1zu160 - Forum



Anzeige:
Exklusive Modelle von MTR Mende

THEMA: Suche Grundidee fuer 1.80x0.90m Anlage

THEMA: Suche Grundidee fuer 1.80x0.90m Anlage
Startbeitrag
Apfel - 26.10.09 00:21
Good morning, good evening and good night from New York City,

na, dieses n-Forum in Deutschland ist ja wesentlich aktiver, als einige Foren, die ich hier in den USA gefunden habe! Ich dachte, ich frage mal hier nach Hilfe oder Ideen fuer meinen Gleisplan, oder genauer, die Grundidee - Details kommen spaeter.

Grundvorgaben:

1) Grundriss 1.80 m * 0.90 m. Wenn es wirklich hilft, darf es in der Tiefe noch etwas mehr als 0.90 m werden.

2) Ich baue auf der Basis von Woodland Scenics  SubTerrain-System (siehe http://woodlandscenics.woodlandscenics.com/items.cfm/SubTerrainSystem). [Um ganz genau zu sein, ich habe mir das Scenics Ridge Package (http://woodlandscenics.woodlandscenics.com/items.cfm/ScenicRidge) gekauft, aber nur, um viele der Materialien auf einmal in einem "Set" zu bekommen - der Gleisplan gefaellt mir nicht.]

Das bedeutet, denke ich, dass unterirdische Strecken (Tunnelstrecken, Schattenbahnhof) ganz aussen an der Anlagenkante liegen muessen, sonst wird's sehr kompliziert.

3) Ich denke, ich moechte eine eingleisige Strecke mit einem Durchgangsbahnhof haben. Soll als eingleisige Hauptstrecke gelten. Nahverkehrszuege und Eilzuege halten im Bahnhof, alles andere faehrt durch. Will hauptsaechlich Personenzuege fahren lassen, vielleicht nach Fahrplan, und machmal ein bischen Rangieren - mit dem Nahgueterzug z.B.

4) Ausser dem Bahnhof haette ich gerne auch ein Stueck "Streckenfahrerlebnis".

5) Epoche III bis IV. Dampfloks und Dieselloks.

6) Schattenbahnhof soll auf jeden Fall sein, so gross wie moeglich.

7) Da ich Anfaenger bin, sollte der Bau moeglichst nicht zu kompliziert werden.

Ich habe unten 5 Prinzip-Plaene angehaengt, A-E. Was denkt Ihr, was koennte am besten funktionieren? Oder hat wer noch 'ne bessere Idee?

Hier sind meine Gedanken.

Plan A: Oval mit Bahnhof (BHF) vorne und Schattenbahnhof (SBF) im Berg. Wohl ein absoluter Standardplan. Die einfachste Loesung, aber ein bischen langweilig, und keine Streckenfahrt.

Plan B: Diagonalbahnhof, mit SBF quer darunter. Das Prinzip wurde hier schon mal diskutiert, siehe http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=244655&start=6. Dieser Plan gefaellt mir eigentlich am besten, aber das mit dem Schattenbahnhof unten quer drin ist wohl eine ganz schlechte Idee fuer mich. Aber sonst: Wirkt auf mich so viel interessanter als ein Oval wie in A, und hat auch noch eine schoene Streckenfahrt.

Plan C: Sowas habe ich mal in einem Maerklin-Gleisplanbuch gesehen. Braucht aber wohl wieder einen quer durch die Mitte gehenden SBF - geht auch nicht.

Plan D: "twice-around". Der Bahnhof liegt ein bischen nach hinten versetzt, und davor und darunter, wohl mit einer Stuetzmauer versehen, geht die Strecke nochmals her.

So ganz geht das aber wohl nicht, oder? Rechts wo die Strecken sich kreuzen, wird's knapp - die eine geht runter, die andere ist unten, das wird kapp, oder. Und fuer den Schattenbahnhof ist auch nicht viel Platz da, da die sichtbare Strecke hinten ja runter muss.

Plan E: John Allans "Gore & Daphid" ohne die abzweigende Strecke. Wird 'n bischen knapp mit dem BHF, oder? Ansonsten sieht es ja ganz gut aus, aber irgendwie bin ich nicht ueberzeugt. Weiss nicht genau, warum nicht. Vielleicht ist die Strecke "zu amerikanisch"? Wirkt das fuer's deutsche Mittelgebirge? Und die Bruecke vorne ueber den rechten Bahnhofsrand ist ja ein bischen merkwuerdig.

