13:53

Hallo an alle,
nachdem ich nun mein "Klein-Weihersbühl" mal wieder unfertig abreissen durfte, war ich jetzt eine ganze Weile Ideen sammeln.Zusätzlich musste nun meine bessere Hälfte überzeugt werden, dass wir unser Schlafzimmer umstellen, damit ich wenigsten eine Ecke hab, wenn das Kind schon ein ganzen Zimmer bekommt Alles soweit erfolgt und der Rahmen steht. Der Schattenbahnhof ist schon auf dem Weg der Fertigstellung nur die oberen Teile haben unendlich lange in der Planung gebraucht, da ich mich nicht ganz entscheiden konnte zwischen "nur Kopfbahnhof für Hauptbahn" oder "Züge fahren". Ich hab mich jetzt für den traditionellen Kompromiss entschieden: einigermassen lange Züge auf der Paradestrecke für "einfach mal fahren lassen" und ein langer Nebenbahnbahnhof (für Züge mit ca. 3-4 4-Achser, z.B. Silberlinge). Alles in etwa Epoche 3-4 - je nach Laune

Bin mal gespannt auf eure Meinung und auf evetuelle Verbesserungsvorschläge für den Bahnhof und Co. Wie gesagt: der Schattenbahnhof steht schon - mehr Platz und Funktion hab ich hier mit Einsicht auf die Erreichbarkeit nicht unterbekommen.

Liebe Grüße,
Eurer Tobi

Die von Loko-Tobi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo Tobi,

>gelöscht< (ich Blödian.)

Die Idee des Bfs ist schon gut!

Lg aus NL,
StaNi

Hy Stani,
der Plan ist nur für Linksverkehr gedacht. Die Kreuzung hat den Hintergrund, dass ich digital fahre und so den Kreisverkehr ohne Kehrschleifenmodul fahren kann. Mal abgesehen davon, dass DKWs eh immer Probleme machen.

Gruß, Tobi

Hi,
als Erstes wuerde ich dem Kind die Ecke geben und das Zimmer fuer die Moba nutzen. Ansonsten gefaellt mir der Gleisplan.

Gruesse

Dusty

Hallo Tobi,

Ich glaube, Links- oder Rechtsverkehr ist (dann) schon egal.

Vorschläge: auch wenn ich nicht weiß, ob man den Bf einsehen kann, oder ob "Überdacht":
- Gleise 1 und "22" verlängert.
- ?? Gleis 2 wird für Lok + 2 Güterwagons reichen ?? Bei Bedarf kann eine Lok umlaufen.
- Gleis 4 = Personenzug Einfahrtsgleis.
- Habe Gleiswechsel in den Gleisen 5 + 4 gespiegelt (Nutzlänge; wenn sichtbar: schöner).
- Gleiswechsel in den Gleisen 2 + 3 gespiegelt (Nutzlänge; wenn sichtbar: schöner).

Lg aus NL,
StaNi
? "groß Weyersbühl"?

Die von StaNi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Tobi,

bin in Gedanken mal ein paar Zugbewegungen im Bahnhof abgefahren. Den Kopfbahnhof hast Du als einen "langen Nebenbahnbahnhof" definiert, er mündet aus einer eingleisigen Strecke.
Lang sollen die Bahnsteige sein (Tfz plus 4 Wagen).

Wir sehen oben das Empfangsgebäude mit Bahnsteig A/Gleis 1. Darunter das Rangiergleis 2 und Bahnsteig B/Gleise 3 und 4. Wenn ich mir jetzt den Zugbetrieb auf einer stark befahrenen Nebenbahn vorstelle, dann sehe ich vielleicht zwei Züge je Stunde. Da reichen diese drei Bahnsteiggleise 1,3,4 für den Personenverkehr vollkommen aus. Noch mehr wäre "überladen".

Ich möchte vorschlagen, daß Du Gleis 5 in ein langes Abstellgleis umwidmest. So kann auch mal ein Personenzug oder eine Güterübergabe abgestellt werden. Und anstelle des Bahnsteiges C würde ich ein weiteres Abstellgleis (Gleis 6) einplanen. Gerade an einem Endbahnhof brauchst Du etwas mehr Verkehrsfläche/Abstellfläche als Bahnsteigkapazitäten.

Die Weichenverbindung Gleis 3 auf Gleis 2 um eine Weichenlänge weiter Richtung Prellbock ziehen. Wenn eine Lok den Zug umfahren soll verschenkst Du so zu viel Platz.

Sehr schön übrigens, daß Du die Bahnsteiggleise 3 und 4 teilweise in Kurven verschwenken willst! Sieht sehr dynamisch aus.

