Exklusiv bei Conrad
Dm-Toys

Link/Rank-Liste:
Stimme für 1zu160 bei Spurweite-N.de


powered by
World4You.com


1zu160 - Forum  |  Sie sind: Gast  |  Login  |  Neu Registrieren


Anzeige:
Menzels Lokschuppen: Ihr N-Spezialist am Rhein

Thema: Kohletransport
Detlev W. - 28.07.10 20:14

Hallöchen
wozu ist die weisse Linie auf den Kohlewagen ?
gruß Detlev

Die von Detlev W. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Zitat

wozu ist die weisse Linie auf den Kohlewagen ?



Hallo,
das ist ein Kontrollstreifen.
Wenn der unterbrochen ist, hat da einer Kohlen geklaut


Duck und weg >>>>>>>>>>>>

Viele Grüße ÷ Udo,
der keine bessere Erklärung hat


Nette idee Udo--da es Wagen aus Polen sind vermute ich eher das der Zoll dahinter steckt
gruß Detlev

Die von Detlev W. zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login


Ist Polen nicht in der EU? Bezweifel das mit dem Zoll..
Aber Fragen tu ichs mich auch..

Hallo Detlef,

Da diese Wagen offen sind, dient dieser Streifen vieleicht der Feuchtemessung. Ist der streifen wech, kohle zum troknen auf halde, isset noch da, ab ins Kraftwerk zum verheizen.( grinzzzzzzz)

werner

Könnte auch sein, dass der Zug unter einer kleckernden Kalkverladung durchfuhr.

Es grüßt RainerNRW

@4: Kohle wird sogar im Kraftwerk gewässert damit sie nicht staubt. Vielleicht wurde diese Ladung auch gewässert (aus gleichem Grunde).

Aber dass ist keinen Bewässerung aber ein Markierung, Ich weiß dass die dass auch machen beim Industriesalz Transporten um es für dem Konsument wertlos zu machen.

LG

Rob

Hallo,

ist doch völlig klar: Wenn die weisse Linie unterbrochen ist dann wurde von der Ladung ein Teil geklaut. Bei Ware aus Polen muss der Empfänger ja immer vorsichtig sein

Werbeslogan eines polnischen Reisebüros: Kommen sie zu uns, ihr Auto ist auch schon da!



Grüße
Markus

Moin,

es ist deshalb eine weisse Linie, weil man eine schwarze schlecht erkennen würde.



Duck und weg

Jens

Hallo, das gab es in der ehem. DDR auch. Damit erkennt der Zoll das kein Pole oder anderer Ausländer illigal nach Deutschland kommt. Ist der weiße Streifen unterbrochen versteckt sich jemand unter den Kohlen.

Gruß
Heiko

Hallo Detlev

Soweit wie ich weiß, geht es um Sichtkontrolle durch die Stellwerke wegen dem Kohleklau.


mfg
sbcargo

Hallo,
bin jetzt doch ein wenig irritiert.... Ist das jetzt echt wegen dem Kohleklau und der Gleichen? Ich hatte vermutet, dass dies vlt. ein Zusatzstoff für einen bevor stehenden Weiterverarbeitungsschritt sein könnte. Außer "verheizen" gibt´s da bestimmt noch was Anderes. Leider konnte ich bei wikipedia und Google zum Streifen Nichts entsprechendes in Erfahrung bringen.

Um aber auch noch eine annähernd sinnfreie Antwort bei zu steuern. Vielleicht war der Zug einfach nur zu schnell. Flugzeuge machen ja auch weiße Streifen in den Himmel, nur sind diese so schnell, dass sie davor weg fliegen. Nicht so beim Zug. Der weiße Streifen schlägt sich direkt auf den nachfolgenden Wagen nieder ...aus dem gleichen Grund sind ICEs übrigens weiß!!! da sieht man diese Streifen dann nicht mehr.

Frage ich mal anders: Wo fuhr der Zug den hin? Vielleicht kommen wir ja dann drauf oder einer von dort kann bei der Antwort helfen.

Gruß, Felix B.

Hallo,

einen noch, dann ist aber gut: Warum klauen die Russen in Deutschland alles doppelt? Weil sie auf dem Heimweg durch Polen müssen...