Habe halt auch Schwierigkeiten, mir vorzustellen, wie das wohl am Ende wirklich aussieht und wirkt. Und Kompromisse muss ich natuerlich auch machen. Aber es MUSS so toll aussehen wie im Plan B, und es MUSS so einfach zu bauen und betreiben sein, wie in Plan A. Just kidding!

Na, da habt Ihr's. Herzlichen Dank schon mal fuer alle Ideen und Kritikpunkte. Hoffe, mit meinen eingescannten Skizzen klappt das.

Alles Gute,
Markus

P.S.: Ich haette noch Platz, die linke Haelfte um 0.45 m oder so nach vorne zu verlaengern (das wuerde einem "straight module kit" entsprechen, und da gibt's den passenden Unterbau fuer mich: http://woodlandscenics.woodlandscenics.com/items.cfm/MURModuleKits). Also falls da wem was gutes einfaellt, wie das die Sache verbessern koennte - waere ich dankbar!



Die von Apfel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login




Hallo Apfel,

D sieht doch schon ganz gut aus. Den könntest Du auch in einer Ebene bauen und um eine weitere Fahrstecke (3. Gleis) oder ein BW ergänzen. Damit macht es sicher noch mehr Spaß. Meine Anlage sieht übrigen ganz ähnlich aus.

Gruß
Peter

Die von putzzwerg zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Markus,

eine der schönsten kompakten Anlagen nicht nur wegen des Winters ist die Anlage von Torsten:
http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=178050#20

Weitere Infos zur Anlage in der gleisplan-datenbank.de: http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-man-pl...;total=5&start=4

Schöne Grüße, Carsten
Hallo,
wenn Dir Plan B mit dem diagonalen Bf. gut gefällt: Du kannst den Schattenbahnhof auch ganz woanders unterbringen: "vorne" am Plattenrand (damit man bequem herankommt) z.B., der "unterirdische" Gleisverlauf kann doch nach Deinen Wünschen angepasst werden. Bei der Tiefe hättest Du auch Platz für einen Gleiswendel, womit Du Höhenunterschied bekommen könntest.

Hauptsache, Du kommt bei 90 cm überall auch beim überirdischen Gleisverlauf hin...
Plan E basiert im Wesentlichen auf der "Gorre & Daphetid". Gefällt mir, gerade wegen der Brücke.
http://gorre-and-daphetid.witt-family.com/G+D_1.jpg
John Allen hatte das ja auf 1.2 x 2.4m in H0 realisiert; müsste gut klappen in N bei deinen Abmessungen.

Felix
Hallo Markus,

ich habe selber Plan B in die Tat umgesetzt (1,75*0,95 m) und ich muss sagen, ich bereue es nicht. Bin zwar noch im Robau, aber Fahrbetrieb läuft schon. Wenn du willst, schicke ich dir ein paar Fotos, wie man das landschaftlich umsetzen kann.

Viele Grüße aus Leipzig
Christian
Zitat


ich habe selber Plan B in die Tat umgesetzt (1,75*0,95 m) und ich muss sagen, ich bereue es nicht. Bin zwar noch im Robau, aber Fahrbetrieb läuft schon. Wenn du willst, schicke ich dir ein paar Fotos, wie man das landschaftlich umsetzen kann.



Hallo Christian,

den Plan B finde ich auch sehr interessant. Kannst Du die Fotos hier ins Forum posten?

Viele Grüße,
Rüdiger
Hallo,

vielen Dank fuer Eurere Kommentare (apologies, I'm usually only able to post on the weekend).

Ich denke, das Grundproblem fuer mich ist, dass ich keinen Zugang von unten an die Tunnel/ - Schattenbereiche haben werde. Jedenfalls wenn ich das System von Woodlands Scenics so benutze, wie es gedacht ist.

Aber alle Bauweisen ausser der offenen Rahmenbauweise haben dieses Problem, oder? Es sei denn, man findet Wege, um von Oben zugang zu ermoeglichen.

Anyway, um die Sache fuer mich als Anfaenger einfach zu machen, suche ich einen Gleisplan, bei dem all Schatten - und Tunnelbereiche von der Anlagenkante aus errreichbar sind (vorne, Seite, oder Ruckseite). Das geht bei der Woodland Scenics Bauweise einigermassen einfach durch Eingriffsloecher (access panels) in den "Profilen" an den Seiten.

(Und nix mit Wendeln und so, vielleicht spaeter mal bei meiner 3. oder 4. Anlage!)