Eine letzte Idee von mir: Ein Lokwende-/warte-/umsetzgleis im Einfahrbereich. Wir fahren von Gleis 3 ab, wir passieren eine, zwei, drei Weichen und befinden uns nun direkt neben dem Lokschuppen. Genau hier würde ich noch eine weitere Weiche in Fahrtrichtung nach links ab setzen für ein kurzes Gleis am Anlagenrand. Dieses bietet Platz für eine wartende/umsetzende Lok plus vielleicht einen Kurswagen/Postwagen. Von hier aus nämlich könnte sich eine Lok für die Rückfahrt an den Zugschluß eines soeben eingefahrenen Zuges setzen.

Nicht vergessen - rangieren macht Spaß!!!

Schöne Grüße, Olaf


Hallo StaNi,
Du wirst es nicht glauben, wie oft ich versucht hab Weyersbühl in diesen Plan einzuarbeiten Habs dann echt aufgegeben. Die Idee mit Gleis 4+5 find ich gut. Bei der Verbindung 2+3 hatte ich den Ansatz, dass die Lok von Gleis 3 gleich direkt zum Lokschuppen durchfahren kann und der Zug stehenbleiben kann und Gleis 2 am Ende noch als Abstellgleis fungieren kann. Ich könnte aber die Stumpfgleise generell etwas kürzen und alles etwas strecken. Der Bahnhof soll übrigens soweit offen bleiben. Hab mal eine neue Version gemacht.

Grüße,
Tobi

Die von Loko-Tobi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


...und wo ich grad dabei war Version "Olaf" Leider klappt das mit dem Ausziehgleis links nicht so ganz - nach den Weichen beginnt ein Gefälle zur Ebene 1. Aber ich denk die neue Version hat auch was.

Die von Loko-Tobi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo Tobi,
ein Versuch zum überreden der Weichen Gl. 2+3
Irgendwann muss der Güterlok umlaufen.
Um so länger Gleis 2 wird, um so einfacher können die Gütergleise (Laderampe) bedient werden.

Hm. Mal so (gemäß deiner Ansicht):
- Ausziehen aus Güteranlage auf Gl. 2,
- zurück drücken so, das Wagons bis auf BW-Weichen stehen,
- (erst jetzt kann) Lok umlaufen.

Lg aus NL,
StaNi

Hallo,

@7 der Plan sieht schon so aus wie ich es mir vorgestellt hatte. Für meinen Geschmack sieht der Personenbahnhof jetzt deutlich "glaubwürdiger" aus. Schade, daß es mit dem Lokumsetzgleis nicht anders geht. Aber so macht es auch schon Sinn, Güterwagen müssen umgesetzt werden.

Und wenn Du jetzt die Paradestrecke auf der rechten Seite um etwa 20cm einkürzt, dann kannst Du an das neu eingefügte Gütergleis 7 eine schöne Ladestraße setzen inklusive Kopframpe.
Schau Dir einmal das Tunnelportal an und dann die Markierung 914.71 - genau auf die Hälfte dieser Punkte würde ich den Tunneleingang neu setzen.

Gleis 7 für die Kopframpe ein kurzes Stück einkürzen. Da stellst Du dann die Wagen ab für den Stückgutverkehr, für den örtlichen Kohlenhändler und wo Landmaschinen auf Rungenwagen verladen werden können. So eine Ladestraße ist ein unbedingtes MUSS für jeden ländlichen Bahnhof - jeden!!!

http://img465.imageshack.us/img465/2962/ladestr2ty.jpg
(in etwa so)

Wichtig ist für einen harmonischen Gesamteindruck immer die Grundregel beachten, daß kein Einzelelement die Anlage dominieren sollte. Das betrifft weniger Bahnsteige genauso wie ausreichend Rangiergleise, nicht zu großes Bahnhofsgebäude wie auch keine Paradestrecke von links bis rechts über die komplette Breite. Denn wenn man sich den Luxus erlaubt ein kleines Stück zu "verschenken", dann sieht es nicht wie in den letzten Winkel gequetscht aus. Alles schön Stück für Stück zurecht dosieren.

Wäre doch gelacht, wenn wir alle hier gemeinsam nicht einen richtig schönen Nebenbahn-Endbahnhof für Dich hinbekommen. Versuche das -nur zur Ansicht- wie oben beschrieben umzustricken, dann schauen wir noch mal, lassen das einfach mal wirken.

