1zu160 - Forum



Anzeige:
Traincontroller - Software für perfekt gesteuerte Modelleisenbahnen

THEMA: Peco Weichenantriebe

Startbeitrag
juniordigital - 06.12.09 20:51
Hallo zusammen,

wer könnte mir mal Infos (gerne auch Bilder) zu den Möglichkeiten der Umbauten von Peco Weichen mit Antrieben zusenden?

Wie das mit den originalen aussieht weiß ich nicht, jedoch könnte ich mir vorstellen diese mit Servos zu betreiben, doch habe ich leider noch keine Vorstellung des Platzbedarfs, der Umsetzung da digital gefahren wird, und auch der Verbindungen vom Servo zur Weiche. Da es sich hier um einen Neuaufbau handelt, würde ich gerne vor Baubeginn auch evtl. Platzverhältnisse gerne mit berücksichtigen. Vorzugsweise würde ich gerne das Gleissystem Peco Code 55 verwenden. Hatt jetzt am Wochenende die Gelegenheit gehabt mir das Gleis im Original anzusehen, und muß sagen Optisch sehr sehr ansprechend, wesentlich gefälliger als GFN etc.  

Also bitte gibt mir zahlreiche Infos, und schon einmal im voraus einen Dank sowie einen schönen 2.Advent.

Gruß Dirk

Hallo dirk,

dann mache ich einmal den Anfang. Ich verwende keine Servos, deren Justage mir zu aufwändig erschien, aber auch keine original Peco-Antriebe (klobig, je nach Ausführung immense Stromaufnahme, Rückmeldung muss nachgerüstet werden,...), sondern Glöckner-Relais ( http://www.modellbau-gloeckner.de/17201/18301.html ).

Vorteile sind: leichte Montage, sichere Schaltvorgänge, 2xUM für Herzstückpolarisierung und Rückmeldung. Zum Größenvergleich füge ich das foklgende Bild mit ein.

Viel Erfolg beim Bauen !

Burkhard

Die von Burkhard zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Dirk,

die Weichenantriebe von Gloeckner verwende ich auch und das bei ca. 45 Weichen. Das Umschalten erzeugt ein angenehmes leichtes "klacken", das mich nicht stört. Ganz im Gegenteil, so erkenne ich, ob alle Weichen einer Weichenstraße geschaltet sind.

Grüße,
Gerd
Hi Dirk,

bei mir schaltet es ähnlich.
Habe die gleichen(?) bistabilen Relais von "C". In den Handumschalter eine Kerbe gefeilt und ein passendes Stück Federstahldraht eingeklebt. Das Relais habe ich dann mit Spiegelklebeband unter die Platte geklebt. Das war vor ca. 10 Jahren. Schaltet und hält immer noch.
Später habe ich noch die "motorischen Antriebe" vom gleichen Anbieter eingebaut. Die waren mir aber zu laut. Auserdem brauchte ich damals noch Ralais zur Herstückpolarisierung extra.

Ach so, die Feder in den Pecoweichen muß entfernt werden und die "Gelenke" der Weichenzungen habe etwas nachgearbeit.

Schönen Restnicolaus
Guido

Hallo,

was kostet denn so ein Antrieb von Glöckner?

LG Thomas
Hallo Thomas,

nach einer Uraltpreisliste 2005  damals 7,-€

Gegen Einsendung eines geringen Betrages kann man dort eine Preisliste anfordern.

Grüße,
Gerd
Oder Fulgurex Weichenantriebe
http://www.mtkb.de/tips/Gleise.htm

Gruß Gunter
Hallo,

Ich habe Servo antrieb, Beiliegend einen kleines movie vom betrieb. Ist genau so einfach zu montieren wie die andere antrieben.
Dazu habe Ich auch noch einem Decoder mit Herzstuck Umschaltung, Ist Selbstbau und kostet ca € 17,-  dazu einem servo antrieb vom C http://www.conrad.de/goto.php?artikel=230500 . Also für weniger als € 22,- einem antrieb incl Decoder

Movie. http://www.youtube.com/watch?v=aci3aF7Pm54 Im letzte Stück Sieht Mann die beide Decoder

Gruß Rob

Edit : Link angepasst danke für dem Info

@ 7:

Hallo Rob,

der Link nach youtube funktioniert nicht.

Grüße, Martin
hi

beim Einfügen des Links vorn den Doppelpunkt weg lasssen, dann klapps

      Gruß Robby
Hi Rob,
kann es sein, dass sich der linke Servo etwas hin- und her bewegt, wenn er die Weiche umlegt ?

bis denn
Kay
Hi Kay,

Ja stimmt(te) Ich das zwar nicht bemerkt beim Probelauf aber erst auf dem Video hahaha. Es war erst verleimt aber jetzt geschraubt. Mittlerweile laufen 16 ohne Schwierigkeiten.