OK, also meine Frage nochmals umformuliert: Suche Gleisplanideen fuer folgende Kriterien:

1) Alle Zugaenge zu Tunneln und Schattenbahnhoefen von der Anlagenaussenseite aus moeglich.
2) Mit Schattenbahnhof.
3) Moeglichst lange Streckenfahrt.
4) Eingleisige (Haupt-)strecke.

Wie gesagt, meine obigen Skizzen sind, was ich bisher so habe. Noch Ideen oder Kommentare?

Danke,
Markus
Zitat

Aber alle Bauweisen ausser der offenen Rahmenbauweise haben dieses Problem, oder? Es sei denn, man findet Wege, um von Oben zugang zu ermoeglichen.



Hallo Markus,
schau dir doch mal den "Gleisplan in Anlehnung an Rolf Knipper" an.
Da liegt der Schattenbahnhof auf gleicher Ebene wie der sichtbare Teil und íst von oben zugänglich.
Vielleicht sagt dir ja diese Bauart zu.

Hier der Link zu Thread: http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=388241

Viele Grüße - Udo
Udo,

ah ja, ueber diese Bauweise habe ich auch schon irgendwann mal nachgedacht, dass ist fuer einen Anfaenger wie mich bestimmt keine schlechte Idee. Entweder mit Kulisse in Plattenmitte, oder vielleicht sogar einfach nur durch eine Bergkette mit hohen Baeumen oder so uneinsehbar gemacht.

Wenn die Anlage hinten direkt an der Wand steht, stellt sich dann natuerlich die Frage der "Armlaenge" - ich habe da 'mal eine Frage in dem "Gleisplan in Anlehnung an Rolf Knipper" Thread nachgefragt. Vielleicht kann ich bei mir die Anlage sogar auf Rollen aufbauen, und sie dann von der im Falle eines Falles von der Wand wegrollen.

Mal gucken - ich bin auf jeden Fall inspiriert.

Danke,
Markus
Udo,

Vielen Dank fuer den Tip! Die Anlage hat mich in der Tat inspiriert, naehmlich zu dem angehaengten Gleisplan. Ich glaube, so aehnlich werde ich das jetzt bauen!

Der Plan braucht natuerlich noch 'ne Menge Feinarbeit - das werde ich wohl direkt mit meinen Gleisen durchprobieren, wenn denn meine (Tomix-)Gleise endlich angekommen sind. Herr Stoll hat sich gestern gemeldet - sie sind in Deutschland angekommen, und nun muss ich mal sehen, wie es weitergeht.

Drei Moeglichkeiten mit dem hinteren Anlagenteil:

1) Scenery-Divider ("Hintergrund quer über die Platte"), wie in http://www.1zu160.net/scripte/forum/forum_show.php?id=388241 vorgeschlagen. Ungefaehr da, wo die leicht geschwungene Linie 2/3 nach hinten angedeutet ist.

2) Ohne Scenery-Divider, nur optisch durch eine bis 2/3 nach hinten ansteigende Landschaft / Huegelkette und Baeume optisch getrennt, d.h. nicht einsehbar von vorne.

3) Styroporplatte ganz ueber den Schattenbereich von links nach rechts "all the way", so hoch wie moeglich, so dass man von hinten gut dran kommt, Landschaft oben drueber, und dann nach hinten grosszuegig offen.

Ich favorisiere die Option 3.

Was meint Ihr? Gleisplanidee ist hiermit offiziel zur Kritik freigegeben. Klar, hier und da passt das noch nicht alles 100%, aber geht das so ungefaehr? Verbesserungsvorschlaege, usw.?

Ich will auf jeden Fall versuchen, noch mehr Gleise im Schattenbahnhof einzubauen, wenn das passt (das sollte bei Option 3 am besten gehen, denke ich). Vielleicht auch noch ein paar extra Gleisanschluesse und so im Bahnhof. Die "Paradestrecke" vorne soll aber frei bleiben.

Herzlichen Dank, waere ohne Eure Hilfe nicht auf diesen Plan gekommen. Das Prinzip ist ja ein Standard "twice around", aber worauf ich nicht gekommen bin, ist nur die beiden Vorderstrecken sichtbar zu machen.

Gruss,
Markus

Die von Apfel zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Moin Markus,

grundsätzlich geht das wohl, allerdings halte ich die 9cm für ziemlich optimistisch - selbst mit 6cm sind es noch Steigungen von 2.7%, was angesichts der kurzen Gleislängen aber kein grundsätzliches Problem darstellen dürfte.
Konkret geplant sehen die Dinge dann doch schon anders aus, die maximale Zuglänge dürfte bei etwa 60cm liegen - wenn das reicht, gut.