Gruß, Olaf


Hallo Tobi,

Dein Plan gefällt mir ausgesprochen gut. Diese Verbindung aus einer echten Paradestrecke in einem Hundeknochen (sogar mit Schattengleisen an beiden Enden) und einer abzweigenden Nebenbahn mit einem spielintensiven Endbahnhof kannte ich bisher nicht. Und das alles auf sehr gemäßigter Grundfläche. Auch die weiteren Diskussionsbeiträge überzeugen mich im Detail.

Vielen Dank und viele Grüße

Georg

...soo hab mich mal etwas an die "Landschaftsgestaltung" mit Bezug auf Olafs letzten Kommentar gemacht. ...und StaNis Hinweis ist auch drin. Schaut so eigentlich ganz gut aus. Ich glaub das wirds. Übrigens ist der Aufbau der Anlage auch sehr Modellbahnfahrer-freundlich. Sobald die Ebene 1 fertig ist, kann nämlich schon Paradestrecken-Testbetrieb stattfinden. Ich hoffe mal das der Plan so durchgeht Achso - das Ende der Rampe unten rechts wird wohl  noch einem weiteren Gimmik weichen müssen - hier wird die Culemeyer-Verladung stattfinden. Endlich mal eine sinnvolle Verwendung für den kleinen aus Arnold-Zeiten.

Die von Loko-Tobi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


@9 Hallo Olaf,

herrliches Bild, Dankeschön für das zeigen.
(Seien doch 2 Y-Weichen "toe to toe" im Nu Vorbildwidrig. Wüsstest du noch "wann und wo"?)

Hallo Tobi,

noch 2 Fragen ("Heimaufgaben"): Bitte erstelle / skizziere für dich Schnitte A-A und B-B.
Bitte bedenke, dass eine Rampe (Kopf- / Laderampe bei A-A) auch Länge braucht + dann auch noch eine Straße zum BW / Lokschuppen.
Vielleicht (leider!) wird Gleis 7 kürzer werden wegen Böschung / Stützmauer? Auch LKW müssen wenden können. (Zum "V" am Ende der Kopframpe: die Spitze ist höchster Punkt, die 2 Beinen sind der Anfang der Rampe.)

Eine Anregung? Habe mal eine (jetzt aufgelassene) Industrie Anschluss gepinselt.
Im Gitterzaun zwischen Privat und Bahneigen ist über die Schiene ein Drehbetor (ein inzwischen verrosteter Sh2-Schild hängt noch dran).

Lg aus NL,
StaNi

Die von StaNi zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Hallo,

das ist doch ein sehr schönes Ergebnis geworden, für meinen Geschmack eine richtig runde Sache. Deine geschwungenen Bahnsteige hatte ich schon gelobt, das lange Weichenfeld ist jetzt dran: Sieht prima aus! Nichts wirkt "Material-überladen" sondern alles ausgesprochen entspannt. Und entspannt ging es ja immer zu auf so einem "Nebenbahn-Endbahnhof".

Hast Du denn schon Vorstellungen, welches Bahnhofsgebäude Du nehmen wirst? Dieses EG wird gewissermaßen das Herzstück Deiner Anlage und auch immer der erste Hingucker sein. Wähle es nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. In der gewählten Epoche hatte eigentlich jeder Bahnhof dieser Größe einen angrenzenden Güterschuppen.

Um den Blick auf die Gleise 1,2,3 nicht zu verbauen empfehle ich eine Bahnsteigüberdachung nur für einen kurzen Abschnitt vorzusehen - bitte nicht über die komplette Bahnsteiglänge, wäre schade. Hier ein Beispiel:

http://www.vt610.de/bilder/roetzer/roetzer02.jpg

Die Ladestraße hat Kollege StaNi schön gestaltet. Auch hier stimmt wieder: Weniger kann mehr sein!

Tobi, jetzt bist Du gefordert. Wichtig ist, daß Du Dich dransetzt und die künftigen Zugverkehre inklusive aller Rangierfahrten einmal durchspielst. Welche Züge werden mit wievielen Wagen einfahren, wie läuft die Lok um den Zug, wo wird sie Wasser fassen und Kohle aufnehmen? Wo kann die Diesellok tanken? Wo kann der Postwagen beladen werden, wo wartet der Schülerzug auf seinen späteren Einsatz? Lasse in Gedanken einen Güterzug einlaufen, wie wird dieser Zug aufgelöst und neu zusammengestellt? Läuft alles so rund wie Du es Dir vorgestellt hast? Fehlt vielleicht noch eine Weiche oder ein kurzes Abstellgleis?

Lasse den Plan auf Dich wirken. Wenn Du JA sagst, dann packe den Plan 5 Tage in eine Schublade. Wenn Du den Plan nach 5 Tagen wieder rausholst und Du sagst wieder JA, dann isser´s!

Viel Spaß!