Gruß Rob
Hier ist noch ne Variante zum Weichenantrieb.

Mich hat das Brummen der Servos gestört ( zieht auch unnötig Strom und erhitzt den Spannungsregler) und die Stellungenauigkeit bei Temperaturschwankungen.

Bei meinem Antrieb wird der volle Servoweg genutzt(170 Grad - funktioniert aber nur mit Decodern, die auch den vollen Weg abfahren können - manche können nur ca 90 Grad vom Servoweg abfahren), und falls Stellungenuigkeiten auftreten stört das nicht, da nur ca. 30 Grad zum Umlegen der Weiche benötigt werden. Der restliche Weg wird zum Vorspannen des Stelldrahtes und zum mechanischen verriegeln des Antriebs benutzt. In den Endstellungen wird die Spannung des Stelldrahtes nicht vom Antrieb gehalten ( würde brummen ), sondern stützt sich gegen den Mittelpunkt des Stellhebels mechanisch ab.

Ein - und Ausbau geht recht schnell mit einer Bohrschablone,  vom Platzbedarf passt die Einheit   problemlos unter Weichenstrassen.

http://www.myvideo.de/watch/7142952/Weichenantrieb

Gruss Klaus

PS: Sorry für die Nackenschmerzen



Die von maNNikla zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Hallo,

bei meiner Testanlage kommt das 8-fach-Servomodul von MTTM (SX) zum Einsatz:

http://mttm.de/[spanclass=tex...Anleitung.pdf

Bei der Befestigung des Stelldrahts am Servofinger tat ich mich allerdings erst recht schwer. Durch einen Tipp hier im Forum verwende ich seit dem folgenden Gestängeanschluss für Draht bis 0,8 mm:

http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop...est-ngeanschlu-.html

Das hat den Vorteil, dass auch ohne aufwendiges Biegen des Drahts (hier 0,8 mm von C*) das ganze zuverlässig hält. Und außerdem kann man auch hinterher immer wieder problemlos nachjustieren.

Der Servo wird nicht wie laut Anleitung S. 7 von MTTM flach unter die Anlage geschraubt. Das hätte sonst den Nachteil, dass man im nachhinein nicht mehr an den Servofinger kommt bzw. erst alles abschrauben muss. Ich befestige den Servo (wird im übrigen inkl. Polarisierungsaufsatz auch von MTTM geliefert) hochkant mittels eines Aluprofils aus dem Baumarkt unter der Anlage.

Fotos werden bei Interesse nachgeliefert.

@Seaking (Nr. 7),

Zitat

Dazu habe Ich auch noch einem Decoder mit Herzstuck Umschaltung, Ist Selbstbau und kostet ca € 17,-



Kannst Du dazu bitte mal nähere Details (auch Fotos) nennen ?

@Klaus (Nr. 12),

Was für einen Decoder verwendest Du ? Was für eine Art Stelldraht kommt zu Anwendung ? Wie ist der Stelldraht konkret am Servofinger befestigt ?


Gruß

Rainer


Habe gerade in www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-bauen/datenbank-tipps-tricks.html geschaut.
Da steht nicht allzu viel z.B. zu SX-Varianten.


Gruß

Rainer
Hallo Klaus,

Schau mal hier vorbei, ist zwar holländisch aber die Bilder sprechen für sich

http://www.sleutelspoor.nl/technieken/[spanclas...an]Switch.htm

Gruß Rob
Hallo Rob,

wenn ich das in Deinem Link richtig sehe, fährst Du mit DCC ?


Gruß

Rainer
Hallo,

die unter Nr. 13 beschriebenen Gestängeanschlüsse stammen übrigens von Graupner:

http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=1177.0,8


Gruß

Rainer
Hallo Rainer,

Ja DCC mit TC

Gruß Rob
Hallo,

in Nr. 13 hatte ich bereits erwähnt, dass ich Schwierigkeiten beim Biegen des Federdrahts hatte.
Meist entstand die Biegung nicht da, wo sie sollte. Außerdem verdrehte sich das ganze. Ingesamt was es unbrauchbar.
In manchen Anleitungen zum Einsatz von Servos ist der Draht gleich mehrfach gebogen.  Wie löst Ihr das ?


Gruß

Rainer

@ 13 Rainer

Decoder ist SX Eigenbau, Stelldraht ist Federstahldraht ( auf dem Video und den Bildern noch 0,8mm, unter der Anlage nur 0,6mm ), der Stelldraht ist am Servoarm beweglich ( Schiebehülse sonst würde der Stelldraht beim Umschalten nach oben herauswandern ). Fixiert wird der Stelldraht im oberen Drehpunkt.

Gruss Klaus


Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;