Viele Grüße
Frank

Die von Frank57 zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login

Hallo Frank,

wow, da hast Du Dir aber Muehe gemacht - meinen Gleisplan per Software ausgearbeitet. Danke!! Was fuer eine Geometrie ist denn das - sieht wie "Stueckelgleise" aus. Nicht etwa sogar mein Tomix, oder doch?

Mit den Steigungen habe ich dann wohl ein bischen verrechnet - ich habe da gaaaaaaaaaanz grob abgeschaetzt, was 3% waeren. Aber 6 cm sehen vermutlich auch noch gut aus - Hauptsache, der Bahnhof und die Strecke davor sind optisch einigermassen getrennt.

Die maximale Zuglaenge ist mir mit 60 cm allerdings zu kurz (D-Zuege!!). Den Schattenbahnhof will ich noch mit Bogenweichen umarbeiten - da muesste dann ja noch was 'rauszuholen sein. Wie gesagt, durch den Bahnhof sollen meine D-Zuege durchfahren - wenn die da nicht an den Bahnsteig passen, ist das doch OK, oder? (Wie ist das im Vorbild, muessen da sogar Zuege, die "immer" durchfahren, an die Bahnsteige passen? Zughalt ist nuer fuer Eil- und Nahverkehrszuege geplant.)

Ist natuerlich auch noch so 'ne Sache mit den Radien, wenn ich da D-Zuege fahren lassen will. Idealerweise wuerden alle *sichtbaren* Radien mindestens 40 cm oder so sein - ob das machbar ist, muss ich noch ausprobieren. Oder zumindestens sollen alle kleineren Radien optisch getarnt werden.

Wenn ich im Bahnhof Bogenweichen benutze, kann ich da natuerlich auch noch was in der Laenge 'rausholen - allerdings haben die Tomix-Bogenweichen Radien von nur 270/317 (innen/aussen). Yikes!

Gruss,
Markus

Hallo Markus,

jeder hat ne Macke - ich plane immer mal grob mit Roco um einen Überblick zu bekommen - tatsächlich baue ich aber mit Peco und Flexgleisen. Beim Betrachten Deines Plans kam mir nur Gedanke "geht das überhaupt??" und habe dann mal 10 Minuten "gekritzelt".

Zum Verhältnis Zug-/Bahnsteiglänge würde ich mal einen neuen Thread aufmachen. Wenn der Zug fahrplanmäßig halten soll, sollte der Bahnsteig sicherlich auch ausreichend lang sein.

Da ich auf meiner kleinen Bahn auch nicht auf D-Zug-Wagen verzichten möchte, verkehren bei mir dann kurze Züge mit 3-4 Wagen - es gab sie in Epoche III - oder es könnten ja auch Kurswagenzubringerdienste sein. Ende der 80er bin ich selbst mal in einem Kurzzug mit zwei Kurswagen von Kassel(?) nach Heidelberg gefahren.

Viele Grüße
Frank


Hallo apfel,
ich hatte ein ähnlichess Problem: KEIN PLATZ!

und habe auf 80cm x 150cm folgende Anlege konzipiert:

im unteren Bereich sollen Verkehrszüge fahren (Nah u. Fern)
dabei finden im Schattenbahnhof die Wechsel der Züge statt
das ganze könnte auch fahrplanmäßig durchgeführt werden.

Über den im oberen Bereich befindlichen "Güterbahnhof" (= Spiel- und Rangierbereich)
findet die Umladung von Schotter in die Wagons unten statt.
Die neu beladenen Wagons müssen dann durch den Personenverkehr
nach außen auf die Auffahrrampe gesteuert werden, um wieder die vollen Wagons
nach oben zu bringen.
Das gleiche gilt für die leeren Wagons, die zur Beladung nach  unten fahren müssen.

So ist mein Plan. Der untere Teil ist verlegt, jetzt erfolgt die Konstruktion der Auffahrt
und des "Güterbahnhofs"
Gruß aus NS
Günter

Die von gosswald zu diesem Beitrag angefügten Bilder können nur von registrierten Usern gesehen werden - Login



Nur registrierte und eingeloggte User können Antworten schreiben.
Einloggen ->

Noch nicht registriert? Hier können Sie Ihren kostenlosen Account anlegen: Neuer N-Liste Account





Zum Seitenanfang

© by 1zu160.net;