Olaf

Hallo,der Plan gefällt mir sehr gut.
Eine Frage:Wie verdeckst Du die obere Hundeknochenschleife. Auf dem Bild sieht es so aus als wäre sie sichtbar.Oder ist der Bahnhof noch eine Ebene darüber ? Sorry ,schlechtes Vorstellungsvermögen.

Gruss Frank

Seh ich da ne Kehrschleife ?

Hallo Tobi,

gibt es mittlerweile neues von Deinem Vorhaben zu berichten? Toll wären ein paar aufschlussreiche Fotos zum Fortschritt des Anlagenbaus . Interessant wären die Ausgestaltung und Deine Erfahrung, falls Du das Projekt zu ende geführt hast.

Gruß Bernd

Hallo Bernd und auch alle anderen,
die Bahn ist jetzt leider nicht mehr, bzw. es steht nur noch die untere Ebene mit dem Schattenbahnhof.

Ich hab mal alle Bilder gesammelt und sogar noch ein paar Videos gefunden und alles unter dem folgenden Link freigegeben:
https://docs.google.com/folder/d/0B8Hk242jdKYjTDJtV3lrYjNvODQ/edit

(Ich hoffe der Link geht so - hab das noch nicht so oft über Google-Docs gemacht)

Als abschliessendes Fazit kann ich nur sagen: die Anlage hat viel Spass gemacht und für den Platz sehr viel Abwechslung geboten. Ich konnte zwischendurch einfach mal ein paar Züge "im Kreis" jagen ohne PC und sonstiger Hilfselektronik oder alternativ den PC zur Hilfe nehmen und so die Blockstrecken bis aufs Maximum ausreizen. Der Kopfbahnhof war so genau richtig und hat reichlich Möglichkeiten zum Rangieren gehabt. Beim Neubeginn werden dann aber wirklich Peco-Weichen für den sichtbaren Bereich genutzt. Neu war bei dieser Anlage auch die konsequente Nutzung von Rocrail für die Automatisierung - ohne wirklich nennenswerte Probleme.

Soviel erstmal zu diesem Projekt - weiter geht's dann mit mehr Platz und vielleicht sogar dem selben Konzept.

Liebe Grüße,
Tobi

Hallo Tobi!

Toller Plan! Schade um die Anlage! Leider habe ich nichts über die Größe (Länge x Breite) gefunden oder überlesen .
Wäre nett, wenn Du uns das noch verratest!

Liebe Grüße

Boris

Hallo Boris,
ich musste auch erstmal nachsehen. Die Anlage war 173x90cm "groß". Auf der linken Seite verjüngte sich die Tiefe noch auf ca. 65cm.

Noch als zusätzlichen Hinweis: das längste Gleis im Bahnhof fasste 5 D-Zug-Wagen, in den Schattenbahnhöfen wären auch bis zu 8 Wagen möglich gewesen. Dieses wurde aber eher mit Güterzügen ausgenutzt, die auf der Paradestrecke liefen. Eine kleine Planänderung war noch ganz sinnvoll: die Verbindung zwischen Gleis 2+3 wurde gespiegelt, damit Loks vom Ende von Gleis 3 direkt in den Schuppen fahren konnten.

Grüße, Tobi

Hallo Tobi!

Ganz herzlichen Dank für die prompte Antwort! Es ist wirklich schade um die Anlage!

Darf ich Dich noch was fragen, ohne lästig zu fallen?!
- Welches Gleismaterial hast Du verwendet?
- Welche Gleisradien? Und
- Wie sah es mit den Steigungen aus?

Liebe Grüße
Boris

Hallo Zusammen,

dieser Plan gefällt mir gut. Was glaubt Ihr, wieviel Platz  benötigt man für diese Anlage in H0 ? Meint Ihr , man kommt mit 3,40x1,60 aus ? Mir fehlt hier leider die.
Erfahrung.
VG
Peter

@Pit
theoretisch ja, 17xx*650mm verdoppeln, aber in HalbNull wird es dann noch "gedrängter" zugehen. Wenn Du eingleisig planst, geht alles viel einfacher.

Helko

Hallo Peter,
genannte Maße kein Problem für H0, kommt auch auf das Gleissystem an und ob man WICHTIG nur nicht längenverkürzte Wagen einsetzen möchte. Unter R2 (irgendwas um 400-450) muss man aber nicht gehen, denke ich.
Ist was in Planung?
VG
Horst

@ Helko,


Würde das Konzept bei eingleisig überhaupt gehen ?
Wie würde das dann Ausehen ?

@ Horst,

Joop, plane meine neue H0 Anlage. Da spicke ich gerne auch bei Euch.


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;