Das Thema Diebstahl ist ein großes Problem im internationalen Schienengüterverkehr. Teilweise wurden in der Vergangenheit von Traktoren auf Transwaggon-Flachwagen Richtung Osteuropa auf Unterwegsbahnhöfen alle Räder und andere Anbauteile gestohlen!

Die Transporte wurden daher auf den LKW bzw. auf geschlossene Eisenbahnwagen verlagert. Ein Funken Wahrheit ist an der Geschichte also schon dran.

Grüße
Markus


Hi !

In Anlehnung an diesen Beitrag kann ich noch ein Video beisteuern, welches ich vorige Woche in Saarmund am Berliner Aussenring aufgenommen habe.
Wie ich finde ein besonderer Kohlezug mit SBB Cargo Lok und nicht alltägliche Wagen zum Transport von Kohle.
Ich hoffe das man die weiße Farbe über der Schüttung erkennen kann.

http://www.youtube.com/watch?v=IL3K4rL8WDs

Gruß Thomas





Hi,

aus welchem Stahl sind schwedische Auto? Aus Schwedenstahl!

und deutsche? Na aus Kruppstahl!

und polnische?

aus   D I E B S T A H L

TOM

Hallo zusammen,

Twingo liefert in seinem Video doch die Lösung !

das ist Funkenabrieb von den Pantos !!

schönes Wochenende,
Dirk

@16

find´ste lustich, ne?!

Keine Grüße,
Uwe

Gudd´n Morg´n,

@17 auch nur ein Scherz, oder? Funkenabrieb so gleichmässig über den ganzen Zug verteilt? Doch wohl kaum.
Durch Detlev´s Kohlezug lässt sich immerhin belegen, dass Thomas´ Kohlezug kein Einzelfall/Zufall war, sondern dies unter bestimmten Bedingung Praxis zu sein scheint. Dass das aber keiner weis wurmt mich wie ein bissl. Denn ich habe schon viele, viele Kohlezüge gesehen, die ohne diesen weißen Zier-/Rennstreifen durch die Lande fahren. Hier wurde die Kohle allerdings dann immer gleich verstromt.

Gruß, Felix B.

Morgen,

@19: wie meinst du verstromt?

Was mir noch in den Sinn käme, eine Schutzschicht gegen drohenden Funkenflug durch die Oberleitung, aber dann würde dieses Phänomen wohl bei beinahe jedem Kohletransport zu sehen sein.

Rätselnde Grüße

Markus

Ich glaube Eure Scherze kommen der Lösung wirklich am nächsten.

Ich habe auch schon auf ernstahfte Fragen bei Fahrdienstleitern gehört, dass es ein Diebstahl-Schutz ist. Und es gibt es auch wirklich nur bei langlaufenden Zügen, vormehmlich aus Osteuropa. Es ist also nichts schemisch erforderliches, da die heimischen Züge der im Ruhgebiet sowas zum Beispiel nicht haben. Eventuell auch etwas behördliches, wie das mit den illegalen Einwanderern, aber auf keinen Fall etwas mit was für den Prozess erforderlich ist. Im Winter gibt es schonmal Frostschutzmittel über die Kohle, aber da wird eine Flüssigkeit verwendet, damit die Kohle durchtränkt ist und drüberstreuen hilft da nichts.

Verstromt: Zur Stromerzeugung benutzt (verheizt); Kohle wird zu Strom gemacht

Gruß
Dirk

Hi !

Ich nochmal,was auch sein kann, dass es sich um eine optische Kontrolle der Schüttung handelt, wie sich das Schüttgut auf langer Distanz verhält.
Ist aber auch nur eine Vermutung von mir.

Gruß Thomas

In den USA werden Kohlezüge mit einer Latex-Emulsion benetzt, um zu vermeiden dass durch den Fahrtwind zuviel Kohlestaub abgerieben wird.

Hallo,

@20 das Verstromen von Kohle bezeichnet den Vorgang des verbrennes der Kohle in Kraftwerken zur Stromerzeugung. Beim Kohlependel nach Chemnitz und den Kohlezügen in der Lausitz ist mir diese weise Linie bisher noch nicht aufgefallen. Aber diese Züge sind auch auf verhältnismäßig kurzen Strecken unterwegs. Da könnte das also gut passen, dass diese weise Linie eher bei Langstrecken-Kohlezügen zu entdecken ist.

@23 das klingt gut als Lösung. Ich hatte angenommen dieses weise Etwas sei Pulver, doch das würde dann vermutlih schnell im Fahrwind verweht werden...

Felix B, der immer noch grübelt

Hui... das nimmt mich auch wunder.
Gutes Foto!
Ich denke Heroin und so wird in Kaffee und nicht in Kohle geschmuggelt...

Ist den hier keiner oder hat einen Bekannten unter den Usern im Ruhrgebiet oder in einem Kohlekraftwerk, der zu diesem Thema etwas substanielles beitragen kann.
Gruß

Zitat

Ist den hier keiner oder hat einen Bekannten unter den Usern im Ruhrgebiet oder in einem Kohlekraftwerk, der zu diesem Thema etwas substanielles beitragen kann.
Gruß



Hallo,
diesen weißen Streifen habe ich hier noch nie gesehen.
Und hier in Oberhausen kommen die Kohlezüge für TKS und diverse Großkraftwerke aus Rotterdam regelmäßig an.
Auch bei den Zügen zu den Kraftwerken kein weißer Streifen.

Viele Grüße ÷ Udo

TKS = ThyssenKruppSteel

Hallo,
ich würde da es Dirk angesprochen hat auch auf illegale Einwanderung tippen da die Züge scheinbar aus Osteuropa kommen. Unter Kohle kann man sich ja recht gut verstecken ohne gleich zu ersticken.

LG Jörg

Hallo Leute,

es geht tatsächlich darum, die Unversehrtheit der Ladung leicht überprüfen zu können. Deshalb wird beim Absender Kreidewasser (oder ähnliches weißes Zeug) über die Kohlen gespritzt -- jetzt anscheinend nur als Streifen, früher vollflächig. Vor allem Züge, die irgendwo längere Standzeiten hatten, wurden (und werden offensichtlich noch) damit "ausgestattet".
Die Erklärung war vor vielen Jahren (irgendwann in den 50ern) in derr Miba drin -- wer die Digitale Gesamtausgabe hat, könnte vielleicht mal danach suchen...

Viele Grüße
Michael

Zitat

Sehr geehrter Herr xxxxx,

vielen Dank für ihre Anfrage auf dbnetze.com, dem Internetauftritt der DB
Infrastruktur.

Bei der weißen Linie auf Steinkohlezügen handelt es sich um eine
Kalk-Linie.
Diese wird überwiegend bei Kohlezügen aus osteuropäischen Ländern (bspw.
Polen) direkt nach der Verladung in den Zechen über die Kohlewagen gezogen
um festzustellen, ob Kohle während des Transportes verloren gegangen bzw.
entwendet worden ist.
Das ist insbesondere wichtig, wenn die Züge längere Standzeiten auf der
Strecke haben.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser Auskunft helfen.


Mit freundlichen Grüßen

Manfred Kloesgen
Konzernmarketing (GM)

DB Mobility Logistics AG



Alle Klarheiten beseitigt?

Ja, definitv. Nun ist es "amtlich", würde ich mal sagen.
Bin beeindruckt, perplex und noch Vieles mehr. Also doch wegen Kohleklau. WOW!!! Hätte ich nie gedacht. Muss doch extrem mühsehlig sein, da rauf zu krabbeln, die Kohle raus zu hiefen und evtl. auch noch die Oberleitung im Nacken zu haben. Aber da man bei der Verladung diesen Aufwand mit der Kalklinie betreibt, muss der bisher entstandene Schaden nicht ganz unerheblich gewesen sein.          ...was es nicht alles gibt!

Danke für die Aufklärung.
Gruß, Felix B.

...tja, wer's schlau anstellt, öffnet einfach kurz die Entladeklappen. Dann hat er die Kohlen ohne Kletterei und der Streifen bleibt auch wo er hingehört

verschmitzte Grüße, Gregor


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account




Seiten:  123456789  ...14




Zum Seitenanfang

© by 1zu160.info;